Garmin DriveAssist 50 startet nichtmehr

  • Servus zusammen.


    Ich habe vor kurzem o.g. Navi gebraucht gekauft, es ist ~1,5 Jahre alt, lt. Angabe Voreigentümer. Soweit alles ok, lief einwandfrei.

    Kartenupdate hatte der vorherige Eigentümer noch gemacht, trotzdem hat Garmin Express eins vorgeschlagen, nachdem es eine Stunde zuvor noch meinte es sei alles auf dem neuesten Stand. Hab die Aktualisierung gemacht und es lief danach auch normal.


    Gut, also versuchte ich das Navi für mich zu konfigurieren. Ich fahre ein Gas-Fahrzeug weshalb ich bei POI´s natürlich an Gastankstellen interessiert bin, Garmin jedoch "von Haus aus" keine installiert hat. Das wollte ich über POIbase nachholen, was auch wiederholt nicht klappte. Dann fand ich ein PDF(glaube auch von POIbase) wo es hieß das die heruntergeladenen POI-Dateien (glaube mit der Endung .gpx) in den Ordner Garmin->POI kopiert werden sollen, was ich auch gemacht habe.

    Zum "Auswerfen" gibt es ja nirgends einen Button, weder in Express noch im POIbase-Programm und über Windows7 wird mir das Laufwerk/die Laufwerke/das Navi nicht zum auswerfen angezeigt.

    Gut, Navi einfach abgezogen (wie schon einige Male zuvor und ohne Probleme) und versucht neu zu starten......


    .......was nicht gelang. Das Navi zeigt den Startschriftzug "Garmin", danach kommt bei jedem Neustartversuch immer an einer anderen Stelle eine waagerechte, weiße Linie und das war´s dann, sprich danach wird der Bildschirm wieder schwarz und das Navi versucht wieder neu zu starten bis, ja bis wieder zur weißen Linie, weiter geht´s nicht. Das passiert dann auch so einige Male hintereinander und irgendwann bleibt der Bildschirm dann schwarz, also vermutlich kein weiterer Neustartversuch.

    Gerät zurücksetzen mit 12 Sekunden Starttaste gedrückt halten bringt nichts, alles unverändert, Gerät einschalten mit Finger im unteren rechten Eck bringt auch nix.


    So, jetzt ist die große Frage, was tun ???


    Wie bekomme ich das Ding wieder zum laufen und was ist passiert das es zum jetzigen Zustand gekommen ist ??

    Scheinbar versucht das Bootsystem auf Daten zuzugreifen um das Betriebssystem zu laden, diese es aber wohl nicht findet (meine Vermutung), warum auch immer, denn die Daten sind ja auf dem internen Speicher, zumindest waren sie es bis ich das Navi vom USB abzog.

    Seither kann ich das Navi an USB anstecken wo und wie ich will, es wird nichtmehr erkannt, nirgendwo, weder der interne Speicher, noch die beiden "externen" SD-Karten. Die SD-Karte vom Kamera-Schacht hat es vermutlich zerschossen, das Dateiformat ist nun RAW und es ist keine Größe mehr angegeben, zuvor war sie aber noch halb voll mit Kamera-Aufnahmen; an das ursprüngliche Dateiformat kann ich mich nichtmehr erinnern, vermutlich jedoch FAT.

    Die Erweiterungskarte für den internen Speicher geht, ist FAT-formatiert und enthält auch zwei kleine Dateien. Der interne Speicher war ~ 2/3 voll und enthielt alle zum Betrieb nötigen Dateien und Karten.

    Sicherungskopieen aller Daten existieren (1:1 Kopie vom Explorer), insgesamt 3 verschiedene Aktualisierungszustände. Es ist also datentechnisch möglich alles wieder herzustellen.


    Würde mich über Antworten freuen.

    Vielen Dank für Eure Hilfe und Ratschläge.

    Falls Ihr noch weitere Angaben braucht einfach Bescheid geben.


    Grüße vom tommy...


