Anschluß TMC-Antenne und Kopfhörer am 4420?

  • Halllo zusammen,


    das gleiche Probleme hatte ich auch und griff kurzerhand zum Lötkolben.
    Die folgende Bauanleitung sollte für alle Navis mit kombinierter 3,5 mm TMC-/Audiobuchse passen.


    Ich gehe mal davon aus, daß ein Autoradio mit frontseitiger AUX-Klinkenbuchse mit dem Audiosignal gefüttert werden soll.
    Wer hier lieber den hinteren MINI-ISO-Eingang (Line-In /Aux-In) seines Radios nutzen möchte, muß den 3,5 mm-Klinkenstecker gegen was pasendes tauschen, muß aber eventuell die passenden Line-Pegel / Impedanzen beachten.


    Man gehe also zum Elektronik-Bastelladen seines Vertrauens (bei mir ist es Reichelt Elektronik) und besorge sich die folgenden Teile, sofern sie nicht ohnehin in der Bastelkiste herumliegen:


    Hinweis:
    Für eventuelle Schäden übernehme ich keine Verantwortung.
    Alle Angaben ohne Gewähr, ihr bastelt auf eigenes Risiko!


    Bei dieser Schaltung wird der interne Lautsprecher übrigens nicht abgeschaltet. Wenn man dies aber unbedingt möchte, kann man den 4. Ring im Stecker (TMC) direkt mit der Audiomasse verbinden (genau das passiert übrigens, wenn man einen normalen Stereo-Köpfhörer in die Navi-Buchse steckt). Hierbei wirkt dann die Abschirmung des Audiokabel bereits als primitive Antenne (siehe eine der der vorherigen Posts).


    Wer es variabel möchte, macht das über eine Schalter, so kann man wahlweise den interen Lautsprcher dazuschalten.


    Hierbei könnte es aber möglicherweise Probleme mit einem TMC-Y-Adapter geben, da sich so die Audiomasse direkt auf dem Antennensignal befindet, was keine gute Idee ist!


    Besser man entkoppelt dann die Klinkenbuchse der TMC-Antenne über einen in Reihe geschalteten 10nF-Keramikkondensator vom Autoradio, sofern dies nicht schon im Y-Adapter passiert. Dann sollte auch die Phantomspannung einer Aktivantenne keinen schädlichen Einfluß auf's Navi haben.
    Es sei denn der Blitz schlägt in die Autoantenne ein.


    Stückliste


    - 1 x 3,5 mm Klinkenstecker 4-polig z.B : KS K4-35
    - 1 x 3,3 mm Klinkenstecker Stereo gewinkelt z.B. : KSSW 35
    Edit: für die Motorrad-Sprechanlage nimmt man hier eine 3,5 mm-Stereobuchse, dann paßt es.

    - 2-adrig abgeschirmtes Kabel (Länge nach Wunsch)
    - einfache, flexible Schaltlitze für die neue TMC-Antenne


    Möchte man die originale TMC-Wurfantenne weiter nutzen, kann man noch noch eine 3,5 mm-Klinkenbuchse in Stereo dazusetzen:


    1 x 3,5 mm Klinkenbuchse z.B.: KKS 35


    3,5 mm Klinkenbuchsen in 4-poliger Aufführung sind recht rar und mir beiher noch nicht begegnet. Da man ohnehin nur den innersten Ring für die TMC-Wurfantenne nutzt, tut's zur Not auch eine 3,5 mm Mono-Buchse.


    Den Schaltplan des Adapters sieht man im Anhang.


    Es sind mehrere Varianten der TMC-Antennenanbindung möglich:


    1. Man nimmt einfach die Originalantenne und steckt diese in die optionale Klinkenbuchse. Wichtig ist, daß man den innersten Ring (den am Gehäuse) mit einer einfachen Schaltlitze an den 4-poligen Stecker lötet.
    Vorteil, alles bleibt im Originalzustand


    2. Man nimmt einfach ein längeres Stück (als Muster nimmt man die Länge der Originalantenne) Schaltlitze in seiner Wunschfarbe und lötet dies an den innersten Ring des 4-poligen Steckers.


    Diese Version habe ich derzeit erfolgreich im Einsatz.


