Erfahrung mit Clever Routes ?

  • bin nicht ganz sicher, aber bei den Routenoptionen gab es zu Schnell / Kurz / Ökonomisch jetzt eine vierte Auswahlmöglichkeit.
    war glaube irgendwas mit ...optimiert. Hab derzeit das Gerät daheim :(


    my-key


    edit: könnte "verkehrsflussoptimiert" gewesen sein.

  • ah, OK!


    Ich hatte mir das ja etwas anders vorgestellt. So mit einer Option zu den Routen dazu z.B. kurze Route und Clever Routes dazu und dann wird je nach Uhrzeit / Verkehrsaufkommen Clever Routes gewählt oder nicht.


    Falls man die Routenoption "Verkehrsflussoptimiert " auswählt und immer als Standart lässt welcher Routenoption entspricht es in etwa (z.B. Nachts)?


    Gruß Olli

  • Ich habe einige male das P4445 mit der GP5 NL plus Clever Routes, meines Bruders getestet. Besonders die Routenberechnung zu meiner Arbeitsstelle hat mich interessiert, da diese Strecke etwas speziell ist. Ich arbeite in der technischen Abteilung einer Autobahnmeisterei und diese AM, liegt in einer ehemaligen Anschlussstelle der Autobahn, die inzwischen für den normalen Verkehr gesperrt ist, aber vom Betriebsdienst der Autobahnmeisterei befahren werden darf. Offiziell ist die AM für Besucher nur über eine Landstraße von der anderen Seite zu erreichen. Für mich ist die gesperrte Autobahnanschlussstelle allerdings der kürzeste Weg zur Arbeit, und als Angestellter der AM, darf ich diese auch benutzen. Was mein Navi natürlich nicht weiß. Wenn ich nun mit meiner GP 4.8 die Strecke berechnen lasse, führt mich die Software, an einem AK runter und über die besagte Landstr. zur AM. Was ja auch grundsätzlich so sein soll. Dann habe ich in die AS einen Zwischenpunkt gelegt. Die Route wurde berechnet und es kam ein Hinweis, ihr Ziel ist nicht direkt erreichbar. Wenn ich dann diese Route gefahren bin, kam an der AS, bevor ich runter gefahren bin, die Meldung, die Routenführung endet hier, ihr Ziel liegt in Pfeilrichtung. Wobei der Pfeil nicht in Richtung der Ausfahrt weist, sondern weiter gerade aus, der Autobahn folgt.
    Die gleiche Route habe ich dann mit GP5 und Clever Routes getestet, in der Hoffnung, das die Routenberechnung durch Clever Routes, lernfähig sei. Aber leider blieb das Ergebnis das gleiche, sowohl mit GP 4.8 ohne CR als auch mit GP 5.0 mit CR.


    Dann habe ich mal ein bisschen über den Tellerrand von Gopal geschaut. In der Bucht habe ich mir eine original Navigon MN7 Version mit my Routes auf SD-Karte gekauft und zusätzlich zu meiner Gopal Software installiert. Grundsätzlich muss ich sagen, gefällt mit die MN7 ganz gut. Ich habe dann den oben beschriebenen Problemfall bei MN7 auch berechnen lassen. Richtigerweise, wurde die Route auch über die Landstraße berechnet. Ich habe die Routen-Empfehlungen natürlich nicht beachtet, und bin illegal an der gesperrten Ausfahrt abgefahren. So, und jetzt kommt der Unterschied zu Gopal CR, als die gleiche Route danach wieder habe berechnen lassen, wurde mir mit MyRoutes die kurze Strecke direkt über die alte Anschlussstelle angeboten. Es kam nur der Hinweis, Achtung, das Ziel liegt in einer nur beschränkt befahrbaren Zone.
    Ich bin die Strecke dann am nächsten Morgen MN7 gefahren und wurde schön über die gesperrte AS, bis zur Betriebseinfahrt der Autobahnmeisterei geführt. Auch die Angabe, Ihr Ziel befindet sich auf der linken Seite, passte.


    Ich gehe mal davon aus, das GP CR und MN7 MR ganz unterschiedlich arbeiten. CR scheint nur mit fest vorliegenden historischen Daten die günstigste Strecke zu berechnen. MR hingegen ist lernfähig und passt sich sofort meinen Fahrgewohnheiten an, was ich persönlich besser finde.

  • Hallo samson,
    wie du selbst schreibst, ist dein Fall tatsächlich sehr speziell. Nur wenige User haben solche Sonderrechte. Die Frage wäre hier, ob MN7 mit MyRoutes auch auf die historischen Daten anderer User zugreift, oder nur die eigenen nutzt. Aber dazu werde ich mich mal wieder stärker im Navigon-Board einlesen.
    Für mich interessant ist aber, wie GoPal 5 diese Route berechnet. Könnte das bitte mal jemand überprüfen?


