Beiträge von PSR

    Hallo, zunächst die Frage: Was ist ein MDAC? Konnte dazu nichts finden.


    Hast Du einen konventionellen PDA. Diese besitzen alle eine Ausschaltfunktion im Akkubetrieb, bei meinem HP 2110 einstellbar 1-5 Minuten. Dauerbetrieb gibt es nicht, damit der Akku nicht "hops" geht.


    Kann nun sein, dass sich auf dem Display nichts bewegt, weil Pfeil und Karte stillstehen, wenn Du etwas länger stehst. So was könnte sein an Schranken oder wenn Du abgesteigst.
    Das bedeutet für den PDA - keine Eingabe, Stillstand x Minuten- = abschalten.


    Da hilft vielleicht nur im großen Bogen um das Fahrad joggen oder zwischen Andreaskreuz und Warnbake hin und her fahren.
    Zunächst aber stell den PDA auf längste Wartezeit unter Einstellungen/ Stromversorgung/
    Vielleicht hilft das.

    Hallo, versuch doch einfach mal nur die Karte die Du benötigst auf eine SD zu kopieren. Vielleicht erkennt MN 5 auch nur die Karte unter Karte wählen. Schlussendlich sind das nur Map-files,

    da Du nicht erklarst für welchen Raum (örtlich) Deine Annahme gilt, ich muß sagen: Alle Achtung, in meinen Wohnbereich Großraum Köln und drum herum waren schon Geschwindigkeitsbegrenzungen integriert, die erst seit einem Jahr neu hinzugekommen sind. Toll wäre, wenn das System schon zeitabhängige Beschränkungen kennt und anzeigt, dass diese mit der Systemuhr des PDA gekoppelt wäre und nur angezeigt wird, wenn die Beschränkung gilt. Eine Beschränkung von 6-22 Uhr um 18 Uhr anzugeben und dann ständig die Ermahnungen muss dann auch nicht sein. Aber man braucht auch Raum für zukünftiges und Updates dann Häppchenweise zu verkaufen. Ist irgendwie ja auch Geschäft.

    Weil's mir auch so gegangen war mit Verlust des MapExports nach Wechsel von MN4 auf MN5 nochmal für alle, die nicht auf die Option warten wollen und einen Grossen Tourenplaner oder andere Navteq basierende PC-Routingsoftware besitzen. Notfalls kaufen, gibt's ab ca. 30,-- EUR


    Hier nochmal an erster Stelle ein Tipp, auch aus diesem Forum:
    Schaut mal bei http://www.tourentiger.de/ dort gibt es einen Konvertierer um Routings von den PC-Routenplanern nach MN 5 zu bringen. Funktioniert nach Einarbeitung mindestens so gut wie MapExport und bietet die zusätzlichen Vorteile der PC gestützten Tourenplaner, wie z.B. Hotelsuche oder Campingplätze, je nach PC-Routenplaner.
    Link dazu http://www.travelandmobile.de/


    Zur Vorgehensweise bitte zusätzlich beachten :


    Man erstellt einen Pfad/Ordner auf dem PC, in dem die vom Reiseplaner erstellte Route *.tef oder *.XML mit einem plausiblen Namen gespeichert wird, wie Z. B. Urlaub2005.tef , (laßt nur bei Dateinamen vorsichtshalber Umlaute und Sonderzeichen weg). Die mit RouteCon geöffnete *.tef/*XML, dann konvertierte und neu gespeicherte Urlaub2005.rte schiebt ihr mit Kopieren/Einfügen bei MN5 auf dem PDA, in dem Ihr auf dem PC unter Mobiles Gerät Pocket PC den mit Active Synch verbundenen PDA auswählt.
    Dort dann den Pfad
    Pocket PC/Arbeitsplatz/Programme/Navigon/MobileNavigator/Routes
    öffnen und Datei einfügen. Das war's und bisher haben alle meine Versuche so geklappt.


    Nochmals Dank an Alle, die auch mir damit geholfen haben.

