NAVIGON MobileNavigator für Android 3.6.0 im Test

  • Guter umfangreicher Testbericht. :tup

    ...
    Mögen hätt' ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut.
    Quelle: Karl Valentin

  • Ein paar Anmerkungen zum Test und Navigon auf Android:


    - Bei den "POIs, LBS-Diensten" wird die Google-Suche nicht erwähnt. Diese Funktion kann "eigene POIs" weitgehend ersetzen (im Inland - ansonsten Roaming).
    - Auf den hochauflösenden Displays sind POI-Icons und Straßennamen kaum erkennbar. Das ist in natura kaum besser als auf den Screenshots im Testbericht - Seite 4. In der Nachtansicht ist das etwas besser.
    - Live Traffic gibt es nicht nur auf Autobahnen. Meine Begeisterung über Live Traffic hält sich in Grenzen, auch ich habe zahlreiche nicht vorhandene Baustellen festgestellt, die offenbar zu erheblicher Verlängerung der errechneten Fahrzeiten führen. Ein Beispiel: Von Rastatt-Nord bis Lahr werden durchgehend Baustellen angezeigt, hier gibt es aber auch Abschnitte ohne Baustellen. Die angenommenen Verzögerungen für diese Baustellen sind immer gleich, von "Live" kann hier also nicht die Rede sein. Auf der Fahrt nach Süden wurde mir übrigens im Baustellenbereich bei Baden-Baden eine Umkürzung durch die Tank- und Rastanlage vorgeschlagen, nicht gerade die "feine Art" :D .
    - Beim Routing gibt es auch die navigonspezifischen Umwege durch Bevorzugung höherklassiger Straßen vor allem im Zielbereich.
    - Edit, am 11.6. erlebt: Derzeit ist auf dieser Route die B500 bei Schluchsee gesperrt. Anstatt jetzt die kürzere Route zu nehmen, fährt Navigon einen noch weiteren Umweg. Aber oh Wunder: Während ein Navigon PNA mit TMC auf dem Umweg beharrt, berechnet Navigon-Android plötzlich bei Lahr aufgrund der Verkehrslage (zusätzliche Störungen auf der B31-Littenweiler?) die kurze (gute :)) Route.


    - und: Der HTC Desire HD ist für Navigation zu leise, wenn man nicht gerade in der hermetisch abgeschlossenen Luxuskarosse fährt.

    Gruß gs.arch

    4 Mal editiert, zuletzt von gs.arch ()


  • Der HTC Desire HD ist für Navigation zu leise, wenn man nicht gerade in der hermetisch abgeschlossenen Luxuskarosse fährt.


    Das mag ich so nicht unterschreiben. Seit Version 3.6 ist der unsägliche "interne Lautstärkeregler" weggefallen, man greift direkt auf die Medienlaustärke zu - und die erzielbare Lautstärke ist auch in meiner alles andere als Luxuskarosse deutlich zu vernehmen.

    Das schöne an Bienchen ist, man hat immer was worauf man sich freuen kann :love2

  • obwohl ich die meisten Inhalte des Testberichts grundsätzlich unterschreiben würde, bin ich mit dem Test, bzw. mit dem Testergebnis nicht zufrieden. Ich mache meine Kritik mal an dem (kurzen) Teilbereich "Karten".


    Grundsätzlich (auch um die Vergleichbarkeit bei Tests anderer Programme möglich zu machen) müsste nun erst einmal festgelegt sein, was für den Punkt Kartenmaterial denn ideal wäre - also welche Eigenschaften vorhanden sein müssten, damit die Bestnote 1,0 vergeben werden kann.
    Dies ist weder angegeben, noch erschließt es sich aus dem Test.
    Also stelle ich die Maximalanforderungen einmal selber auf:


