4.2: Kartenexport wirklich notwendig

  • Da ja im "redigierten" Meldungstext für 4.2 die Passage fehlt, in der empfohlen wird, die Karten neu zu exportieren, wage ich mal die These, daß das stundenlange PC-Gerödel wahrscheinlich umsonst war.
    Wenn ich es richtig verstanden habe, verursacht der Export je nach Kartenausschnitt unterschiedliches Routing. Die Vermutung liegt nahe, daß es in der Summe (der fehlerhaften bzw. suboptimalen Routen) dann völlig unerheblich ist, ob ich mit selbstgeschmiedeter oder vorgefertigter Karte arbeite.


    CHs Erklärung, es gäbe einen neuen Algorithmus, ist vielleicht genauso zutreffend wie die Behauptung eines verbesserten Kompressionsalgorithmus in 4.0 (der ja bekanntlich darin bestand,das Wegenetz auf der Karte auszudünnen...)


    expalm

  • Mal überlegen.


    Navigon hat eingeräumt, dass der alte Export Fehler verursacht hat. Diese Fehler hat man entdeckt. Am Wahrheitsgehalt dieser Erkenntnis kann es keinen Zweifel geben. Passiert ja nicht oft, dass Fehler zugegeben werden. Wenn es passiert, wird es sicherlich stimmen.


    Navigon hat gesagt, dass die Fehler behoben wurden. Ob das gelungen ist, ist fraglich. Sicher wurden nicht alle Routingfehler behoben. Aber es kommt vielleicht nur darauf an, welche Art von Routingfehlern beim Thema "wurden behoben" gemeint sind.


    Ich erinnere mich vor allem an "echte" Routingfehler. Wo es also nie 2 Meinungen geben kann. Ich meine damit die Beispiele, wo man auf einer Bundesstraße (oder auch Autobahn) fährt, dann auf einmal davon abfährt und kurz danach wieder zurück auf die Bundesstraße. Was natürlich keinen Sinn macht, einfach draufbleiben war die einzig sinnvolle Route.


    Auch ich hatte solche Routings. Und beim Testen mit den neu exportierten Karten ist sowas bei mir nicht wieder aufgetaucht. Hab auch im Forum kein 4.2-Beispiel dafür gefunden. Auch eine Route, bei der das Phänomen vorher auftrat ist mit der neuen Karte jetzt korrekt. Was ich aber nicht sicher weiß ist, ob das am Kartenwechsel oder neuen Profil liegt.


    Wie dem auch sei, ich habe zumindest den Eindruck, dass diese eine Art von Fehlrouting mit 4.2 verschwunden ist. Daher sage ich, der neue Export lohnt.

    Gruß
    Tower

    Navigon MobileNavigator|5 mit MGPS+TMC : drink , HP IPAQ 2210 :), SD Transcend 60x :tup Brodit-Aktiv-Halterung :tup

  • Zitat

    Original von expalm
    Da ja im "redigierten" Meldungstext für 4.2 die Passage fehlt, in der empfohlen wird, die Karten neu zu exportieren, wage ich mal die These, daß das stundenlange PC-Gerödel wahrscheinlich umsonst war.
    expalm


    Hi,


    durch den neuen Mapexport wurden mit absoluter Sicherheit viele "echte Routingfehler" beseitigt.
    Wer sich aber mit der Optimierung der Speedprofiles beschäftigt hat, hat bestimmt auch schon die Feststellung gemacht, dass bei der Anpassung bestimmter Straßenkategorien nicht immer das gewünschte Ergebnis herauskam. Ich denk hier z.B. die Route Gelmer-Lembruch. Es gibt aber noch andere solcher Fälle. Auch die Fälle, wo unterschiedliche Routings mit unterschiedlichen Karten herauskommen deuten auf einen weiteren Fehler im Map-Export hin.
    Mich würde es nicht wundern, wenn in Kürze 8) wieder ein SR mit neuem Map-Export zum Download angeboten wird.
    Da schließe ich mich Towers Meinung an: lieber Fehler erkannt und zeitlich nahe Fehlerbeseitigung angestrebt (deshalb keine weitere Aufforderung zum Mapexport), als notorisches Leugnen von Bug's. Lassen wir uns überraschen.


