Brodit ProClip - VW Caddy (2011) - großes Handy

  • Guten Tag im Forum und vielen Dank für die Aufnahme!


    Meine Frage lautet: Gibt es ein Brodit ProClip für meinen VW Caddy, der ein großes Handy (iPhone 6 Plus) aufnimmt, ohne mit anderen Fahrzeigelementen zu kollidieren?
    Z.B. beim Brodit 853435 ProClip schreibt ein Käufer auf Amazon: "Blockiert den rechten Lenkstockschalter bei Einbau in einem VW Caddy"



    Kann so ja nicht Sinn der Sache sein ...


    Auch beim Brodit 855134 ProClip



    habe ich die starke Befürchtung, dass Die Klappe vom Handschuhfach nicht mehr aufgeht, wenn ich das große iPhone anbringe.


    Habe bei Brodit, bzw. deren Vertriebspartner nachgefragt, aber leider konnte mir die freundliche Dame nicht sagen, ob das passt, oder welche Halterung gehen würde.


    Kennt hier jemand das Problem, oder hat Erfahrungen damit?

    Klar gibt es Halterungen für den Lüftungsgrill, aber das hatte ich schon und ich möchte diesmal eine gute und feste Halterung, die perfekt in mein Fahrzeug passt.


    Vielen Dank für Eure Hilfe!
    JoeE

  • tja, die Antwort mag dich nicht zufrieden stellen, aber zunächst mal ist der Pro-Clip den Du abbildest erst mal nur der Grundsockel.

    Als Brodit für mich das erste mal vor etwa 14 Jahren in Erscheinung trat, waren diese Sockel (und sind es immer noch) überragend in ihrer Idee und Ausführung.

    Die Produktentwickler zerbrechen sich wahrscheinlich wirklich tage- oder wochenlang die Köpfe um solche Sockel zu entwerfen, die, und das ist das Wesentliche, (nahezu) zerstörungsfrei an die Armaturenbretter zu adaptieren und jetzt wiederum das Wesentliche, spurenfrei zu entfernen sind.

    Da sind wir dann bei meiner Bemerkung -(nahezu)-. Ich habe so einige Sockel durch an den verschiedensten Dienstwagen. Manche wurden halt schon im Bereich der Armaturenbrettschäumungen eingeklipst. Zog man den Sockel nach einem halben Jahr wieder raus, blieben leichte sichtbare Verformungen an der Schäumung.


    So, dies mal vorab. Also Brodit gibt sich Mühe gute Stellen in den vielen Fahrzeugen zu finden und die Sockel anzuklipsen, keine Frage. Limitiert werden sie vom Autohersteller und der Ausführung der A-Bretter.

    Bohren und irgendwo etwas anschrauben kann jeder!


    Zu den Grundsockeln gibt es dann noch eine schier fast unendlich große Menge an gerätespezifischen Aufnahmen aller Größen von/für alte(n) Handys bis zu Tabletts und Monitore.


    Als Brodit begann (lt. Homepage) 1983 und die späteren Jahre waren die anzudockenden (fast ausschließlich) Mobiltelfone alle relativ klein und die meisten Sockelplatzierungen ließen auch die Adaption eines Gerätehalters mit dem zugehörige Telefon auf dem Grundsockel ohne Beeinträchtigung der Bedienung anderer Elemente zu.

    Mit den nun oft schon fast 10 cm breiten Smartphones und dazu noch deren Höhe wird das deutlich schwieriger.

    Aber dazu kann Brodit nichts, wenn die Philosophie, wie oben beschrieben, erhalten bleiben soll oder muss.


    Zum Schluss: Neben den PKW Dienstwagen hatte ich den SLK, wie abgebildet. Da hatte Brodit nichts im Programm, was mir erlaubte ein Navi anzudocken, noch ein Smartphone. Der Halter den man anbot, wurde an der Mittelkonsole unten neben dem Schalthebel angebracht.

    Ich habe mir einige Jahre selber den Kopf zerbrochen und am Ende mir was gebastelt, was ich in das Mini-Brillenfach oberhalb des Radion einbaute. Das ging dann nicht ohne Bohren und Nieten am Fach und mit eingeschränkter Nutzung desselben. Aber halt nicht nach Brodit Philosophie.


    Als die Smartphones wegen BT in der Jacke bleiben konnten und ich dafür Halter für die Navigons im Dienstwagen brauchte, habe ich mir immer noch die Grundsockel besorgt und dann mir was gebastelt. Ebenso habe ich das zeitweise auch für eine 2. BT Freisprecher gemacht, weil das eingebaute Radio nur ein Handy pairen konnte, ich aber 2 Handys mitführte.


    Also Brodit hat tolle aber leider nicht für alle Autos und Anwendungen perfekte Lösungen.


    Falls Du eine Idee hast schick sie doch an Brodit.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

    3 Mal editiert, zuletzt von PSR ()