Kaufberatung: Navigationsgerät für vordefinierte Routen / Motorrad gesucht

  • Hallo zusammen,


    ich suche ein Navigationsgerät für Motorradfahrten. Von der Vielfalt der Hersteller und Modelle bin ich etwas erschlagen - bei Falk wollte ich mich erkundigen, ob die ein Gerät haben, das meine Kriterien erfüllt, aber dort erreicht man keinen Menschen, bzw sind die Hotlines alle kostenpflichtig. Und warum sollte ich ein Euro pro Minute ausgeben, wenn ich nur wissen möchte, welches Gerät für mich geeignet ist?


    Das Navi muß kein aktuelles Modell sein - über eBay kommt man auch gut an alte Gerät heran, und es muß nicht Falk sein, der Hersteller ist mir egal, das Modell auch. Was ich suche, ist ein Gerät das folgende Kriterien erfüllt:


    Wichtig:
    o es muß möglich sein, selbsterstellte Routen (z.b. über GPSies.com erstellte) auf das Gerät zu laden
    o die automatische Routenberechnung muß abschaltbar sein.
    o und wenn ich an Streckenpunkten meiner Route vorbeifahre, soll das Navi automatisch den nächsten Punkt ansteuern und mir einfach sagen, wo ich hin soll, ohne das ich während der Fahrt irgend was drücken muß


    Wäre gut, wenn:
    o es wäre natürlich klasse, wenn das Gerät auch Open Source-Kartenmaterial akzeptiert.
    o es muß nicht das aktuellste Gerät sein - ich brauche kein 3D, keine Farbe, kein Schnickschnak. Je weniger unnötige Optionen, umso besser


    Kennt jemand ein Gerät (genauen Typ bräuchte ich dann), das die wichtigen Kriterien erfüllt?


    Grüße,
    Andreas

  • Hallo Andreas,


    alle Deine Forderungen, insbesonders das Aufladen von OSM Karten schaffen nur die Garmins, letzteres meines Wissens nur die Outdoor-Modelle. Dort gibt es auch wasserdichte Motorradmodelle, die sogenannten ZUMO Modelle für Straßennavigation oder das Outdor-Modell Montana, was Motorradzubehör anbietet bzw. motorradtauglich ist. Nur von einem must Du generell Abstand nehmen: Billig, auch gebraucht, wird das nicht und die Handhabung mit den OSM Karten ist nicht so trivial.


    Mehr Auswahl hat man mit PKW Navis, da käme auch noch ein paar Navigons in Betracht, jedoch ohne OSM-Karten einzuladen aber mit der Importmöglichkeit von Routen via RouteConverter oder dem ITN-Converter. Diese sind aber schon mindestens 2 Jahre alt, weil vom Markt und von Garmin geschluckt.
    Weiterhin, bei allen Automodellen, auch andere Marken, ist die Bedienung und Sichtbarkeit auf dem Motorrad schlecht bis unmöglich und es sind Schutzbehälter gegen Vibration und Nässe erforderlich, was das Ganze noch weiter erschwert.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • Mit abschaltbarer Neuberechnung da bleiben nur die Biker Navis von Garmin . Das kann kein TT oder sonstige .Zum Einsteigen der Zumo 210 ce oder alles andere wo Zumo drauf steht. günstig ist der Zumo 400 /500/550. Garmin unterstützt freie Karten .



    Gruss

    iPhone 7+& iPad4 mit Navigon Europa(die alte)Jabra Motion Headset Topeak Handy Halterung mit Topeak Powerbank am Lenker ( hält 12 Stunden )Hyndai IX 20 mit Werksnavi und Karten von Navteq/Here

  • So sind sie : Stellen ein paar Fragen , bekommen die passenden oder unpassenden Antworten und verschwinden ohne Gruss .


    Gruss

    iPhone 7+& iPad4 mit Navigon Europa(die alte)Jabra Motion Headset Topeak Handy Halterung mit Topeak Powerbank am Lenker ( hält 12 Stunden )Hyndai IX 20 mit Werksnavi und Karten von Navteq/Here

  • Zunächst einmal vielen Dank für eure Antworten. Da hier öfter über den Preis gesprochen wurde, möchte ich anmerken, daß es mir um den Schnickschnack geht, den neue Geräte haben, den ich nicht brauche: Ich möchte keine 3D-Ansicht - ich finde sie unpraktisch. Und weil es praktisch ist, von der Kartenunterstützung durch den Hersteller unabhängig zu sein will, ist es gut, wenn man OSM Karten reinladen kann. So kann mir der Hersteller nicht diktieren, wann ich ein neues Navi kaufen muß. Die Karten sind allerdings Nebensache wenn man nach vorher festgelegter Route fahren möchte.


    Eine wasserdichte Halterung habe ich schon, momentan fahre ich nach dem Galaxy S2 + der Maverick App.


    Ich fasse mal zusammen:


    1) TomTom Rider 1 oder 2:
    o Auf Youtube sehe ich immer nur die 3D Ansicht der Navigation. Kann der TomTom Rider auch eine 2D Ansicht?
    o Und läßt sich die automatische Routenberechnung abschalten? "tourenfahrer55" behauptet das Gegenteil.


    2) Garmin Zumo / Garmin Montana
    + Unterstützung freier Karten
    o Können diese Modelle auch die 2D Ansicht?


    3) Navigon
    o Welches Modell kann man hier empfehlen, mit 2D Ansicht?


    Vielen Dank noch mal für eure Hilfe - damit kann ich schon eine Menge anfangen, bzw weiter-recherchieren.


