Garmin sieht Zukunft für PNDs

  • Während viele Hersteller in Ihren Pressemittelungen nur noch Smartphone Navigation auf Android, iOS oder Windows Phone 7 als zukunftsweisend hervorheben, bekennt sich Garmin zur Stand-Alone Navigation mittels PNDs (Personal-Navigation-Device) als zukunftsweisende Form der mobilen Navigation. mehr...

  • Na ja, was soll der "Weltmarktführer", der bei smartphones kläglich versagt hat und gescheitert ist, auch anderes verkünden :thumbsup:


    Da die US Bürger aber jeden Sch... in der Werbung glauben, könnte dies bei den pnds zumindest für die USA zutreffen :whistling:

  • Solange die Automobilhersteller der Entwicklung hinterher hecheln und die Navigation dem after sales market überlassen, solange wird es auch noch PND geben. Kenne so einige, die sich kein Smartphone antun wollen oder einfach nicht mehr den Umgang damit lernen wollen. Ist aber ne Generationssache.


    Franz

  • Ist aber ne Generationssache.


    Ja, das denke ich auch. Welche heute mit dem Smartphone aufwachsen werden eher vor einem PND zurück schrecken und lieber gleich das Smartphone verwenden.
    Nach dem Motto, warum noch mal etwas neues lernen, das Smartphone tut's doch auch.

    ...
    Mögen hätt' ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut.
    Quelle: Karl Valentin

  • ich bin gespannt wie es sich entwickelt und ob es wirklich an der Generation liegt. Ich habe das Gefühl, dass viele auch (gerade im Alter) keine Lust (mehr) haben immer ein Smartphone in die Scheibe zu fummeln und daher lieber eine Lösung haben wollen, die dauerhaft im Auto ist (ob nun Festeinbau oder solider PNA). Es gibt aber auch grundlegende Vorteile, welche ein Smartphone so erst mal nicht wird erfüllen können, allem vorran die Bildschirmgröße. Ich empfinde die aktuellen Smartphones schon als sehr wuchtig und grenzwertig für die Hosentasche etc. vor vielen Jahren gab es einen Hype um die kleinsten und leichtesten Handys, das kam ja auch nicht von ungefähr und daher denke ich schon das grundsätzlich kleine Handys gewünscht werden und der Displaygröße daher erst mal Grenzen gesetzt sind.


    Gruß
    Tobias

  • Gute Argumente. Sicher wird es auch eine Preisfrage sein. Wenn der PND entsprechend preiswert daher kommt wird man eher bereit sein sich ein weiteres Gerät anzuschaffen welches dann immer im Auto verbleiben kann.

    ...
    Mögen hätt' ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut.
    Quelle: Karl Valentin

  • ist es bei Smartphones nicht auch so: klar man hat ein teures Smartphone und da will man natürlich auch mal mit einer Navi App rumspielen...
    Wenn man diese Zahlen hier nimmt: http://www.pocketnavigation.de…weiter-auf-dem-vormarsch/


    2011 130 Millionen NaviApps gegenüber 33 Millionen PNAs dann würde ich gehaupten, dass viele die NaviApps eher zum rumspielen, denn zur wirklich ernsthaften Navigation verwenden. Damit will ich nicht pauschal sagen, dass man mit Smartphones keine gute Navigation machen kann, aber ich denke schon das man sich viel schneller eine NaviApp mal so zum rumtesten zulegt (gibt ja auch viele kostenlose) als das man sich mal eben so einen PNA kauft. Kauft man sich aber einen PNA, wird man diesen auch dauerhaft zur Navigation einsetzen.


    Würde man also Zahlen zur alltäglichen Nutzung ermitteln, so würde man ganz andere Werte erhalten. Schaut man auf die Straßen und in die Autos, so kann ich diesen Unterschied 130 zu 33 Millionen (ich weiß nur 2011) einfach nicht erkennen. Noch viel zu selten sieht man da wirklich die Smartphones in der Scheibe. Es wird sich klar noch weiter verschieben, auch im Alltag, aber irgendwo ist der Entwicklung auch eine Grenze gesetzt.


    Gruß
    Tobias

  • Ich so etwas über 10 PND zuhause. Nutze aber nur noch ein Gerät. Ist ja auch Quatsch (und zu teuer), soviele Geräte auf den neuesten Stand zu halten. Mit dem PND bin ich auch sehr zufrieden. Aber einen neuen werde ich mir nicht kaufen.


    Das mit der Displaygrösse sehe ich auch so, Da ist bei mir mit 3,5" die Grösse erreicht, wo meine Hosentasche rebelliert. Hab auch zwei Smartphones mit der Displaygrösse( 4S und Galaxy Ace). Da geht die Navigation gerade noch. Ist halt in etwa so, wie früher die ersten 3,5" PNA. Naja, mein Garmin Streetpilot i3 (hieß der so?) hatte 2,5" :thumbsup:


    Aber du hast recht. In den Autos sieht man zu 80% PND an der Scheibe hängen, wenn denn mobil navigiert wird. Nach meiner Erfahrung sind das aber auch zum grossen Teil alte Geräte, die schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben. Interessant wird es, wenn die alten Geräte aus dem PND-Hype ihren Geist aufgeben. Also durch was sie ersetzt werden.


