Glopus tot?


  • Hallo Skgmx,


    ich habe das gerade mal ausprobiert. Sofern Internet verfügbar ist, ist dies die Lösung Nr. 1.
    Funktioniert hervorragend und erspart mir viel Zeit. Vielen Dank für den Tipp!


    Gruß
    Jürgen

  • Hallo Jürgen,


    schau dir mal den RouteConverter an. Da ist über die Routingfunktion von Google Maps ein Bediener-Deckel drüber und du kannst leicht Punkte verschieben und einfügen. Der Export für einen Glopus TRK File ist auch möglich. Ferner kannst du die Höheninformation dazu laden...
    ..und du kannst die Karten umschalten. Leider routet das nicht auf Wanderwegen....aber das liegt anGoogle Maps.


    MfG
    Achim

  • Hallo Peter,


    danke für den Hinweis, aber heute ist mir aufgefallen, dass ich ganz toll hin, aber nicht zurückrouten kann. Kann man die Route auch ohne viel Aufwand rumdrehen?

  • Hallo ...
    auf der genialen Goto-Seite gibt es außer dem "Auto" Button noch rechts unten ein "?". Klickt man da drauf, erscheint die Zielliste, wenn "Route" abgehakt ist, ist es die Routen-Liste.


    Wenn man nun mit der rechten Maustaste (PC) oder mit dem Stift lange (PDA) in die Trackliste drückt, erscheint ein Unter-Menue --> mal genau lesen, was es da alles für individuelle Möglichkeiten zur "Offline"Routenplanung gibt. Vorwärts, Rückwarts, Rein, Raus, etc.


    Dieser Art des Untermenü-Aufrufes gibt es auch bei vielen weiteren Ansichten in Glopus. Ansonsten auch mal mit "Menü" und "Extras" herumspielen. Man kann nix kaputtmachen. Man kann natürlich auch auf der Glopus Homepage lesen.... aber Spielen macht uns schon mehr Spaß :P


    Gruß
    Skgmx

  • Hallo


    weil hier auch die Router angesprochen wurde. Ein Router den man super bedienen kann HIER. Einfach mal ne Route machen und dann einzelne Routenpunkte verschieben.



    MfG
    Achim


    PS: Falls jemand Bock hat bitte Hier ergänzen

  • Wer auf Rad-, MTB-, TransAlp- oder Wanderwegen routen will kann sich unter www.outdooractive.com kostenlos registrieren.
    Da ist es auch möglich das Höhenprofil zu sehen, Routen abzuspeichern und zu Veröffentlichen.


    Gruß
    Thomas

  • Nachdem ich Pathaway 6 für 10 Tage testen konnte bin ich von der fingerfreudlichen Bedienoberfläche (nicht unbedingt von Pathaway) so begeistert, daß ich eine ähnliche Oberfläche für Glopus als wichtigste Weiterentwicklung halte. Ich denke, daß Smartphones einfach die Zukunft gehört und diese entsprechend bedient werden wollen. Dafür sind einfache fingergroße Bedienicons, die großflächig zu- und abschaltbar sind, ideal. Wenn man sich dann aus den diversen Menüs auf einfache Weise noch selbst eine eigens Favoritenmenü erstellen kann - wie das Pathaway erlaubt - dann ist das einfach Klasse. Ich bin mit den vorhandenen Funktionen von Glopus und den zusätzlich verfügbaren Tools für die Kartengenerierung und Weiterverarbeitung wunschlos glücklich, so daß ein Facelifting der Bedienoberfläche mein größter Wunsch wäre.
    Viele Grüße Joeee

  • Hallo


    nur mal entfernt zum Topic. In welche Richtung neigt die Glopusgemeinde in der Zukunft?


    Richtung: Android
    oder
    Richtung: iPhone
    oder
    Richtung: Windows Mobile 7
    oder
    Richtung: ???


