Kostenloses Navi-Programm (Navi-App) für Smartphone?

  • Gibt es eine empfehlenswerte kostenlose App, am besten ohne Werbung (aber das wird es wohl nicht geben) für Smartphones (Sony Xperia X F5121) ohne mobilen Internetzugang?


    Bislang sah ich nur Navisoftware auf Smartphones, die nicht vernünftig funktionierte.

  • Hallo Bonz,


    auch wenn es jetzt unhöflich klingt,

    Erstens, lies meinen Beitrag zum anderen Thread von mir.


    Zweitens, mobile Navis kosten Geld, gescheite Geräte gibt es nicht unter 100,— Euro.

    Mit den Apps ist es genauso.

    Irgendwie muss das Erstellen finanziert werden, bzw, der Ersteller will auch später etwas dran verdienen.

    Du arbeitest schließlich auch nicht umsonst.


    Ich schrieb im anderen Thread, dass es Apps mit downloadbaren Karten gibt.

    Sygic verlangt Geld, Here we Go ist aktuell kostenlos und ohne Werbung.


    Auch wenn die Karten downloadbar sind, der mobile Internetzugang wird für Verkehrsfunk und das einblenden und suchen, darstellen von POIs benötigt.

    Das permanente Nachladen der Karten und damit Datenverbrauch entfällt dann allerdings.

    Ich schrieb ausprobieren

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • Hallo Peter,


    nein, nein, überhaupt nicht unhöflich. Las ich gerade.


    Zitat

    Irgendwie muss das Erstellen finanziert werden, bzw, der Ersteller will auch später etwas dran verdienen.

    Ja, ja, natürlich, aber da gibt es ja meines Wissens viele weitere sogenannte "Modelle" (siehe etwa Google oder Stichwort "Werbefinanzierung" etc.), als nur das der "einfachen" Bezahlung.


    Zitat

    Du arbeitest schließlich auch nicht umsonst.

    Doch, doch, leider.


    Zitat

    Auch wenn die Karten downloadbar sind, der mobile Internetzugang wird für Verkehrsfunk und das einblenden und suchen, darstellen von POIs benötigt.

    Ich meinte mich zu erinnern, daß diese POIs auch auf meinem alten Aldi-Navi ohne Internet angezeigt wurden, wie könnte das sein?


    Zitat

    Das permanente Nachladen der Karten und damit Datenverbrauch entfällt dann allerdings.

    Die Karten könnte man vielleicht nachladen, immer wenn das Telefon sowieso am heimischen Netz oder in einem anderen stationären ist. Glaube, für das 6-9 Jahre alte Aldi-Navi, lud ich nur ein einziges Mal in der Anfangszeit neue Karten runter, dann nie mehr.


    Ja, ausprobieren, lud mir "Here we go" gerade mal runter.

  • Hallo Bonz,


    lade Dir doch mal das Beta Programm Mapfactor Navigator Free runter. (GooglePlay)

    Diese App kann komplett Offline betrieben werden.

    Die Premiumfunktionen kosten nicht die Welt

    (Alternativrouten - Head-Up-Display - Werbung entfernen), ich glaube ca. 6 Euro ;-)

  • hallo Benz,


    Das permanennte Nachladen von Karten erfolgt bei allen Apps, bekannteste ist Google Maps, weil die Kartendaten halt nicht in einem einzigen Download auf den festen Speicher des Smartphones geladen werden, sondern nur in den flüchtigen Arbeitsspeicher.


    Seit einiger Zeit, (ob der Konkurenz) kann man auch bei Google Maps Karten in den festen Speicher downloaden.

    Aber, ein dickes ABER zumindest in der Apple Welt, nur in Ausschniten von etwa 300 Km, zeitlich begrenzt und ohne POIs. Taugt daher hier nur zur Not um halt Datentraffic zu vermeiden.

    in der Android-Welt, zu der bzw. die Google gehört (Google store), mag das besser funktionieren.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • Hallo siggitim,


    ja, gute Idee, hätte gedacht, eine Beta-Version sollte man vielleicht lieber nicht verwenden.


    Zitat


    Es ginge auch Google Maps. Nicht die beste App, aber downloadbare Karten.


    Musst halt da mit Daten zahlen.

    Ja, das tun ja bestimmt viele, vor allem auch ohne es zu wissen bzw. den wahren Umfang überhaupt zu kennen der Daten, mit denen sie bezahlen. Google Maps gibt es also auch als Navi. Warum nicht die beste App?


    Hallo Peter,


    die Bedeutung des "Nachladen" verstehe ich wohl nicht (mehr), verstehe ich irgendwie widersprüchlich die Informationen darüber. Lud ja 2 Navi-Apps herunter, "Offline Maps" und "Here...", die wie es für mich aussieht, beide die Deutschland-Karten ohne Internetverbindung nutzen können. Bei beiden meine ich mich zu erinnern, daß die gesamte Karte von Deutschland gelanden worden sind, man konnte bei der einen zumindest die Regionen Deutschlands wählen, ich wählte alle, die somit auf meinem Telefon sein müßten, weil sie galden worden sind.