    Franz

  • Ich sehe das völlig anders.


    Angefangen habe ich mit PDA, zunächst ein Loox dann ein HP. Übrigens seit Anfang an mit TT, mit dem ich äußerst zufrieden war und immer noch bin.


    Das vorletzte war ein TT Go, PNA.


    Dieses Jahr habe ich mir im Rahmen einer Handy-Erneuerung ein iPhone 4 geleistet - bin in der glücklichen Lage hier nochmals verbilligt drangekommen zu sein, auch der Flat-Vertrag hält sich im Rahmen.


    Und da drauf läuft - ja, wie könnte es anders sein - natürlich wieder TT. Und ich bin wieder äußerst zufrieden. Und inzwischen jenseits der 70. Aber auch ein Technik-Freak.


    Und, so ein Smartphone ist für mich eine eierlegende Wollmilchsau. Allerdings hätte ich mich aus Preisgründen nicht dazu entschlossen, wenn wie gesagt Kaufpreis und Flatrate für meine Verhältnisse nicht günstig wären.


    Diese Kombination bietet für alle Navigationsaufgaben die ich so brauche - Auto, wandern, Stadtbummel - eine ansprechende Lösung. Berücksichtigt man weiter, dass es Apps gibt wie Bundesbahn - beinhaltet auch zumindest bei uns Regionalbahnen und Straßenbahnen - ähnliches für die Schweiz, Metropläne Paris, div. Stadtpläne, Ticket lösen für unsere Straßenbahn und einige weitere in D-Städten..... Und, und, und.


    Sorry, da kommt ein PNA nicht mehr mit, längst nicht mehr. Und das waren (im erweiterten Sinn) nur Naviaufgaben... :) :D :tup

  • ... Google zeigt es gerade wieder, wie sie mit ihrem "Privacy Policy Update" die Userdaten bündeln wollen, um angeblich bessere Suchergebnisse anbieten zu können.
    Leider ist es auch so, dass über die Smartphones zudem noch ein Bewegungsprofil aufgezeichnet wird.
    Aber wenn die Polizei flächendeckend Handy-Gespräche aufzeichnet, ist das Geschrei groß.
    Bekloppter geht es kaum. ;(

  • Zitat

    In den Autos sieht man zu 80% PND an der Scheibe hängen, wenn denn mobil navigiert wird.


    Das heißt jetzt aber nicht unbedingt, dass es so viel mehr PNDs gibt. Denn die Smartphones werden häufig nicht auf die Scheibe gepickt, sondern mangels Halterung z.B. auf die Mittelkonsole gelegt. Nicht jeder kauft sich zu den mehr oder weniger kostenlosen bis kostengünstigen Smartphones eine 50€-Halterung dazu. Das würde ja den Kostenvorteil vom Smartphone ins Irre führen.

  • Im Auto seit 2009 nur noch mit IPhone unterwegs . Etwas spaeter die TT Halterung erworben und gut ist . Ein neues Autonavi kommt nicht mehr im Frage .
    Warum?? Ich kann fast beliebig viele App. Anbieter für die Navigation Inst.
    Bei einem PNA bin ich fast nur auf den Hersteller angewiesen . Im
    Moment nutze ich TT, Navigon, Garmin und Pioneer. Wo bei ich am liebsten Navigon nutze . Mit meinem IPhone kann ich mein TV( Samsung App) steuern und meine Heimkinoanlage ( Pioneer App )
    Daher ist ein Smart Phone fast die Eierlegendewollmilchsau .Das ich damit auch noch telefonieren kann ist fast eine Nebensache .



    Gruß

    iPhone Xmax & iPad4 mit Navigon Europa(die alte)Jabra Motion Headset Handy Halterung am Lenker ( hält 12 Stunden )Hyndai I30N Performance mit Werksnavi und Karten von Navteq/Here und Verkehrsservice von TT,das beste aus zwei Welten

    2 Mal editiert, zuletzt von tourenfahrer55 ()


  • 2011 130 Millionen NaviApps gegenüber 33 Millionen PNAs dann würde ich gehaupten, dass viele die NaviApps eher zum rumspielen, denn zur wirklich ernsthaften Navigation verwenden.


    Ob es auch wirklich genutzt wird, kann doch den Herstellern egal sein. Verkauft ist verkauft. 130 Millionen gekaufte APPs sind mehr als 4 mal so viele wie 33 Millionen PNAs. Das ist schon ne ganz schöne Hausnummer.

  • das ist so nicht richtig, ich hatte es nicht in die News reingepackt - aber in der Connect Umfrage kam auch raus, dass 15% der PNA Nutzer aber nur 5% der Smartphone Nutzer Kartenupdates kaufen. Für die Hersteller sind aber gerade die Kartenupdates der Teil, mit dem noch der meiste Umsatz gemacht wird. Daher sind PNAs für viele Hersteller sehr wohl noch interessant.


    Gruß
    Tobias

  • aber in der Connect Umfrage kam auch raus, dass 15% der PNA Nutzer aber nur 5% der Smartphone Nutzer Kartenupdates kaufen.


    Was soll bei der Umfrage auch anderes rauskommen... Waren doch bis vor kurzem bei den beiden Marktführern Kartenupdates kostenlos und nicht einzeln erwerbbar.


    Franz