    1. Qualität des Kartenmaterial
    2. Aktualität des mitgelieferten Kartenmaterials
    3. Karten für möglichst viele Länder verfügbar (ggf. nachkaufbar)
    4. kurze Kartenakualisierungsintervalle
    5. kostenlose, preiswerte Kartenupdates
    6. individuelle Möglichkeiten Karteninhalte beeinflussen zu können
    7. Quantität und Qualität der Zusatzdaten innerhalb der Karten (POI)


    zu 1. : Das ist natürlich schwer zu beurteilen und noch schwieriger dürfte es sein, hierfür neutrale Bewertungskriterien festzulegen.
    Ich habe aber kein Problem den Navteqdaten eine (sehr) gute Bewertung zu geben (1-2)


    zu 2. : Navigon selber setzt bei seinen Navis den Standard, dass für reine Navis alle 3 Monate eine neue Karte erscheint (auch wenn diese beim Erscheinen meist schon 1/2 Jahr hinter den eigentlichen Navteq Kartenstand hinterherhinken). Optimal wäre also sicherlich eine Karte, die max. 3 Monate hinter dem Navteqstand liegt.
    Hier liegt MN Amdroid weit dahinter. Dieses hätte durchaus mit einer Latest Map Garanntie (wie bei den reinen Navis) verbessert werden können - aber als Android Nutzer muss man leider darauf verzichten.
    Natürlich könnte es schlechter sein (und wird es auch, je später man das Programm kauft). Mehr als mit einer 3-4 kann man das sicherlich nicht bewerten.


    zu 3. : Ideal wäre, wenn man nur genau die Karten mitkaufen müsste, die man tatsächlich benötigt und dann alle Karten nachkaufen kann, die man später auch noch braucht. Zwar kann man bei Kauf zwischen zwei Versionen wählen - über den späteren Nachkauf von fehlenden Ländern gibt es aber keine konkreten Angebote (und soviel ich weiß auch keine Möglichkeit). So lassen sich USA Karten oder ein einzelnes Land nicht nachkaufen.
    Das ist zwar durchaus befriedigend, aber sicherlich nicht mehr als eben eine 3.


    zu 4.: über Kartenaktualisierungsintervalle schweigt sich Navigon aus - hierzu gibt es nur bei reinen Navis Infos.
    Alleine diese fehlende Innformation, bzw. fehlende Zusicherung erlaubt keineswegs eine bessere Bewertung als 3.
    (Im Nachhinein dürfte selbst eine 3 eher noch hoch gegriffen sein).


    zu 5.: kostenlose Kartenupdates über einen gewissen Zeitraum dürften ideal sein. Ein 2 Jahres Update für 29 Euro (wie bei den Navis) wäre sicherlich noch eine gute 2 wert.
    Der Autor des Test behauptet, dass man "unregelmäßig und kostenlos" Kartenaktualisierungen bekommen würde. Diese Behauptung würde ich schnellstmmöglich aus dem Test entfernen, da Navigon dies tatsächlich nirgendwo zusichert/garantiert! Woher diese Behauptung/Vermutung kommt, ist mir nicht bekannt.
    Ausschließlich aufgrund der Zusicherungen von Navigon, die der Kaufer später auch "einklagen" könnte, verdient die Software in diesem Punkt eine glatte 5-6.


    zu 6.: Ideal wäre, wenn ich Fehler oder Besonderheiten selber in der Karte ändern könnte. Eine Möglichkeit, (Fehler)meldungen anderer Käufer nutzen zu können, wäre ebenfalls positiv.
    Da Navigon hier nichts zu bieten hat, kann auch hier keine positive Note vergeben werden (5).


    zu 7: Quantität und Qualität der zusätzlichen Kartendaten sind nun wieder recht schwer zu benoten. Sicherlich verdienen sich die Navteq Karten hierbei aber sicherlich positive Noten.


    Wenn ich mir das nun einmal insgesamt betrachte, dann frage ich mich, wie man diesem Punkt im Test eine 1,5 (also 1-2) geben kann.
    Mehr als eine 3 hat das Produkt hier meines Erachtens nicht verdient.


    Ich will das Programm nun keinesfalls schlecht machen. Ich würde es insgesamt auch durchaus positiv bewerten.
    eine Gesamtbewertung von 1.3 - also wirklich ganz nahe an der Idealnote von 1 ist aus meiner Sicht keinesfalls gerechtfertigt.
    Insgesamt scheint die Vergabe der Gesamtnote vor allem Navigon zu helfen, die damit auf Ihrer Homepage werben kann (und das auch tut).


    Ulli

  • Hallo,


    der Osten ist wohl immer noch - irgendwie - "Entwicklungsland". wir waren kürzlich in Dresden und dort kannte auch Google zB eine Umgehungsstraße nicht. (Kesselsdorf)

    Das schöne an Bienchen ist, man hat immer was worauf man sich freuen kann :love2