Anschaffung eines neuen Navis

  • Hallo zusammen,
    ich werde gleich mit meiner Schwiegermutter zum MM fahren und dort für sie ein neues Navi aussuchen. Ich selbst habe immernoch das Navigon 92 Premium live, allerdings gibt es von Navigon seit graumer Zeit keine Navigationsgeräte mehr. Daher wollte ich hier im Navigonteil des Forums mal fragen, was für Geräte ihr mir empfehlen könnt.
    Ich bedanke mich schon mal im voraus :) .
    Gruß, NDM

  • Tja, ich will dich nicht frustrieren - aber meine rein s u b j e k t i v e Antwort lautet: NAVIGON!
    Premium Live 92 oder Premium 72.
    Warum?


    Keine andere Firma kommt an die Art und Qualität von Navigon ran.
    Ich habe viele Firmen ausprobiert/gekauft.
    Alle haben unterschiedliche Stärken/Schwächen.
    Navigon ist immer noch das "rundeste Gesamtpaket".
    Jetzt kommen die ganz Schlauen und schreiben:
    Bo eh, Navigon ist von vorgestern, Akkuleistung, 5 Zoll Bildschirm, nur noch gebraucht - wer weiß wir lange das Navi noch hält ..."
    Egal - es gibt immer noch keine bessere optische + akustische Navigation.
    Nur modernere Features.
    Punkt.


    Was du wissen mußt: Beim Live 92 wird so ab Sommer 17 der Livedienst eingestellt. Auf Deutsch: damit gibt es nur noch TMC Meldungen. Da kann man auch direkt das 72er Premium mit TMC PRO/Premium nehmen - diese Verkehrsmeldungen laufen weiter.


    Tja - un sonst?
    Da bleiben aktuell nur noch Garmin und TomTom über - Becker/Falk alias United Navigation hat sich durch ein Insolvenzverfahren und miese Produktqualität (gefühlte 50% fehlerhafte/mangelhafte Hardware) von selbst erledigt..."navigierst du schon mit einem Becker oder sendest du es gerade wieder mal zurück"


    Garmin: jede Menge (verspielte) Features, schön bunt und immerhin beste Sprachbedienfunktion - aber mitunter zweifelhaftes Routing und, und und...die Firma hat Navigon erledigt durch Aufkauf, ist also verantwortlich für die Einstellung des Liveverkehrsdienstes im Sommer, von wegen die wollen endlich wieder mehr eigene neue Navis verkaufen wo bringt mehr Gewinn...


    TomTom:
    eigentlich nur wirklich gut in puncto Liveverkehrsmeldungen (da aber Weltspitze...da es eh nur noch Garmin mit seinem DAB+ Verkehrsdienst gibt...Becker fällt aus, weil die ihre Navis erst mit dem Smartphone über Link2Live koppeln müssen und das irgendwie nie richtig super hinbekommen haben) - ansonsten aber ist TomTom in so einigen Navibasics auch wieder nur Holzklasse (z.B. grottige Sprachbefehlfunktion, lange Startzeit, jedes 2./3. Update produziert Fehler, die durch ein neues Update upgedated werden müssen, das dann aber wieder ein Update braucht...damit es irgendwann immer noch nicht 100% funktioniert - hah - und dann kommt ein Jahr später das neue Modell raus, dass natürlich viel, viel, viel besser ist, weil`s dafür dann bald schon wieder neue Updates gibt....grrr...), immerhin, die arbeiten dran und arbeiten...


    Du siehst, ich habe eine Meinung zu der schönen neuen Naviwelt.
    Im Prinzip läuft das so:


    Es gibt noch Garmin und Tom Tom neu - Becker/Falk bald auch nur noch gebraucht, weil weg vom Fenster (schau mal rein bei Saturn/Mediamarkt - kaum noch ein Navi von denen da...nich weil die so gut gehen, sondern weil die Kunden soviele zurückgebracht haben wegen technischer Defekte, sodass die gleich ganz aus dem Sortiment genommen wurden)...


    tja und dann gibt's noch die gute, alte Navigonqualität.


