Kaufen OHNE Kreditkarte???

  • Hallo!


    Weis jemand Rat. . . . ?


    Ich würde gerne die aktuelle Karte Q2/08 für den PDA haben. Am liebsten gleich mit dem Gutschein für MN7.


    Aber geht das ohne Kreditkarte?


    Alles ist für mich möglich, bar, Lastschrift, Überweisung, PayPal, Click and Bay, über Telefonrechnung, etc . . aber jetzt extra dafür eine kreditkarte zulegen??


    Hat jemand eine Idee ohne das man Nachbarn und Verwandte fragt?


    Gruß, Strongy

  • Zitat

    Original von Strongy


    Hat jemand eine Idee ohne das man Nachbarn und Verwandte fragt?


    Gruß, Strongy


    Bei Navigon: nein.

    schwarz-weiß-blaue Grüße!


    Nur noch mit Festeinbau unterwegs, aber natürlich mit POIBase sowohl auf Smartphone mit Ansagen über Autolautsprecher und Musikunterbrechung als auch direkt im Navi (einfache Anzeige eines einheitlichen Icons mit Piep-Warnton).

  • Zitat

    Original von Strongy
    aber jetzt extra dafür eine kreditkarte zulegen??


    Sieh's mal so: Es gibt Banken, da bekommst du zum kostenlosen Konto auch noch eine kostenlose Kreditkarte dazu, und ich meine ECHTE Kreditkarte, nicht so ein Debit-Zeugs. Und das Guthaben wird auch noch kräftig verzinst...


    Ich will jetzt keine Namen öffentlich nennen (per PN kann ich gern Tips geben), wegen Werbung und so...
    Aber was ich damit sagen will: Eine Kreditkarte ist heutzutage mit KEINEN (!!!) Extrakosten verbunden, ganz im Gegenteil, bei besonders guten Banken wächst dein Guthaben sogar noch....

    Einmal editiert, zuletzt von Fetz Braun ()

  • Zwar "ein wenig" OT, aber: KOSTENLOS heißt nicht immer MIT GUTEM SERVICE VERBUNDEN! Schon mal versucht, bei einem der "kostenlosen" Kreditkarten-Anbieter erfolgreich ne Zahlung zu reklamieren? Ich wohl - Danach Karte gekündigt, und bei meiner Hausbank eine bestellt. Kostet zwar 20 EUR pro Jahr, aber dafür hab ich da nen persönlichen Ansprechpartner, und keine Endlos-Hotline-Warteschleifen...

  • Was hast Du denn für eine Hausbank/Kontotyp? Ich bekomme die Karte bei meiner Sparkasse kostenlos. (Kontotyp ist Girodirekt).


    Deshalb lache ich die dieversen Anbieter auch immer aus, wenn sie mir eine Karte für "achsogünstig" anbieten, günstiger geht es halt nicht mehr...


    Grüße
    Fred

    Navigation mit MD96310 ME3.1A, MD99285 ME7.5A

    Einmal editiert, zuletzt von FredT ()

  • Sparkasse? :D :D


    Und die Flilialen tragen sich von selbst. :-D)

    schwarz-weiß-blaue Grüße!


    Nur noch mit Festeinbau unterwegs, aber natürlich mit POIBase sowohl auf Smartphone mit Ansagen über Autolautsprecher und Musikunterbrechung als auch direkt im Navi (einfache Anzeige eines einheitlichen Icons mit Piep-Warnton).

    Einmal editiert, zuletzt von HSVMichi ()

  • Zitat

    Original von HSVMichi
    Sparkasse? :D :D


    Und die Flilialen tragen sich von selbst. :-D)


    Na sie werden sicherlich nicht von den Preisen für Kreditkarten gebaut :D

  • Da es ja genügend (auch für beide Seiten akzeptable) Möglichkeiten des Bezahlen gibt, ist eine derartige Einschränkung unsinnig und nur ein Zeichen für einen Macht(miß)brauch.



    mfg Joe

  • Zitat

    Original von GPS.Joe
    Da es ja genügend (auch für beide Seiten akzeptable) Möglichkeiten des Bezahlen gibt, ist eine derartige Einschränkung unsinnig und nur ein Zeichen für einen Macht(miß)brauch.


    mfg Joe


    :tup ... und Überheblichkeit :-D) :-D) :-D)

  • Weder Überheblichkeit noch Machtmissbrauch. Schlichte Reaktion auf wirtschaftliche Realitäten.


    Lastschriften kommen nach 6 Wochen zurück und die Zahl wächst ständig. Zahlungsmoral der Kunden. Paypal ist keine sichere Zahlung und Vorkasse ist bei der Masse an Debitoren nicht administrierbar, weil die Leute es einfach nicht schaffen, eine eindeutige Vorgangsnummer als Verwendungszweck abzuschreiben. Bei möglicherweise 5-10.000 Zahlungsvorgängen sind die falschen Überweisungen einfach nicht mehr zu verwalten. Insofern sind Kreditkarten nicht schlecht, weil zudem mit der Karte die Kartenadresse legitimiert wird. Meine Schätzung: Akzeptanz von Vorkasse/Lastschrift/Paypal würde betriebswirtschaftlich die Kosten um 10-15% erhöhen, aber nicht notwendigerwiese den Ertrag. Zudem sind die Kosten der Webanbindung weiterer Zahlungsbedingungen nicht zu unterschätzen.


