Gutes Mittelklasse Navigationsgerät von Garmin gesucht?

  • Ich muss für jemanden bald ein neues Garmin besorgen, der oft ins Ausland(viel Italien, aber auch nahes Osteuropa) fährt ist und dessen uraltes, kleines nüvi ernste Ausfallerscheinungen hat.


    Karten sind von ganz Europa nötig. Der Bildschirm soll nicht zu groß sein damit es noch ins volle Handschuhfach stopfen lässt. Sollte ich daher zu max. 5 Zoll greifen?


    Internet Dienste und derartiger Schnickschnack sind unwichtig, weil der Benutzer überhaupt kein Techniker ist und gerade so mit dem Navi Ziele eingeben zurecht kommt.


    Welche guten Mittelklasse Modelle und Serien könnt ihr mir da bitte empfehlen?


    Im Saturn habe ich gestern zufällig gesehen, dass es außer den ganzen Drive... Serien auch noch nüvi 2xxx und nüvi 68 Modelle zu kaufen gibt, oder sind die eh alle schon zu alt und die Drive besser?




    P.S. Gibt es doch irgendwelche neuen, nützlichen Garmin Features mit denen auch ein DAU zurecht kommen könnte?

  • Hallo,


    aktuell sind wie Du schreibst die Drive Modelle, die vorherige Serie endete mit der Endziffer 99. Die zweiziffrigen Geräte 68 oder 66 und kleinere Endnummern als xx99 also z. B. 2x97 oder 3x98 sind zu alt und zum Teil noch mit der Wurfantenne und TMC Knubbel ausgestattet..
    Garmin bietet für diese Geräte auch kein Softwareupgrade auf zum Bs. 99 oder Drive an.


    Unterschiede zwischen Drive und den 99 sind gering so das man mit den xx99 zur Zeit ein gutes Gerät günstig bekommt.


    Meine Empfehlung bei 5 Zoll das 2599 lmt-D. Bestes Gerät fürs Geld.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Danke, aber wenn diese Serien wirklich alle auslaufen und Garmin aufhört sie zu unterstützen, dann ist es vielleicht nicht so gut ein Modell für jemanden zu kaufen der es viele Jahre nutzen will.
    Gibt es auch irgendwelche Drive Serien und Modelle die zu empfehlen sind? Auch bin ich 6 Zoll nicht ganz abgeneigt.


    Ich kann mich außerdem an eine Modellserie vor ein paar Jahren erinnern, wo aufgrund eines wohl zu schwachen Prozessors die 3D Darstellung der Karte verzögert oder gar ruckelig war.
    Sind derartige Probleme auch bei einem heutigen Garmin Modellen zu befürchten?

  • Wer schreibt denn, dass ALLE Serien auslaufen? Und wer spricht hier von keiner Unterstützung.
    Selbst an älteren Geräten, ich habe ein -Testkauf-Gerät- 2595 von 2012, es liegt heute im Wagen meiner Frau, wird die Software noch (gerade jetzt) upgedatet um die nun größeren (Datenfile in GB) EU Karten 2017.30 zu installieren. Ging ohne Probleme.
    Was Garmin nicht macht, ist Softwareup-GRADES, also grundsätzliche Neuerungen für alte Serien anzubieten, wie die objektorientierte Ansage der neuen Geräte -An der Ampel links abbiegen-. Man will ja die neuen Geräte auch verkaufen.


    Aktuell sind die Drive Geräte und bei Versendern noch erhältlich die xx99 (und sogar noch ältere Geräte).
    Die "Verbesserungen" der Drive Geräte zu den xx99 sind nur marginal. Jetzt werden oben in der Kopfleiste Warnungen, wie Wildwechsel, Bahnübergänge oder Kindergärten eingeblendet. Ansonsten sind die xx99 absolut identisch und die Geräte ab den xx99 mit den Navigons fast ebenbürtig. Wie Du unten liest, habe ich die Navigons auch nicht mehr im Gebrauch.
    Ein Vergleich der Drives mit den xx99 gibt es hier auf Pocketnavigation und dort kommt man zum gleichen Ergebnis. Identische Geräte mit ein paar Zusatzgimicks, welche die Besitzer von xx99 Geräten nicht nötigt, die neuen Drives zu kaufen.


    Was zukünftig kommt, kann natürlich hier keiner wissen. Zumindest aktuell wurde, wie sonst üblich, seitens Garmin auf der CES nichts absolut Neues im Bereich PNA-Navis angekündigt. Neue Geräte sind auf der Homepage mit randlosem Display, ansonsten alles wie gehabt.


    Was "ruckelfrei" angeht; ein 3597 hatte ich mal aus der Navithek hier geliehen. Das Gerät stürzte ständig ab. Die aktuellen Geräte sind OK.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    7 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Es gibt neue Modelle mit WLAN wurde gerade oder gestern gemeldet im
    Forum

    iPhone Xmax & iPad4 mit Navigon Europa(die alte)Jabra Motion Headset Topeak Handy Halterung mit Topeak Powerbank am Lenker ( hält 12 Stunden )Hyndai I30N Performance mit Werksnavi und Karten von Navteq/Here und Verkehrsservice von TT,das beste aus zwei Welten

  • Habe die neuen Modelle auch schon gesehen.
    Was das Navigieren angeht, wird sich wohl nicht viel getan haben. Ob etwa vierteljährliche Updates der Karten per W-Lan statt USB so ein Gewinn ist, darüber lässt sich trefflich diskutieren.
    Einem stimme ich aber voll zu:
    Die fast randlosen 51 Modelle mit bis auf wenige mm gleichen Außenabmessungen zu den aktuellen 6 Zöllern, und dann noch größerem Display sind schon schick.


    Da kann auch ich noch mal schwach werden.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.