Beiträge von nightlife

    Bei aller Liebe ist das für mich schlichtweg Betrug am Kunden, da nirgendwo explizit auf diese Beschränkung hingewiesen wird.


    Navigon muss damit rechnen, dass die Geräte auch von "Berufskraftfahrern" eingesetzt werden und die spulen eben mehr Kilometer ab als ein privater Fahrer. Das es eine Grenze geben kann oder muss ist ja vom Grundsatz her noch nachvollziehbar aber dann sollte sie so hoch liegen, dass sie auch bei hoher monatlicher Nutzung ausreicht.


    Hier sollte Navigon diese Mogelpackung lieber transparent machen und dann z.B. eben einen gestaffelten Live-Service zu gestaffelten Preisen anbieten. Dieser könnte für den privaten Gelegenheitsnutzer günstiger und für den Intensivnutzer eben höher veranschlagt sein. Dann hat Navigon die Kosten im Griff und der Nutzer kann sich darauf einstellen und wird nicht von diesem Feature überrascht.

    Na das ist doch mal ne belastbare Aussage! :thumbsup:


    <Ironie on>
    Wahrscheinlich kommt die Software dann für das kommende Flagschiff, das auf der CeBit 2010 als "Navigation der übernächsten Generation" vorgestellt wird, auf den Markt.


    Wäre ja für Navigon nicht unbedingt etwas neues und bei der Halbwertzeit der Produkte würde es wohl niemanden wirklich wundern. 8)
    <Ironie off>


    Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass auch diese Software irgendwie wieder mal mit der heißen Nadel gestrickt wurde um im aufkeimenden Trucknavi Teich mitzufischen.


    Vielleicht hätte man den Start besser noch ein paar Wochen verschoben und dafür eine wirklich runde Sache, zumindest für alle aktuellen Geräte, auf den Markt geworfen.


    Grüße nightlife

    Als gemoser würde ich es auch nicht betrachten aber wenn man sich erdreistet die Entscheidungen von Navigon in irgendeiner Weise in Frage zu stellen, wird der Wind schon schärfer aber da :D ich drüber.


    Nur mal ein kleines Beispiel am Rande: Nehmen wir mal hypothetisch an, ein großer Softwarekonzern bietet ein Update für Programm X an und knüpft dieses daran, dass diese Software nur mit einem neuen PC nutzbar ist und nicht einzeln verkauft wird. Daher Bundle Software und PC oder aber in die Röhre schauen. Das Geschrei möchte ich dann ehrlich gesagt nicht erleben. 8)


    Ein Navi ist nichts anderes als - grob ausgedrückt - ein rudimentärer PC im Kleinformat. Ergo warum geht man nicht den Weg und bietet die dort im Einsatz befindliche Software als Update-Versionen an, die nicht an die Hardware gebunden ist. Bei sorgsamem Umgang hat die Hardware durchaus eine Halbwertzeit von mehr als einem Jahr und ein Update für 100-150 Euro würden mit Sicherheit viele schneller kaufen als ein ganzes Navi für z.B. 299 - X Euro. Im Umkehrschluss könnte man bei Navigon das Hauptaugenmerk auf die Optimierung der Software an sich legen und müsste sich nicht immer wieder mit der Anpassung selbiger an die neue Hardware herumschlagen.


    Um den Kritikern jetzt vorweg zu greifen ist mir selbstredend klar, dass man auf Windows 3.11 keine Office 2010 zu laufen bekommt aber die technischen Quantensprünge der Hardware bei PNA's muss man zugegeben bei den letzten Serien fast mit der Lupe suchen. Sollte ein derart großer Entwicklungsschub stattfinden, dass dieser zwingend eine neue und leistungsfähigere Hardware erfordert ist es klar, dass das nicht mit den dann älteren Geräten funktioniert und dann muss in Folge eine neue Base her. Folgen diese Zyklen dann in 2-3 Jahresschritten würde vielleicht auch weniger gemosert. Zwischendurch ggf. etwas Facelifting ohne jedes Mal die Hardware mit umzuwälzen und alles ist gut.


    Das was Navigon da treibt machen die anderen Anbieter zwar auch aber das bedeutet im Umkehrschluss nicht, dass es richtig und befreit von jeglicher Kritik ist. Wie man es durchaus anders machen kann sieht man z.B. bei AVM aber das ist für die Insider ohnehin ein alter Hut.


