Verlängerungskabel für DriveSmart 61 D-EU und Anschluss Autosteckdose (Zigarettenanzünder)

  • Hallo Forum, hallo PSR,


    ich bin deinem Rat gefolgt und habe mir ein Navi gekauft (o.g.) schon mal ein super Angebot von Saturn mich dazu animierte. Muss ich denn ein besonderes Verlängerungskabel benutzen. Ein USB Doppelanschluss (USB Car Charger 24W Dual) ist vorhanden und ich brauche die Steckdose eigentlich nur zum Laden bzw. Stromversorgung und den 2. USB Ausgang für mein Samsung Galaxy S7. Hab ich etwas vergessen?


    Norbert4712

  • Hallo Norbert,


    Du kannst das Navi im Auto nur mit dem Ladekabel mit dem Stecker für den Zig-Anzünder betreiben, nicht mit einem USB-Kabel an einem USB Versorgungsstecker.


    Mit dem USB auf USB Kabel hast Du kein Verkehrsfunk weil auf einer Ader im Kabel die Antenne liegt.

    Weiterhin schaltet mit dem USB Kabel das Navi in den PC-Verbindungsmodus.


    Was manche, ich auch schon mal in einigen Autos gemacht habe, war eine 12 V Steckdose wie die vom Zig-Anzünder hinter die Verkleidung und das A-Brett verbaut haben und dabei die Zuleitung zum eingebauten Zig-Anzünder angezapft haben. Dann das Ladekabel vom Navi auch versteckt verlegt bis an eine Spalte im A-Brett, wo man den Stecker zum Navi rausführen konnte.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Hallo Peter,


    vielen Dank für die schnelle Reaktion. Das Problem ist die Verlängerung des Ladekabels (Navi); wie lang ist eigentlich das Original Kabel? Plan B wäre dann, die 2. Variante deines Vorschlags, also Zig-Anzünder anzapfen oder evtl. Verlängerung Zig-Anzünder (Kofferraum) bis an das Original Ladekabel. Gibt es evtl. entsprechende Verlängerungen?


    Norbert

    Einmal editiert, zuletzt von Norbert4712 () aus folgendem Grund: Ps. Habe etwas vergessen. Kann ich denn nur das Navi über das Anschlusskabel im Auto laden, denn es wird doch ein USB Daten-/Ladekabel mitgeliefert, dass man doch evtl. zumindest bei der Erstladung am PC benutzen könnte, oder muss man sich zusätzlich ein Ladegerät zulegen? Kann man denn auch ein Ladegerät von einem Drittanbieter benutzen?

  • Zuerst, wieso fragst Du mich nach der Länge des Originalkabels für den Zig-Anzünder wo Du es doch bei Dir vor der Nase liegen hast:?::wand .

    Vom normalen Zig-Zünder im A Brett bis zum Navi reicht das original Ladekabel immer, ist etwa 1,2 m lang. Auch unters A-brett gehts. Keinesfalls und nie den Stecker für den Zig-Anzünder abschneiden. da drin ist der Spannungswandler.

    Zu Verlängerungen mit einer Steckdose siehe hier:

    https://www.amazon.de/s?k=verlängerung+12+volt+auto&__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=2SGKSAY6TI7G4&sprefix=verlängerung+12+%2Caps%2C167&ref=nb_sb_ss_i_2_16.


    Den Stecker dort kannst Du dann abscheiden und die Drähte direkt auf 12 Volt +, meist der rote Draht, und den anderen, meist schwarzen Draht, auf Minus oder an Masse anklemmen.


    Und Strom vom Zig-Anzünder vorne dürfte doch leichter zu holen / zu zapfen sein, als von hinten aus dem Kofferraum.


    Eine andere Lösung, wenn Du die USB Ladebuchsen vorne brauchst, habe ich bei mir im Auto, wegen Dienstwagen, wo ich keine Festverlegung machen kann.


    Garmin (und Hama) hat eine 12 V Steckdose mit USB Buchse seitlich und die Steckdose für das Ladekabel


    https://buy.garmin.com/de-DE/DE/p/pn/010-10723-17


    Diese Lösung kann vom Platz problematisch sein. Aber es gibt auch andere vergleichbare Adapter für Deinen Stecker und USB mit kurzem Kabel dazwischen oder knickbar. Amaz...hilft weiter.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Hallo Peter,


    das war keine böse Absicht, sondert dieser Aktionspreis hat nur an diesem Wochenende Geltung (wir schenken Ihnen die 19 % MWST) und mein Navi befindet sich noch auf dem Weg zu mir.


    Ein Verlängerungskabel gem. Link habe ich heute geordert, aber wird hier die Antenne nicht gebraucht?


    Den Zig-Anzünder (vorne) brauche ich für das Handy, darum der Anschluss hinten.


