Tester gesucht für Garmin Map Pilot Blitzerwarnung Verbesserungen

  • Hallo,


    wir suchen aktuell Tester die ein Garmin Map Pilot haben und vielleicht sogar schon über POIbase unsere Blitzerdaten verwenden. Ziel ist es die visuelle Warnung zu verbessern. Aktuell bedarf ein ja eines Workarround welcher bestimmte font-Dateien löscht, damit keine chinesischen Zeichen angezeigt werden. Das führt aber leider dazu, das gar keine Infos mehr zum Blitzer visuell dargestellt werden (außer das Standard -Icon auf der Karte).


    Bitte am besten per PN melden,


    Danke,


    VG

  • Hallo Tobias,

    ich habe zwar den GMP im Cabrio aber meine Fahrleistung mit diesem Zweitwagen ist einfach zu gering um hier eine Aussage zu machen.

    Was Du vielleicht nicht weißt. Der GMP ist bei MB schon wieder Geschichte und die Verbreitung bzw. Beliebtheit hielt sich wohl in Grenzen.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Ich war im Urlaub, jetzt wieder da, sag an, ich bin dabei. Ich habe SW V12 und Karten V12 2018/19, neue HU mit Carplay. Nutze die POibase habe aber keine Probleme mit Chinesisen Zeichen, bei mir kam nach der Erstinstallation "Chinesische Zeichen gefunden, wollen sie die entfernen" oder ähnlich, gesagt getan und es waren keine da.

    Hat sich erledigt, ich tausche im neuen Jahr auf die Mopf um, sorry war ein spontaner Entschluss.