    P.S.:

    Ich muß dazu sagen das Garmin für mich was völlig neues ist! Ich hatte bisher immer Tomtom und kannte bisher auch nur das. Die neuen Tomtom´s sind aber nichtmehr zu gebrauchen, da brauchs ja noch eine Kurbel damit das Ding überhaupt mal was macht - so langsam sind die.

    Mit meinem alten Tomtom kenne ich mich aus, es ist für´s Alter (10 Jahre) sehr schnell (noch immer viel schneller als die neuen) und ich war immer zufrieden, nur gibt es keine Karten mehr dafür und das letzte globale GPS-Update im April diesen Jahres hat ihm "den Gar aus gemacht".

    Die neuen Tomtom´s will ich nicht haben, es reicht schon wenn ich mich beruflich mit den lahmen und fehlerbehafteten Krükken abgeben muß; Umwege von 150km sind keine Seltenheit nur weil es selbständig und ungefragt irgendeine andere Postleitzahl zur Navigation verwendet als die eingegebene - das ist nur ein Beispiel.

  • Hallo Tommy,


    in der Regel sind die Forumteilnehmer sehr hilfreich, egal wer da fragt.

    Nur man muss dann schon eine passable Antwort wissen.


    Wenn Dir 30 Leute Antworten „Ich weiß es nicht“ bist Du auch nicht schlauer.


    Im Übrigen, wo hat das Garmin eine Kamera?

    Es gibt, gab zwar welche aber sind eher selten.

    Ein Dateiformat FAT für Bilder gibt es nicht. File Allocation Table ist ein Formatierungsformat für Speicher, also Festplatten und Sticks.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Servus Peter


    Vielen Dank für Deine Antwort.

    Sicher, ich versteh Dich schon, 30x keine Ahnung als Antwort ist nicht hilfreich, nur keine Antwort ist halt immer frustrierend :(


    Es ist das Garmin DriveAssist50, scheinbar der Nachfolger von NüviCam. Das DriveAssist50 hat die Kamera auf der Geräte-Rückseite mittig, der Fuß wurde wohl extra dafür verändert; das NüviCam hat die Camera ja seitlich.


    Das Navi formatiert die SD-Karten(für Kartenerweiterung und für die Speicherung der Kameraaufnahmen) bei erstmaligem einlegen selbsttätig, ich wurde nur beim Einlegen drauf hingewiesen. Es hat zwei SD-Kartenschächte, einen für die SD-Karte der Kamera-Aufzeichungen und eine weitere zur Speicherwerweiterung des internen Speichers.

    Die Karte die im Schacht für die Kameraaufzeichnungen drin war ist wohl jetzt kaputt. Ich hab sie bei mir im PC überprüft, als Dateiformat wird RAW angegeben, was jedoch kein wirkliches Dateiformat ist sondern eher immer dann angezeigt wird wenn das Format nicht zugeordnet werden kann; wie geschrieben, das Navi formatiert die SD-Karten selbst, aber das die Karte als RAW formatiert wird kann ich mir nicht vorstellen.

    Die zweite Karte für die Speichererweiterung hat das Format FAT, was schon plausibel ist und die Karte enthält auch zwei lesbare Dateien.


    Das Navi startet seit dem Malheur weder mit, noch ohne eingelegte Speicherkarten, bootet nur immer bis zum Schriftzug "Garmin".


    Vielen Dank für weitere Tipps und Infos ???


    Grüße

    tommy...

  • Tja, da ist gut Rat nun teuer (teurer).

    Da das Gerät nun nicht allzu alt ist, bleibt nur einen Garmin Service zu kontaktieren und sich das Gerät wieder herstellen zu lassen.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Servus Peter


    Mal schauen.

    Eigentlich darf es bei so einem Vorgehen (POI-Dateien kopieren) nicht zum Gerätekollaps / zur Gerätezerstörung kommen........das ist meine Meinung zum Thema "teuer" oder "teurer".

    Ich habe gelesen das Garmin wohl auch nur, entgegen der deutschen Rechts-/Gesetzeslage ein Jahr Garantie gewährt. Das kanns ja wohl auch nicht sein.

