Navigon vor Übernahme?

  • wenn die navigon einstampfen sollten dann gibts keine vernünftige navisoftware mehr.
    solch müll wie hans hans und der gleichen kann navigon niemals das wasser reichen.


    dann kann man auch bei google maps bleiben.

  • Bei Garmin fehlt mir der aktuelle Stand - vor einigen Jahren habe ich auf der Cebit ein Nüvi probiert und war not impressed. Zudem las ich mal, dass sie bis vor kurzem technisch Probleme hatten Bundesstrassen und Autobahnen zu unterscheiden, weil das im eigenen Lande so nicht existiert und in der Software nicht abgebildet wurde.


    Insgesamt bleibt zu hoffen, dass Garmin nicht einfach die Konkurrenz vom Markt wegkaufen will sondern die Technologie integrieren will. Wenn dabei die Vorteile beider Welten einfliessen kann es mir nur recht sein.


    Ciao,


    Detlev

  • Hallo,


    damit ist wohl zu erklären, dass die (bezahlten) Updates der Karten ausbleiben.
    Mist und ich habe noch 1,5 Jahre ein ABO (FreshMap).

    ciao
    gerd


    7210/7310; GNS Adapter mit Anschluß für Y-Stecker, Brodit-Halterung mit durchgeschleiften USB, EXIM Folie, PremiumTMC, 4GB MicroSDHC Navigon MN7 LG Optimus Speed P990 Samsung Galaxy S2 - NEXUS 10 Android-Europa (4.7.x)

  • Moin,
    für mich muss das noch nicht heissen, dass in Zukunft Garmin-Technik und -software drinsteckt.
    Es kann auch durchaus so sein, dass Garmin viele (bessere) Teile übernimmt (hoffe ich zumindest).


    Entsprechende Statements werden bestimmt noch rechtzeitig kommen.

  • wenn die navigon einstampfen sollten dann gibts keine vernünftige navisoftware mehr.
    solch müll wie hans hans und der gleichen kann navigon niemals das wasser reichen.


    dann kann man auch bei google maps bleiben.


    Haha.

  • Garmin kann mal vernüftiges TTS gebrauchen :D und im Android/Iphonemarkt sind die auch fast nicht vorhanden. Die Garmin-Nüvi-Grafik könnte auch mal ne Veränderung vertragen.


    Da macht es schon Sinn für die, Navigon zu schlucken. Wahrscheinlich ziehen sie ein paar brauchbare Sachen raus und stampfen Navigon dann ein. Ein Konkurent weniger in D (und in D ist/war Navigon ja gut vertreten). War ja klar, das der Finanzinvestor irgendwann die Notbremse zieht...

  • Hallo Leute,


    ich befürchte, daß bald ein Navi dann so wie das eine Garmin 600 € kostet. Na ja es gibt ja immer noch Papier-Karten.


    Man müsste dann halt Foren wie Elite-Board benützen um zu überleben :thumbsup: . Wenn man mal überlegt was für unanständig hohe Preise Garmin für seine Wanderkarten verlangt - ganz Europa + USA kommt man locker auf über 10'000 €.


    Die Gefahr bei den Amis - deren Lebenszweck sich aufs Abzocken beschränkt /steht sogar so in deren Verfassung / schwant nicht gutes.
    Aber Garmin kann uns ja auch eines besseren belehren! Der Vorteil wäre, daß man leichter zu karten der ganzen Welt zugang hätte und ein Auto-Navi vielleicht dann auch zum Wandern benutzt werden kann oder umgekehrt. Und wenn sie alle guten Eigenschaften von Navigon einstampfen, dann verlieren sie halt den ganzen deutschen Markt!! So einfach ist das.


    Gruß Navigatiko X(