    Ich will jettz kein Ping Pong um Details und wollte das Aldi-Ding nicht "Schlechtmachen" . Es sollte nur ein Hinweis sein, das ein PPC Betriebssystem in einem MNA halt weniger enthält als in einem PDA und dadurch vielleicht Synch Probleme entstehen. Ansonsten kann jeder kaufen was er für seine Zwecke richtig hält. Ich bleibe aber bei meiner Ansicht. Im Vergleich zu Vollwert-PDAs mit Navigation ist das Ding zu teuer und gegenüber Garmin und anderen Hand-Navis, womit dieses System, egal mit welcher CPU und Antenne, eher konkuriert und da natürlich auch billiger, bestimmt nicht so robust.
    Aber wie schon gesagt, das muss jeder für sich ausloten.

    ich will ja nicht mosern und wollte wissen ob ich wirklich falsch lag.
    Wenn ich die Abbilungen des Transonic unter idalo.de anschaue, es ist doch das Aldi-Ding. War mit den Yakumos und Baugleichen ja auch so.

    hallo, hast Du die SD karte im richtigen Verzeichnis des Pocket PC gefunden oder vielleicht einen eigenen Pfad angelegt.


    Die Karte findest Du am PC nur bei aktiver Verbindung des PDA unter Arbeitsplatz - Mobiles Gerät (Symbolanzeige dazu ein PDA) - dann wieder unter Pocket PC Arbeitsplatz (wieder die Symbolanzeige eines PDA - und dann erst im Unterverzeichnis SD-Card (Ordnersymbol). Kann ja sein, das Du richtig warst, aber auch damit soll es schon Fehler gegeben haben.


    Übrigens, das Kopieren einer Karte via Active Synch wird nirgends, auch nicht in der Betriebsanleitung des MN 5 empfohlen, da wirklich quälend langsam. Die 11-12,-- Eur für einen USB Kartenreader (sollte USB 2,0 fähig) hättest Du direkt mit investieren können. Selbst damit dauert das Kopieren der verschiedenen fast 1GB großen Euro-Karten 7-10 Minuten.

    Hallo Wolfgang,


    hatte mich unabhängig von den anderen Problemen, die mir bei einem erzwungenen Routing aufgefallen sind, bei Programmneustart will MN 5 immer wieder am Punkt 1 der Route anfangen, näheres kannst Du nachlesen, zu aller erst über den Verlust von Map Export geärgert.


    Habe daher soeben Deinen Tip mit dem Programm RouteCon in Verbindung mit dem neuen MP Reiseplaner 2005-2006 erprobt. Hat nach einigem Probieren, die Beschreibung von Routecon ist nicht gut strukturiert, wunderbar geklappt.
    Möchte dazu aber noch folgende Tips geben:
    Die Datei im Reiseplaner heisst als Exportdatei jetzt *.tef nicht mehr *.XML. Beim Öffnen mit RouteCon daher in Dateityp "alle Dateien" auswählen.
    Die von RouteCon konvertierte neue *.rte Datei kopiert man bei MN5 auf dem PDA in den Pfad Pocket PC/ Arbeitsplatz/Programme/Navigon/Mobilnavigator/Routes via Active Synch.


    Die geöffnete Datei zeigt dann aber nur die hochnumerierten Zwischenstationen. Die Start- und Zielstation fehlt in der Liste.
    Also wenn der Anfang festgelegt und das Ziel auch erreicht werden soll, ist im Marco Polo Planer bei starker Vergrösserung unmittelbar nach dem grünen Anfangsfähnchen und vor dem roten Zielfähnchen welche zur Berechnung der Route im MP Planer erforderlich sind, noch je ein Zwischenstationsfähnchen zu plazieren.
    Diese sind dann im MN 5 Anfang und Ziel.


    Ansonsten nochmal Danke für den Tip.
    Die Routenvorwahl geht auch im MP-Planer leichter als auf der MAPexportkarte. Es funktioniert auch bei entsprechender Karte im MN5 europaweit bei Strecken über mehr als 1400 km. Eine errechnete Strecke von Köln über Aachen, Ardennen zurück nach Bingen dann über Kaiserlautern nach Saarbrücken, Nancy bis runter an die Ardeche (etwa Avignon) mit gewolltem Mix aus BAB und Landstraßen hatte eine Abweichung in der Tourberechnung MP zu MN5 von nur 38 km. Der Streckenverlauf war, soweit ich das an verschiedenen Orten ausgezoomt habe, auf der PC Karte und dem PDA identisch und das Ziel genau angezeigt. Was will man mehr, als nur noch meine festgestellten Mängel beheben.

