GlopusMapManager unter Windows 7 (x64)

  • Hallo,


    ich versuche unter Windows 7 x64 mit GlopusMapManager Kacheln aus TourExplorer 4.0 Deutschland heraus zu erstellen. Im TourExplorer Fenster kann ich die Kalibrierung und das Verschieben der Karte verfolgen.


    In GMM werden zum Schluss dann auch die grünen Umrisse der Kacheln angezeigt. Wenn ich aber den Inhalt der Kacheln in GMM anzeigen lasse, sind alle Kacheln weiß! (siehe angehängter Screenshot)
    An was kann das liegen? Unter Windows XP hatte ich dieses Problem nicht.


    Danke und Gruß
    Flo

  • Ich glaube nicht, dass es an der Bitversion liegt. Auch unter Vista wurden ähnliche Probleme berichtet, die aber mit Graphikeinstellungen zu beseitigen waren. Musst mal suchen. Ich kann leider nicht besser helfen, da ich immer noch XPler bin.

  • Hallo Helge,


    soweit ich das als Newbie der Materie sagen kann, wie erwartet. Ich konnte schon erste PNG-Kacheln mit Glopus .kal Dateien erzeugen.


    Mir ist nur noch nicht ganz klar, wie ich vorgehen muss, wenn ich nur einen Ausschnitt von der Tour Explorer 4.0 Bayern-Karte exportieren will (Funktion vergleichbar mit GlopusMapManager).
    Da kann ich ja den gewünschten Ausschnitt nur über die Kachelnummer (x/y) angeben und nicht über die Koordinaten direkt. Mir ist nicht ganz klar wie ich direkt von den bekannten Koordinaten auf die Kachelnummern komme.


    Anbei drei Screenshots, welche Einstellungen ich vorgenommen habe.


    Ansonsten ist das Tool echt genial, wenn ich mal vollständig kapiert habe, wie es zu bedienen ist... ;-)


    Gruß
    Flo

  • Hallo Helge,


    soweit ich das als Newbie der Materie sagen kann, wie erwartet. Ich konnte schon erste PNG-Kacheln mit Glopus .kal Dateien erzeugen.


    Mir ist nur noch nicht ganz klar, wie ich vorgehen muss, wenn ich nur einen Ausschnitt von der Tour Explorer 4.0 Bayern-Karte exportieren will (Funktion vergleichbar mit GlopusMapManager).
    Da kann ich ja den gewünschten Ausschnitt nur über die Kachelnummer (x/y) angeben und nicht über die Koordinaten direkt. Mir ist nicht ganz klar wie ich direkt von den bekannten Koordinaten auf die Kachelnummern komme.


    Für Glopus würde ich zunächst empfehlen, unter Einstellungen eine angepasste Kachelgröße von z.B. 1024x1024 fest einzustellen, das vereinfacht das Handling.
    Einen Ausschnitt kann man nicht über Koordinaten direkt wählen. Vorrangiges Ziel ist bei mir immer, ganze Karten zu wandeln. Es gibt höchstens die Möglichkeit, sich durch Erhöhung der X/Y-Tilenummern "heranzutasten", denn die Koordinaten von ObenLinks und UntenRechts werden ja angezeigt. Alternativ kannst Du natürlich alle Kacheln wandeln lassen und dann mit dem GlopusMapManager nur den gewünschten Bereich zu einem .gmf zusammenpacken.


    Grüße
    Helge

  • Mir ist nur noch nicht ganz klar, wie ich vorgehen muss, wenn ich nur einen Ausschnitt von der Tour Explorer 4.0 Bayern-Karte exportieren will (Funktion vergleichbar mit GlopusMapManager).
    Da kann ich ja den gewünschten Ausschnitt nur über die Kachelnummer (x/y) angeben und nicht über die Koordinaten direkt. Mir ist nicht ganz klar wie ich direkt von den bekannten Koordinaten auf die Kachelnummern komme.

    Über die Kachelnnummern wäre das recht umständlich, falls sie überhaupt umrechenbar sind. Recht komfortabel ist allerdings die Kachelselektion anhand einer in GeoGridViewer, MMaps oder Google eingezeichneten Fläche bzw. eines umgebenden Polygonzuges. Ich konvertiere nur einmalig eine Karte komplett, z.B. für mein Bundesland. Das hat mehrere Tage gedauert, ist aber wirklich nur einmalig. Falls man dann Ausschnitte braucht, reicht ein "gmf-selection"-Kommando und schon hat man in wenigen Sekunden eine geografisch begrenzte Teilkarte. So schnell sind Kartenkonverter nicht, wenn man z.B. mal spontan irgendwo hin will und nicht stundenlang dem Konvertierungsprozess zuschauen will. Zu finden sind gmf-selection.exe und gmf-selection-route.exe in der geotools-Sammlung (s. Thread oben im Forum), zusammen mit einer Kurzbeschreibung. Falls dich die Command-Line nicht erschreckt (für eine hübsche grafische Oberfläche habe ich keine Zeit):


