an Hamba und alle anderen. ExpediaFetch... das PFLICHTTOOL für OZI und co

  • hallo hamba und die anderen,


    so da ich ja auf der suche bin nach nem globalen kartennetz auf meinem pda hab ich bissl mit maps.expedia.com rumgespielt und da dies auf mappoint bassiert und mappoint mir 2 verschiedene schöne karten bietet für die ganze welt war es mir wert dazu ein programm zu schreiben welches ein ganzes gebiet nach eurer wahl als images auf eure festplatte speichert. ihr könnt z.b. ganz deutschland in der detailstufe wo ihr wollt auf eure festplatte speichern
    damit man bei den einzelnen bitmaps noch nen klaren kopf behält gibts natürlich noch nen offline viewer dazu
    probierts mal aus...
    ist ne super möglichkeit für ozi und andere programme ganze gebiete zu digitalisieren.



    so und wenn mir das mit ozi zu kompliziert wird bau ich mir noch nen eigenen viewer dazu für den ppc.
    der viewer auf dem pc funktioniert ja schon lediglich nen zoom muss ich noch einbauen.


    so schreibt mal eure erfahrungen und probiert mal damit rum


    gruss knochlet

  • so ich hab mir das grad nochmal angeschaut..
    also ich bin wirklich zu faul für jede karte da ne kalibrierung zu machen..
    entweder schreib ich selber ein moving map programm für den pda das die von mir runtergeladen karten anzeigt oder ich mach ein programm was zu jeder karte eine .map datei für ozi erzeugt..
    ich weis ja ganz genau anhand des dateiformats um welche region es sich handelt also könnte ich die kalibrierungspunkte automatisch setzen..
    aber ich schau mir das nochmal an..
    vielleicht gibts da in ein paar tagen schon mehr von mir ;-)


    gruss knochi


    so ich hoffe auf resonanz zu meinen 2 proggis ;-)

  • Hallo Knochlet,


    Dein Ansatz mit dem fetchen von Karten aus dem Netz ist sicher interessant. Allerdings finde ich die Karten von z.B. expedia.de (max. 656*532 Pixel) und den meisten anderen WEB-Sites viel zu klein um diese mit OziCE zu nutzen. Selbst wenn man sich mehrere nebeneinander liegende Kartenstücke holt und OziCE ja die Kartenausschnitte automatisch nachlädt, ist diese Größe aus meiner Sicht nicht brauchbar. Für meine aus AutoRoute erstellten Kartenausschnitte habe ich die maximal mögliche Bildschirmgröße (2044*1395 Pixel) benutzt. In dem OZF-Format haben diese Kartenausschnitte eine akzeptable Größe und OziCE muss nicht so oft nachladen.


    Eine Alternative zu Expedia.de könnte für Deinen Ansatz aber Maporama.com (hier) sein. Deren Karten basieren auf Navtech Material, bieten einen wesentlichen Höheren Detaillierungsgrad als Expedia.de und können mit einen Maximalwert von 999*999 Pixel angezeigt werden. Früher, als die damit angefangen haben, waren sogar noch viel größere Kartenausschnitte möglich. Dafür gibt es allerdings keine World-View.


    Eigentlich war Dein Ansatz doch dafür gedacht, für OziCE an entsprechendes Kartenmaterial heranzukommen. In diesem Zusammenhang habe ich dann aber noch ein Verständnisproblem. Wie willst Du beim fetchen der Kartenausschnitte aus dem Netz eine automatische Kalibrierung hinbekommen ?? Vor dem gleichen Problem dürftest Du ja auch stehen, wenn Du anstelle von OziCE einen eigenen Viewers programmierst.