    Mein Tipp: Vielleicht doch noch ein solches Gerät in sehr gutem Gebrauchtzustand erwerben und problemlos navigieren von A nach B.


    Oder eben direkt umsteigen auf Smartphone-Apps, wenn`s unbedingt modern sein soll.


    Und ansonsten: mach das, was dir sympathisch ist - aber probier die Dinger von T oder G wenigstens ansatzweise vorher aus (Amazon hat einen guten Rücksendedienst) um rauszukriegen, welches weniger schlecht ist.


    Nochmal: ist alles meine rein subjektive Erfahrung, da ich wirklich alle Firmen hatte.
    Jetzt habe ich wieder ein Navigon 92 Premium und ein 72er.

  • Ich war jahrelang Nutzer diverser Navigons, bin aber seit der xx99 Baureihe auf die 6 Zoll Garmin umgestiegen und habe aktuell ein Drive 61D LMT.
    Fazit: NAVIGON wäre immer noch das Beste was es am Markt geben würde, allerdings die neuen Garmins kann man durchaus benutzen.
    Vor allem die 6 Zoll Geräte sind so übersichtlich und einfach in der Bedienung, dass sie in dieser Disziplin die Navigons überbieten.
    Die Grafik läßt sich auf die gewohnten NAVIGON Farben einstellen. Ich vermisse die NAVIGON nicht mehr und bekomme dafür auch bisher lebenslange Kartenupdates. Wie lange die es noch für die Navigons geben wird und dann immer noch mit Kosten weiß keiner.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

    2 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Seit 2009 habe ich ein Navigon 7310.
    Alle 2 Jahre ein neues Karten abo gekauft @ €99,- und letztes Jahr noch eine neue Batterie drin gesetzt.
    Immer noch Ausgezeichnete Navi, nicht das schnellste der welt, aber sehr zuverlässige Routen führung.


    Mein Abo läuft noch bis 31-12-2017 aber, ab Karten Q1/2017 kan ich die nicht mehr downloaden.
    Garmin hat nach eigenes sagen "for technical reasons" die unterstüzung vom Navigon 7310 seit 01-01-2015 (..) eingestellt.
    Letzte Woche hatte ich aber noch ein email empfangen mit "Promotional code" für Navigon Abo verlängerung.


    Kommentar von Garmin: "We are sorry for any inconvenience this may have caused". (Freie Übersetzung: "F*ck off") :thumbdown:


    Rate mal was mein nächstes Navi wird .... X(

  • Ich schließe mich der Meinung von PSR an. Erst vor kurzem hatte ich telefonischen Kontakt mit dem Garmin-Kundendienst. Nach kurzer Wartezeit wurde mir professionell und gründlich geholfen. Ich machte mir Gedanken, weil nach einem Update der Hauptspeicher des Navis fast voll war und im Explorer rot angezeigt wurde. Der Mitarbeiter riet mir davon ab, Verzeichnisse oder Daten selbst auf die fast leere SD-Karte zu verschieben und sagte, das Programm Garmin Express würde das beim nächsten Update automatisch machen. Letztlich auch wegen dieses Programms würde ich z.Zt. Garmin empfehlen. Allerdings ist eines dabei seltsam: das Navi sollte direkt an einem USB-Slot am Rechner angeschlossen werden, nicht an einem USB-Hub. Anderenfalls kann es beim Update zu Fehlern kommen. Ich habe diese Erfahrung selbst schon gemacht. Man kann aber so ein Update nach einem Fehlschlag ohne weiteres per Garmin Express wiederholen.

  • Also ich habe auch noch ein Navigon 2110 max was ich auf 4310 geupdatet habe.Konnte zunächst auch nicht die Karten Q1 2017 runterladen.Habe dann mit dem Support von Navigon telefoniert und mir wurde gesagt das mein Navi nicht mehr die Neuen Karten bekommen würde und ich aber das Geld zurückverlangen könnte da mein Abo noch bis Oktober 2018 ginge.Habe mir dann ein neues Navi geholt und 2 Wochen später kam eine Mail das ich nun doch die karten runterladen kann und sie mir zunächst weitere Kartenupdates zur Verfügung stellen können alles sehr merkwürdig.