    Danke + Gruß
    bonnie

  • Ich kenne MyRoutes auch nicht, aber Clever Routes ist eine rein statische Lösung. Es besteht aus zusätzl. *.psf-Dateien, in denen - vermutlich - Streckenabschnitte, zeitlich beschränkt mit höheren Penalty-Werten versehen, hinterlegt sind. Also in etwa so, wie wenn Störungen via TMC mit in das Routing einfliessen würden.
    Das Abspeichern des Fahrverhaltens Einzelner (das Delta zum hinterlegten Routing) findet bei GoPal V5 nicht statt.



    bonnie
    ich könnte erst morgen abend das Routing unter V5 checken

  • Hallo taxus,


    also bei mir hat sich MyRoute meine bevorzugte Route gemerkt und bei der nächsten Berechnung berücksichtigt, siehe meinen Post oben. Und dieser spezielle Fall, kann wohl nicht irgendwo fest hinterlegt gewesen sein, aber ich werde demnächst sowohl mit CR als auch MR noch was rum probieren.

  • Zitat

    Original von ghostfish 1
    Bergstedt -Eppendorf


    Oh Gott, oh Gott. :D
    Da routet GoPal 4 doch besser.


    Zitat

    Original von taxus
    Für die tatsächliche Funktion von MyRoutes sei dir dieser Thread empfohlen.
    Nur soviel sei vorab gesagt. Persönliche favorisierte Routenabschnitte o.ä. werden nicht berücksichtigt.


    Danke Udo. :)
    Den ganzen Thread habe ich mir nun aber nicht angetan. Allerdings hatte ich schon schon gesehen, dass MN7 / MyToutes meine Teststrecke so vorschlägt wie IQ-Routes.


    Gruß
    bonnie

  • Das ist hier zwar kein Navigon Forum, aber trotzdem noch etwas zu MyRoutes. Ich habe MN7heute mal eine andere Strecke berechnen lassen und bin dann zwei mal konsequent mit Routenberechnung anders als vorgeschlagen gefahren. Also dieses Mal konnte ich MyRoutes nicht dazu bewegen meine Lieblingsstrecke zu übernehmen :(
    Ich habe es dann noch mal bei einer anderen Strecke probiert, was aber auch nicht zu dem gewünschten Ergebnis geführt hat.


    Also denke ich, dass es sich gestern um einen Zufallstreffer gehandelt haben muß :-D)


    Na ja, dann werde ich mich als nächstes mal etwas mehr mit Clever Routes beschäftigen, wobei ich die Befürchtung habe, das man da auch keine wirkliche Verbesserung gegenüber der "herkömmlichen" Routenberechnung merken wird.
    Scheint doch alles ein bisschen viel Wind um nix zu sein. :whatever

  • Vielleicht könnte ja mal jemand eine Strecke durch die Stadt (z.B. im Ruhrgebiet) wo es immer viel Stau gibt zu diesen Zeiten simulieren und dann mit den gleichen Einstellungen mal am Abend oder Nachts/Wochenende.


    Habe leider kein Gerät /SW zum testen


    Gruß Olli


    noch zu MN7: Das kann man fahren wie mal will da ändert sich nichts.

  • Meiner Meinung wäre dieser Selbstlerneffekt auch totaler Mumpitz. Ich brauche kein Navi für eine Strecke, die ich jeden Tag fahre und irgendwelche Geheimstrecken oder günstigere Verbindungen kenne. Clever Routes o.ä. sollte einem auf unbekannten Strecken helfen, je nach Verkehrszeiten die optimale Route zu finden. Wenn dies durch ein simples Sich-Verfahren oder einfach Navi-Überhören überschrieben werden würde und beim nächsten mal die falsche Strecke vorgeschlagen würde, kann man das gesamte System auch lassen.
    Ist übrigens auch die Gefahr beim TomTom System, wenn da irgendjemand eine lokale Baustelle eingibt, die nach 3 Tagen wieder abgebaut wird aber der Eintrag nicht gelöscht wird, fahren noch Jahre später Leute Umwege wegen der imaginären Baustelle

  • Ich habe jetzt Clever Route ca. 4 Woche im Einsatz in Hamburg und Braunschweig, Auf der A2 zw. Braunschweig und Hannover und der A7 zwischen Hannover und Hamburg. Bisher hatte ich schon einige male fetten Stau und noch kein einziges mal eine sinnvolle Umleitungsstrecke. Auch TMCpro schwächelt gewaltig.
    Ich komme zu dem Schluß das man vielleicht auf den ganzen Schnickschnack verzichtet und sich entweder hinten an den Stau anstellt, solange keine Vollsperrung ist oder je nach "Gefühl" selber die Umleitungsstrecken nimmt. Leider sind die wegen der vielen Leute die heute ein NAvi benutzen meist auch übervoll.