    Gruß Berthold

    Navigon 8110 und MN7 Android auf HTC Desire

    Einmal editiert, zuletzt von nick1 ()

  • Wenn es so sein sollte, daß ein Export zu signifikant besserem Routing führen sollte, ist für mich nicht nachvollziehbar, warum diese Empfehlung gestrichen wurde.
    Gut, Käufer der neuen 4.2-Version werden sich darüber keine Gedanken zu machen brauchen.
    Aber für alle Updater wäre diese Info doch eigentlich essentiell?!


    Hat eigentlich jmd. schon Navigon-gefertigte 4.2-Karten auf CD? - Wär doch mal interessant die mit unseren handgeschnitzten zu vergleichen. Denn wenn es da Abweichungen geben würde, müßten ja dann wohl die "amtlichen 4.2-Karten" endlich auch an Alt-User ausgeliefert weren...


    expalm

  • Zitat

    Original von expalm
    Da ja im "redigierten" Meldungstext für 4.2 die Passage fehlt, in der empfohlen wird, die Karten neu zu exportieren, wage ich mal die These, daß das stundenlange PC-Gerödel wahrscheinlich umsonst war.
    Wenn ich es richtig verstanden habe, verursacht der Export je nach Kartenausschnitt unterschiedliches Routing. Die Vermutung liegt nahe, daß es in der Summe (der fehlerhaften bzw. suboptimalen Routen) dann völlig unerheblich ist, ob ich mit selbstgeschmiedeter oder vorgefertigter Karte arbeite.


    CHs Erklärung, es gäbe einen neuen Algorithmus, ist vielleicht genauso zutreffend wie die Behauptung eines verbesserten Kompressionsalgorithmus in 4.0 (der ja bekanntlich darin bestand,das Wegenetz auf der Karte auszudünnen...)


    expalm


    Der neue Export der Karten war immer schon überflüssig (im Sinne von nicht notwendig, da MN|4.2 auch mit den vorexportierten Karten zurande kommt).


    Angeblich war aber im alten Export ein Fehler drin, sodaß ein neuer Export geraten wurde...


    Fehler, die in den mangelhaften Rohkarten begründet sind, konnte der SR1 natürlich nicht beheben...


    Vielleicht hat Navigon ja gemerkt, dass das Kartenmaterial durch zu starkes Eindampfen der Navteq -Karten das eigentliche Problem ist ?( ...

  • Zitat

    Original von eddi-igel
    mal eine allgemeine frage----
    gibt es keine eu karte mit den haupt und verbindungstrassen von europa ---bei mn4?


    Wie meinst Du das denn? Auf meiner Karte sind ganz schön viele davon drauf. ;)

    Gruß
    Tower

    Navigon MobileNavigator|5 mit MGPS+TMC : drink , HP IPAQ 2210 :), SD Transcend 60x :tup Brodit-Aktiv-Halterung :tup

  • ja hallo
    ob es eine fertige eu karte mit den hauptverbings und autobahnen für europa gibt???
    bei medion gibt es doch auch d-a-ch mit eu strassen!


    eddi

  • eddi


    Ich glaub Du verwechselst da etwas :)


    Im TomTom 3 Navigator und TomTom Go gibt es eine "Hauptverkehrsstraßen von Europa" - Karte.