    Bis denn
    Hamba

  • tja hamba und alle anderen,


    bin ehrlich gesagt ein wenig enttäuscht hätte auf ein bischen mehr resonanz gewartet. aber egal.. dann werd ich halt keine tools mehr machen.


    hamba


    anscheinend hast du mein tool gar nicht ausprobiert
    sonst hättest du bemerkt das ich die maximale auflösung von 656x532 wie du sie hier gerade angegeben hast aufgehoben hast und die images mit meinem tool in 2000x2000 runtergeladen werden.
    diese grösse macht es nun für ozi sehr interessant
    wie ich das mit der automatischen kalbrierung mache...
    schau dir doch einfach mal meinen viewer an... der zeigt erste ansätze dazu
    anhand des dateinames kann ich ermitteln welcher breitengrad und längengrad in der MITTE des Bildes liegt. anhand des zoomfaktors kann ich errechnen... mit diesen werten wäre es mir aufjedenfall schon möglich ein eigenes movingmap programm zu schreiben, für ce müsste ich mal schauen aber vielleicht bau ich auch einfach etwas das mir automatische .map dateien zu jedem bild generiert. aber das kommt vielleicht alles noch


    so nun test das ding doch erstmal


    gruss knochi

  • Zitat

    Original von Knochlet
    tja hamba und alle anderen,


    bin ehrlich gesagt ein wenig enttäuscht hätte auf ein bischen mehr resonanz gewartet. aber egal.. dann werd ich halt keine tools mehr machen.


    Hi Knochlet,


    nun mal langsam und sei nicht so schnell so enttäuscht. So wie ich stolperen vermutlich auch andere nicht gleich 5 Minuten nach deinem Posting darüber und haben gleich die Zeit das Tool auszuprobieren.


    Ich finde die Idee und das was du so beschreibst sehr interessant!


    Bin aber wie gesagt gerade eben erst über diesen Thread gestolpert und Testen kann ich dein Programm (welches vermutlich für Windows ist!?) frühestens heute abend .. auf der Arbeit hab ich nur Unix-Rechner.


    Ich werde mir Dein Programm aber ganz bestimmt ansehen und dann auch gerne Feedback geben.


    Eine Anregung vielleicht auch schon vorab. Kann man auch größere Bereiche als 2000x2000 runterladen? Dann könntest du die Größe ja evtl. einstellbar machen .. ansonsten, wäre vielleicht ein automatisches Stitchen möglich?


    Gruß
    lammy

  • Knochlet
    Ohne Dein sicher gut funktionierendes (sonst würdest Du's ja nicht anbieten) Tool ausprobiert zu haben, habe ich doch leise Zweifel an der Brauchbarkeit der maps.expedia.com-Karten.
    Ich hab mir dort einmal Sardinien (weil ich's gut kenne und im Mai wieder hinfahre) angeschaut - da sind Orte bis zu zwei Kilometer falsch eingetragen! Ganz konkret und nachprüfbar: der Ort Cannigione liegt direkt am Meer (samt Hafen, Hotels und Stränden) - auf der Expedia-Karte ist er gut 2km davon entfernt.


    Was nützt so eine Karte bzw dann auch die Aufbereitung mit Deinem Tool? Noch dazu mit Ozi, das ja keine "snap"-Funktion wie ein Navi hat, also sich nicht an den Strassen orientiert?
    Ich glaube, man kommt - bei aller Sparsamkeit - einfach nicht um kommerzielle, gute Karten herum ... mit den downgeloadeten Gratiskarten aus dem Netz hab ich persönlich noch nie gute Erfahrungen gemacht...


    Lieben Gruß
    peko

  • peko ,


    danke für deine resonanz
    über die kartengenauigkeit weis ich natürlich noch nichts aber das mag gut sein das die nicht so korrekt sind. klar sie mögen vielleicht nicht das gelbe vom ei sein aber wenn ich mit meinem dad nach kroatien fahr oder im winter wieder in ägytpen bin weis lieber UNGEFÄHR wo ich bin als wie wenn ich gar nichts dabei hab.
    aber laut microsoft handelt es sich dabei auch um navtech karten.. naja vielleicht werden sie nur falsch aufbereitet


    lammy


    es ging mir nur drum das über 20 leute schon runtergeladen haben und nicht mal einer kann posten ob das tool bei ihm überhaupt funktioniert oder was er für erfahrungen gemacht hat. ich hab das halt einfach mal auf die schnelle zusammenprogrammiert ohne irgendwelche grosse tests.
    bin grad dabei mir ne nicht so detailierte weltkarte zu basteln. finde ich ganz lustig wenn ich dann z.b. das nächste mal im flieger hocke und den grossen teich überquere..
    ja bei meinem tool handelt es sich ausschliesslich um ein windows tool. zu deiner frage mit mehr als 2000x2000 pixel muss ich sagen das ich dem server von mappoint leider nicht mehr rauskitzeln konnte. entweder ist das das maximum der engine oder die haben ne interne grössen sperrung drin. grösser als 2000x2000 ist nicht, aber ist für oziCE schonmal nicht schlecht vorallem wenn alles automatisch runtergeladen wird.
    zum automatischen stitchen...
    da bin ich auch grad am testen..
    hab mehrere programme getestet
    z.b. panorama tools oder panavue..
    aber die sind alle zu umfangreich und manuell


