DriveSmart 51: Interner Speicher in Basecamp Read only?

  • Hi,


    bin grade von einem Nüvi 1390 auf das DriveSmart 51 umgestiegen und bin am Testen und Vergleichen.


    Im Forum habe ich die Fragestellung schon gesucht, aber nichts dazu gefunden.


    Mir gelingt es nicht, vorher aufgespielte oder unterwegs gespeicherte Wegpunkte Tracks oder Routen im internen Speicher zu löschen oder zu editieren! Der Punkt im Kontextmenü ist einfach nicht da. Ich meine ich spinne:pinch:. Das ist beim 62s für mich immer schon selbstverständlich gewesen.


    Solange das DriveSmart noch verbunden ist, sind Manipulationen noch möglich. Einmal abstecken und neu verbinden: R/O!


    Natürlich kann ich die gleichen Objekte erneut auf das Gerät rüber schieben, aber dann bekommen diese Einträge jeweils eine Ziffer+1 angehängt. Irgendwann ist dann einfach viel Datenmüll auf dem Teil.


    [Korrektur:] Nochmaliges Testen ergab, dass jetzt sogar nicht mal mehr das funktioniert: Wenn ein Wegpunkt (Favorit) schon im Gerätespeicher liegt, bleibt er unverändert, wenn ich nochmal drauf spiele! D.h. ohne vorheriges Löschen geht praktisch gar nichts! Oder ich benenne ihn vorher um. Das ist bestimmt mit der Zeit sehr übersichtlichX/!


    Wenn ich auf dem Gerät, die gleichen Daten wie im Ordner unter Basecamp haben möchte, heißt das in letzter Konsequenz: Vor dem Verbinden zuerst alle Favoriten und Routen auf dem Gerät selbst manuell löschen. Je nachdem was ich eben ändern möchte. Dann verbinden und neu drauf schieben. Ich bin begeistert!


    Gut, dass es den Umweg gibt, aber es kostet einfach unnötig Zeit: Das Warten bis zum Wiederverbinden dauert ja schon künstlich um 20 Sek. verlängert 1:30 Minuten. Noch dazu muss man bei Routen warten, bis die berechnet worden sind, bevor ich sie löschen kann. Darum größere Routen nur mit Luftlinienpräferenz auf das Gerät laden!


    Die Daten des alten Nüvi hatte ich in Basecamp nie gepflegt. Darum weiß ich nicht, ob es da auch so ist. Ich hatte für das Teil noch Mapsource im Einsatz, weil es mir die Daten bei laufendem Basecamp schon einmal durcheinander gebracht hatte. Außerdem unterstützt ja Basecamp bis heute die Kategorienpflege der Favoriten nicht, die bei einem Straßennavi unumgänglich ist.


    Unter Win7 ist das Navi zwar noch für Mapsource sichtbar, weil ein Laufwerksbuchstabe nach dem Verbinden entsteht. Aber unter Win10 ist durch den MTP-Modus jetzt ein Eintrag unter Computer vorhanden. Das kennt Mapsource noch nicht und schließt daher als echte Alternative aus, weil mein Hauptrechner unter Win10 läuft.


    Kennt jemand einen besseren Weg der Datenpflege?


    Gruß, Onurbi

    2 Mal editiert, zuletzt von onubi () aus folgendem Grund: Schreibfehler

  • onubi

    Hat das Label [DriveSmart] hinzugefügt
  • onubi

    Hat den Titel des Themas von „Interner Speicher Read only?“ zu „DriveSmart 51: Interner Speicher in Basecamp Read only?“ geändert.
  • Hallo Onurbi,

    das Handhaben der gespeicherten Informationen im Garmin 51/61 ist leider wirklich ein bisschen tricky oder verzwickt.

    Ein Teil der gespeicherten Daten bekommt man über die Anzeige in Basecamp gelöscht, ein Teil nur direkt am Gerät und hier auch über zwei oder gar drei Wege. Muss mir das nochmal reinziehen.

    Gespeicherte Routen löschen und gespeicherte Favoriten löschen sowie Reisedaten löschen. Ich hatte dazu schon mal vor 2 Jahren, als ich mich intensiver mit der Routenplanung beschäftigte hier geschrieben, weil es mich auch zum Wahnsinn brachte.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Hallo PSR,

    Zitat

    ist leider wirklich ein bisschen tricky oder verzwickt.

    Dann habe ich also nichts übersehen, das ist ja schon mal was!


    Zitat

    Muss mir das nochmal reinziehen.

    Wenn Du da was findest, wäre super!

    Zitat

    weil es mich auch zum Wahnsinn brachte.

