Entspricht die Weltkarte den Einzelkarten?

  • Stimmt: die tommies nennen es Weltkarten auf meinem 450 und nicht Weltkarte. Da gehört Marokko dazu und Marokko ist schlecht abgedeckt. Gibt es auch einzeln, daher die Frage, ob grundsätzlich die Weltkarten schlechter sind (und nicht die Weltkarte)

  • Hall Klarasmus,


    Zur Hilfe,


    Garmin hat auf einigen off-Road Navis eine Word-base Maps installiert. Diese Welt Basiskarte enthält nur Hauptverbinungsstraßen zu größeren Städten der jeweiligen Länder.

    Bei off-Road bzw. der sogenannten Track-Navigation kann man damit auch klar kommen, braucht dann aber das geeignete Fortbewegungsmittel von zu Fuß, über Pferd, Esel oder Geländewagen, Enduro.


    Das ist nicht zu verwechseln mit Weltkarten von Tom Tom oder Sygic die offline auf PNAs oder Smartphones installiert werden können oder gar Google Maps und die Open Street Maps.


    Bei Garmin gibt es einzelne Länder oder Kontinente nur im Nachkauf per Download oder auf SD.

    Downloads werden für das Gerät registriert, SDs können in Jedem Garmin verwendet werden, sind aber kopiergeschützt.

    Auf Garmins, auch den PNAs, lassen sich sofern im Netz angeboten, auch rootingfähige OSM-Karten installieren, das zu machen ist aber nicht so simpel.


    Wie gut nun Marroko von Garmin selbst abgedeckt ist, kann man auf der Garmin-Seite herausfinden. Dazu über Straßennavigation, Geräte, Zubehör, Karten Marroko auswählen und dann dort Abdeckung auswählen.

    Dort steht aber auch nur für den Norden Marrokos eine umfangreiche Abdeckung an, während für den Süden nur Major Urban Areas abgedeckt sind.

    Zu OSM muss man bei den Downloadpartalen suchen.


    TT und Sygic bieten die Möglichkeit, statt einzelner Länder und Kontinente direkt die Ganze Welt als Option nachzukaufen bzw. als InApp Kauf anzubieten.

    Das ist natürlich z. B. bei Sygic, das habe ich auf dem Smartphone, ein relativ preiswertes Angebot und ich kann die Länder installieren, die ich (mal) benötige und nehme dafür andere raus um Speicher zu sparen.

    Darin und nur darin liegt der Vorteil gegenüber der Angebotsvariante von Garmin bei der Straßennavigation.

    Zur Abdeckung sagt das gar nichts aus.

    Das Problem ist hier ein Generelles. Es gibt nur wenigen Firmen, im Westen 2, die die Kartenerfassung für „am Mart erhältliche“ Karten betreiben, HERE und TomTom, neben halt OSM. Was der ehemalige Ostblock, China oder gar das Militär hat, steht auf einem anderen Blatt, hilft aber nicht.


    Also viel erklärt, was Weltkarte bei Garmin und anderen Anbietern bedeutet, sowie ein bisschen deren Vertriebspolitik.


    Solltest Du in Marroko mit Navis navigieren, kommt aus darauf an, wo du fahren möchtest.

    Bleibst du auf befestigten Straßen ist es egal, ob du TT oder Garmin Straßennavis wählst.

    Willst du auch mal die Hauptstraßen verlassen und hast das geeignete Fahrzeug, kommt nur noch Garmin in Frage, zusammen mit einem Laptop und BaseCamp auf dem Laptop, um auch neben den Straßen nach einem selbst erstellten Track zu fahren.

    Dazu benötigst Du aber auch ein OffRoad Gerät, wie das Montana oder das neue GPSmap 276. Die Geräte können als Straßennavi mit routingfähigen Karten, allerdings ohne Verkehrsnachrichten und im Gelände verwendet werden.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()