    Besonders die Frage an Peter, welche Plattform er für die Zukunft präferiert? Die Entwicklungumgebungen und Sprachen sind doch recht unterschiedlich....


    Falls Peter da nicht weitermacht, wäre es für Zukunft doch schön wenn sich eine PublicDomain-Gemeinde finden würde. Ziel sollte Glopus NT sein (NT= Neue Technologie). Peter sollte da eventuell seinen Code einbringen und den überwachenden "LeitGuru" spielen......
    Oder eben einen geschlossen Code (falls keine Offenlegung) mit der Möglichkeit von Plugins....


    Absurde Idee???


    MfG
    Achim

  • Android und iPhone würde wahrscheinlich eine Portierung auf eine neue Programmiersprache (Java) bedingen, und die Windows-API steht dort sicherlich nicht zur Verfügung. Das wäre ein erheblicher Portierungs-Aufwand, fast eine Neuimplementierung. Ob man das als Shareware-Autor in der Freizeit machen will?


    Win Mobile/Phone 7 könnte einfacher sein. Idealerweise müsste man alten Windows-Code für eine neue Version nur neu kompilieren. Nur hört man in der Presse, dass die V. 7 anscheinend anders programmiert wird, über Silverlight und C# (.NET?). Alte Software würde nicht mehr funktionieren. Vielleicht ist dann die Portierung doch nicht mehr so einfach. Eine gute Gelgenheit, von Windows Abschied zu nehmen, hin zu offenen Plattformen wie Android (OpenSource mit reichlich Industrie-Unterstützung von Google und Herstellern).

  • ...für Glopus als wichtigste Weiterentwicklung halte. Ich denke, daß Smartphones einfach die Zukunft gehört und diese entsprechend bedient werden wollen. Dafür sind einfache fingergroße Bedienicons, die großflächig zu- und abschaltbar sind, ideal....so daß ein Facelifting der Bedienoberfläche mein größter Wunsch wäre...

    Dieser Aussage schliesse ich mich 100%ig an. Der bereits jetzt gebotene Funktionsumfang von Glopus ist mehr als gut und die Möglichkeiten mit unterschiedlichsten Kartentypen zu arbeiten sind genial. Dringend notwendig wäre eine anpassbare fingerfreundliche Oberfläche und ein einfacheres Importieren von GPX Dateien.

  • iPhone ist bestimmt super smart ... aber für iPhone gibt es meines Wissens zu wenige andere Anwendungsmöglichkeiten / Programme und das wird sich wohl bei der Geschäftspolitik von Apple auch in Zukunft nicht ändern. Ob WM7 oder Android das Rennen macht kann nur die Zukunft zeigen. WM6 läuft noch auf vielen neuen hochwertigen mobilen Geräten so daß es aus meiner Sicht heuer noch keine Entscheidung erforderlich ist.


    MfG Joeee

  • Man liest, daß sowohl iPhone als auch Android ungefragt die GPS-Koordinaten der Benutzer an die Firma übermitteln. À la "iSpy". Stimmt das wirklich? So eine Schüffelei finde ich ziemlich dreist, auch wenn es angeblich nur zu Werbezwecken dienen soll (wer soll das kontrollieren?). Sympathischer wäre mir ein vollkommen offenes System mit offenem Sourcecode und voller Kontrolle des Benutzers über das System. Eigentlich sollte das doch mit Android möglich sein, als Linux-Derivat. Oder hat Google einen Weg gefunden, das System zu kontrollieren und abzuschotten. Einen guten Ruf hat sich die Firma in jüngster Zeit nicht gerade verdient in Sachen Datenschutz. Ich war schon ziemlich schockiert, dass bei der Google-Desktopsuche interne Anfragen an den eigenen Dokumenten-Datenbestand über das Netz auch nach Google gelangen. Ziemlich unseriös. Oder das Mitschneiden von privatem WLAN-Datenverkehr bei Fahrten der StreetView-Autos.