Anzahl exportierbarer Routen mit Basecamp

  • Hallo liebes Forum!


    Ich habe mir den Garmin Drive Smart 61 gekauft und mit BaseCamp für einen Afrika-Urlaub ca. 20 Routen erstellt. Beim Übertragen der Routen auf das Gerät kommen immer nur 9 Routen an. Bei den restlichen Routen schreibt das Gerät "...kann nicht gespeichert werden". Kann es sein, dass nur 9 Routen am Gerät speicherbar sind? Wenn ja, gibts einen Trick wie man die restlichen Routen auf den Garmin bringt?


    Danke im Voraus für eure Tipps


    Bardstale


  • ist mir noch nicht aufgefallen, werde es mal testen und berichten

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • Wie versprochen, mein Test.


    Ich habe mittlerweile eine Menge an Routen aus Reiseplanern und selbst schon gefahrene Touren in Basecamp gespeichert. Basecamp ist dazu eine durchaus geeignete Datenbank.


    Nun habe ich 10 Routen verschiedener Länge direkt aus Basecamp mit Kopieren/Einfügen auf die in meinem Gerät vorhandene Speicherkarte gezogen. Die Karte erscheint im linken Register von Basecamp bei angedocktem Gerät via USB-Kabel unter Geräte /mein Gerät (hier Drive Smart 61)/Memory Card/Benutzerdaten.


    Beim Kopieren werden die Routentitel also z.B. Urlaub Anfahrt mit dem Symbol "Auto mit den grünen Routenverbindungssymbol" als auch alle Routenzwischenziele, ALLE heißt von/in allen Routen erstellte Zwischenziele, kopiert, erkennbar am "blauen Fähnchen". Das Kopieren der 10 Routen funktionierte zunächst.


    Nach dem Abdocken und Einschalten ging ich auf das Menue "Routenplanung" und nun fing das Gerät an sich alle Routen in den internen Speicher zu laden. Nach einer Weile war der Bildschirm dunkel und das Gerät aus. Nur mit Stromkabel konnte ich das Gerät starten, wohl weil die Batterie schwach war.


    Bis zum Abschalten waren dann nur 7 von den 10 Routen im Speicherverzeichnis hochgeladen.

    Ein Nachladen nicht in den Speicher geholter Routen ist nicht herbeizuführen. Auch ein Löschen von Routen führt so nicht weiter. Die gelöschten Routen sind im Routenverzeichnis weg, nicht aber von der SD Karte gelöscht, wie das wieder angedockte Gerät in Basecamp zeigt.


    Auch die Zwischenziele -blaue Fähnchen- werden nicht gelöscht, sie bleiben alle erhalten, auch die, welche zu gelöschten Routen verknüpft waren.


    Das Erstellen der Zwischenziele und die Menge solcher Ziele ist das Problem der Garmins, aber auch anderer Navis, welche die Routenplanung erlauben. Mehr als ungefähr 50 Zwischenziele dürfen im Navi nicht gespeichert werden.


    Ich nutze die Garmins schon eine Weile, früher waren es Navigons, die aber auch mit Zwischenzielen limitiert waren.

    Es gibt noch den Unterschied Zwischenziel und Wegpunkte, die in der Routenliste aber nicht im Basis-Verzeichnis mit den Fähnchen erscheinen.

    Ob dies ein Unterschied macht in der Verarbeitung der Daten versuche ich mal raus zu finden.


    Ein Dilemma bleibt. Man muss wohl alles löschen um wieder neue Routen auf die SD Karte zu speichern, bzw. das Hochladen in den Arbeitsspeicher auszulösen .

    Habe mal alle Fähnchen gelöscht und nur noch 4 Routen auf der Karte belassen und eine 5. und 6. Route wieder hinzugefügt. Ergebnis "das funktioniert nicht", die neuen Routen werden so nicht in den Speicher des Systems geladen.


    Das neue Problem.

    Auf der Speicherkarte ist zwar alles gelöscht, aber im Gerät im Verzeichnis "internal Storage" ist noch alles vorhanden, die Routen und die Fähnchen = Zwischenziele. Weiterhin sind aber auch Trackaufzeichnungen gefahrener Strecken, sofern aktiviert, im internen Speicher.

    Ein Zugriff über Basecamp funktioniert da nicht. Alles muss über das Menue des Gerätes gelöscht werden. Darüber fluche ich schon, seit ich mit den Garmins arbeite.


