Becker Ready LMU 70 läßt sich weder einschlten noch laden.

  • Moin schneiderkp,

    ich würde das Gehäuse nur im Notfall öffnen, da es zusätzlich zu den Schrauben noch mit Clipsen zusammengehalten wird. Diese Clips sind sehr empfindlich und brechen sehr schnell ab.


    Vor einiger Zeit gab es mal ein Angebot von "Accuwechsel.de" , die haben das, ich glaub, für ca. 20 € + Akku gemacht. Vielleicht gibt's das Angebot ja noch.

    Gruß

    Wolfgang

  • betr. Akku hänge ich mich mal hier mit rein.

    Ich hatte mir im März 2017 das Becker Transit LMU Camper gekauft. Von Anfang an gab es Probleme mit dem Akku. Egal ob am KFZ-Stecker oder 230V Lader ich konnte den Akku absolut nicht laden. Kapazität lag immer zwischen 7 und 10%. Eine Routenplanung ohne! Ladegerät war nicht möglich. Dumm war nur das ich im April eine 10 Wöchige Auslands-Rundreise antreten wollte und das Navi brauche. Also konnte/wollte ich das Navi nicht zur Reparatur einschicken. Lt. Info im WWW ist die Reparaturdauer meist >6 Wochen. Im August stand die nächste mehrwöchige Tour an. Darum wollte ich das Navi erst im November zur Reparatur einschicken. Navi funktionierte ja. Allerdings nur mit Kabel. Dann kamen aber die ersten "Gerüchte" betr. Insolvenz ins Gespräch. Nun wollte ich erst mal abwarten wie die Sache ausgeht.

    Dieses Jahr auf unserer Reise spielte das Navi immer öfters verrückt. Es wurde heiss (meines wurde so heiss, dass man Bedenken hatte sich fast die Finger zu verbrennen). Dann ging das Navi beim Starten gleich weider aus und musste jedes mal neu gestartet werden. Erst 1-2 Neustarts später waren sogar bis zu 10 Neustarts erforderlich. Nach Rast oder Zwischenstopps und ausgeschalteten Navi musste die Route jedes mal neu eingegeben werden. Jetzt wurde es langsam nervig.

    MMn. müsste evtl. der Akku oder der Ladecontoller def. sein. Reparatur bei Becker war mir zZt. zu unsicher. Also versuchte ich es selber. Bei einem Akku online Shop für 18,96€ neuen Akku bestellt und eingebaut. Anm. Das Navi lässt sich auch mit Profiwerkzeug nur sehr schwer öffen. Danach ist der der Wechsel des Akkus ein Kinderspiel.

    Hinweis: Das Navi hat unten 1 Schraube die gelöst werden muss. Beim öffnen aufpassen. Da ist ein nicht lösbares dünnes Kabel vom Unterteil zum Display. Navi lässt sich also nicht kompl. aufklappen/trennen. GPS Kabel vorsichtig vom Unterteil abziehen.

    Fazit.

    Seit nunmehr 3Wochen ist der neue Akku drin.

    Navi wird nur leicht warm.

    Startet sofort und schaltet nicht ständig wieder aus.

    Auto on-off klappt auch wieder.

    Akku hatt nach 2 Tagen Standby (ohne Kabelanschluss) noch 98%.

    Routenplanung ist nun auch ohne Kabel möglich.

    mfg
    micha


    Navigation: Becker Transit.6 LMU Truck/Camper

    Software: 9.15.3.578281; David Skin v.36.61a; Karten Q2/2018

  • Hier möchte ich vor No Name Akkus warnen.

    Habe mein Navi (oder schlimmstenfalls noch mehr) fast abgefackelt.

    Wie im Beitrag #6 beschrieben hatte ich ja den Akku bei meinem Becker gewechselt. Anfangs war alles iO.

    Nach ca. 3 Monaten wurde der Akku wieder nicht geladen. Akku war ständig leer. Auch via USB und mit 220V oder PC wurde es nicht geladen.

    Ich habe darauf hin den Verkäufer angemailt. Seine Antwort war: es liegt am Ladekabel ich solle doch in seinem Shop, ein neues USB Ladekabel kaufen.

    Was nützt mir ein USB Kabel im Auto? Nichts! zB. geht dann das TMC auch nicht. (ich verwendete den Original mitgelieferten Quick Halter bzw. am PC ein hochwertiges USB Kabel)

    Verg. Woche wurde nach ca. 1Stunde Fahrzeit der Monitor weiß, habe auf dem nächsten Parkplatz angehalten und wollte das Navi neu starten. Das Navi war sehr heiß geworden. Als ich die Kontakte am Quick Halter berührte, hatte ich mir richtig den Finger verbrannt. Brandblase. Zum Glück hatte ich vom Handy ein USB Kabel an Bord und habe dieses als Stromversorgung an das Navi angeschlossen. Navi funktionierte und wurde auch nicht warm. Am nächsten Tag das gleiche "Spiel" Navi an USB Kabel ging aus und wurde wieder sehr heiß. Nun lässt es sich überhaupt nicht mehr starten. Monitor bleibt schwarz und es tut sich überhaupt nichts mehr.

    Na Klasse! ausgerechnet im Ausland, bei einer Rundreise.

    Nach dem Urlaub werde ich das Navi noch Mal öffnen und nachschauen ob es sichtbare Schmorschäden im inneren gibt.

    Ist nichts sichtbar, versuche ich es noch einmal mit einem neuen Akku. Aber dann von einem anderen Shop.

    Kann mir jemand einen seriösen Shop empfehlen mit passendem Akku?


    OT.

    Damit ich weiternavigieren kann, habe ich mir an einem offenen WIFI, die Here Map App auf das Handy aufgespielt. Aus Zeitgründen allerdings nur die, für mich aktuell wichtigen Kartendaten, von Schweden.

    mfg
    micha


    Navigation: Becker Transit.6 LMU Truck/Camper

    Software: 9.15.3.578281; David Skin v.36.61a; Karten Q2/2018

    2 Mal editiert, zuletzt von mprav ()