    Zur Kritik von Tourenfahrer55, ich sei ohne Gruß verschwunden, kann ich nur sagen, daß diese Reaktion für ein Forum unpassend ist - seit meinem Posting sind noch nicht mal sieben Stunden vergangen. Das hier ist kein Chat-System.


    Grüße
    Andreas

  • Zitat

    1) TomTom Rider 1 oder 2:
    o Auf Youtube sehe ich immer nur die 3D Ansicht der Navigation. Kann der TomTom Rider auch eine 2D Ansicht?
    o Und läßt sich die automatische Routenberechnung abschalten? "tourenfahrer55" behauptet das Gegenteil.


    - Ja, TomTom kann auch 2D, nutze ich immer beim Motorrad fahren. Im Auto verwende ich immer 3D.


    - Die automatische Routenberechnung kann bei TomTom nicht abgeschaltet werden.



    Zu den anderen Herstellern muss sich jemand anders äußern, ich hatte nur mal die Navigon App auf meinem Smartphones, die hat mich nicht überzeugt.

  • Hallo Andreas,


    Alle Autonavis können die Routenberechnung nicht abschalten. Dies macht auch da keinen Sinn, da z. B. wegen Staus, Baustellen oder weil man doch mal falsch abbiegt immer die Route aktuell neu berechnet wird.


    Wenn die die Routen(neu)berechnung nicht haben willst, must Du auf Trackrouting ausweichen, wie es im Off-Road-Bereich angewendet wird. Das kann kein PKW-Navi und es gibt dabei keine Ansagen, auch die von Garmin nicht. Da bleibt fürs Motorrad nur das Montana.


    Andererseits, warum die Berechnung abschalten, solange man auf öffentlichen Straßen fährt. Wenn die Zwischenziele bei einer Routenplanung eng genug gesetzt werden, folgt auch die Berechnung der Route am Navi dem Weg, den Du am PC geplant hast. Routenplanung macht man eh vorab besser am PC und nicht auf dem Navi.


    Alle Navis lassen sich auf 2 D einstellen. Ich benutze meine Navigons oder das Oregon am Rad auch nur in 2 D.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

    2 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Hallo,


    ich gebe zu, dass TomTom geschädigt bin. Persönlich bin ich sehr zufrieden mit meinem Rider 2. Die neueren Modelle haben natürlich interessante Futures (Z.B Kurvenreiche Strecke) . Ansonsten sehr stabil.


    Du solltest auch bitte angeben, welchen Kartenbereich du brauchst.

    Viele Grüße


    Uwe




    Tomtom Rider 410


    Karte Europa
    mit Map Update Service

    POI-Base: Rettungspunkte, Polizei, Feuerwehr, Krankenhäuser uvm


    auf einer


    BMW F 800 GS Adv.



  • Zitat

    ... kann mir der Hersteller nicht diktieren, wann ich ein neues Navi kaufen muß


    Kann er mir auch sonst nicht... ich bestimme, wann ich was kaufe. Und eine "neue" Karte braucht man auch nicht sooo oft... also nicht verrückt machen lassen.

  • Klasse! Ihr habt mir echt alle Tips gegeben, die ich für die Suche gebraucht habe, nochmals vielen Dank an euch alle!


    Daß jedes Navi 2D kann, wußte ich nicht, das macht die Sache wesentlich einfacher.


    Und vielleicht ist das mit dem Abschalten der autom. Routenplanung auch nicht soo kritisch - nur wer weiß, wie sich die Navi-Software damit verträgt, wenn ein geplanter Track aus 3000 Punkten besteht. Soo viele Punkte hatte ich gar nicht definiert, nur etwa 30, aber wenn man ein Streckenformat in ein anderes konvertiert, damit es der Navi erkennt, kommt sowas dabei raus, das läßt sich nicht vermeiden. Die Routenplanung mach ich sowieso am PC - schließlich will ich die Strecke auch meinen Mitfahrern mitteilen, und am PC hat man alles, was man für die Streckenrecherche braucht.


    Andreas

  • Hallo nochmal,


    bei TomTom Geräten ist es so, dass man nur 48 Wegpunkte pro "Tour" setzen kann. sollte man mehr benötigen, muss man einen zweiten Teil beginnen.

    Viele Grüße


    Uwe




    Tomtom Rider 410


    Karte Europa
    mit Map Update Service

    POI-Base: Rettungspunkte, Polizei, Feuerwehr, Krankenhäuser uvm


    auf einer


    BMW F 800 GS Adv.



  • Und von 48 Wegpunkten braucht man bei einer 400 Kilometer Tour in den Bergen meist nur 5 - 10.
    Im Flachland sind es dann schon mal um die 25 Wegpunkte.


    Jedenfalls ist das meine Erfahrung mit TomTom Rider 1 und Urban Rider.

  • Routenplanung am PC ohne ständig auf Onlineplaner angewiesen zu sein das ist eine der Stärken von Garmin . Aber selbst im guten gebraucht Zustand haben sie ihren Preis. Wenn mit wenig WP eine wirkliche 1 zu1 Planung gewünscht wird ist Garmin immer noch 1. Wahl. Plus OSM plus Neuberechnung abschaltbar . Kann nur Garmin . Navigon scheidet aus die gibt es nur noch als App .



    Gruss

    iPhone 7+& iPad4 mit Navigon Europa(die alte)Jabra Motion Headset Topeak Handy Halterung mit Topeak Powerbank am Lenker ( hält 12 Stunden )Hyndai IX 20 mit Werksnavi und Karten von Navteq/Here