Suche Navi mit der Möglichkeit viele Touren zu speichern

  • Hallo und schönen Tag,


    ich bin auf der Suche nach eine Navi, das mit die Möglichkeit bietet, 30 - 40 40 fertige Touren einzuspeichern. Es soll ganz Europa enthalten sein und auch lebenslanger Kartenupdate.


    Ich habe im Moment ein Becker professional.6 lmu und bin mit dem Funktionsumfang sehr zufrieden. Leider funktionieren die Geräte nicht zuverlässig und darum brauche ich dringen Ersatz, weil es in 10 Tagen schon in den Urlaub gehen soll, bei ich das Navi unbedingt brauche.


    Alles außer Becker, denn damit bin ich nach dem 3. Umtausch endgültig durch, weil die Kiste schon wieder am sterben ist.

    Danke für eure Unterstützung!

  • Garmin hat da reichlich Auswahl.


    Preis/Leistungsfavorit ist m.E. das noch erhältlicher 2699 LMT-D oder besser noch 60 LMT-D für um 200,--€. Das aktuelle 61 LMT-D ist noch ein Tick größer aber auch deutlich teurer.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()

  • alternativ kann ich Osmand+ für das Smartphone empfehlen.

    Grade bei Touren mit sehr vielen Routenpunkten funktioniert das sehr gut.


    Die Bedienung und die Optik ist allerdings etwas gewöhnungsbedürftig.



    Tutur

  • Danke schon mal - Garmin habe ich mir heute ein paar Geräte angesehen und bin ein wenig enttäuscht.
    Die Grafik finde ich weder besonders ansprechend noch wirklich informativ. Ok, man kann sich dran gewöhnen.

    Dann habe ich versucht die POI in der 3D-Ansicht auszuschalten. Der Haken war zwar weg, aber die POI immer noch im Bild.

    Dann versuchte ich eine simple Route - Wien, Feldkirch, Interlaken. Die Route zu erstellen war simpel - perfekt. Im Anschluss habe ich die Route aufgerufen und versucht zu starten. Nach 10 Minuten war grad mal 30% berechnet. Ist das Normal? Es war ein DriveSmart 7.


    Drive 61LMT war ähnlich langsam. Der Fachverkäufer :wacko: meinte, das wäre, weil es hier im Verkaufsraum keinen GPS-Empfang hätte. Klar - aber ich habe "GPS simulieren" aktiviert. 2 Sätze später erzählt er mir, dass grad das 61LMT den allerbesten GPS Empfang habe. Das würde sogar in der Tiefgarage Satelliten sehen.
    Ich habe den Laden verlassen <X


    Nun ist guter Rat teuer - das Becker stirbt gerade wieder, Garmin fühlt sich nicht passend an, mit TomTom kann ich mich mit der Bedienung nicht echt anfreunden, Handy-Navigation habe ich null Erfahrung. Keine Ahnung, was ich kaufen soll.

    Das heißt dann wohl, dass wir nach viele Jahren zum ersten Mal wieder eine 10-Tagestour mit Karten fahren werden. Am nächsten Dienstag gehts los. Die Freude hält sich echt in Grenzen.

  • ...also ich habe nach zig Navigon Jahren jetzt die jüngeren Garmins mit dem Glasdisplay, das 2966, das 60 und jetzt zuletzt das große 61er LMT-D.


    Unterschiede im GPS empfang draußen gibt es eigentlich nicht. Im Gebäude muss man schon in Fensternähe sein, heiß meist weniger als ein Meter. In Tiefgaragen Empfang, das ist blödsinn.


    Draußen im Freien funktioniert die Berechnung schnell, im Gebaüde muss man auf Simulation schalten und dann dauerts halt länger.


    Das Wenige aber Übersichtliche an der Navigonanzeige ist aber aus meiner Sicht voll ausreichend. Einzig mehr Markensymbole als Standard POIS wäre zu wünschen. Die kann man aber hier über den Poi-Loader nachrüsten für die meisten Dinge.


    Du machst mit dem Gesamtpaket Garmin, dazu gehört auch die Installation der EU-Karte auf jeden PC, auch mehrere, zur Nutzung mit Basecamp zum Routenplanen, nicht verkehrt. Achte abber darauf das Du ein LMT-D kaufst, kein LMT-S.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • ... Handy-Navigation habe ich null Erfahrung. Keine Ahnung, was ich kaufen soll...


    OsmAnd bekommt man kostenlos, dann ist allerdings der Kartendownload begrenzt. Zum Testen reicht das aber.


    Route mit mit dem "Routeconverter" planen, im GPX Format abspeichern, auf das Handy übertragen und schon kann der Spaß losgehen:


    https://www.routeconverter.de/home/de


    Die Anzahl der Wegpunkte ist bei OsmAnd nahezu unbegrenzt (also 1000 Wegpunkte gehen, habe ich schon ausprobiert), und im Gegensazt zu vielen anderen Navigationssystemen muss mal bei OsmAnd den Wegpunkt auch nicht exakt erreichen, es reicht wenn man sich dem angenähert hat. Osmand überspringt auch Wegpunkte wenn man sich spontan für einen anderen Routenverlauf entscheidet und sich dann den nächstgelegenen Wegpunkt.


    Die Optik ist gewöhnungsbedürftig und das Handy darf nicht zu schlapp sein, ein Android 4 Device mit 512 MB RAM ist schon grenzwertig.


    Tutur

  • Zitat

    gr_mx5


    Danke!

    Was ist der Unterschied zwischen LMT-D und LMT-S

    man könnte ja mal bei Garmin nachschauen....


    S bedeute Verkehrsfunk nur mit gekoppeltem Smartphone via Bluetooth und der entsprechenden App auf dem Smartphone. Heißt Handy funkt permant zum Navi und ist gleichzeitig auf Download der Daten via Handy GSM Netz. Kostet je nach Dauer und Häufigkeit auch merkbar Datenvolumen.


    D hat einen eingebauten DAB+ Empfänger (und UKW TMC wo kein DAB+ Empfang). Verkehrsfunk kommt über die DAB+/UKW Radiostation. DAB+ ist mittlerweile fast so gut wie das vielgerühmte System von TomT

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()

  • man könnte ja mal bei Garmin nachschauen....


    S bedeute Verkehrsfunk nur mit gekoppeltem Smartphone via Bluetooth und der entsprechenden App auf dem Smartphone. Heißt Handy funkt permant zum Navi und ist gleichzeitig auf Download der Daten via Handy GSM Netz. Kostet je nach Dauer und Häufigkeit auch merkbar Datenvolumen.


    D hat einen eingebauten DAB+ Empfänger (und UKW TMC wo kein DAB+ Empfang). Verkehrsfunk kommt über die DAB+/UKW Radiostation. DAB+ ist mittlerweile fast so gut wie das vielgerühmte System von TomT

    Die idee hatte ich auch und das 61 LMT-S mit dem LMT-D verglichen. Optisch keine Unterschiede gefunden und dann auf "Nur Unterschiede geklickt". Schwupps, waren beide Tabellen leer. Das bedeutet dann, dass es keine Unterschiede gibt. Darum habe ich gefragt. Danke auf jedn Fall für die Aufklärung.


    https://buy.garmin.com/de-AT/A…113&compareProduct=552058