    Eigentlich war der Hauptgrund, mich wieder für Garmin zu entscheiden, genau der gute, vom 62s her bekannte Basecamp support. Da hätte ich mich eigentlich gleich bei TT umschauen können. Natürlich ohne zu wissen, ob TomTom überhaupt eine ähnlich brauchbare Software anbietet.


    Gruß, Onubi

  • Basecamp ist schon gut wenn man Touren plant und verwaltet, weil es eine Datenbank beinhaltet.

    Hinzu, es funktioniert auch off-line.


    TT hat seit einer Weile einen Tourenplaner, m. W . aber nur mit Online Verbindung. Ein paar Drittprogramme erlauben auch Tourenplanung mit Export auf TT Navis.


    Die früheren TTs konnten mich trotz bisher besserem Traffic nie begeistern. Komme von den bisher immer noch unerreicht guten aber nicht mehr hergestellten Navigons.

    Here, der Karten und Trafficanbieter bei den Garmins hat da aber aktuell wohl stark aufgeholt, weil in Besitz von DB, BMW und Audi.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Zitat

    noch unerreicht guten aber nicht mehr hergestellten Navigons

    Ich hatte leider noch keines in den Händen, aber von der guten Qualität gelesen.


    Ist wohl kein sehr günstiger Zeitpunkt jetzt auf ein neues Modell umzusteigen.


    Basecamp soll durch Garmin Explorer ersetzt werden, hat mir eine nette Dame vom Garmin Support erzählt. Testen kann man den aber noch nicht. Da bin ich mal gespannt!

  • Bisher ist Garmin Explorer nur ein App für Smartphone/Tabletts und keine übersichtlichere PC Software. Basecamp kann man ja auf dem PC zuerst downloaden und sichern. Installation der letzten Variante die zum Gerät kompatibel ist, bleibt dann erhalten.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Zitat

    Bisher ist Garmin Explorer nur ein App für Smartphone/Tabletts und keine übersichtlichere PC Software

    Die Garmin Frau von der Hotline hatte einen anderen Eindruck vermittelt, als ich sie fragte, ob es große Unterschiede zu Basecamp gibt: Wenn man Basecamp kennt, ist man relativ schnell drin. Vielleicht hat sie interne auch tatsächlich eine Windowsversion gesehen, die noch nicht freigegeben ist. Nannte mir aber sogar eine URL, wo angeblich ein Download zur Verfügung steht. Naja Hotlines halt...

    Zitat

    Basecamp kann man ja auf dem PC zuerst downloaden und sichern

    Wie meinst Du das? Nach dem Downloaden kommt normalerweise die Installation.

    Ja, ich kann in Basecamp einen Backup zum Datensichern anlegen.

    Zitat

    Installation der letzten Variante die zum Gerät kompatibel ist

    Ich kenne nur den Unterschied für Windows Basecamp 64 und 32 Bit (alte Version dann), aber keine, die zu einem bestimmten Navi kompatibel ist.

  • Zitat

    Wie meinst Du das? Nach dem Downloaden kommt normalerweise die Installation.

    Ja, ich kann in Basecamp einen Backup zum Datensichern anlegen.

    Bei vielen Downloads öffnet sich doch am unteren Bildschirm ein Menue mit der Auswahl „Installieren“, „Speichern“ und „Speichern unter“, zumindest bei Basecamp geht das noch.

    Mit Speichern unter wählst Du einen Pfad deiner Festplatte und dahin wird eine ausführbare .exe von Basecamp kopiert.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Ah, Du meinst, wenn man die alten Versionen jeweils aufhebt kann man auch wieder auf eine alte Version zurückgehen, indem man die aktuelle deinstalliert und wieder die ältere installiert.


    Wenn das Datenbankschema sich nicht inzwischen geändert hat, dann sollte das gehen, Sonst liest die alte Version die DB der neuen u.U. nicht. Muss man ausprobieren.

  • Heute hat mir Garmin bestätigt, dass "es auf Ihrem DriveSmart 51 LMT-D nicht möglich bzw. vorgesehen, dass Sie die Wegpunkte oder Favoriten direkt auf BaseCamp bearbeiten können".


    Ich dachte mich tritt ein Pferd!


    Jetzt ist die Rückkgabezeit abgelaufen. Das wäre ein guter Grund, zu einem anderen Hersteller zu wechseln...

  • Bin wieder zurück auf Mapsource umgestiegen. Dazu muss man das Gerät in den Massenpeichermodus umstellen, sonst sieht Mapsource das Teil nicht.


    Da sind zwar die Kategorien auf 16 beschränkt, aber ich muss die Favoriten nicht jedesmal vorher löschen.


    Bei den Routen werde ich wohl den Umweg beibehalten. Die ändern sich öfter. Die jedesmal in Mapsource importieren kostet auch Zeit. Man sollte nur nicht vergessen die Routen vor dem rüber kopieren auf Luftlinie umzustellen, siehe oben!