    Ist mit "nachladen" gemeint, einfach der Vorgang, daß der für eine Route nächste Kartenbereich, durch den die Route führt, jeweils nachgeladen werden muß um angezeigt zu werden? Falls ja, was wäre daran problematisch / erwähnenswert bei Offline-Karten? Oder meint "nachladen" das Laden von Kartenbereichen, die nur temporär für den jeweiligen Abschnitt einer Route von einem Server geladen werden müssen, somit sogenannter "Traffic", also extra Kosten für eine Netzverbndung / Volumen entstehen (falls keine Flat vorhanden), und daß solches Nachladen also ohne mobiles Netz gar nicht funktionieren würde?

  • Oh man, sorry


    wenn Du zuhause im W-Lan bist und Du öffnest Google maps siehst du doch am Bildschirmrand, dass das W-Lan Daten übermittelt. Meist sieht man so einen Kreisel der sich im Uhrzeigersinn dreht

    Bei einem schnellen Internettarif, einer Verbindung Deines Router, erscheint die Karte auf dem Display fast augenblicklich und wird im flüchtigem Arbeitsreicher des Rechners, nicht auf der Festplatte „gehalten“. Schiebst du nun mit der Maus, dem Finger die Karte hin oder her oder auf ein Land was aktuell nicht im Display ist, beginnt der Kreisel sich wieder zu drehen, es werden also neue Daten aus dem Netz (Internet) in den Arbeitsspeicher geladen um diesen Bereich darzustellen.

    Diese Welt-Karte von G-Maps oder Here hat einen bestimmten Status und ist auf deren Server gespeichert, wie halt bei Dir, wenn du sie runterlädst


    Hast Du nun ganze Länder bei z. b Here runtergeladen und stellst die App in den OfflineModus, das muss eingestellt werden, benutzt es die Karte mit den Daten aus dem Festspeicher des Smartphones oder der dort eingelegten Micro-SD.

    Auch hier gibt es immer ein Nachladen in den Arbeitsspeicher, wenn die Karte geschoben wird, nur das geht halt so schnell,, dass man davon nichts sieht und keine Uhr kreiselt.

    Diese Arbeitsweise macht übrigens jeder Rechner der Welt mit fast jedem Programm, auch mit Word und Excel.

    Nur die Arbeitsspeicher sind halt heute so groß, dass schon mehrseitige Texte dort reingeladen werden.

    Ist es ein, beispielhaft, 1000 seitiger Text und du bist bei Seite 1 und würdest auf Seite 999 gehen, würde der Rechner sich die Seite auch auf der Datei in der Festplatte suchen und es etwas dauern bis die Seite zu sehen ist.


    Da Traffic ja immer situationsbedingt aktualisiert wird, gibt es keine „festen“ Daten auf dem Server des Anbieters, halt z. B. bei Here oder G-Maps, sondern die Daten sind in einem sich dauernd aktualisierenden „Kurzzeitspeicher“. Kommen da neu Daten rein oder alte Daten fallen weg, werden diese im Push modus an alle Empfänger gesendet, also an Deine aktive App die dazu den entsprechenden Pull Modus hat.

    Im Offline Modus ist die Pull funktion deaktiviert, somit kommen auch keine aktuellen Informationen aus dem Netz.

    Sygic, als auch früher die Navigon App, ist leider eingestellt, hat, btw. hatte einen Mix von Karten nutzen aus dem Festspeicher und Pull von Verkehrsdaten aus dem Netz.

    bei sygic bezahl“t man aber auch für die downlaodbaren Karten.

    G-Maps und Here fahren die App zweigleisig, entweder mit „Allem“ Online mit Nachladen der Karten und Dienste aus dem Netz oder nur Offline, dann aber mit reduziertem Kartenmaterial, welches man sich auf den Festspeicher geladen hat, ohne POis und ohne Verkehrsdienste,


    Ein mobiles Navi ist für dich die beste Lösung, wie im anderen Thread behandelt.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Ja, das denke ich auch, ein normales, mobiles Navi ist für mich am besten, einfachsten. Das Aldi-Navi funktionierte ja immer wie es sollte oder fast immer, Die Garmins, die Du ja nanntest, werden ja noch wesentlich besser sein, dazu kann ich ja wahlweise / testweise auch das Telefon koppeln, da hilft wohl wirklich nur ausprobieren. Und bei mobilem Internet eben mit gewissen zusätzlichen Kosten, je nach Art / Vertrag etc. bzw. so lange bis das Datenvolumen aufgebraucht ist oder / und dann langsamer, aber wohl nicht mehr brauchbar fürs Navi.


    Ja, mit dem Nachladen in den Arbeitsspeicher ist klar, ob unmittelbar runtergeladen oder von Festplatte, ob bei Google Maps oder anderen Programmen, das ist ja ein normaler Vorgang.