Michis Technikthread 01/13 - DSL-Geschwindigkeit über WLAN

  • Ich frage hier mal das von mir hoch anerkannte Fachpublikum, nachdem mir gestern ein O2-Mitarbeiter am Telefon keine Antwort auf meine Frage geben konnte. ?(


    Ich habe einen DSL-Vertrag, der von alice nach o2 übrgegangen ist, mit der Option 'Speed' (50Mbit/s). So weit läuft alles perfekt und schon seit Jahren nahezu unterbrechungsfrei.
    Nun kam ich mal auf die Idee, auf einigen 'Speed-Test-Seiten' die Geschwindigkeit zu testen. 'Ping' und 'Upload' wurden für meine Leitung mit 'überragend' gewertet; nur beim Download lag die gemessene Geschwindigkeit bei nur zwischen 16Mbit/s und 17Mbit/s (zu verschiedensten Uhrzeiten über mehrere Tage gemessen). Ich benutze die seinerzeit von alice bereit gestellte Fritz!Box Fon WLAN 7570 VDSL.


    Also habe ich ein Ticket eröffnen lassen und bekam als Antwort die Bitte, Messwerte zukommen zu lassen; sowohl über WLAN als auch über Ethernet.
    Und tatsächlich: kaum habe ich auf Ethernet umgeswitcht, erreichte ich 50,6MBit/s. Zurück auf WKLAN geswitcht waren wieder nur 17MBit/s erreichbar.


    Meine Frage nun: woran könnte das liegen? Viel Einstellmöglichkeiten an der Fritte habe ich nicht, und eingestellt ist mein WLANadapter auf 811.02 n/g/b.

  • 1.) Wo genau ist Dein Router wie angebracht?
    2.) Wie viele Meter (tatsächlich, als auch Sichtweite) vom Router entfernt ist Dein PC?


    3.) Wenn Du einen Laptop hast, kannst Du ggf. versuchen direkt neben dem Router Deine Tests nochmals durchzuführen.


    4.) Du kannst auch ein "Volumenmessprogramm" installieren. Da kannst Du genau mitverfolgen, wie viel Traffic wie schnell, wohin durchläuft.
    Mehr Tipps kann ich Dir von meiner Seite her nicht geben.


    Möge Dein Geschwindigkeitsrausch gelingen, Gruß Christof

  • Hallo Michi,


    ich bin bei 1&1 und auch ne fritz.box dran.
    ich kann Dir auch nur sagen, mit Wlan ist meine Leitung auch langsamer, als mit Ethernet

  • Hallo Christoph,


    Wo genau ist Dein Router wie angebracht?


    Router steht auf dem Schreibtisch. Verbindung: DSL-kabel mit R45-Stecker an Fritte, am anderen Ende mit TAE-Stecker an Telefondose.


    Zitat

    Wie viele Meter (tatsächlich, als auch Sichtweite) vom Router entfernt ist Dein PC?


    0,6 :D



    Zitat

    Du kannst auch ein "Volumenmessprogramm" installieren. Da kannst Du genau mitverfolgen, wie viel Traffic wie schnell, wohin durchläuft.


    Falls das auf der Fritte installiert werden muss - geht nicht (vorkonfigurierte Box ohne Update-Möglichkeiten).

  • Ich hatte ein ähnliches Problem. Bei mir lag die Schuld bei zu vielen Fritzboxen in meiner Nähe, die alle auf dem selben Kanal ab Werk arbeiteten (so 5 oder 6…). Ich fand ein Programm im Internet (Name vergessen) das scannte das gesamte Kanelband und zeigte sowohl Anzahl als auch etwa Sendestärke der Boxen in meiner Umgebung an. Danach wechselte ich auf einen freien Kanal, der auch links und rechts noch einen Kanal Abstand zum nächsten belegten hatte.


    Seit dem ist alles optimal.

