Wer kauft denn 4.0?

  • Ich gehöre zu den vielen, die jahrelang auf ein Update gewartet haben. Ich würde es mir auch kaufen, zumal meine Version 2.xx ist, nicht mal 3.6 also. Aber die Preispolitik von Becker ist sicherlich nicht dazu angetan, die 259 oder 249 oder auch 239 Euro zu bezahlen. Wofür denn? Man bekommt ein zweifelhaftes "update" mit relativ altem Kartenmaterial, kein neues oder verbessertes Feature. Für das Geld bekomme ich große Touchscreen Navis mit 3D-Darstellung, Reiseführer und lernfähigen Routenoptimierern. Ich kann darauf Videos sehen und komfortabel Musik hören, auch mit Voice over Radio, Bluetooth, sprachgesteuert, sogar mit Internet-Anschluss. und für einen Betrag um die 25 Euro bekomme ich eine Aktualitätsgarantie. Diese 25 Euro hätte ich auch für die Version 4.0 bezahlt, vielleicht sogar etwas mehr. Aber doch nicht das 10-fache! Die technische Entwicklung bei Navis ist in den letzten 3 Jahren (so alt ist mein Gerät) so enorm gewesen, da sind 250 Euro für ein simples Update eine echte Frechheit. Oder ein bewußter Prohibitiv-Preis, weil man sich aus dem toten Markt der DIN-Navis verabschieden will...

  • Meinst du das hier einer so ........ ist,das dir einer die version 4 ums günstige Geld Verkauft,wo man selber die volle länge Bezahlt hat!
    Beiträge gibst hier ?????
    Wenn du so unzufrieden bist mit dem Navi dann verkauf es.
    Du bekommst ja eh so günstig ein neues!!!


    Rocky

  • tlenne


    Ich verstehe Deinen Unmut. Hab mir zwar gerade die 4.0 zugelegt, nutze jedoch auch noch ein mobiles Navi und hab dort gerade für EUR 55,- den Jahresupdateservice (= 4 Updates / quartalsweise) für Europa gekauft. In der Tat vom Preisvergleich nicht nachvollziehbar (eine 2 GB CF Card ist heute auch unter EUR 20,- zu haben, soll heissen, an der "teuren" Hardware für das Becker Update liegt es nicht....).


    Wenn ich bedenke, dass mein TomTom GO (im Vergleich zum Becker) eine 3D Darstellung bietet, stellt sich für mich die Frage, ob ich mir in der Tat in 2-3 Jahren (wenn es dann wieder ein Update für das Becker mit Kartenmaterial aus dem Vorjahr geben sollte) dieses wieder zulege.

  • Ich verstehe tlenne. Becker hat mich über ein Jahr hingehalten mit dem update. Immer wieder verzögert und jetzt wird es mit einem über ein Jahr altem Kartenstand ausgeliefert. Ich wollte mir eigentlich wieder ein Cascade kaufen nachdem ich es im Januar zusammen mit meinem Fzg. verkauft hatte. Habe dann bis vor 4 Wochen auf den update gewartet und als der dann wieder verzögert wurde und klar war wie alt die >neue< Karte dann ist habe ich mich für ein normales Radio entschieden und ein mobiles Navi gekauft. Ich bin stinksauer auf die Becker-Leute. Da wird ein hervorragendes Produkt mit einer Alleinstellung durch besch.... Marketing bzw. Produktpflege kaputtgemacht. Verstehe einer die Industrie. Da wird von Kaufzurückhaltung geredet, dabei ist es eine Verkaufszurückhaltung seitens der Hersteller. Ich stand da mit vollen Taschen, nur Becker wollte mein Geld nicht. good bye Becker.

  • Man bedenke nur, das Becker dem kürzlich erschienenen PNA z201 jetzt ein Update SR1 inkl. eines kostenlosen Kartenupdates für Europa NT 3Q 2008 spendiert hat (Gerät wurde bisher mit NT 2Q 2008 ausgeliefert)!!!

  • Hallo alle Zusammen!


    Okay, ihr habt alle recht! Jeder einzelne Punkt, den Ihr genannt habt, trifft zu! Dennoch scheint es für die Becker DIN Navis einen Markt zu geben.
    Warum eigentlich? Ich hatte bisher keine Möglichkeit zu vergleichen. Habe vor kurzem mein TP 7945 von Version 1.0 (!!!) auf 4 zzgl. I-Pod Anschluß aufgerüstet. Ist natürlich ein ziemlicher Sprung nach vorne - Für mich lohnt sich das. Aber was bringt Euch dazu eben nicht auf Saugnapfnavis umzusteigen. Würde mich echt mal interessieren.