    Wofür macht Du ein bedingtes Routing. Weil Du zum Beispiel im Urlaub eine bestimmte und nicht die schnellste Strecke fahren willst. Beispiel Alpenpass statt Tunnel.
    Deine Wunschstrecke ist Hamburg über Basel, St. Bernhard Aostatal nach Ziel Florenz (meine vor 4 Wochen ging so ab Köln) Würdest Du direkt nur als Ziel Florenz eingeben, führt Dich das Navi durch den Gotthardtunnel.
    Also gibst Du eine Route vor und die hat immer einen Startpunkt (meistens die Heimadresse) also zB. Hamburg Reeperbahn. Als zweiten Punkt suchst Du Dir am PC Routenplaner, hat man oder im Internet, eine Straße auf der Wunschstrecke zB. St. Berhard Passstraße und wählst diesen als Punkt B im PDA MN5 und meinetwegen die Autobahn im Aostatal als Punkt C und Florenz als Ziel.
    Du gibt die Route ein, speicherst Sie zur Sicherheit, läßt sie berechnen und fährst los. Dein Startpunkt war deine Heimadresse, GPS findet diese vor sich und Du überfährt den Punkt. Sofort rechnet MN 5 als nächste Ziel Punkt B St. Bernhard Passstraße
    Jetzt fährt Du am ersten Tag von Hamburg nach Basel und übernachtest. Der Routenpunkt B ist aber noch nicht erreicht. Dein PDA und Navigon war abgeschaltet. Flugs die Route aus dem Speicher geladen und los ich bin ja auf dem Weg von A nach B. Jetzt will Navigon aber erst nach Haus um wieder von A anzufangen.???!!.


    Blöde Frage: Warum mach ich dann eine Routenvorplanung? Ich glaube 99,5 Prozent aller Nutzer und ich zähle mich mal dazu, wollen, wenn Sie bei einem geplanten Routing von A über B nach C usw. wollen nicht zurück nach A, weil sie irgenwo zwischen A , B, C das Routing unterbrechen. Es sei denn, er hat vergessen den Herd abzuschalten. Aber dafür gibt es das direkte Häusschensymbol. Ist mein Frust wenn Du das mal so an diesem Beispiel betrachtest, verständlicher.,


    Übrigens, mit dem MN 4 war das kein Problem. Ich hatte sogar zwei Routen auf der Karte gespeichert. Die zweite, der Rückweg, ging dann über den Gotthardtunnel. Auch hier musste ich nach der Übernachtung in Luzern erst nicht zurück nach Florenz oder die gefahrenen Punkte/Fähnchen löschen..


    Es geht also und dies erscheint mir weit logischer als das jetzige Verhalten des MN5.

    Nach einigen Test heute.
    Es ist also so, dass, wenn man den PDA abschaltet und wieder anschaltet ohne Navigon zu schließen dieser vom letzten Punkt weiterroutet, wenn GPS Signal da ist. Ob man da aber möglicherweise von der Route noch wegfahren darf (Hotelparkplatz o. Ä.) und von einen anderen (GPS)Punkt in die Route zurück, kann hab ich noch nicht probiert.
    Trotz alledem, ich erwarte, dass bei einem Neustart, es kann auch ein Hardreset notwendig werden, weil der PDA abschmiert, nach Einladen der gespeicherten Route das Programm vom GPS Signal aus erkennen kann zwischen welchen gesetzten Routenpunkte ich mich befinde und den nächsthöheren Punkt anlotst Schließlich war auch der Weg das Ziel, sonst brauht man kein bedingtes Routing. Es ist tatsächlich so, dass selbst bei Auswahl des letzen Zielpunktes aus der Liste vor dem Berechnen das System mich erst wieder an den Startpunkt lotst. Es ist auch so nicht in der Lage unter diese "Vorgabe" von der tatsächlichen Position aus den in gewünschter Folge nächsten Punkt anzufahren noch möglicherweise direkt das Ziel anzufahren. Es will schlichtweg wie einst ET "Nach Hause" bzw. an den Start einer Route. Und manuell aus dem Menü den passenden Punkt ist während der Fahrt an zu skippen ist ein Unding und dazu siehe unten nur mit Streckenwissen möglich.
    Tut mir leid, bei MN 4 mit Intelli Maps war das kein Problem. Es kann als nicht so schwer sein, statt Route bei Listen zuerst zum Anfang Route zum Ende der Liste unter Berücksichtigung auf dem Weg liegeder Zwischenpunkte als Bedigung zu zu haben.


    Was funktioniert ist das manuelle Weglöschen erreichter Punkte vor dem Neuberechen wenn die Route aus dem Speicher geholt ist. Dazu muß man aber genau wissen ,wo man schon war. Bei Motorrad oder Cabriotourplaner mit vielen notwendigen Zwangsführungen (Fähnchen) entlang schöner Strecken, nur um die Straße zu nutzen, ist dies schon schwierig. Also, das beste und einfachste wäre ein generelles Routing vorwärts vom Signal zum nächsten gesetzten Streckenpunkt einer Liste.

