Updaten oder anderweitig nutzen...?

  • Moin,


    ich habe ein 8110, das zum 8310 upgradet wurde.
    Leider sind die Karten nun so veraltet, das sie mit "1Q 2010" nicht sehr hilfreich mehr sind.


    Da es nun schon Handys (zu 99 Euro) mit Google Maps-Navigation und 500MB-Flatrate-Tarifen gibt, wäre es nicht sinnvoller dort das Geld anzulegen?


    Auch wenn ich das in einem Navigon-Forumsteil frage, vielleicht hat jemand eine wegweisende Antwort.?!?


    Für 99 Euro erhält man auch 2 Jahre Karten-Updates, welche wirkliche Aktualität haben diese gegenüber Google-Maps?


    Oder kann man Navigon PNA 8110/8310 noch anders verwenden/umbauen, das man ein PDA hat? :)


    Danke für etwaige Antworten!

  • Hallo Ojay,


    Zitat

    Leider sind die Karten nun so veraltet, das sie mit "1Q 2010" nicht sehr hilfreich mehr sind.


    Also ehrlich, früher, und dies ist eigentlich gerade mal so 7-8 Jahre her, sind die die meisten Menschen ohne Karten auch angekommen und selbst mit 'nem 10 Jahre alten Sh...Atlas fand man noch seinen Weg. Vorausgesetzt, man konnte Karten lesen.
    Heute habe ich manch mal das Gefühl, hier kommen Einige ohne Navi nicht mal mehr zu Hause in der Wohnung klar.


    Also mit ein bischen Mitdenken, wenn statt einer Kreuzung, die angekündigt, wird nun dort ein Kreisverkehr steht, wirst du wohl mindestens bei 99,5 % Deiner Zieleingaben auch noch die nächsten 2-4 Jahre ankommen.


    Somit, Deine Aussage "..nicht sehr hilfreich" solltest Du wohl nicht ganz so sehen.


    Gleichwohl haben neue Karten auch Ihren Reiz, schon weil sie halt "Neu" sind und sowas vielleicht beruhigt. Und zugegeben, auch ich habe das Kartenabo.


    Jetzt zur Systematik "neue Karten". Navteq als auch Teleatlas sammelnm Informationen zu lfd. Änderungen im Straßennetz, die so etwa 15% pro Jahr betragen. Diese werden dann auch noch gewichtet und so in die Rohdaten eingepflegt. So kann es sein, dass Änderungen in Nebenstraßenzonen Jahre dauern bis zur Einpflege, auf Hauptstrecken aber schneller eingepflegt werden. GRund jede gemeldete Änderung wird (und muss auch) gegengeprüft oft durch hinfahren. Daher kann es durchaus auch dann ein Jahr sein, bis z. B. ein freigebenes neues Autobahnstück im Navi auftaucht. So zuletzt hier in D mit der A 4 und der Umfahrung von Eisenach. Die war schon seit einem 3/4 Jahhr befahrbar, bevor Navigon und Garmin dieses Teilstück in den Navis hatten.


    Also bei nur 15% Änderungen must die schon weit und viel umherfahren um überhaupt auf eine Änderung zu treffen, und selbst wenn, "Lost in Space" bist Du dann sicherlich auch nicht.


    Wer nun wann und wo aktueller ist, Google Maps mit Teleatlas Daten oder Garmin/Navigon mit Navteq Daten, ist wie Karten legen.


    Hilft Dir vielleicht alles nicht.
    Fakt ist jedoch wohl dass die 81/83er von Navigon vielleicht keine neuen Karten mehr erhalten, ich kenn da den Stand nicht, bzw. ein neues Abe zum Vollpreis von 99,-- € gegen ein Neugerät mit neuem billigem 29,--€ Abo vielleicht auch deswegen zu teuer ist, weil man mit dem neuen Gerät auch einige neue Features bekommt, einen frischen Akku und was zum "Freuen".


    Mit Handys und Flatrate Google kann es schnell zum Erreichen der Flatrategrenze kommen und dann wird das Gerät quälend langsam und im Ausland sind die Dinger fast unbezahlbar, weil die Datenmengen da noch weiter geschrumpft werden.


    Aktuelles Beispiel: Letzte Woche in Frankreich habe ich 'ne Tagesflat S gebucht mit 10 MB (neue Telekom Auslandstarife), um auf dem Ipad den Verkehr abzuschecken. Das hat nicht gereicht, um den Vorgang abzuschliessen und ich mußte noch dem 50 MB Tarif nachbuchen.


    Für mich ist Handy Navi kein Thema, zumal ich die 5 Zoll Geräte bevorzuge.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    2 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Ich nutze immer noch am liebsten meinen guten alten 96700er mit MN5 und Karten von 2005. Routenführung durch diverse Eingriffe für meine Bedürfnisse/ Empfindung optimal angepasst und wenn es mal anders kommt (Straßenänderung) folge ich eben den Verkehrsschildern.
    Nur oft kommt das selbst nach 6 Jahren immer noch nicht vor... :P

    ...
    Mögen hätt' ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut.
    Quelle: Karl Valentin

  • Hallo,


    ich habe damals das 8310 gebraucht gekauft.
    Der Vorbesitzer hat das 8110 upgraded auf 8310. (natürlich nur softwaremäßig)


    Ich habe heute Navigon Fresh gedownloaded und mein 8310 dort registriert.
    Komischerweise konnte ich gleich die neuste Kartenversion runterladen und die Gültigkeit war auf 25.09.2013 angegeben.
    Kann das sein, das zu meinem Gerät noch das Abo ausstand und ich es vergessen hatte zu nutzen/aktivieren?


    Denn nach einer Bezahlung wurde nicht gefragt... ?(

  • Hallo ojay,


    so ist es. Dein Abo läuft bis 2013. Bei denen, die bis zu einem bestimmten Datum vom 8110 zum 8310 geupgradet haben, hat sich Fresh Maps gleich für 2 Jahre mit verlängert.