    gmf-selection area.ovl map-source.gmf map-destination.gmf
    schneidet aus einer grossen Karte ein bestimmtes Gebiet heraus, das als OVL-Fläche in Top50/MMaps festgelegt wurde (bzw. als umgebender Polygonzug per kml2ovl in Google)
    gmf-selection-route top50bundesland.gmf ausflug-berge.gmf track.asc 5.0
    bildet einen Karten-Korridor 2 x 5.0 km entlang einer geplanten Route (ASCII TK-Format)

  • Hallo Frank,


    ich konnte mittlerweile von der Tour Explorer Bayern 4.0 Karte 1024x1024 PNG-Kacheln erzeugen lassen. Dann habe ich in GlopusMapManager die Farben auf 16 reduziert, um etwas Platz zu sparen. Ich konnte dann in GMM problemlos eine GMF-Datei erzeugen. Nun wollte ich mit den geotool gmf-selection einen Ausschnitt der Karte erzeugen.


    Bei der Installation tritt aber folgendes Problem auf (übrigens unter Windows XP, Einsatz von VMLite XP Mode):


    Ich bin genau nach der Installationsanleitung vorgegangen:


    1. Aktuelle Cygwin-Version nach C:\cygwin installiert
    2. GPSBabel Patch eingespielt
    3. Setup-Programm von Geotools ausgeführt und Haken bei "Basiskomponenten" und "geotools Cygwin-Variante gesetzt.


    Nach dem Start der Installation kommt aber dann als Fehlermeldung dass Dateien im Pfad /usr/local/bin nicht überschrieben werden können, die aber gar nicht existieren! (siehe Screenshot).


    Wenn es keine schnelle Lösung für das Problem gibt, könntest Du mir bitte dann die Dateien gmf-selection und gmf-selection-route einzeln zur Verfügung stellen, damit ich sie von Hand in das Verzeichnis C:\cygwin\usr\local\bin kopieren kann.


    Vielen Dank und Gruß
    Flo

  • hallo flo,


    ich bin zwar nicht angesprochen, antworte aber trotzdem mal:


    die befehle "gmf-selection-route" und "gmf-selection" (wie auch alle anderen *.exe unter "geotools-2008-02-17(2)\bin\mingw") laufen auch unter der windows-command-line. dazu die benötigten *exe-dateien einfach direkt ins windows-verzeichnis kopieren und unter cmd ausführen. klappt bestens.

  • Nach dem Start der Installation kommt aber dann als Fehlermeldung dass Dateien im Pfad /usr/local/bin nicht überschrieben werden können, die aber gar nicht existieren! (siehe Screenshot).

    Dann könnte es aber sein, daß der Installer-User kein Recht hat, dort Dateien anzulegen (Verzeichnisrechte). Bei mir unter XP hatte es funktioniert, aber bei neueren Cygwin-Installationen sind evtl. andere Rechte gesetzt. Selbst der Administrator hat nicht automatisch alle Rechte, kann sie sich aber übertragen lassen (rekursiv im Verzeichnisbaum vererben lassen). Ganz schlimm sind Vista und Win7, wo oft auch der Administrator nicht mehr Herr der Maschine ist. User SYSTEM wäre eine Notlösung, aber nur für Leute die wissen was sie damit anstellen ...


    Naja, falls der Installer scheitert kannst du einfach das ZIP-Archiv nehmen, wo die gleichen Dateien drinstecken. Es müssen dann nur die Pfade manuell eingestellt werden. Eventuelle Updates beachten, die später gepostet wurden. Etwas Bastelei ist sicher nötig ...


    Die Mingw-Exe-Programme funktionieren alle auch ohne Cygwin. Die bash-Programme brauchen entweder Cygwin oder Mingw.


    Mit Win Vista/7 und Cygwin 1.7 habe ich den Installer noch nicht getestet. Wenn ich Zeit habe werde ich es mal in einer Virtual Machine mit einer Evalulate-Version testen.

  • Ganz schlimm sind Vista und Win7, wo oft auch der Administrator nicht mehr Herr der Maschine ist.


    Hast Du mal ein Beispiel? ?(


    Habe Win7 64-bit und bis auf ein Programm alle aus der XP-Zeit installert bekommen. Auch wurde noch keine Aktion von mir so verweigert, als dass ich sie nicht beenden konnte. Und ich modde und tune eine ganze Menge im Moment. ^^