    Viele (Vor)Weihnachtsgrüsse
    Zip

  • Was bringt ein Kartenupdate? Nun gut, einige Neubaugebiete fehlen da, das Autobahnteilstück bei Lübeck ist jetzt fertig und in Elmshorn sind zwei Kreuzungen in einen Kreisverkehr umgebaut worden. Damit kann ich leben und somit fahre ich weiter mit dem Kartenmaterial aus 2005. Wenn ich mir zusätzlich einexternes Navi kaufen werde, dann, um mal als Fußgänger in der Kölner Altstadt den Web ins nächste Brauhaus zu suchen oder mit dem Mountainbike unbekanntes Terrain zu erkunden. Aber das geht auch schon auf dem Handy: Nokia Maps sei Dank.
    Thomas

  • Tach auch,


    Zitat

    Original von Zipster
    Dennoch scheint es für die Becker DIN Navis einen Markt zu geben.
    Warum eigentlich? [...] Aber was bringt Euch dazu eben nicht auf Saugnapfnavis umzusteigen.


    Ich gebe hier mal meine Meinung und die meiner Kunden wieder, die auf Ihr Becker schwören:
    Eine Saugnapfnavi kommt rein gar nicht in Frage. So ein billiges Plastikteil kommt nicht an die Scheibe. Das Gebamsel auf dem Armaturenbrett sieht nur unprofessionell aus. Der Klang der meisten Ab-Werk-Radios ist erbärmlich. Die Konsequenz ist ein professionelles 1-DIN-Navigations-Radio! Wer natürlich keinen Wert auf guten Klang legt, wem die Optik seines Autos egal ist und wer ohnehin nur alle paar Wochen mal navigiert, dem reicht auch so eine Frontscheiben-Navigation.


    Oder anders gesagt: der typische Käufer einer festeingebauten Navigation und dessen Kartenmaterial (um die Eingangsfrage zu beantworten) ist der professionelle Nutzer mit einem hohen Anspruch an Ästhetik, der auch gern mal für ein höherwertiges Produkt mehr Geld ausgibt.


    Im Gegenzug habe ich das Gefühl, dass der typische Frontscheiben-Navi-Käufer ein radikaler Sparfuchs ist, ein ebay-Sucher und Schnäppchenjäger.


    Jedem das Seine.

    Schönen Tag noch, BlackMagic


    Es ist jedenfalls besser, ein eckiges Etwas zu sein, als ein rundes Nichts. | Hebbel
    Eine falsche Ansicht zu widerrufen erfordert mehr Charakter, als eine zu verteidigen. | Schopenhauer
    Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand. | Schopenhauer

  • Zitat

    Original von BlackMagic


    Eine Saugnapfnavi kommt rein gar nicht in Frage. So ein billiges Plastikteil kommt nicht an die Scheibe. Das Gebamsel auf dem Armaturenbrett sieht nur unprofessionell aus.


    Also ich habe neben meinem Cascade ein TomTom GO. Für das mobile Gerät habe ich eine "festeingebaute" Halterung von Brodit sowie die Kabel (Antennenkabel Splitter für den TMC Empfang durch Bordradioanschluss sowie Stromversorgung) so verlegt, dass es keine Saugnapf an der Scheibe gibt und auch keine Kabel "rumbaumeln". Das Gerät ist selbt auch sehr hochwertig verarbeitet (kein billiges "Plastik-Teil) - aus meiner Sicht qualitativ und optisch mindestens gleichwertig mit meinem Becker Cascade.


    Da ich nicht das mobile Gerät immer dabei habe, möchte ich auf das Cascade (für spontane Touren, durch die Stadt etc.) weiterhin nicht verzichten - da auch der Klang (Radio, iPod) im Vergleich zu anderen Autoradios in der Tat exzellent ist.


    Für geplante Touren / längere Fahrten nehme ich nur noch den TomTom, da die grafische Darstellung (im Vergleich zum Pfeil von Becker) deutlich besser ist und ich auch für Fahrten ins Ausland regelmäßig ein Update für kleines Geld (4 Updates für EUR 55,- für Europa) bekomme. Hab mal gelesen, dass sich das Strassennetz ca. 10% pro Jahr ändert. Man kann zwar mit alten Karten navigieren, jedoch sind neue Karten (insbesondere mit neuer Technologie - wie IQ Routes -) eine feine Sache.


