mit Wohnwagen-Gespann mautfrei nach Italien

  • Hallo!


    wir wollen mit unserem Wohnwagen-Gespann nach Italien fahren-
    das ganze völlig mautfrei, weil ich die Kosten nicht mehr einsehe-
    jeder Ausländer kurvt in D kostenlos rum...



    wenn ich nun auf meinem Navi Medion PNA200S das Ziel mit
    " kürzeste Strecke" und "Mautstraßen verboten" eingebe-


    ob dann gewährleistet ist, daß ich mit dem Gespann (gleiches würde ja auch für LKWs gelten) gut ankomme bzw. alle Straßen befahren kann?


    Danke euch.

  • Hi


    den Thread habe ich aus dem PDA Forum hierher verschoben!.


    danke dem Melder! ;)


    ++++++++++++++


    zum posting,


    kürzeste Strecke würde ich auf gar keinen Fall nehmen, weil
    er führt doch meist, auf kleinere Straßen.


    sagt ja auch eigentlich schon der Name ;)

  • Zitat

    wir wollen mit unserem Wohnwagen-Gespann nach Italien fahren-
    das ganze völlig mautfrei, weil ich die Kosten nicht mehr einsehe-


    Das kost´Dich aber dann mehr an Nerven als Du Geld sparst.
    Mit´m Womo ist z.B. der Plöckenpass schon anstrengend.
    Aber den möchte ich nicht mit einem Gespann fahren.
    (falls nicht Anhänger eh´ verboten sind)


    Wenn Du das partout willst, dann
    München, Kufstein-Süd runter von der AB, parallel bis Innsbruck,
    die Brennerstrasse ist halbwegs OK für ein Gespann,
    wenn ich mit richtig erinnere.
    Die Strasse nach Sterzing runter geht auch halbwegs.
    Gespart ca 40EUR hin und zurück, Zeitverlust (ohne Nerven) ca 4..5 Std.
    Wolf
    ...
    Ich würde es _nicht_ tun.


    *edit*
    Mit Mopped oder Cabrio würde ich "genüsslich" über den Plöcken fahren.

  • Zitat

    Original von seerose
    Hallo!


    wir wollen mit unserem Wohnwagen-Gespann nach Italien fahren-
    das ganze völlig mautfrei, weil ich die Kosten nicht mehr einsehe-
    jeder Ausländer kurvt in D kostenlos rum...


    Spar dich reich..
    Koste es was es wolle !
    Warst du mit dem Gespann schon mal in den Bergen unterwegs ?!
    Hast du nur im geringsten eine Ahnung, wieviel zeit du durch die Kurverei vergeudest ?!
    Ganz zu schweigen von der Beläsigung der anderen Verkehrsteilnehemer, wenn du mit Schrittgeschwindigkeit die Steigungen und Kurven fährst !


    :evil:


    Laß es einfach.
    Und informier dich vorher, auf welchen pässen du fahren darfst, wenn es doch sein muß.
    Alleine dann brauchs du schon unnötig zeit zum Rourtenplanen.
    Und ob es das wert ist.

  • Und abgesehen von den Bedenken meiner Vorredner:


    Auch wenn Du im Navi Mautstraßen verbietest, er schickt Dich (zumindest in Österreich und der Schweiz) trotzdem auf die Autobahn. Pickerl zählen nämlich nicht als Mautstr. In Italien selbst bin ich mir aber jetzt nicht ganz sicher. Willst Du in Österreich und Schweiz die Vignette vermeiden, mußt Du die Autobahnen verbieten.


    Markus

  • Zitat

    Original von Seerose
    ...wir wollen mit unserem Wohnwagen-Gespann nach Italien fahren-
    das ganze völlig mautfrei,...


    Kommt drauf an, wohin nach Italien. Zum Gardasee könnte man etwa so fahren: von Ulm kommend über Memmingen, Pfronten, Reutte über den Fernpass nach Nassereith, dann nach Imst und weiter ein relativ kurzes Stück Bundesstrasse nach Landeck. Dann benötigt man auch keine Vignette für die Autobahn. Von Landeck über den Reschenpass nach Meran, weiter nach Bozen und dann die A22 bis Affi (Lago di Garda Süd). Ab der Autobahn ca. 10 km nach Lazise bzw. Bardolino.


    Aaaaber: das ist zwar mit dem Gespann zu machen, andererseits ist da aber auch einiges mehr an Steigungen drin als auf der vergleichsweise gemäßigten Brennerautobahn. Mal vom Benzinverbrauch abgesehen: bergauf mag das gehen, aber bergab steht der Wohnwagen die ganze Zeit auf der Auflaufbremse, bis die Bremsen glühen. Mir sind mäßige Steigungen auf der Brennerautobahn lieber, auch wenn's was kostet. Und man fährt entspannter, soll ja Urlaub sein.


    Zitat

    Original von Seerose
    ...ob dann gewährleistet ist, daß ich mit dem Gespann (gleiches würde ja auch für LKWs gelten) gut ankomme bzw. alle Straßen befahren kann?...


    Natürlich nicht! Denn die Navigationsprogramme kennen ja keine Sperrungen für Wohnwagengespanne. So ist m.W. die normale Brennerstraße für Gespanne gesperrt. Musst Du mal googeln.


    Viele Grüße,
    WOM

  • Hallo!


    Zitat

    Original von markuhn
    Und abgesehen von den Bedenken meiner Vorredner:


    Auch wenn Du im Navi Mautstraßen verbietest, er schickt Dich (zumindest in Österreich und der Schweiz) trotzdem auf die Autobahn. Pickerl zählen nämlich nicht als Mautstr. In Italien selbst bin ich mir aber jetzt nicht ganz sicher. Willst Du in Österreich und Schweiz die Vignette vermeiden, mußt Du die Autobahnen verbieten.


    Das mag aufs Navi ankommen, aber der Navigon MN4 erkennt die Autobahnen in Österreich und der Schweiz sehr wohl als mautpflichtige Straßen. Mit dem 5er habe ich es ehrlich gesagt noch nicht probiert, da ich eine Vignette für die Schweiz habe und nur in Österreich die Mautstraßen meiden will. Da hilft leider nur handarbeit mit Zwischenpunkten :(


    -Johannes

    Auto: iPaq 5450, MN|5.1 mit GNS 5843 oder Nokia E51 mit Nokia Maps
    Ansonsten: Garmin eTrex Vista HCx zum Wandern und Geocachen, Auswertung mit TTQV und MagicMaps

  • Also ganz ehrlich,ich würd nie wieder mitm Wohnwagengespann in die Berge fahren. Wir hatten uns mal verfahren und mussten nen Berg mit 12% Steigung rauf. Da hatte ich schon Muffensaußen,obwohl wir ein ziemlich starkes Auto haben. Oben hatte sich in einer Biegung ein Laster verklemmt ,zum Glück haben uns entgegenkommende Fahrzeuge rechtzeitig gewarnt, wir mussten umdrehen mitm Wowa und die ganze Strecke wieder runter. Das war noch schlimmer als hoch. Wenn da die Bremsen versagen oder richtig heiß laufen,haste die A***karte gezogen. Lieber zahl ich Maut und Autobahn und komm dafür sicher an. Sowas magsch nich nochma haben.


    Gruß Anett