    Hallo Catwoman, nochmal Peter


    Den Kartenleser gibt's auch bei Conrad. Wenn Du schnell wissen möchtest, wie so was aussieht, schau doch einfach mal unter Conrad.de. Aber Spaß beiseite. Ein einfaches flaches Gehäuse, etwa wie ein kleiner Taschenrechner ohne Tasten mit Schlitzen für die verschieden Karten, SD oder CF usw. und einem USB Kabel. Wenn Du Windows XP hast und den Stecker in den USB Anschluß steckst macht der Rechner "Ping" und im Explorer findet Du zusätzliche "Geräte mit Wechselmedien" für jeden Schacht an dem Kartenleser. Welcher Buchstabe für den SD Schacht ist, merkst Du, wenn Du eine beschriebene Karte in den Leser steckst und nachschaust unter welchem Buchstaben die Dateien angezeigt werden.
    Hoffentlich sind nicht alle USB Anschlüsse am Rechner schon belegt mit Maus, Tastatur Scanner usw. , dann brauchst Du noch einen USB-Hub der weitere Anschlüsse zur Verfügung stellt, gibt es wo wohl?, wenn Du schon mal da bist. Ansonsten ein Teil ausstöpseln, nicht jedoch Maus oder Tastatur. Zum Kartenleser noch. Wenn geht nimm direkt einen USB highspeed fähigen Leser. Solltest Du USB 2 haben, ist dieser dann in der Lage die Geschwindigkeit auszunutzen. Wenn nicht, kannst Du ggf. eine USB 2 Karte in den Rechner bauen oder später nachrüsten und hast schon einen passenden Leser. Unter USB 1 funktioniert er jedenfalls auch.

    Hallo Catwoman,


    habe auch kürzlich den MN 5 Europa als Upgrade gekauft. Bevor Du das doppelte für eine 2 GB Karte oder rund 160,- Euro bezahltst, (eine Sandisk 1 GB-Karte gab's bei Conrad für ca. 69,- Euro), schau doch mal auf Navigon die Kartenvarianten an, die zu installieren sind. Die C- Karte (wohl die wichtigste) passt auf eine 1 GB- Karte und ebenso die anderen Varianten. Da Du kaum vom Nordkap über Portugal nach Sizilien routen wirst, welches die komplette Europainstallation auf einer 2 GB benötigt, wirst Du mit Sicherheit eine Standardvariante (bei mir C) auf eine 1 GB Karte laden. Bei Bedarf kannst Du dann eine andere Variante, sollte es mal nach GB oder N oder S gehen von der DVD auf die Karte schieben. Die dauert mit dem SD- Adapter und USB 2 ca. 6-8 Minuten. Es ist Deine Entscheidung für eine 2 GB Karte, ich denke so gehts aber auch.
    Nachsatz: Auf keinen Fall solltest Du über Active Synch die Karte laden, es sei denn Du gehts zwischenzeitlich ins Bett und begrüßt am liebsten morgens Deinen aktualisierten PDA.


    Gruß Peter

    Hallo Catwoman,


    habe auch kürzlich den MN 5 Europa als Upgrade gekauft. Bevor Du das doppelte für eine 2 GB Karte oder rund 160,- Euro bezahltst, (eine Sandisk 1 GB-Karte gab's bei Conrad für ca. 69,- Euro), schau doch mal auf Navigon die Kartenvarianten an, die zu installieren sind. Die C- Karte (wohl die wichtigste) passt auf eine 1 GB- Karte und ebenso die anderen Varianten. Da Du kaum vom Nordkap über Portugal nach Sizilien routen wirst, welches die komplette Europainstallation auf einer 2 GB benötigt, wirst Du mit Sicherheit eine Standardvariante (bei mir C) auf eine 1 GB Karte laden. Bei Bedarf kannst Du dann eine andere Variante, sollte es mal nach GB oder N oder S gehen von der DVD auf die Karte schieben. Die dauert mit dem SD- Adapter und USB 2 ca. 6-8 Minuten. Es ist Deine Entscheidung für eine 2 GB Karte, ich denke so gehts aber auch.
    Nachsatz: Auf keinen Fall solltest Du über Active Synch die Karte laden, es sei denn Du gehts zwischenzeitlich ins Bett und begrüßt am liebsten morgens Deinen aktualisierten PDA.


    Gruß Peter