    Im Medion Navigator kann man die Bereiche aus der Europakarte ((B)MNEE/MN|4) oder der D-A-CH - Karte selbst wählen, diese allerdings mit den von Navigon vorgegebenen Details.
    Zum Glück beinhalten die MN|4 - Navigon Karten noch etwas mehr Details als nur die Hauptverkehrsstraßen von Europa. Schlimm genug, dass Navigon schon viele Wald- und Feldwege im Vergleich zur BMNEE - Version wegreduziert hat. Bei TomTom ist die "Hauptverkehrsstraßen von Europa" - Karte standardmäßig im Lieferumfang enthalten. Detailreiche Westeuropa Karte kann nachträglich dazu gekauft werden. Mehr dazu findest Du im Forum mit der Suchfunktion.


    zurück zum Thema ..


    //


    Was mich noch interessieren würde und ich in älteren Beiträgen vielleicht überlesen habe:


    Jeder Map-Export mit 4.2 erzeugt unterschiedliche Karten hinsichtlich Bytefolge und Filegröße.


    War das beim Map-Eport mit der 4.0 auch schon so oder
    hatten die gleich erzeugten Karten immer exakt die gleiche Bytefolge und Kartengröße?

  • Eine Idee für den Export wäre noch, die Detailtiefe bestimmen zu lassen, sowohl innerorts, als auch außerorts. So eine "oberflächliche" (mit 360MB) Karte von Europa wäre wirklich nicht schlecht, für den Fall, dass man nicht die Zeit für den Export hat.


    ALexander

  • Hallo zusammen,


    ich halte einen neuen Map-Export für völlig überflüssig.


    1.) Ich habe alle mir bekannten fehlerhaften Routen mit der alten vorexportierten Deutschlandkarte und einer neu exportierten Karte getestet.
    Alle Routen waren völlig identisch.


    2.) Die meisten der von Tower erwähnten "echten Routingfehler" ließen auch schon in der Version 4.01 durch andere Geschwindigkeitsprofile beheben oder umgehen. Das spricht sehr stark gegen Fehler im Map-Export.


    3.) Geblieben ist die unnötige Runde um den Kreisverkehr auf der Strecke Visselhövede, Orchideenstraße - Bremen, Achterstraße. Dieser Fehler liegt auch mit dem neuen Map-Export vor.


    4.) Viele der Ergebnisse sind nicht mit Kartenfehler sondern nur mit Programmfehlern zu erklären. z.B.
    Visselhövede, Orchideenstraße (9.5723 / 52.9793)
    nach Bremen, Achterstraße, Ecke Millstätter Straße (8.86075 / 53.09976) und zurück.


    Hinweg: 60,71 km in 1 Stunde 41 Minuten.


    Rückweg: 59,16 km in 53 Minuten.


    Der Hinweg unterscheidet sich vom Rückweg nur durch den Umweg über den Kreisverkehr, sonst werden genau die gleichen Straßen benutzt.


    Viele Grüße
    Bernhard

    Es ist besser nichts zu tun als mit Mühsal nichts zu erreichen.

  • Zitat

    Original von alx
    Eine Idee für den Export wäre noch, die Detailtiefe bestimmen zu lassen, sowohl innerorts, als auch außerorts. So eine "oberflächliche" (mit 360MB) Karte von Europa wäre wirklich nicht schlecht, für den Fall, dass man nicht die Zeit für den Export hat.


    ALexander


    Hallo,


    so etwas gibt es bei Digi-Map. Das führt im Zweifel zu
    - erheblichen Umwegen
    - fehlerhaften Ansagen für Kreisverkehre.


    Außerdem ist dann ein dynamisches Routing nicht mehr möglich, weil dafür auch Straßen die nicht zu den "Hauptverkehrstrecken" gehören benötigt werden.
    Ein Routing von "Tür zu Tür" ist dann nur mit kartenübergreifenden Routing möglich.


    Lediglich der geringere Speicherbedarf spricht dafür, aber das ist bei den derzeitigen Preisen für Speicherkarten kein besonders durchschlagendes Argument.


    Viele Grüße
    Bernhard

    Es ist besser nichts zu tun als mit Mühsal nichts zu erreichen.