    Die andere Frage ist wie verläßlich die Angabe des Voreigentümers zum Alter des Gerätes ist; er hat´s ja auch nur gebraucht gekauft, sagte er. Sicher kann das Alter von Garmin durch Überprüfung der Seriennummer rausgefunden werden.

    Was also das Thema Gewährleistung und Garantie angeht werde ich erstmal "den Ball flach halten" bevor nicht sicher ist wie alt das Gerät nun wirklich ist; mal ganz abgesehen vom käuflichen Erwerb, der eigentlich ausschlaggebend für den Beginn der Gewährleistung wäre, aber wohl nichtmehr beweisbar sein wird.


    Ich möchte halt zuerst mal alle anderen Wege zur Wiederherstellung des Navi ausschöpfen. An Garmin kann ich mich ja immer noch wenden, auch wenn das dann vermutlich Geld kosten wird.


    Danke für Deine bisherige Unterstützung und wenn Dir oder anderen noch was dazu einfällt, immer gern her damit ;)


    Grüße vom tommy...

  • Hallo Tommy, was Garantie und deutsches Recht angeht musst Du wirklich den Ball „flach“ halten.

    Es gibt im deutschen Recht keine 2 Jahre Garantie. Es gibt „nur“ eine 2-jährige Gewährleistung und die muss Dir der Händler oder ein Handwerker geben der Dir das Gerät oder eine Dienstleistung verkauft, nicht der Hersteller.

    Auch gilt bei der Gewährleistung nur ein 6-monatiges Recht auf Annahme, dass der Fehler schon bei der Herstellung, Leistung vorlag. Danach muss der Kunde beweisen, dass dies ein Herstell- oder Leistungsfehler ist.

    So das Recht, jedoch wird in der Regel von vielen Großhändlern als Verkäufer der „Beweis“ nicht verlangt.


    Garmins eigene Garantie ist eine andere Geschichte.


    Außerdem, Softwareeingriffe, wie das Installieren von Fremd-POIs, die nicht von Garmin über Garmin Express angeboten werden, führen dann noch automatisch zum Erlöschen der Garantie seitens Garmin und auch der Gewährleistung durch den Händler. POI-Base ist keine Garmin eigene Software.

    Bei mir übrigens funktioniert POI-Base, wenn man es nach Anleitung mit einem Konto bei POI-Base und den richtigen Downloads dazu installiert.


    Was auch Du immer anders gemacht hast, es geht leider auf Deine eigene Kappe.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Servus Peter


    Ich bin grade an der Wiederherstellung (unter Anleitung) dran, kann aber noch nicht sagen ob es klappt, ist etwas kompliziert.

    Eine Vermutung habe ich jedoch warum es zum Absturz kam: ein Datenverbindungskabel mit vermutlichem Wackelkontakt.

    Reproduzieren konnte ich das Phänomen noch nicht, jedoch als ich mein altes Tomtom-Navi mit dem selben USB-Verbindungskabel angeschlossen hab wie das Garmin die letzten Male zuvor wollte es nicht erkannt werden, was noch niemals vorkam. Ich nahm ein anderes USB-Verbindungskabel und siehe da, es klappte.

    Schließe ich jedoch meine Digitalkamera mit dem "kaputten" Kabel an kann ich Daten übertragen.....etwas komisch das.


    Falls Interesse am Wiederherstellungsvorgang besteht kann ich berichten.


    So oder so, ich versuche es erstmal selbst, zu Garmin kann ich immer noch "rennen", auch wenn das dann vermutlich Geld kostet.


    Oder ich klopp´s in die Tonne, verkaufe in Einzelteilen oder komplett als defekt, aber noch ist nicht "aller Tage Abend".


    Grüße

    tommy...


    P.S.: Ich kenne den Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie. War mein Fehler, ich hatte die falschen Worte verwendet; der Sprachgebrauch, Du verstehst vielleicht. Aber wie geschrieben, darauf wollte ich mich erstmal nicht berufen. Erstmal selber versuchen.