    Zum laden des Navis (außerhalb des Autos) könnte ich doch mein altes Ladegerät von Navigon benutze ( Output 5 V 1 A mit Mini USB) also der gleiche Mini USB Anschluss wie von Garmin.


    Norbert

  • Hallo Norbert,

    Gut, also Navi wird noch geliefert.

    Die Antenne ist im Autoladekabel ab Stecker Zig-Anzünder bis zum mini USB am Navi eingebaut. Die Antenne empfängt DAB+ Und UKW sollte daher schon ein Stück aufrecht geführt sein, was mit dem Navi auf dem A-Brett und dem normalerweise halbwegs senkrechten Verlauf zum tiefer liegenden Zig-Anzünder gegeben ist.


    Zum gleichzeitigen Laden des Handy war ja mein Vorschlag mit dem Garmin Adapter gegeben.


    Laden mit dem Navigon Lader kann dauern, weil das PKW-Ladekabel schon für den Dauerbetrieb 2A abgibt. Ich nutze das original USB Kabel für die PC Anbindung mit einem starken Lader für Tabletts.


    Du hast im Lieferumfang das Autoladekabel und ein USB Kabel. Achtung, nicht alle USB- Kabel sind zum Anschluss an den PC geeignet bzw. mit den USB Kabeln ist kein gleichzeitiger Betrieb im Auto möglich, zumal der Ladestrom über USB-Buchsen im Auto, sofern an Bord oder mit den Ladern für den Zig-Anzünder zu gering ist.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    2 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Hallo Peter,


    entschuldige, dass ich wieder auf Dich zu komme. Heute ist mein Navi gekommen, ausgepackt, kurz studiert und mit meinem Netzlader von Navigon (#5) angeschlossen. In der Gebrauchsanleitung steht extra drin, ich zitiere: "Zum Erzielen der besten Ergebnisse wird ein USB Steckerladegerät mit einer Leistungsabgabe von mindestens 1 A empfohlen. Viele USB-Netzteile für Smartphones, Tablets oder Wechseldatenträger können kompatibel sein". Aber hier erscheint, dass man mit diesem Gerät nicht laden kann. Muss ich mir denn ein entsprechendes Steckerladegerät von Garmin kaufen; aber bei Garmin (Zubehör) habe ich nichts gefunden. Hab ich etwas übersehen, könnte man evtl. ein Gerät von einem Drittanbieter (https://www.subtel.de/Ladegera…t%20DriveSmart%2061%20LMT) kaufen. Jetzt habe ich erst einmal das Gerät im Auto angeschlossen, ich hoffe, die Batterie ist morgen nicht leer?


    Norbert

  • Die Garmin Navis, nicht erst seit der DriveSmart Serie, lassen sich nicht mit allen Ladegeräten sicher laden. Oft erfolgt eine entsprechende Mitteilung auf dem Display und es funktioniert trotzdem, manchmal jedoch auch nicht.


    Beim großen Fluß Am... gibt es original Garmin Lader. Davon habe ich mir zwei Stück beschafft und es funktioniert.


    https://www.amazon.de/Garmin-Netzladegerät-für-Nüvi-3790-Schwarz/dp/B003QYV2AE/ref=cts_sp_1_vtp


    Hier der Link zu Garmin

    https://buy.garmin.com/de-DE/DE/p/69258#devices

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Hallo Peter,


    bin Deinem Vorschlag gefolgt und habe ein Garmin Lader gem. Deines Links gekauft, Lieferung Samstag. Darüber hinaus habe ich mal mein Navi etwas näher betrachtet, ein super scharfes Glasdisplay ist das aber nicht, super scharf ja, aber kein Glasdisplay, sieht eher wie Plastik aus, ist das richtig so oder liege ich schief? Im Übrigen, kann man, da ich ja im Moment nur in Deutschland und Frankreich fahre, nur diese Karten aktualisieren oder muss ich alles updaten, also über 3 GB?


    Norbert

  • Nun ja, aus welcher Art von „Glas“ das Display ist, es ist auf jeden Fall ein schärferes kapazitives Display und kein „weiches“ nachgebendes eher unscharfes rezidives Display, wie es die früheren Navis, auch die vor dem Navigon 8410 hatten.


    Und ja, du kannst nur Europa gesamt updaten.

    Einzelne Länder, wie es heute einige Smartphone Apps erlauben, geht nicht.


    Der Grund liegt wohl darin, dass das Navi nur ein Navi ist.

    Smartphones verschiedene Speichergrößen haben und natürlich von den Nutzern mit allen möglichen Apps, Bildern, ggf eigene Musik vollgeballert werden. Da könnte der Eine oder Andere in Schwierigkeiten kommmen.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.