    Alle Zwischenziele stehen im Verzeichnis Favoriten. Warum das weiß nur Garmin.

    "Alle löschen" anticken und dann die wieder abwählen, welche man behalten muss, z. B. -zu Hause-

    Alle Reisedaten, also Tracks, erkennbar am "Füßchen" Symbol stehen im Menuepunkt "Wo war ich". Auch hier alles löschen und das Gerät ist leer.

    Dock man das Gerät dann wieder an, dürfte im Verzeichnis internal Storage nur noch das Fähnchen für "zu Hause" stehen.


    Wieder 3 Routen geladen, aus Reiseberichten, ohne Fähnchen aber mit vielen Wegpunkten und nur zwei werden nach dem Abdocken und Öffnen von Routenplanung übernommen. Es bleibt wohl beim Limit von Wegpunkten und Zwischenzielen.

    Die zwei Routen aus Routenplanung gelöscht, ein neues Hochladen aus dem Speicher SD Karte erfolgt wieder nicht, auch nicht nach mehrmaligem An/Abdocken.


    Erst das Laden in den Storagespeicher nicht auf die SD über Basecamp von nur zwei allerdings über 200 km lange Routen mit vielen Wegpunkten nach Absturz und Reset des Gerätes funktionierte wieder.

    Löschen am Gerät und alles ist wieder weg und nun müssen neue oder auf der SD Karte vorhandene Routen über Basecamp neu "scharf" gemacht werden.

    Erkennbar ist dies, wenn die Route mit einem grünen Balken der kurz am „Fuß“ des Verzeichnis quer im Bildschirm abläuft wenn in den Storagespeicher geladen und mit einem Grünen Häckchen am Ende quittiert wird.

    Alles irgendwie zum "Haare raufen" und ohne Laptop mit Basecamp und "üben, üben üben" um die Widrigkeiten zu umschiffen bzw. immer wieder zu erkennen, geht es wohl nicht, auch bei mir.

    Zumindest bisher hatte ich auch den Laptop bei längerfristigen Reisen dabei.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

    6 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Super, danke für deinen Test und die ausführliche Beschreibung, das hilft mir wirklich weiter.


    Ich habe heute, nach 18 Tagen, endlich eine Antwort vom Support bekommen, die ich gerne weitergebe:


    "Vielen Dank für Ihre Anfrage und entschuldigen Sie bitte die lange Wartezeit. Kontakt per Telefon ist immer schneller. Es können mehr Routen gespeichert werden.


    Entweder haben Sie zu viele Routen bereits auf dem Gerät oder die geplanten Roten sind zu lang. in diesem Fall unterteilen Sie einfach die Routen in kleinere Abschnitte.

    Weitere Hilfestellungen zu diesem und anderen Themen finden Sie auch unter

    https://support.garmin.com/de-DE/"


    Nett gemeint der Hinweis vom Support, dass zu viele Routen auf dem Gerät gespeichert sind, das kann es aber nicht sein, da das Gerät ganz neu ist und noch nie verwendet wurde. Auch der Hinweis, dass die Routen zu lang sind glaub ich nicht ganz, da sie alle zwischen 150 km und 300 km liegen - und das kann doch meiner Meinung nach kein Grund sein, dass nur 9 Routen vom Gerät gespeichert werden können. Ich habe nochmals beim Support nachgefragt, wieviele Routen gespeichert werden können bzw. wie lange eine Route sein darf - aber ich schätze, die Antwort wird wieder auf sich warten lassen. Sobald da etwas vom Support kommt, werde ich es wieder posten.


    Zum Glück hab ich auf allen meinen Reisen den Laptop mit und kann, wie von dir beschrieben, immer wieder die nächsten Routen "nachladen" - anders wird es wohl nicht funktionieren.


    Danke nochmals für deine Mühe


    Liebe Grüße

    Bardstale






  • Glauben oder nicht bzw. es ist ein neues Gerät hilft nicht. Auch die Handgeräte für Off-Road haben Limits für Weg und Trackpunkte und der Anzahl Routen. Deren Zweck ist aber ein Anderer.

    Wie schon geschrieben, die Anzahl von Zwischenzielen und Wegpunkte die in den Gerätememory übertragen werden können ist begrenzt und leider fehlt dem Gerät hier eine vernünftige Speicherorganisation in sich und mit Basecamp. Hatte alles versucht noch mal zu beschreiben.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.