    In diesem Sinne warten wir mal auf die Dinge die da kommen und : drink einen Glühwein.


    Grüße nightlife

    Nur zur Kenntnis:


    Ich habe nie behauptet, dass Becker robuste Geräte baut oder die dort eingesetzte Software gelobt. ;)


    Was Becker eindeutig besser hinkriegt ist die Einbindung in die Fahrzeuge mit Aktivhalter und künftig Kabelpeitsche. Das war der Fingerzeig in Richtung Navigon. Nicht mehr und nicht weniger. Also bitte nicht irgendetwas hinein interpretieren was so nie geschrieben oder behauptet wurde.


    Was die Glasscheibe angeht, möchte ich nicht das Versuchskaninchen spielen was wohl passieren wird wenn das Ding mal ungünstig von der Scheibe fällt. Ich habe bei Glas und auch Kristallglas irgendwie ein ungutes Bauchgefühl. Was bei Uhren funktionieren mag, muss bei einem Navi nicht automatisch die selben Vorzüge habe. Btw habe ich auch noch keine Uhr mit einem 5" großen Uhrenglas gesehen von daher ist der Vergleich ohnehin eher trivial. 8)


    Grüße nightlife

    Hallo,


    die Tatsache, dass etwas nicht in meinem Profil steht bedeutet nicht, dass ich das Gerät nicht habe bzw. in Händen habe/hatte. Das mal dazu.


    Im Kern geht es mir nicht nur um das Gerät sondern vielmehr auch um die Firmenpolitik aber das dürfte ja inzwischen klar sein.


    Nun mal zum Sinn und Unsinn des Gerätes. Schließe ich auf dein Avatar, gehe ich im Umkehrschluss davon aus, dass man in Deinem Führerhaus vom Boden essen kann. Das ist auch bei vielen Fernverkehrsfahrern so und da lasse ich mir das Gerät durchaus gefallen.


    Leider gibt esaber auch andere Fahrer und Branchen. Jetzt lade ich Dich mal symbolisch zu uns ein. Fahrzeuge im Baustellenverteilerverkehr, Containerdienst, usw. Was glaubst Du wie lange das 8450 da überleben wird? Bei unseren Fahrern gebe ich der Scheibe keine drei Wochen und sie ist hin. Von daher erwarte ich für ein LKW-Navi schon eine gewisse Outdoor Fähigkeit/Robustheit und die ist beim 8450 nicht gegeben von daher fällt es bei mir als LKW-Navi für alle und jeden einfach durch.


    Wenn Du mit dem Gerät zufrieden bist ist das vollkommen in Ordnung und ich will Dir das um Gottes Willen nicht madig machen aber es gibt nun mal noch andere Anwendungsbereiche und dazu im Umkehrschluss auch andere Meinungen.


    Als Zielsetzung erwarte ich z.B. wie schon erwähnt eine vernünftige technische Inegrationsmöglichkeit wie es z.B. vom Becker Z302 angestrebt wird. Wie das in der Realität aussieht, muss sich erst zeigen aber das ist ein Ansatz den Navigon in keinster Weise verfolgt.


    Grüße Nightlife

    Nein das 7xx0 wird wohl nicht mehr offiziell verkauft aber vom kurzlebigen 8310 geistern immer noch Restbestände umher; wenn auch zugegeben nicht mehr viele.


    Mir geht es aber viel mehr um die "am Markt" befindlichen Geräte und diese Zahlen hat verlässlich wohl nur Navigon. Hier liegt das wahre und insbesondere schnell abschöpfbare Potenzial.


    Ein kleines Beispiel: Ein Geschäftskollege ist auf die Navigon Eintagsfliege 8310 hereingefallen und hat für seine Kutscher ganze acht Stück davon mitsamt Brodit Einbaulösung auf einen Schlag gekauft. Das erste Mal war er sichtlich angefressen, als aus dem 8310 wenige Wochen nach dem Verkaufsstart ein Auslaufartikel wurde. Als dann die LKW-Ankündigung für die 63XX/84XX Serie herauskam, ist ihm fast der Hals geplatzt.


    Der würde alle acht Geräte ohne mit der Wimper zu zucken sofort aufrüsten so Gott Navigon sich denn herab lässt und dies möglich macht! Bei der damaligen Anschaffung lag der Schwerpunkt u.a. auf dem für Navigon größten Display und der wertigen Verarbeitung des 8310. Von daher wäre der 63XX in diesem Punkt schon mal ein Rückschritt den er mit Sicherheit so nicht gehen wird.