    Der Vorteil von FRESH sind schlanke und dennoch individuelle Prozesse, die bei Navigon nicht zu Mehrarbeit führen sollen, sondern zu mehr Service für die Kunden, die solchen Service nutzen können und wollen.


    "Überheblichkeit noch Machtmissbrauch" sind ganz nette Foren-Polemisierungen und nicht zielführend. Macht euch mal Gedanken darum, was Unternehmer dazu bewegt, solche Entscheidungen zu treffen. Das machen die üblicherweise nicht weil die Konten überquellen, sondern weil andere Entscheidungen schlicht zu teuer oder ineffizient sind.


    wsn


  • . .. die Aspekte habe ich nicht bedacht. Aber größere Versandhäuser haben vermehrt diese Probleme und haben trotzdem flexiblere Zahlungsmodalitäten. :D :D :D :-D)

  • Nur haben die aber auch eine oder mehrere Inkassofirmen ständig am Laufen. Und der Versand ist ihr Hauptgeschäftszweck. Außerdem sind das alles deutsche Firmen nach einheimischem Recht..


    BTW auch die Online-Fahrkarte der DB ist nur mit CC zu erlangen. Muß wohl Gründe haben...

    Navigation mit MD96310 ME3.1A, MD99285 ME7.5A

  • Zitat

    Original von kdreichert
    [
    . .. die Aspekte habe ich nicht bedacht. Aber größere Versandhäuser haben vermehrt diese Probleme und haben trotzdem flexiblere Zahlungsmodalitäten. :D :D :D :-D)


    Stimmt.
    Frage: Wieviel % des Preises machen die Mehrkosten für diese flexibleren Zahlungsmodalitäten aus?

  • Hallo!


    Eigentlich wollte ich nur wissen, ob es eine Alternative gibt.


    Ein politisches Thema wollte ich nicht vom Zaun brechen. Vielen Dank trozdem!


    Aber auch ich möchte mein "Senf" dazugeben:



    Ich denke, dass es für eine große Firma im Intresse sein sollte, es dem Kunden so einfach wie möglich zu machen ein Produkt zu kaufen. Viele Kaufentscheidungen kommen aus dem Bauch, und bevor der Kunde durch "Erschwernisse" ins Grübeln kommt, sollte er gleich "zuschlagen" können.


    Daran halten sich sehr sehr viele Firmen (und wenn es die Kinder sind die online Kaufverträge abschließen).


    ("Kaufen sie jetzt und zahlen später" - - - hört man immer öfter. Und damit sollen Kunden geworben werden, die knapp bei Kasse sind. Bei denen ist das Risiko am größten, dass sie auch in 2, 3, 4 Monaten noch knapp sind. Trotzdem wird um sie geworben!!!)




    Mit der Sicherheit für die Firmen ist es so: Zahlt ein Kunde nicht, so wird die "Schuld" an ein Inkasso Unternehmen verkauft, mit Gewinn.


    Das Inkasso Unternehmen schlägt gleichermaßen seinen Preis und Gebühren drauf.


    Man kann sagen: den meisten Gewinn pro verkauften Produkt bringen die Kunden, die nicht zahlen wollen.


    Die Inkasso Unternehmen haben oder sind eine Rechtsabteilung und klagen recht schnell, denn die Anwaltskosten und Gebühren für das Verfahren zahlt der nicht zahlungswillige Kunde oben drauf.


    Meistens sind nämlich die Inkasso Unthernehmen klar im Recht.



    Die Kreditkarte ist in Deuschland noch lange nicht so verbreitet wie In den USA oder anderswo.


    Meiner Meinung nach sollte sich Navigon den Gepflogenheiten in Deuschland anpassen.


    Ich jedenfalls werde mir keine KreditKarte zulegen um eine Landkarte für ein Navigationsgerät zu kaufen.


    Vielen Dank, bis bald


    Gruß Strongy

  • Siehst Du, Du hast Dir die Erklärung doch selbst gegeben. :D


    Navigon braucht den ganzen Inkasso-Kram nicht. Und Navigon muß sich nicht vorwerfen, an zahlungsschwache Kunden verkauft zu haben.



    Das deckt locker die entgangenen Geschäfte derer, die keine KK haben. Denn das sind nicht viele.

    schwarz-weiß-blaue Grüße!


    Nur noch mit Festeinbau unterwegs, aber natürlich mit POIBase sowohl auf Smartphone mit Ansagen über Autolautsprecher und Musikunterbrechung als auch direkt im Navi (einfache Anzeige eines einheitlichen Icons mit Piep-Warnton).