welches empfangsgerät

  • normales etrex.
    soll ja für den ozi sein.


    aber da tu ich mir mit den karten noch schwer, das exportieren und kalibrieren ist ja eine wissenschaft ... 8o


    schade, daß das nicht einfacher sein kann.


    alles liebe - adam

  • gibt es davon sowas wie eine trial-version zum schnuppern?


    denn ich stell mir halt vor, ich guck am freitag abend, wo ich am samstag hinfahre, lad die karte runter und das wars, los gehts.


    hier muß ich von den amaps mal einen auschnitt machen, die kalibrierungspunkte vermerken, exportieren, die exportierte karte kalibrieren, dann exportieren auf das ozi-format, so ungefähr halt, dann ist das ding mit 2 kalibrierungspunkten nicht wirklich genau, jeder punkt mehr aber ziemlich aufwendig oder ich bin zu blöd für die sache.


    alles liebe - adam

  • Hi,
    ja musst mal auf die Homepage gehen...da gibts glaube ich ne Trial! Bzw. schau mal auf meiner Seite unter Moving-Map/Übersicht...da findest Du den Link zur Trial!


    Ich sags mal so:
    Mit Fugawi bekommt es auch der normale Anwender in wenigen Minuten hin eine perfekt kalibrierte Karten für´s wandern zu exp.!
    Das geht zwar mit Ozi genauso, aber es bedarf einer wesentlich stärkeren Einarbeitungszeit bis man wirklich sicher Karten erstellen kann und das auch noch genau! Also so eine kleine Karte für ne Sonntagsspaziergang hab ich mit Ozi mittlerweile auch in 5min perfekt auf dem PPC aber das dauert bis man eine Routine bekommt!


    Das ist wirklich ein enormer Vorteil von Fugawi!


    Gruß
    Tobi

  • Hallo zusammen,


    als Win CE-User der ersten Stunde (Cassiopeia E115 - bald wirds ein Dell sein!) wirds wohl Zeit, daß ich mich auch mit dem Thema GPS auseinandersetze. 8)
    Ein erstklassiges Informations-Formum hier! Vielen Dank an alle, die es mit wichtigen Informationen füllen!


    Ich plane GPS in erster Linie für meine Mountainbike-Touren. (Natürlich würde ich es auch gerne im Auto verwenden)


    Deshalb ein paar Fragen, die trotz intensiver Recherche hier offengeblieben sind:


    1. Wenn ich mich für ein etrex-Gerät aufgrund der hier überzeugend dargestellten Vorteile 0) entscheide, reicht das einfache Gerät oder sollte es ein eTrex Venture oder sogar ein eTrax Summit sein?


    2. Ist die Begrenzung auf 50 Wegepunkte wirklich so dramatisch oder könnte ich das umgehen, indem ich Daten vom PocketPC während der Tour nachlade?


    3. Funktioniert ein eTrex praktisch wie eine GPS-Maus(Also auch mit allen Navigationsprogrammen? ) und kann ich das auch im Auto verwenden?


    Danke daß Ihr mich schlau macht! :D
    Werner

  • Zu 1.)
    Wenn Du das eTrex nur als Positionsgeben nutzen willst und die MovingMap auf dem PPC nutzt reicht ein eTrex völlig aus, ich meine das normale! Ist sogar besser, weil die Akkus länger halten!
    Zu 2.)
    Du könntest nachladen, kein Problem...aber für eine Route reichen 50 Wegpunkte meist aus. Wenn Du NUR mit dem eTrex unterwegs bist wird´s oft eng, wenn der PPC aber eh dabei ist, kannst Du ja auch auf dem PPC unbegrenzt Wegpunkt und Routen nutzen z.B mit OziCE, es ist halt die Frage, ob Du NUR das eTrex nutzen willst oder zusammen mit einem PPC. Also gerade zu Biken habe ich immer NUR das eTrex dabei...vielleicht mal den PPC im Rucksack umd eben zwischendurch mal auf die Karte zu sehen...also PPC auf den Vorbau etc. wär MIR zu heikel...soll aber auch gehen!
    3.)
    Bedingt! Es taugt im Auto etwas weniger, weil es vom Fix her nicht ganz so flott ist wie ne gute Maus...bei Tunneln etc. kann sowas nerven! Der Empfang ist ebenfalls nicht ganz so gut wie mit den besten Mäusen...das normale eTrex sendet auch kein VTG und kann somit NICHT mit P1/MN/MNB betrieben werden...ansonsten klappt auch im Auto wunderbar!


    Gruß
    Tobi