Apples Wert steigt erstmals über 300 Milliarde USD

  • Ich währe auch verbittert wenn ich vor 4 Jahren meine 100 Appleaktien verkauft hätte voller Panik ,daher kann ich über mache Schlauberger nur grinsen . Börse ist wie Monopoly,die Schlossallee ( Apple) ist immer noch mehr wert wie die Badstrasse ( TomTom,Telekom )



    Gruss

    iPhone Xmax & iPad4 mit Navigon Europa(die alte)Jabra Motion Headset Handy Halterung am Lenker ( hält 12 Stunden )Hyndai I30N Performance mit Werksnavi und Karten von Navteq/Here und Verkehrsservice von TT,das beste aus zwei Welten

  • Tourenfahrer:
    Damals ja, aber heute?
    Wie viel hast Du denn noch im Plus vom Kaufzeitpunkt her gesehen?


    Der Kurs ist aktuell bei ca. 330 EUR.
    Vor einem Jahr bei ca. 325 EUR, gerundet zu heute = +/- 0%
    vor drei Jahren bei ca. 200, gerundet zu heute = + 65%
    vor 5 Jahren bei ca. 100 EUR, gerundet zu heute = + 230%



    Bei Samsung ist der Kurs aktuell bei ca.480 EUR
    Vor einem Jahr bei ca. 370 EUR, gerundet zu heute = + 30%
    vor drei Jahren bei ca. 300, gerundet zu heute = + 60%
    vor 5 Jahren bei ca. 200 EUR, gerundet zu heute = +240 %


    Also nach wie vor sehe ich es nüchtern und und würde nicht blind "des hypes Willen" zuschlagen.
    Mit welcher man langfristig gesehen besser gefahren ist und natürlich auch zukünftig besser fährt (wenn man kein Jahresaktienwechsler ist) lass ich mal ausserhalb der Diskussion.
    Auch Samsung wird irgendwann schwächeln, aber in den nächsten 2 Jahren ist es überschaubar und wenn nichts extremes passiert, dürfte die Überraschung nicht so extrem sein.
    (BITTE keine Hellseherdiskussion!!! Sachlich bezogene gerne! Das ist meine persönliche Meinung und jeder darf seine eigene haben. Mein vermuteter langfristiger Ausblick war ja nicht ganz verkehrt)


    Ob jemand der Extremrisikotyp ist oder nicht, muss man natürlich selbst wissen.
    Auch wie lange man etwas behalten will und ob man bereit ist den Markt täglich zu verfolgen und dann nicht zögernd reagiert.


    Damit bestätigt sich doch vieles, in Relation zu dem in der Vergangenheit in diesem Thema von vielen geschriebenen.


    Da ich keine News mit den aktuellenj Verkaufszahlen im Forum finden konnte, verlinke ich diese mal für alle Interessierte:
    http://de.engadget.com/2013/01…sec3_lnk2%26pLid%3D148865


    Möge die Konstanz auch weiterhin für jeden gelingen.
    Netten Gruß von Christof


    Edit:
    Jetzt doch ein Thema hier vorhanden. Hat sich mit meinem Beitrag wohl überschnitten:
    Handy- und Smartphonemarkt 4Q12: Samsung lässt Apple hinter sich=

  • Michi, nein das sicher nicht! ;)


    Mir ist es nur wichtig zu zeigen dass man mit "Hypeunternehmen" kurzfristig als Profi vielleicht mehr verdienen kann, AAAABER als Durchschnittbürger mittel und langfristig gesehen selten mehr als bei anderen "guten" Aktienunternehmen rauskommt, wobei es sicherlich viele gibt. Daher ist unbedingt Vorsicht geboten.
    Ich bin sogar überzeugt, dass man langfristig gesehen größere Gefahr läuft unkalkulierbare Risiken einzugehen, als mit nicht in so kurzer Zeit, so gewinnsteigernden Unternehmen. Kann man naturgemäß dennoch so oder so sehen.


    Auf jeden Fall wird es dieses Jahr besonders spannend. Viel mehr wird nun der Tabletmarkt, statt wie bisher der Smartphonemarkt im Fokus stehen.
    Jetzt kommt auch das Windows8 noch dazu und das kann ja nur von "bestehenden" Akteuren versuchen Marktanteile wegzunehmen.
    Kurzfristig wird es das auch tun, aber auf 2 bis 4 Jahre wird es sich wieder auf niedrigem Niveau unter 10% (wenn überschritten) zurück, bzw. einpendeln.


    Interessant wird es auch sein, ob Apple bei seinem (Philosophie-)Kurs insgesamt bleibt oder nicht.
    Bis Mitte des letzten Jahrhunderts als es wenige Autohersteller gab, haben alle gut davon leben können. Wie es heute ist muss man nicht erwähnen.
    Das ist eben Marktwirtschaft, wenn es mehr Produkte und Vielfalt gibt. Wäre es nicht so, dann wären wir heute insgesamt bei vielem nicht so weit wie wir sind.
    Hoffe ich mal, dass es auch in Zukunft so sein wird dass die Bürger und Produktnutzer/Anwender bestimmen können was sich durchsetzen soll und nicht was ein einzelner (Staat/Unternehmen/Politik/Firma) gerne haben will. Ob es jetzt gut ist dass sich fast jeder Steuerzahlende ein Auto leisten kann ist eine andere Frage, aber anders wäre es meiner Überzeugung nach gar nicht soweit gekommen, dass es uns im Schnitt so gut geht mit dieser Technik.
    Und gute Autos müssen nicht immer in Verbindung mit dem bestbewertendsten Aktienkurs/Unternehmen zusammenhängen.


    In diesem Sinne: Mögen die Werte sich so entwickeln wie es jeder gerne hätte :thumbup:
    Steigende Grüße von Christof