    In der Tat Ansichtssache - ich möchte mein Cascade auch nicht hergeben, bin jedoch auch von der Update-Frequenz und den Preisen von Becker / Navteq enttäuscht.


    Merry Christmas!

  • BlackMagic


    Auch Du weisst ja, das nicht alle portablen Navis nen billiges "Plastikteil" sind und mit Brodit-, Arat- und Co.- Halterungen, Y- Kabel etc. kann man die auch gut anders platzieren und hat auch kein zusätzliches Gebamsel rumliegen.... ;)


    Ich kenne viele, die viel Zeit im Auto verbringen und die haben überwiegend nen mobiles Teil auf ner vernünftigen Halterung.


    Gruß und frohes Fest : drink


    volker

  • äähhh.... Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen (sollte ich jemanden zu nahe getreten sein, so möchte ich mich ausdrücklich dafür entschuldigen): Ich wollte die Meinungen meiner Kunden wiedergeben, zum Teil auch mit deren derben Worten. Ich persönlich würde mir auch lieber eine Festeinbau-Navi kaufen. Aus finanziellen Gründen nutze ich aber, wenn ich es mal brauche, die Nokia Maps auf meinem Nokia N95. Testweise greife ich mir auch mal ein PNA aus den Regalen meines Arbeitgebers.


    Dass man mit etwas Aufwand, sowohl monetär als auch in Arbeitszeit, einen PNA optisch ansprechend und ohne frei liegende Kabel ins Auto integrieren kann, weiß ich sehr gut - schließlich verdiene ich damit meinen Unterhalt :). Doch nur wenige investieren nach meiner Erfahrung in dieses sinnvolle Zubehör. Wenn man in Berlin unterwegs ist, hängt (gefühlt) in jedem zweiten Wagen irgendeine Navi mit baumelnden Kabeln an der Frontscheibe...


    Aber wie gesagt, jedem das Seine.


    Und im übrigen glaube ich, dass die Navigatoren im Allgemeinen ihre große Akzeptanz und Verbreitung vor allem den PNAs zu verdanken haben. Und dass die Qualität der Karten und die Entwicklung der Darstellung, der Zielführung und anderer Features ohne PNAs bei weitem nicht so entwickelt wäre, lässt sich auch kaum bestreiten. So müssen sich die großen Festeinbauhersteller (z.B. Alpine, Becker, Blaupunkt, Clarion, Kenwood ...) nicht nur an ihren Mitbewerbern messen, sondern zum Teil an den PNAs aus dem eigenen Hause. Dies führt dazu, dass die Hersteller nach immer neuen Mehrwerten suchen müssen. Und so profitieren die "Ästheten" von den "Sparfüchsen".


    Nach eine Anmerkung zu diesen beiden kategorisierenden Begriffen: inzwischen verkaufen Firmen wie Pioneer und JVC Doppel-DIN-Navigatoren deutlich unter der 1.000 -Grenze. Während PNAs wie der Blaupunkt TP 700 mit seinem Zubehör sich diesem Preis von unten nähert... Und dass so mancher PNA optisch und haptisch besser gelungen ist, als mach ein Festeinbau gebe ich gerne zu :).


    So jetzt ist aber genug. Ich will Euch nicht weiter langweilen.

    Schönen Tag noch, BlackMagic


    Es ist jedenfalls besser, ein eckiges Etwas zu sein, als ein rundes Nichts. | Hebbel
    Eine falsche Ansicht zu widerrufen erfordert mehr Charakter, als eine zu verteidigen. | Schopenhauer
    Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand. | Schopenhauer

    Einmal editiert, zuletzt von BlackMagic ()

  • Hallo zusammen


    Ist es eigentlich immer noch so, dass nur eingebaute Geräte mit Tachoanschluss eine Abzweigung im Tunnel finden ? Bisher neben der Aesthetik für mich ein Grund für Einbaugeräte.


    Gruss Bernhard

  • Hallo Lupo,


    das ist zwar jetzt ein wenig off Topic, aber sei's drum, es ist Weihnachten! Mir ist momentan kein PNA bekannt, der einen optionalen Geschwindigkeitsanschluss hat. (Soweit ich weiß, gab es das auch nur bei einer einzigen Blaupunkt-Navi.)

    Schönen Tag noch, BlackMagic


    Es ist jedenfalls besser, ein eckiges Etwas zu sein, als ein rundes Nichts. | Hebbel
    Eine falsche Ansicht zu widerrufen erfordert mehr Charakter, als eine zu verteidigen. | Schopenhauer
    Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand. | Schopenhauer