    @all
    also ich hab hier einen wirklich sehr schönen atlas von ganz deutschland da sind auch alle blitzer und sehr schöne sehenswürdigkeiten drauf zu sehen
    das problem ist das der hersteller den atlas in 200x200 kleine pixelchen geteilt hat die alle in einem verzeichniss liegen.
    sprich ich hab hier ein atlas von ganz deutschland
    mit 20400 einzelnen files mit je 200x200 pixel.
    da bin ich auch grad dabei ne möglichkeit zu suchen die aneinander zu kleben.
    wieso gibts da nichts automatisierendes? und vielleicht doch und ich habs noch nicht gefunden??
    ich will einfach das z.b.
    bild_53_01 + bild_53_02 + bild_53_03
    bild_54_01 + bild_54_02 usw
    an ein grosses bild zussamengeführt werden.
    wird ja wohl so ein programm geben
    wenn nicht muss ich mich selber mal drum kümmern
    ich will da einfach auf nen knopf drücken müssen und nicht da mit irgendwelchen komplizierten tools rumspielen müssen..


    zum thema der expedia karten..
    ich konnte leider bislang noch keine GENAUE kalibrierung erreichen.
    hab mal so ein image in ozi geladen
    hab als kartendatum wgs84 und utm genommen
    dann ne 9 punkt kalibrierung durchgeführt aber leider bin ich da nie genau
    schafft vielleicht jemand von euch das zu kalibrieren? wahrscheinlich hab ich einfach noch zu wenig ozi erfahrung.
    habs mit nem screenshot von map&guide versucht und da konnte ich auch keine genau kalibrierung hinbekommen
    schafft es jemand von euch dieses ozf2 file zu kalibrieren und wenn ja wie muss ich vorgehen bzw was hab ich falsch gemacht
    danke knochi
    zum dank gibts heute abend dann ne neue version vom tool und viewer + noch ein weiteres

  • Hallo,


    also erst mal Gratulation fuer das Super-Tool! Endlich kann man auch Karten von abgelegenen Gebieten erstellen, die man sonst nur schwer erhaelt! :respekt


    ich habe schon diverse Karten in OziExplorer eingelesen und kalibriert. Hier meine Erfahrungen:


    1.) das "fetchen" der Karten funktioniert, allerdings fehlte bei meinen Tests immer ein Zwischenstueck, Bsp.:
    Maptype2
    Startpunkt: Breite -24; Laenge -58
    Endpunkt: Breite -27; Laenge -54
    Zoom: 100


    zwischen Laengengrad -56 und -57 fehlt ein ganzer Streifen?
    Dateien im Anhang


    2.) die *.bmp lassen sich in img2ozf bzw. Oziexplorer nicht lesen (Mit windows-bildbetrachter funktionierte es). Musste sie erst in *.jpg umwandeln. Dann habe ich sie gleich noch in ozf umgewandelt.


    3.) Danach in Oziexplorer Karten kalibrieren mit 9 Punkten. Habe als Kartendatum WGS84 und als Kartenprojektion Latitude/Langitude benutzt. Laenge und Breite lassen sich aus dem Koordinatengitter bestimmen (steht immer rechts und unten an den Gitterlinien).


    Als Bemerkung: Die Karten sind anscheinend zumindest in meiner Beispielarea nicht besonders genau. Die Orte liegen teilweise neben den Strassen und die Positionen stimmen nicht 100%


    Bis auf die fehlenden kartenstreifen ist das Tool super.


    mberg

    Dateien

    • test.zip

      (884,27 kB, 188 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Saludos
    mberg

    Einmal editiert, zuletzt von mberg ()

