funktioniert die Stauumfahrung mit dem bugfix beim 4430 mit TMCpro

  • ganz aktuell kommt über tmc pro die meldung herein "a4 schmölln richtung erfurt stockender verkehr baustelle u.s.w. geschätzter reisezeitverlust 64 min" und beim klick auf ausweichroute ... tataaaaaaa "es konnte keine ausweichroute brechnet werden" ?( ?( ?(

    Einmal editiert, zuletzt von BRAINs ()

  • Zitat

    Original von Wole


    Wenn das wirklich so ist - ich habe es noch nicht getestet -, dann ist doch alles in Ordnung. Dann verstehe ich langsam die ganze Diskussion nicht mehr.


    Nein, so ist es nicht.
    Aufgrund der empfangenen Meldungen berechnet GoPal, wenn die Störung auf der Route liegt, einen Zeitverlust. Wer wissen möchte wie, kann es hier nachlesen. Es spielt zwar noch mehr hinein, aber als ersten Ansatz braucht man nicht mehr.
    Wird nun eine Umfahrung angestoßen, wird auch eine Alternative berechnet. Ist der berechnete Zeitverlust für die Umfahrung größer als der im Stau, kommt die berüchtigte Ansage: "Es konnte keine Ausweichroute berechnet werden."
    Unerheblich ist dabei, ob die Neuberechnung automatisch oder manuell ausgelöst wird.


    Falls jemand mit diesem Verhalten nicht zufrieden ist, bleiben ihm (außer der Rückgabe des PNAs) drei Möglichkeiten.


    - Er gibt eine entsprechend lange Sperrung der vorausliegenden Strecke manuell ein.
    - Er bearbeitet die Penalties in der tti.te.
    - Er installiert Navirunners Skin. Mit der Einstellung "Alle Staus / Störungen umfahren" wird eine entsprechend bearbeitete tti.te aktiviert.


    In allen Fällen wird die Störung umfahren.


    Sollte jemand meinen, daß GoPal aber TMC-Meldungen anders verarbeiten soll und eigene Vorstellungen vom Aufbau der Software hat, ist das sein gutes Recht auf eine eigene Meinung. Um sie Realität werden zu lassen, bleiben ihm wieder 2,5 Möglichkeiten.


    - Er heuert bei Elektrobit an und bringt seine Ideen in die nächste GoPal-Version ein.
    - Er sucht sich ein Navi, das seinen Vorstellungen entspricht.
    - Er macht hier einen Sammelthread auf mit Anregungen und Wünschen für die nächste GoPal-Version.


    Noch ein Wort zu den vereinzelten Meldungen, daß trotz Patch für Sperrungen und Staus mit ausreichend hohem Zeitverlust keine Umfahrung berechnet werden konnte. Ich habe nach einigen Tests den Eindruck, daß eine Umfahrung nur berechnet / akzeptiert wird, wenn man sich näher als 50 km am Event befindet. In der Simulation muss der Startpunkt dann entsprechend nah gesetzt werden.
    Es wäre nett, wenn der eine oder andere das mal nachvollziehen könnte.


    Gruß
    bonnie

  • Nabend bonnie,


    Sag mal, wäre es denn nicht möglich eine Routine zu bauen, die es ermöglicht auf Knopfdruck eine Umfahrung zu erzwingen, ohne jetzt den Umweg über das händische Route sperren gehen zu müssen?

  • Zitat

    Original von Wolle 666
    Nabend bonnie,


    Sag mal, wäre es denn nicht möglich eine Routine zu bauen, die es ermöglicht auf Knopfdruck eine Umfahrung zu erzwingen, ohne jetzt den Umweg über das händische Route sperren gehen zu müssen?


    bonnie hat doch die möglichkeiten schon aufgeführt! tti anpassen oder anderen skin nehmen! ;)
    in der zeit, in der hier darüber diskutiert wird, hätte schon jeder zweite seine angepasste tti zur hand. :] das soll natürlich nicht das gopal-verhalten beschönigen, die wünsche sollten natürlich längst in gopal enthalten sein, da sie sich seit mehreren versionen durchs gopalforum ziehen.



    mfg rohoel.


  • wenn das nach dem update immer so zuverlässig funktionieren würde, wäre daran sicher nicht mehr viel auszusetzen.


    allerdings scheint gopal davon auszugehen, dass man pro km stau nicht mehr als 3 minuten verliert. erfahrungsgemäß ist der zeitverlust aber mindestens zwei- bis dreimal so hoch. Gerdae in Gegenden mit parallel verlaufenden autobahnen könnte es sich daher durchaus lohnen, eine andere route auch dann zu wählen, wenn der stau kürzer ist als 3 km.


    sonst ist die feststellung sicherlich richtig, dass es sehr zweifelhaft ist, bei jedem kleinen stau die autobahn zu verlassen und über bundesstraßen weiterzufahren. allein schon durch die ampeln kommt da ja auch nie unterbrechungsfrei weiter.

  • Zitat

    Original von bonnie


    Nein, so ist es nicht.
    Aufgrund der empfangenen Meldungen berechnet GoPal, wenn die Störung auf der Route liegt, einen Zeitverlust. Wer wissen möchte wie, kann es hier nachlesen.


    so wie das heir dargestellt wird, ist es offensichtlich nicht (mehr), da die kalkulierte verzögerung durchaus von der staulänge abhängt. Gestern simuliert: Meldung Stau 4km über tmc, gopal zeigt eine verzögerung von 12 minuten an. anschließend über privatsender gleicher stau über tmc-pro gemeldet, staulänge inzwischen 5 km, gopal zeigt eine verzögerung von 15 minuten an.