    Im Übrigen: Die 84XXer Serie ist für mich persönlich mehr Bluff als alles andere, zu designerverliebt und an der Praxis vorbei konstruiert, als dass man sie sinnvoll und dauerhaft im NFZ-Businessbereich einsetzen könnte. Das ist und wird nie ein "Flottengerät" werden. Weniger Design und mehr Robustheit sowie technische Integrationsmöglichkeiten sind da manchmal mehr als z.B. eine Echtglasscheibe. Das mag im PKW noch Sinn machen aber spätestens im LKW erwarte ich andere Schwerpunkte und Zielsetzungen. Von dem unnötigen Firlefanz der fast fotorealistischen Darstellung von Gebäuden, Straßen usw. will ich gar nicht anfangen. Das braucht kein Kutscher für seinen Job. Der will ohne unnötigen Stress und sicher ankommen und eine Kartendarstellung die er mit einem Blick erfassen kann. Klar kann man das alles auch abschalten aber wofür soll ich es dann erst einmal bezahlen?


    Nebenbei hinkt der Hinweis mit der steuerlichen Absetzbarkeit zumindest für Gewerbetreibende etwas. Das 84XX rangiert in der Klasse der Sammel-GWG zwischen 150 und 1000 EUR Netto-Anschaffungswert und ist daher über fünf Jahren als GWG-Sammelposten abzuschreiben. Von daher ist dieser "Vorteil" nur sehr untergeordnet anzusehen. Die Verwaltungskosten für diesen steuerlichen Irrsinn liegen höher, als der steuerliche Ertrag für den Unternehmer.


    Alleine schon aus den Gründen wird kein Unternehmer vorschnell diese neuerliche Kröte schlucken und brav den Geldbeutel aufmachen um ein "aktuelles" Navi zu kaufen. Abgesehen davon muss auch ein Unternehmer heute den Euro zweimal umdrehen - gerade in der anvisierten Branche.


    Grüße nightlife

    Na aber bab was ist denn da passiert? 8o


    War nicht vor kurzem Dein Glas noch halb voll was ein etwaiges Update für Vorserien angeht? Hat Dir da Navigon plötzlich den Saft geklaut und das Glas ist nun halb leer. <Spässle> ;)


    Auch wenn der eine oder andere wieder den Kopf schütteln mag aber ich bin auch fest davon überzeugt, dass eine Erweiterungsmöglichkeit der 7.3/7.4er Geräte von den Nutzern positiv angenommen positiv wird. Mir fallen da in meinem Umfeld spontan nicht nur zwei ein sondern eine ganze Latte mehr ein. Der überwiegende Teil wird aber mit Sicherheit kein funktionierendes Vorgängermodell in die Tonne kloppen und dafür ein aktuelles Navigon kaufen. Dann wird das neue Feature nämlich ganz schnell nicht mehr ganz so wichtig. Die 130 Euro dranhängen würde dagegen fast jeder, der ein entsprechendes Fahrzeug fährt.


    Vielleicht sollten die Strategen bei Navigon doch noch einmal in sich gehen. Entweder zusätzlichen Umsatz mit Bestandskunden und relativ moderatem Aufwand generieren oder durch Scheuklappenpolitik den einen oder anderen Kunden gänzlich verprellen.


    Grüße nightlife


    Ich rege mich bis dato noch verhalten auf und stelle nur die Vertriebspolitik von Navigon diesbezüglich in Frage. Bisher kann ich mich Gott sei Dank einer gewissen Firmenhörigkeit erwehren und sehe deswegen nicht alles was von Navigon kommt durch die rosarote Brille.


    Bezüglich Deines Hinweises auf das Betriebssystem stimme ich Dir nicht zu. Die Attribute für eine LKW-Navigation sind in den Kartendaten hinterlegt, müssen lediglich durch die Software bei der Rotenberechnung einbezogen werden und haben wenig bis nichts mit dem Betriebssystem des PNA zu tun. Es gab einmal eine "schöne Route" da wurde eigentlich vom Grundsatz her nichts anderes gemacht; lediglich auf andere Attribute bezogen. Ergo wäre es im Umkehrschluss nur vernünftig und sinnvoll, wenn Navigon dieses AddOn auch Geräten aus den vorherigen Serien zugänglich machen würde. Ich mutmaße jetzt mal direkt dass durch solch einen Schritt schneller mehr Geld in die Kassen gespült wird als die Sache auf die 63XX/84XX Serie zu beschränken.


