Kaufberatung: Tablet oder Navi?


  • Ok. Ich habe gegoogelt. Warum du jetzt wie üblich pauschalisierst, dass "diese Kästchen nicht mehr Stand der Zeit" sind, erschließt sich mir nicht. Soll sich aber jeder sein eigenes Bild bei deinen Beiträgen machen.


    Ein Blick in den Navigon-Bereich dieses Forums erleichtert die Sache übrigens auch.

    "Das Leben ist ziemlich schnell vorbei. Wenn man nicht ab und zu stehen bleibt und sich umschaut, könnte man es verpassen." Ferris Bueller

  • [quote]unqualifizierte Äußerungen wie "Navigon-Kästchen" sprechen da für sich.


    Google mal nach "GPS-Empfang" bei "Navigon", dann weißt, warum diese Kästchen nicht mehr Stand der Zeit sind.


    Zum Beispiel hier:


    GPS Signal dauert ewig



    Dir ist aber sicher bekannt, dass andere User diese Probleme nicht haben?
    Standard sind diese Probleme nicht.

  • Hallo,
    ich verwendete bis jetzt trotz Festeinbau im Auto das iPhone 4s als Navi.
    Nun habe ich zusätzlich ein Note, und ich muss sagen, das Display ist grandios. (Ich habe eine matte dipos-Folie drauf)
    Es gibt nun bereits einige Navi-Lösungen für Android (z.B. jetzt auch Route 66 mit der bekannt genialen Freitexteingabe), Aura sieht ebenfalls am Note spektakulär aus.
    Das GPS ist sehr schnell einsatzbereit.
    Ich habe zu Weihnachten meinem Vater ein TT 825 gekauft, ebenfalls 5 Zoll.
    Aber ich käme mit dem resistiven Screen nicht mehr klar.
    Durch das geringe Gewicht (für die Größe) würde ich für das Note als Navi eine Empfehlung abgeben.
    Schnell ist es natürlich auch.
    Ich bin eigentlich nicht der große Android-Fan, aber hier muss ich sagen: Chapeau!
    LG, Guenne

  • Danke - ihr habt mir schonmal weitergeholfen. Da es scheinbar kein normales Navi mit echtem Internetzugang gibt konzentriert sich mein Intesse Richtung Galaxy Note. Noch ein reiner Datentarif für Internet dazu und fertig! Zum telefonieren ist´s doch ein wenig zu groß. Ich konnte nur nicht glauben, dass das Galaxy Note in dieser Größe keinen würdigen Gegner hat. Naja - dann gibt´s wenigstens nicht die Qual der Wahl.


    Gruß SF

  • Danke - ihr habt mir schonmal weitergeholfen. Da es scheinbar kein normales Navi mit echtem Internetzugang gibt konzentriert sich mein Intesse Richtung Galaxy Note. Noch ein reiner Datentarif für Internet dazu und fertig! Zum telefonieren ist´s doch ein wenig zu groß. Ich konnte nur nicht glauben, dass das Galaxy Note in dieser Größe keinen würdigen Gegner hat. Naja - dann gibt´s wenigstens nicht die Qual der Wahl.


    Gruß SF


    Servus,
    wenn man sehr lang telefoniert, ja.
    Aber da würde ich auch für das iPhone ein Handsfree verwenden.
    LG

  • Ich finde ein Smartphone als Navi gar nicht so schlecht. Zumindest benutze ich das immer wenn ich zu Fuß unterwegs bin und besonders gerne wenn ich im Urlaub in einer fremden Stadt herum laufe! Das ist wirklich sehr praktisch und funktioniert auch wunderbar. Im Auto benutze ich aber ein "richtiges" Navi. Finde ich irgendwie besser, aber ist wohl Geschmackssache :)

  • was mich wundert, ist, dass in dieser ganzen diskussion und auch sonst nicht die frage ins spiel kommt, wie man mit einem navi-gerät diskret und leise über ein bluetooth-headset die sprachanweisungen hören kann?! das geht nicht mit den üblichen navis (wenn ich nicht irre; vielleicht mit einer ausnahme: dem nüvi 2585TV von garmin, weil das eine Stereo-Bluetooth™-schnittstelle mit A2DP Unterstützung hat. war leider in dem geschäft, wo ich mich erkundigt habe, grad nicht da...). muss ja aber über handies und tablets gehen, weil hier der sound über den multi-media-ausgang ausgeliefert wird (so sagte ein tomtom-berater), richtig?! nicht nur chauffeure udgl. müssen sich das wünschen, sondern sicher auch andere menschen, die sich mit jemanden ohne stress für den gesprächspartner (von ständig dazwischen-tönenden anweisungen) unterhalten möchten...! was sagt ihr dazu?

  • Jetzt mal auch was von mir dazu:


    Zu Head Set: Ich fahre doch nicht ständig mit 'nem Knopf im Ohr rum um die Navianweisungen diskret zu hören. Geht mal davon aus, dass gut 70 % der Autos, die täglich durch die Gegend fahren sowieso nur mit dem Fahrer besetzt sind.


    Ein nicht zu unterschätzender Aspekt eine Tablets, zumindest in der 10" Größe ist die Unfallsicherheit im Auto. Auch bei Dir Frank (Ferris..), als Flieger dürfte Dir die Physik ja sehr geläufig sein, ebenso wie die Betriebssicherheit beim Flug. Wenn Dir da einer mit über 30 km/h hinten reinballert, geht den Tablett ggf. an der Heckscheibe raus oder trifft den Mittfahrer in der Mitte, wenn vorhanden. Andernfalls fliegt es dem Hintermann, der so blöd war, noch gegen das Auto.
    Bei anderen Positionen ist zu berücksichtigen, dass das Teil noch in die Reichweite eines Airbags gerät (dies gilt natürlich auch bei 5" Navis, je nach Position). Der Beifahrer Airbag z. B. ist sehr groß. Das Teil wird dann aus der Halterung gerissen und fliegt fast mit Schallgeschwindigkeit den Passagieren entgegen.


    Mal OT. Was da für ein Unsinn tw. verkauft wird, ist schon haarsträubend. Im aktuellen Pearl Katalog gibt es einen iPhone Halter für das Lenkrad, welcher zwischen Lenkkranz und Nabe befestigt wird. Mir graust es.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()


  • Hi Peter,


    ich gebe dir Recht, was die Halterungen betrifft. Die Probleme treten aber im Prinzip bei allen Geräten auf, die in irgend einer Weise an Scheibe, Lüftungsgitter etc. befestigt wird. Was derzeit auf dem Markt ist bzw. auf den Markt kommt - einschließlich Befestigung im Einwirkungsbereich eines Airbags, geht zum Teil auf keine Kuhhaut mehr. Beim Fliegen relativiert sich das Ganze, da schnalle ich das iPad aufs Knie - mit Kniebrett fliege ich sowieso, und da gibt es mittlerweile wirklich gute Kombilösungen für Papierkarte/Anflugblatt/iPadhalterung.


    Gruß Frank

    "Das Leben ist ziemlich schnell vorbei. Wenn man nicht ab und zu stehen bleibt und sich umschaut, könnte man es verpassen." Ferris Bueller