    Zitat

    [i]Original von bonnie[/i


    - Er bearbeitet die Penalties in der tti.te.


    wie macht man das, wenn man z.b. will, dass gopal pro km stau nicht nur 3 minuten, sondern eine längere verzögerung annehmen soll?

    2 Mal editiert, zuletzt von rambazamba ()

  • Hallo Bonnie,


    das dahinter mehr steckt ist mir klar, ich wollte nur das Verhalten bei mir kurz und knapp zusammen fassen, klar gibt es auch Staus wo es sich anders verhalten kann.


    rambazamba,


    die Staumeldungen werden mit Verzögerungen übergeben, sprich auch Zeiten, da wird nicht ein Wert einfach eingesetzt.


  • ich dachte, das wäre nur teilweise so und nicht beim normalen tmc ohne pro. aber man lernt ja nie aus.


    natürlich kann man von gopal schlecht verlangen, dass es andere verzögerungswerte annimmt, als die, die über tmc/pro vorgegeben werden.

  • Zitat

    Original von bonnie


    Wird nun eine Umfahrung angestoßen, wird auch eine Alternative berechnet. Ist der berechnete Zeitverlust für die Umfahrung größer als der im Stau, kommt die berüchtigte Ansage: "Es konnte keine Ausweichroute berechnet werden."


    Das erklärt leider nicht, dass bei Vollsperrung eine solche Mitteilung kommt, denn da ist eine Ausweichroute nun in jedem Fall und völlig unabhängig vom Zeitverlust der Umfahrung nötig. Und...


    Zitat


    Noch ein Wort zu den vereinzelten Meldungen, daß trotz Patch für Sperrungen und Staus mit ausreichend hohem Zeitverlust keine Umfahrung berechnet werden konnte. Ich habe nach einigen Tests den Eindruck, daß eine Umfahrung nur berechnet / akzeptiert wird, wenn man sich näher als 50 km am Event befindet. In der Simulation muss der Startpunkt dann entsprechend nah gesetzt werden.


    ...das ist leider eben nicht die Erklärung. Natürlich sind die Erfahrungswerte noch höchst unzureichend. Aber nachdem die Umfahrung der Vollsperrung bei Fleestedt bei mir geklappt hatte, habe ich die von Olli (?) berichtete Vollsperrung auf der B1 probiert. Und siehe da: Reproduzierbar keine Umfahrung, das Navi wollte durch die Vollsperrung fahren, auch noch unmittelbar davor.


    Gruss
    Peter

  • Also das mit den 50KM ist richtig, wenn man drüber noch die Meldungen mit rein nimmt könnte es ja sein, das der Stau oder sonstiges wenn man da ist schon weg ist.


    Lag bei der Vollsperrung vielleicht noch ein anderes Event drüber?

  • Zitat

    Original von PeterG
    Aber nachdem die Umfahrung der Vollsperrung bei Fleestedt bei mir geklappt hatte, habe ich die von Olli (?) berichtete Vollsperrung auf der B1 probiert. Und siehe da: Reproduzierbar keine Umfahrung, das Navi wollte durch die Vollsperrung fahren, auch noch unmittelbar davor.


    Ich habe die B1-Sperrung nun auch mit dem gleichen Ergebnis wie bei dir simulieren lassen.
    Zusätzlich auch die Sperrung der A7 bei Fleestedt. Im Gegensatz zu deiner Erfahrung, konnte bei mir in der Simulation ebenfalls keine Ausweichroute berechnet werden. ?( ?( ?(
    Da wird Medion wohl noch mal ran müssen.


    Gruß
    bonnie

  • Eine Frage an die TMC Tester:


    Habt ihr die Testergebnisse mit oder ohne einen Skin gemacht?


    Ich habe die PFSkin in der 4.5A mit der 4.52 (natürlich Original) verglichen.
    Es zeigen sich einige Unterschiede. Es werden teilweise andere Adressen angesprungen.


    Es darf also nicht ein alter Skin benutzt werden!!!!


    Es müssen erst Skinupdates (auch wohl NR V1) erscheinen!


    LG
    Pone

  • Zitat

    Original von bonnie
    Noch ein Wort zu den vereinzelten Meldungen, daß trotz Patch für Sperrungen und Staus mit ausreichend hohem Zeitverlust keine Umfahrung berechnet werden konnte. Ich habe nach einigen Tests den Eindruck, daß eine Umfahrung nur berechnet / akzeptiert wird, wenn man sich näher als 50 km am Event befindet. In der Simulation muss der Startpunkt dann entsprechend nah gesetzt werden.
    Es wäre nett, wenn der eine oder andere das mal nachvollziehen könnte.


    Gruß
    bonnie


    Die Logik mit dem 50km-Abstand hat was. Könnte die Erklärung für die abweichenden Erkenntnisse sein.
    Ich bin ab Dienstag reichlich unterwegs und werde mir den 4430 dann mal zusätzlich mitnehmen.


    Die Logik bei manueller Stauumfahrung (Überprüfung und dann ggf. auch manuell keine Ausweichroute möglich) ist dann zwar etwas "individuell" bei GoPal, kann ich aber mit leben.