schnurlos Navigation zum Autofahren und Wandern/Radfahren

  • Hier is noch ein seid mehr als 2 Jahren zufriedener Vista-Besitzer : drink


    Für alle, denen die normale Mapsource zu schlecht zum Wandern ist ein Zitat von Garmin Deutschland und wurde auch so auf einer der letzten Bootsmessen angekündigt:


    Zitat

    In Kürze sind auch die Topo Karten fertig!!!!!!!
    Ganz Deutschland auf Basis 1: 25.000 (Vektorisiert)


    In Kürze heißt für uns dann Frühjahr 2004.


    Mal sehen wie gut die ist, da könnte man sich dann den PPC zum Wandern und Radfahren auf für gelegentliche Nutzung sparen :D


    Rainer

    Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem. (Karl Valentin)

  • Also... Jungs... vielleicht gehen wir doch noch mal etwas mehr auf die Fragen von Uschi ein!? Hey, noch nix von Tschäntelmän gehört? Also!


    Uschi, vor den selben Problemen habe ich ja auch vor einiger Zeit gestanden. Zuerst ein Magellan GPS erworben, das ja für den Outdoor-Einsatz sehr gut geeignet ist (wie das Garmin natürlich auch!). Für die Fahrzeug-Navigation aber denkbar ungeeignet. Obwohl es jetzt von Magellan eine Navigationssoftware gibt, die auch eine door-to-door Navi zuläßt. Schaut einfach mal hier:


    http://www.busse-yachtshop.de/…-mapsend-directroute.html


    Hat aber keine Sprachausgabe!


    Nachdem ich mein Magellan verkauft hatte, hab ich mich für einen Pocket PC entschieden (Compaq Ipaq) und nach einigem Ausprobieren und Testen, jetzt auch DEN GPS-Empfänger gefunden: Fortuna Clip On Bluetooth.


    Klar hat man mit dieser Kombi immer noch die Probleme mit dem empfindlichen Pocket PC, aber ich versuche halt gut drauf aufzupassen! Und in einem Aqua-Pack verpackt, ist er auch wasserdicht.


    Soll der Pocket-PC beim Radfahren immer im Blickfeld sein? Vielleicht kann man ihn dann ja auch in einer Lenkertasche mit Klarsichtoberteil verstauen (ähnlich Tankrucksack beim Motorrad). Man muß ja nicht auf die üblichen Pocket PC oder Handy-GPS-Fahrrad-Halter zurückgreifen!


    Also, ich finde die Kombi mit HP (oder Compaq - früher), TomTomII Navigator, einem Bluetooth-GPS und dem Ozi-Explorer für die Wanderung die beste Kombi.

    Nach TomTom und Mobile Navigator jetzt doch wieder TomTom (5)...

  • www.oziexplorer.com


    Eine "Softwarefamilie" für PC und PDA zum navigieren mit Rasterkarten, also z.B. auch digitalisierte Papierkarten.
    Funktioniert überall auf der Welt auch wenn die Strassen sonst noch nicht digital für Navigationssysteme erfasst sind.



    Garry

  • Hallo Uschi,


    wie Garry schon geschrieben hat handelt es sich beim "Ozi" um ein PC- und ein PocketPC-Programm mit dem man (Land-) Karten so umwandeln kann, daß sie vom OziExplorer für den PocketPC verwendet werden können. Besonders einfach geht das mit den digitalen Karten der Landesvermessungsämter (TOP 50). Diese Karten, der jeweiligen Bundesländer, können erworben werden und dann so umgewandelt werden, daß man sie im PocketPC verwenden kann. Kombiniert mit einem GPS-Empfänger kann man dann die aktuelle Position auf der Karte bzw. den zurückgelegten Weg sehen...


    Als absoluter Newbie schau am besten mal hier:


    http://kanadier.gps-info.de/a-gpsseite.htm



    Diese Seiten von Ralf Schönfeld vermitteln dem GPS-Neuling jede Menge wichtige Informationen. Danach erscheinen einem viele Dinge, über die hier im Forum teilweise gesprochen wird, viel klarer.


    Tja ... und dann natürlich die Beschreibung von Ozi bzw. dem Umwandeln und Kalibrieren der Karten für den PocketPC:


    http://www.pocketnavigation.de/article/view_35/4.3.10.html


    Schöne Grüße!


    Bei weiteren Fragen einfach hier stellen!

    Nach TomTom und Mobile Navigator jetzt doch wieder TomTom (5)...

  • Ich benutze "noch" ein System, das über Kabel verbunden ist, zum Wandern und Fahrradfahren. Als Routenplaner OZI zusammen mit topografischen Karten (TOP50 in Deutschland, Bayo in Frankreich). Den Gebrauch von OZI-CE auf dem PDA habe ich auf meiner HP beschrieben.


    Wenn ich heute ein System kaufen würde, käme nur eine Lösung mit Bluetooth in Frage. In beiden Fällen (PDA u. Maus) würde ich darauf achten, dass Akkus austauschbar sind. Soll das System auch im Winter zum Wandern oder Ski fahren benutzt werden, ist die Kälteempfindlichkeit der Akkus ein Problem. Den PDA kann man in der Jacke tragen, z.B. wasserdicht im Aquapak um den Hals gehängt (beim Langlaufen schwitze ich sehr stark). Bei der Maus wären zwei Möglichkeiten gegeben. Externe Antenne auf der Schulter, mit der Maus (in der Jacke) durch Kabel verbunden.
    Die elegantere Lösung wäre m.E. der Haicom BT-Slipper
    Da könnte man den Slipper in der Brusttasche tragen (Körperwärme ) und der klappbare CF-GPS-Teil wäre optimal ausgerichtet.
    Zum Fahrradfahren packe ich PDA u. Maus auf eine Lenkertasche (s. HP). Das hat sich im Sommer bewährt.

    3 Mal editiert, zuletzt von fermoll ()

  • Die Möglichkeiten von OZI gehen noch weiter als von Chris07 beschrieben. Man kann z.B. Routen planen (am besten am PC) und dann ablaufen o.-fahren.