GPS-Gerät zur Verwendung mit Magic Maps

  • Hallo zusammen,


    wegen der relativ kurzen Akkulaufzeit und ständiger Inkosistenz möchte ich die Verwendung von MM2Go auf dem Smartphone aufgeben und ein reines GPS-Gerät anschaffen.


    Bei den Garmin-Geräten kommt ja immer die Anschaffung des Kartenmaterials hinzu, während ich die Karten von Magic Maps ja flächendeckend auf dem PC habe.


    Gibt es ein Outdoor-Navigationsgerät mit Touchscreen und hoher Akkulaufzeit, auf dem ich die exportierten Karten vom Tour Explorer nutzen kann? Oder vielleicht eine andere Alternative?


  • Ausserhalb der Garmingeräte sieht es recht mau aus mit der Akkulaufzeit.
    Da bleiben eigentlich nur die Geräte mit Transflextiven Display - gute Geräte damit sind aber alle schon etwas älter.


    Ein anderer Ansatzpunkt ist den Geräten das Energiefressen abzugewöhnen.
    Eine Möglichkeit währe MortSaver zu laden hier vielleicht reicht das schon um dein Smartphone lange genug durchzuhalten.


    Möglicherweise könnte Glopus noch mehr an Standzeit herausholen - hat extra für SmartPhone eine Funktiion eingebaut um das Gerät in einen Standby ähnlich zustand zu bringen - es laufen eigentlich nur noch das was zu weiterloggen benötigt wird (allerdings läuft das nicht auf jedem Gerät). Für Glopus gibts auch die Möglichkeit die Tour Explorer -Karten durch konvertieren nutzbar zu machen.


    Gruß
    Silver

    Regioausflug.de Wandertourenplaner für Odenwald, Rhön, Mittelrhein und Taunus!!!!


    Ein Stau ist nur hinten blöd - vorne gehts !!!!

  • Hallo Schwagalla,


    schau mal auf die Webseite von Magicmaps.
    Dort gibt es jetzt die Endura-Serie von Lowrance.
    Das Programm zum Übertragen der TourExplorer-Karten (Scout-4) gibt es dort ebenfalls - im Bundle mit neuen TourExplorer-Karten sogar umsonst :)


    Grüsse - Anton

  • Danke für die Antworten!


    Das mit den Endura-Geräten ist ein interessanter Tip. Die scheinen von der Laufzeit her auch brauchbar zu sein. 7-8 Stunden im GPS-Betrieb würden mir reichen aber die schafft mein Smartphone nun mal nicht - sicher auch nicht mit Softwaretuning. Bei meiner Nutzung (Internet, MP3 und selten die klassische Anwendung - telefonieren) komme ich mit einer Ladung maximal zwei Tage aus.


    Kann ich denn mit "Scout 4" die Karten vom PC auf das Endura übertragen, ähnlich wie mit MM2Go auf den PPC?


    Gibt es evtl. noch andere GPS-Handhelds, auf die ich die Karten von Magic Maps übertragen kann?

  • Hallo Schwagalla
    Ich nutze seit 4 Jahren einén HP IPAQ 3970 incl Expansions Case. Als GPS habe ich eine externe Maus über Bluetooth mit dem PDA verbunden. Software ist MagicMaps 2Go Version 3.01(aktuell) in verbindung mit dem Touren Explorer von Magicmaps.
    Die Kombination IPAQ und Expansions Case hält mit großen Zusatzakku(2700 mAh) bis 12 h.
    Problem des IPAQ 3970 ist das Betriebssystem. Hier gab es ein Update auf CE 4.2 mit dieser Umstellung laufen alle Magciversionen höher 1.5 und somit auch die aktuellen.
    Bin mit allem zufrieden. Habe mir in diesem Sommer noch den AMOR 1 als Schutz zugelegt. Hier paßt zwar nur der PDA mit Expansions Cas und kleinem AKKU 1600 mAh rein ( Laufzeit gesamt ca 6h)ist aber sicher, da der PDA incl. Case relativ schwer ist und somit eine sichere Halterung am Fahrrad benötigt. Alle Lösungen aus dem Halterungssortiment sind für das Auto konzipiert.
    Ich warte jetz auf professionelle USB Lösungen zum laden der AKKUs über den Nabendynamo. Ab da bin ich unabhänig. Bisher mußte ich ja auf meinen Mehrtagestouren trotzdem abends an Netz.



    Viel Spaß


    Friedbert

  • Die Nutzung mit PDA wollte ich eigentlich vermeiden, einerseits weil PDAs ja bei ständig eingeschaltetem GPS- oder Bluetooth und dauernd leuchtem Display im Vergleich zu reinen Navis eine indiskutable Akkulaufzeit haben und weil ich nicht ständig Windows im Hintergrund laufen haben will.


    Der Tip mit den neuen Lowrance-Geräten war schon sehr heiß. Leider gibt es noch nicht viele Erfahrungswerte darüber, aber schon alleine wegen dem freizügigen Karteneinsatz würde ich diese Teile jedem Garmin-Gerät vorziehen.


    Die Frage ist nur: Endura Out&Back oder Safari? Wo ist der große Unterschied? Hardwaremäßig scheinen die beiden so weit identisch zu sein, wenn ich also mit MagicMaps Scout arbeite, dürfte ich wohl keinen großen Untschied haben.


    Ist die Funktion von Magic Maps Scout vergleichbar mit MM2Go? Kann ich die bereits erstellten Karten weiter verwenden?

  • Also, es ist zwar für MagicMaps rufschädigend, da ich aber für mein hinzu gekommenes Rennrad, neben dem MTB, auch ein optisch handlicheres Gerät, als den PDA in der Otterbox und natürlich die bessere Displayerkennbarkeit und Akkulaufzeit haben wollte, bin ich auf einen G.... Oregon 550 umgestiegen.


    Alternativ gibt es noch die kompakteren Dakotas von G....


    Sorry MM, einmal so ein G.... Gerät genutzt, nie mehr PDA. Und ich glaube, damit stehe ich nicht allein.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Ach ich denke auch für Garmin Geräte freut sich MagicMaps, denn auch da bleibt der Tour Explorer als PC Planungsgrundlage für mich die beste Ergänzung die es gibt.


    Auf die Garmin Oregon und Dakota Geräte sowie das neue GPS MAP62 kannst Du die Topokarten vom Tour Explorer übertragen (eben nicht flächendeckend für z.B. ganz Deutschland, aber in recht grossen Ausschnitten.


    Ansonsten wie oben beschrieben auch interessant, die Lowrance Endura Serie mit MagicMaps Scout.