    Du glaubst doch nicht allen Ernstes, dass viele User eines 8110 oder 8310 jetzt ihr ggf. noch taufrisches Gerät - bezogen auf das Kaufdatum - wieder verkaufen um sich ein neues 63XX/84XX Gerät zu kaufen und dann obendrein noch einmal Betrag X für die LKW-Navigation draufzulegen.


    Abgesehen davon, dass die Integration der besagten Serie auch mit Brodit Bauteilen nochmal schlechter gelöst ist als bei der Vorserie. Schon alleine von daher kommt mir kein 84XX ins Führerhaus. Wie borniert muss man eigentlich sein um hier nicht einmal beim Wettbewerb zu spicken und dann mal über sein eigenes Halterkonzept nachzudenken. So damit wären wir dann endgültig vom Thema weg... ;)


    Grüße nightlife

    ...und schön, dass man in gewohnter Navigonweise die User der vorhergehenden "Premium-Modelle" wieder einmal außen vor läßt.


    Technisch umsetzbar dürfte es wahrscheinlich sein und Käufer gibt es bestimmt auch aber die sell and forget Methodik dieses Unternehmens ist langsam aber sicher bezeichnend.


    Gruß nightlife

    Ich für meinen Teil vermute ganz stark, dass man das 8110/8310 nicht via Software komplett abschalten kann und deswegen herrscht von Navigon auch eisiges Schweigen.


    Ich habe mal mit dem Wert "1" herum gespielt und nach einer kompletten Neuinstallation der Software (Update) komme ich nun auf eine Standby Zeit von rund 8 Tagen.


    Im Übrigen habe ich mehrere Versuche unternommen. Beim ersten Test hat das Navi niemals Sat's gesehen und in Folge gut sieben Tage durchgehalten.


    Beim zweiten Versuch habe ich zuvor eine Testfahrt gemacht, das Navi voll aufgeladen und dann ohne Sat-Sicht abgelegt. Nach ca. zwei Tagen war die Sat-Anzeige aus dem Display verschwunden (beim kurzen testweisen Einschalten) und das Navi ist nun nach 8 Tagen bei immerhin noch zwei Balken.


    Bei allen bisherigen Versuchen habe ich das Navi immer über den Display-Button abgeschaltet und nicht über die Taste.


    Ich werden jetzt noch einmal einen Test fahren, bei dem das Navi auch im ausgeschalteten (Standby) Zustand immer Sat-Sicht hat. Mal sehen was dann passiert. 8)


    Im übrigen war vorher die Kiste innerhalb einer Nacht komplett leer!


    Viele Grüße


    nightlife

    Nun mal zurück zum Topic. ;)


    Ich habe jetzt folgenden Test gefahren:


    Upgrade 8110 ->8310 nochmal neu gefahren und <ExitBehaviour> von 3 auf 1 geändert.


    System neu gestartet und bis ins Navigationsmenü gegangen. Aufgrund des Wertes 1 in <ExitBehaviour> ist dann ja kein Rücksprung auf die UserShell mehr möglich.


    In diesem Zustand war lediglich das Symbol für TMC und die Batterie oben rechts zu sehen.


    Das Ergebnis war verblüffend. In diesem Zustand hielt der Akku ganze sechs Tage im Standby durch bis beim täglichen Kontrollieren die Warnmeldung für niedrigen Akkustand eingeblendet wurde.


    Im nächsten Schritt teste ich das Ganze nachdem das Gerät das erste Mal einen Satfix hatte und dann nochmal mit Fix und gelöster Speicherkarte.


    Fast möchte ich wetten, dass die Kiste nach 1,5 Tagen wieder die Flügel streckt aber dann haben wir wenigstens einen kleinen Ansatz wo der Hase im Pfeffer liegen könnte.


    Den unnötigen Reboot beim Entfernen der Speicherkarte müsste man doch mit den beiden folgenden Werten und einer Änderung von 5 auf 6 in den Griff bekommen.


    <SDCardInsertBehaviour>5</SDCardInsertBehaviour>
    <SDCardRemovedExitBehaviour>5</SDCardRemovedExitBehaviour>


    Man muss dann zwar nach einem Update im Kartenleser einen manuellen Reboot machen aber das sollte zu beherrschen sein.