  • hallo mberg,


    danke für das lob.
    darum hab ich mich auch gleich hingesetzt und ein fix gemacht
    jetzt sollten keine streifen mehr fehlen
    lad dir einfach die neue version runter
    und schreib mir dann bitte obs nun ok ist.
    im neuen offline viewer einfach mal die leertaste drücken
    das wechselt zwischen vollansicht und detailansicht
    mit i j k m könnt ihr zwischen euren karten navigieren
    ausserdem ist die beschriftung verschiedener sachen jetzt in deutsch auf den karten zu sehen statt in englisch also z.b. früher atlantic ocean jetzt Atlantischer Ozean.


    neu ist der rasterviewer der euch zeigt was ihr in eurem mymaps ordner hat, das zeigt er euch als übersicht.



    das die karten nicht besonders genau sind hab ich mittlerweile auch mitbekommen, dennoch ist es wohl fürs erste besser als gar nichts zu haben.
    leider komm ich mit der kalibrierung leider immer noch nicht hin.


    vielleicht schreibst du (mberg) mal schritt für schritt wie du es gemacht hast woher du die koordinaten erhältst bzw wie du sie eingibst. ich vermute da liegt der fehler bei mir.
    wenn ich neun punkte eingegeben habe und jetzt z.b. mit der maus in ozi über amsterdam fahre dann hat amsterdam laut ozi ganz andere werte als was es wirklich hat.



    ja die heruntergeladen files kann der img2ozf nicht lesen
    ich hab sie mit mspaint geöffnet und neu abgspeichert z.b. png dann kanns der img2ozf



    also das fetchen klappt prima hab jetzt die ganze welt in 500 im maptype 2 aber mit der kalibrierung komm ich noch net klar. vielleicht kann mir da noch jemand hilfe geben.. wenn ich nämlich das in ozi auf dem pc richtig hinbekomme gibts nämlich noch ein tool das ne automatische .map datei für jedes file macht...


    gruss knochi

  • Hallo Knochlet,


    immer locker bleiben, ein alter Mann ist doch kein D-Zug ;-))))))


    Du hast Recht, ich hatte Dein Progi noch nicht ausprobiert. Hatte leider nicht die Zeit. Dafür werde ich mich jetzt aber umso intensiver damit auseinander setzen. Aber das Dein Ansatz interessant o.k. verdammt interessant ist, hatte ich ja immerhin auch so geschnallt.


    Bzgl. der Kalibrierung kann ich vielleicht die erforderlichen Hinweise geben. Wie ich in dem anderen Posting geschrieben hatte, habe ich das, was Dein Progi wenns fertig ist - so nebenbei macht, ja auch schon mal per Hand gemacht. Dabei habe ich auch die Kartendarstellung von AutoRoute 2002 und damit wohl auch die für MapPoint näher kennen gelernt.


    AutoRoute 2002 (und MapPoint ?) verwendet zwei unterschiedliche Projektionen. Die meist genutzte Projektion ist die in AutoRoute als Globusansicht bezeichnete Projektion. Aus meiner Sicht handelt es sich dabei um eine polständige Azimuthualprojektion, deren Mittelpunkt halt nur nicht an einem der Pole liegt. Bei Zoomebenen größer 9200km wechselt AutoRoute normalerweise in die Mercator Zylinderprojektion. Es sei denn, die Option Globusansicht bei Verkleinerung wurde angeschaltet. So wie ich das sehe, hat Expedia.de diese Option eingeschaltet. D.h. die gefechten Kartenausschnitte sind auf keinen Fall linear, liegen aber wenigsten bei jeder Zoomstufe in der gleichen Projektion (polständige Azimuthualprojektion) vor.


    OziExplorer unterstützt, neben vielen anderen, auch die polständige Azimuthualprojektion. Die Kartenausschnitte müssen daher nur mit 3 Punkten kalibriert werden. Wobei einer der Punkte der Mittelpunkt selbst ist. D.h. Du musst nur noch zwei Punkte z.B. links oben und rechts unten berechnen um die Kartenausschnitte sauber kalibriert zu haben. Wie Du aber eine Positionsberechnung in der polständige Azimuthualprojektion machst, kann ich Dir beim besten Willen nicht sagen.


    So, ich werde mich jetzt mal mit Deinem Progi verschmelzen und sehen ob ich einen Kartenausschnitt sauber kalibriert bekomme. Ich habe ja AutoRoute zum querchecken.