    Alternativ kneift man den Stecker der Original-Wurfantenne ab und lötet das Kabel stattdesssen direkt an.


    3. Wer einen TMC-Y-Adapter (ohne Audio-Funktion, sonst wäre er nicht hier) sein eigen nennt, sollte statt der simplen Schaltlitze vielleicht besser ein vernünftiges Antennenkabel (z.B. RG174 mit 50 Ohm Impedanz verwenden und verbindet dies über eine passende Buchse mit dem Y-Adapter, der dann an der Radio-Antenne hängt. (siehe den Hinweis weiter oben zum Thema Entkopplung. Hierbei läßt man die Abschirmung auf der Naviseite offen!


    Wichtig:
    Achtet unbedingt darauf, daß der TMC-Y-Adapter zum Direktanschluß an ein Navi gedacht ist, sowie für phantomgespeiste Antennen sonst liegen bei volle 12V am Navi an und Else kommuniziert zukünftig nur noch per Rauchzeichen mit dem Fahrer.



    [Ergänzung]
    Bauanleitung als PDF mit Bildern und meheren Varianten


    Viel Erfolg beim nachbauen,
    Fozzie

  • Bez. Y-Adapter von ge-tronic:


    Hab ich mir einbauen lassen. Stecke ich die 4-pol 3,5 Klinke ganz in das Navi bleibt es stumm ?( zieh ich es ca. 2 mm raus ist die Stimme wieder da und TMC-Empfang ist auch 100%. Meinen CAR-Spezi darauf angesprochen. " Keine Ahnung, muß wohl verschiedene Ausführungen geben".


    Auf die Frage "Stimme über Radio" kam die Antwort, "Da brauchen wir noch ein xxxxx Teil kostet so ca. 70 Euro.


    Frage: haben die keine Ahnung oder stimmt das ?(

  • Hallo Hendrik10,


    zur Verdeutlichung habe ich mal ein Bild des 4-poligen Klinkensteckers, sowie des normalen 3-poligen Steckers aus dem GoPal-Wiki beigefügt.


    Verbindet man Pin C (TMC) mit GND (Audiomasse), so schaltet das Navi seinen internen Laustsprecher ab, der Ton kommt dann über das Kabel nach draußen.


    Wenn Du den 4-poligen Stecker weit genug herausziehst umgehst Du im Prinzip den Kurzschluß des innersten Rings am 4-poligen Stecker mit der Audiomasse, wodurch der Ton wieder aus dem Navi-Laustsprecher kommt.


    Wie man im Vergleich mit einem 3-poligen Stecker sieht (für ein normales Audiokabel ohne TMC), ist der Schaft am Stecker ein Kurzschluß zwischen Pin C und GND des 4-poligen Steckers.


    Einen TMC-Y-Adapter ohne Ton kann man ganz einfach (zerstörungsfrei) umbauen, damit er auch noch den Ton nach außen führt. Das ist alle in der obigen Schaltung unter Punkt 3 beschrieben.


    Außerdem spart man die 70 Euronen für den anderen Y-Adapter (es sei denn man braucht den dort eingebauten Verstärker und will nicht basteln.


    Entscheidend für das Funktionieren ist immer ein 4-poliger Stecker am Navi!


    Verwendet der gekaufte TMC-Y-Adapter schon einen 4-poligen Stecker, dann werden einfach nur die Audiosignale nicht genutzt, aber der interne Lautsprecher bleibt wenigstens an. Wenn der Stecker nicht angepritzt ist, sondern nur gescharubt, kann man (unter Verlust der Garantie) die fehlenden Audiosignale dort mittels Kabel abgreifen und ans Radio führen.


    So spart man sich die Suche nach dem 4-polige Stecker alles bleibt schön kompakt (weniger Steckergeraffel) und es sieht außerdem noch schöner aus.


    Hat man an seinem TMY-Y-Adapter nur einen 3-poligen Stecker (ist der Adpate leider sowie falsch für NAvis mit Kombibuchse.


    Macht aber nix: Man tauscht entweder den 3-poligen gegen einen 4-polige und lötet alles korrekt an (Garantieverlust!), oder man baut sich mein Adapterkabel von oben nach, dann ist es egal, ob der TMC-Stecker vom Y-Adapter 3- oder 4-polig daher kommt und die Garantie bleibt erhalten.