    Schönen Tag noch, BlackMagic


    Es ist jedenfalls besser, ein eckiges Etwas zu sein, als ein rundes Nichts. | Hebbel
    Eine falsche Ansicht zu widerrufen erfordert mehr Charakter, als eine zu verteidigen. | Schopenhauer
    Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand. | Schopenhauer

  • Ich hatte ein ähnliches Problem. Bei mir lag die Schuld bei zu vielen Fritzboxen in meiner Nähe, die alle auf dem selben Kanal ab Werk arbeiteten (so 5 oder 6…). Ich fand ein Programm im Internet (Name vergessen) das scannte das gesamte Kanelband und zeigte sowohl Anzahl als auch etwa Sendestärke der Boxen in meiner Umgebung an. Danach wechselte ich auf einen freien Kanal, der auch links und rechts noch einen Kanal Abstand zum nächsten belegten hatte.


    Seit dem ist alles optimal.

    NetSurveyor z.B.

  • habe gerade messen lassen.


    wlan: bei meine 6000er habe ich 4895 down und 489 up


    ethernet habe ich im moment kein kabel

  • Schon mal nicht schlecht. :thumbup:


    Die benutzten Kanalnummern in meiner Umgebung wurden mit dem Programm Vistumbler angegeben mit 1, 2, 6, 8 und 11, und mein benutzter Kanal (Einstellung: AUTO) war ebenfalls 11.
    Habe nun Kanal 4 eingestellt und komme auf 25Mbit/s.


    Da aber im anderen Zimmer mein Sohn mit PC und XBox herum daddelt (ist ebenfalls mit der Fritte verbunden), gehe ich doch mal davon aus, dass mein Wert ok ist, oder wird bei einem Speedtest alles andere "zurück gestellt"? ?(


    Meine Seite zum Testen: speedchecker.alice.de

  • Hi Michi,
    es wurden ja bereits einige Antworten gegeben.
    Das Problem mit der "Entfernung" (PC zu Router) scheidet bei Dir schonmal aus.
    Ich hab schon Leute gehabt die haben den Router 2 Stockwerke unter dem PC/WLAN-Empfänger und können sich (angeblich) nicht erklären, weshalb ein Verlust vorhanden ist. Kann bei Dir aber nicht sein.


    Das Thema Kanal kann aber dennoch ein möglicher Grund sein.
    Da Du nun zu den Leuten mit den "unkastrierten" Handys gehörst, mach Dir mal die App "Wifi Analyzer" drauf und schaue Dir die Überlagerungen nochmal genauer an.
    Du kannst Dich mit dem Handy auch in Deiner Wohnung bewegen
    (empfohlen), um eventuell einen besseren Standort für Deinen PC/Router zu suchen. Dann bist Du Dir wenigstens sicher, dass es auch damit nichts zu tun hat.


    Denk einfach mal an Radio im Auto: Wie oft kommt es an der Ampel vor, dass bei wichtigen Nachrichten der Empfang weg ist und man fast nichts mitbekommt. Weniger als einen Meter vor oder zurück gerollt und schon ist wieder alles paletti.
    Also probieren und dann kann man weiter überlegen...


    Möge Dein Problem bald gelöst sein...
    Störungsfreien Gruß von Christof

  • Du kannst mal Kanal 13 versuchen, der ist nicht so überlaufen weil manche Geräte diesen nicht mehr unterstützen da sie nur US-Kanäle bis 11 anbieten und 12-13 nur in der EU frei sind. (Frankreich bis 14)


    Ich war vor ein paar Jahren bei einem ähnlichen Problem etwas dreister und habe mit einem Leistungsverstärker den von mir genutzten Kanal belagert. Mit kurzfristig 800mW Leistung konnte ich sicherstellen, das sich meine Nachbarn bzw. deren Hardware nochmals intensiv um einen freien Funkkanal bemühen.


    Dazu nutze ich einen Conceptronic C54APT Access-Point der einen Telnet-Zugriff bietet und darüber die Leistungssteuerung zulässt.


    set overridetxpower xx (xx = 1-24 dB)


    Bei voller Power wird das Gerät allerdings schneller heiß. Mit 18dB war bei mir Kanal 1 bald frei. Nach ca. einer Woche kann man das Funkdauerfeuer einstellen und das Gerät abbauen.


    Der D-Link DWL-2000AP (ohne +) ist leichter zu finden und kann das kleine Kunststück ebenfalls.