"Danke" Navigon, für die erneut "bescheidene" Leistung

  • Hallo,hier werden wieder TMC und Navteq Traffic (ehem. TMCpro) durcheinander geworfen.
    Navigon 8410 empfängt nach Amazone-Infos Navteq Traffic und vermutlich TMC. (Beide Dienste über RDS).

    Ich sprach von TMC. Eine TMCpro-Meldung habe ich in den zwei Jahren nur ein paar Mal gesehen. Meistens dann, wenn ich mich zum Testen direkt neben einem Sender des privaten Rundfunks hingestellt habe. Und mein "Designer"-Autladekabel sowie die "Designer"-Halterung mussten schon beide einmal getauscht werden, da sie nicht für den Alltag konstruiert sind.


  • Also die ganzen Schwierigkeiten mit dem RDS-Meldungen haben meist wenig mit dem Navigationsgerät an sich zu tun, sondern sind der Übertragungstechnik geschuldet.


    Die Übertragungstechnik auf Senderseite ist eigentlich technisch problemlos. Aber bei den Empfängern beginnen die Schwierigkeiten. Da werden schlechte Antennen verwendet (Wurfantennen, Drahtantennen an der Scheibe...-> besser Antennensplitter), die Sendersuchlogik ist bescheiden. Vor allem dann, wenn auch noch zwischen TMCpro und TMC entschieden werden soll. Dann werden die TMC-Standarts nicht eingehalten, um Schwächen in der Sendersuchlogik/Antennentechnik zu kompensieren, was im Grunde eher kontraproduktiv ist.


    Ein Großteil der Tücke liegt also genau da, wo du es nicht vermutest. In den Navigationsgeräten.


    Nachteile von TMC/TMCpro/RDS sind eher, das der Übertragungsweg langsam, die Meldungserfassung veraltet, die Senderdichte nicht überall gut, die Sender teilweise unterschiedliche Meldungsgebiete abdecken und die Abdeckung der Strassen nicht gut ist.


    Franz

  • stimmt nicht ganz, ich bekomme mit meinem medion tmcpro-meldungen rein, die 250km weit weg sind. ;)



    mfg rohoel.


    Vermutlich aber nicht mit einer Ladekabel-TMC-Antennen-Kombination.


    Die ganze Disussion um RDS kann sich auch schnell erledigt haben :D Da der neue Digitaldienst mit Verkehrsmeldungen bundesweit auf den Autobahnen zur V erfügung steht, muss nur ein Navi-Hersteller den entsprechenden Empfangschip einbauen. Ähnlich Garmin in den USA. Und dann kauft eh keiner mehr RDS.



    Grüße

  • stimmt, ist eine wurfantenne. aber das sollte keinen ausschlag über die menge und vor allem weite der meldungen ergeben, wenn der sender empfangen wird.


    Weite nicht, aber Menge. Wenn auch nur ein Bit fehlt, wird der Datensatz verworfen und auf die erneute Sendung gewartet. Das geht soweit, das eben nur x von x Meldungen empfangen werden. Selbst der ADAC hatte bei einem Test unter optimalen Bedingungen nie 100% der gesendeten Meldungen im TMC Empfangsgerät (kein Navi). Für den störungsfreien Empfang des RDS-Signals ist ein besserer Empfang notwendig als für das normale analoge Radio.


    Das ist ja der Quatsch. Für die Musik hat man ne gute Antenne auf dem Autodach, manche Autohersteller sogar Antennendiversität (+ zusätzliche Antenne in der Heckscheibe). Und für das kritischere TMC (RDS) -Signal soll ne Wurfantenne reichen. Die Antennen im Ladekabel sind sozusagen die unterste Stufe der Empfangstechnik. Dann kommen Wurfantennen mit Saugnapf für die Scheibe (wenn richtig angebracht) und die beste Lösung ist der Anschluss per Antennensplitter.


    Franz

  • Vermutlich aber nicht mit einer Ladekabel-TMC-Antennen-Kombination.


    ....


    Grüße


    Doch!


    Ich hab' mein aufs 8310er aufgepimptes 8110er am Original-Halter mit Original-Lade/Antennen-Kabel (frei liegend) montiert.
    Da ich im Innviertel (auf Ö-Seite), also grenznahe wohne, bekomme ich Bayern5 immer (!) besser rein, als irgendeinen Ö-Sender.
    Und damit auch die Meldungen. Und die reichen oft bis über Frankfurt hinaus - je nachdem, was die Bayern im Radio so bringen. Und das hängt nicht mit der geplanten Fahrtroute zusammen, weil die führt in >95% NICHT nach Frankfurt, sondern bleibt irgendwo in der Mitte von Ö.


    Die Chose hängt offenbar davon ab, wie stark ein Sendersignal ist, wie oft auf diesem Sender Verkehrsmeldungen durchgegeben werden, und wie weit diese Meldungen geographisch reichen.


    Michael.


  • Die Chose hängt offenbar davon ab, wie stark ein Sendersignal ist,


    Ja, das ist bei den meisten Navis das einzige Auswahlkriterium. Natürlich unter den Sendern, die TMC senden. Manche Navis bieten dann noch die Bevorzugung von TMCpro, das "halten" von bestimmten Sendern (also nur eine automatische bedingte Sendersuche) und so weiter.


    Es gibt auch welche, die nehmen nur die TMC-Sender aus dem Land, in dem sie sich gerade aufhalten.



    wie oft auf diesem Sender Verkehrsmeldungen durchgegeben werden, und wie weit diese Meldungen geographisch reichen.


    Das spielt nun wiederum keine Rolle. Wie oft Meldungen gesendet werden ist im TMC-Standard festgelegt. Und wie weit die Meldungen reichen, siehst nur du auf dem Navi. Da kann man also höchstens ne manuelle Senderauswahl treffen.


    Insgesamt ist TMC ne veraltete Wurschtellösung aus dem letzten Jahrhundert. Besser geht dies per GSM, da hat man all diese Probleme nicht. Und mit dem Digitalradio wird es vorerst nicht viel besser, weil die Reichweite eben nicht so gut ist und das Antennenproblem das gleiche ist.


    Franz

  • Manche Navis bieten dann noch [...] das "[H]alten" von bestimmten Sendern
    Da kann man also höchstens ne manuelle Senderauswahl treffen.

    Meine Erfahrungen mit dem Halten oder der manuellen Senderauswahl beim 8410 sind einfach nur schlecht. Das Festeinstellen einer bestimmten Frequenz hat bei mir nie dazu geführt, dass ich TMC-Meldungen reinbekommen hab. Keine Ahnung, ob die Funktion tatsächlich richtig implementiert wurde, aber bei mir lief da überhaupt nichts. Am Anfang dachte ich in meiner Naivität noch, dass die Antenne, etc. defekt ist und fuhr direkt zu einem kleinen Sender der privaten Rundfunkkette. Selbst daneben parken mit der richtigen Frequenz brachte als Ergebnis bei manueller Senderauswahl null. Erst Umschalten auf Automatik führte dazu, dass die gewünschten TMCpro-Meldungen reinkamen, und ja, die Automatik nahm dieselbe Frequenz, die ich vorher ergebnislos probiert habe.