    Bis denn und mach bloß mit Deiner Ankündigung keine Tools mehr zu schreiben - nicht ernst. So einen wie Dich, kann die GPS-Gemeinde gut gebrauchen.


    Bis denn
    Hamba

  • Hallo Knochlet,


    also ich habe jetzt mal eine Kalibrierung gemacht. In dem beigefügten ZIP-File ist ein Kartenausschnitt (ID_E_B49L10Z100) als OZF2-File inkl. MAP-File und ein Original Ozi-Track von München nach Frankfurt. Der Track sitzt aus meiner Sicht recht sauber auf der Karte.


    Der Kartenausschnitt ist über OziPC in der Kartenprojektion (A)Lambert Azimuthual Equal Area kalibriert. Zusätzlich zu der Projection Setup Position (= Mittelpunkt des Kartenausschnitt) habe ich für die Kalibrierung lediglich zwei weitere Punkte Frankfurt links oben und München rechts unten verwendet.


    Beim automatischen erstellen des MAP-Files musst Du noch beachten, das ziemlich zum Schluss in dem File die Corner Markers definiert sind. OziExplorer PC setzt beim kalibrieren einer Karte die Corner-Markers automatisch auf die vier Ecken des Kartenausschnitts. Die Parameter MMPXY,1, bis MMPXY,4,. enthalten dabei die jeweiligen Pixelkoordinaten und die Parameter MMPLL,1,. bis MMPLL,4,. die zugehörigen geografischen Koordinaten. Die Corner-Markers definieren, wann OziExplorer den nächsten Kartenausschnitt automatisch laden soll. Wenn man im OziCE während der Fahrt keinen halben weißen Bildschirm präsentiert bekommen möchte, muss man die Corner-Markers um die halbe PDA-Bildschirmgröße nach innen versetzen. Bei Kartenausschnitten der Größe 1999*1999 Pixel bedeutet das :
    MMPXY,1,120,120
    MMPXY,2,1879,120
    MMPXY,3,1879,1879
    MMPXY,4,120,1879


    Jetzt müssen nur noch die geografischen Koordinaten anhand der polständige Azimuthualprojektion kalkuliert und in den Parametern MMPLL 1-4 gespeichert werden. Aus meiner persönlichen Sicht macht diese Funktion mehr als Sinn. Allerdings bedeutet dies auch, dass sich benachbarte Kartenausschnitte entsprechend überlappen müssen.


    Zusätzlich kalkuliert OziExplorer noch eine Skala für jede Karte, die in dem MAP-File in dem Parameter MM1B angegeben wird. OziExplorer verwendet diese Skala um den Detaillierungsgrad der Karte einzustufen und entscheidet anhand dieses Wertes, welcher Kartenausschnitt automatisch geladen werden soll, wenn mehrer Kartenausschnitte von einem Gebiet vorliegen. Die Formel ist laut Help-File meters/pixel von der Kartenbreite. Habe ich aber noch nicht nachgerechnet.


    Bis denn und bin gespannt, ob Du damit was anfangen kannst.
    Hamba

  • Ach so, hatte ich ganz vergessen.


    IMG2OZF kann ja das - offenischtlich komprimierte - BMP-Fileformat nicht lesen. D.h. um mit IMG2OZF ein OZF2-File erzeugen zu können, muss über MS-Paint entweder ein normales 24-bit-Bitmap oder ein JPG-File erzeugt werden.


    Dabei ist mir aufgefallen, dass das OZF2-File bei dem Umweg über das JPG-Fileformat wesentlich größer ist, als bei dem Weg über ein normales BMP-File (24-bit-Bitmap).


    Bei dem von mir kalibrierten Kartenausschnitt ergab sich folgende Situation :


    Feched BMP : 582kB
    24-bit BMP : 11.713kB -> OZF2 : 765kB
    JPG : 1.468kB -> OZF2 : 2.031kB !!!!


    So wie ich das verstanden habe, machst Du ja auch Änderungen direkt in dem BMP-File, oder ? D.h. Du heißt damit Einfluss auf das gespeicherte BMP-Fileformat. Wenn ja, würde es vielleicht besser sein, gleich das unkomprimierte alte BMP-Fileformat zu speichern. Dieses File ist zwar sehr groß, kann ja aber nach der Umwandlung in das OZF2-Format wieder gelöscht werden.


    Bis denn
    Hamba