    Ich hoffe nun ist etwas klarer geworden, warum der 4-polige Stecker für die vollständige Funktion so entscheidend ist.


    Fozzie

  • Hallo Hendrik,


    Möglicherweise sind die Toleranzen am Stecker etwas zu großzügig ausgelegt, oder es sind bei einem angepritzten Stecker noch Kunststoffreste am Stecker, die einen sauberen, bündigen Kontakt mit dem Navigehäuse verhindern.


    Probier mal mit der Originalwurfantenne, ob der gleiche Effekt mit dem Tonsignal auftritt, wenn Du langsam in der Buchs hin- und herschiebst, dan liegt es mit ziemlicher Sicherheit an neuen Stecker und mit etwas Nacharbeit eien Cuttermessers am Steckergehäuse könnet es passen.


    Was für ein Navi hast Du eigentlich, in deiner Signatur stand nix drin?
    (Ich habe ein Medion P4420).


    Fozzie

  • Hallo Juppheida


    danke für den Tipp mit dem Reichelt-AV-Kabel!


    Das spart sogar noch Geld und paßt prima ins Konzept.
    Damit kann sich so mancher ungeübtere Lötfreund wir sich damit die Fummelei am Klinkenstecker sparen.


    Ich werde mal meine Bauanleitung anpassen.


    Fozzie

  • Zitat

    Original von Fozzie
    Ich werde mal meine Bauanleitung anpassen.


    Fozzie


    stell doch neben dem schaltplan mal ein paar bildchen mit rein. die schaltpläne nicht entfernen nur durch eine *.zip ergänzen, in der dann alle bilder mit drin sind! ;)
    anderer weg, eine gif-animation. ;D



    mfg rohoel.

  • Hallo Hendrik,


    im Antwortmodus hatte ich deine Signatur nicht angezeigt bekommen, sorry fur die Nachfrage.


    Das klingt irgendwie so, als ob dein Adapterstecker doch irgendwie etwas unsauber gearbeitet sein könnte.


    Wenn der Navi-Stecker gefahrlos zu öffnen ist (ich kenne die ge-tronic Teile nicht), wirf mal einen kritischen Blick rein, ob hier alles ordentlich verlötet ist und sich hier keine Anschlüsse bei Zusammenschrauben kurzschließen. Ansonsten mußt Du wohl doch reklamieren, oder das Problem mit der Selbstbaulösung umgehen.


    Eigentlich sollte an dem ge-trobnic Y-Adapter nur Pin C belegt sein, da in der Regel die Abschirmung des Antennenkabels nur auf der Seite der Adapterbox angelötet sein dürfte.


    Fozzie

  • Hallo Hendrik,
    das gleiche war bei mir. Ich habe auch einen 4poligen Stecker. Ich habe einen Y-Adapter wegen besserem TMC Empfang in Betrieb. Das Problem bei mir war, dass ich ein abgeschirmtes Kabel (also 2 adrig)von derY-Adapter Buchse auf den 4 poligen Klinkenstecker verwendet habe( Masse und TMC Signal). Dann kommt kein Ton mehr. Zieht man nun den Stecker ein paar mm(zehntel) heraus geht alles wieder. Schalte aber mal in diesem Zustand das Navi aus und dann wieder ein, ist der Lautsprecher wieder tot.
    Die Lösung:
    Klemme einfach am Klinkenstecker die Masse ab, dann geht der Lautsprecher wieder. Ich habe seither keine Probleme mehr. Ich weiss zwar nicht warum, aber es ist klar reproduzierbar, dass sobald die Masse und das TMC Signal am Klinkenstecker liegen, geht es nicht mehr. Ich habe die Verbindungen auch auf Kurzschluss geprüft, das war aber nicht der Fall.
    Gruß
    soho

  • @ Hendrik


    Wenn Du über ein ein Multimeter oder einen Durchgangstester verfügst, solltest Du mal prüfen, ob Pin C und GND (siehe Bild vom 4-poligen Stecker weiter oben)
    bei Dir kurzgeschlossen sind. Das würde das Verhalten erklären.


    Wenn ja, ist der Stecker falsch belegt.


    Fozzie