Offline Navigieren mit dem Nokia 5230

  • Ist es möglich mit dem NOKIA 5230 komplett offline zu navigieren


    In der Annahme, dass Du OviKarten 3.03 nutzt und die Karten auf's Handy geladen hast - Ja :)
    Du musst nur einige Einstellungen beachten :
    Standort > Standortinfo
    - Bestimmungsmethoden = Nur internes GPS verwenden
    - Standortbest.-server > Serverzugriff = deaktiviert
    Karten
    - Internetverbindung = offline
    Der SatFix koennte etwas laenger dauern . Mit Bestimmungsmethoden = Unterstuetztes GPS geht es schneller, aber es werden Daten gesendet / empfangen = kostet Gebuehren, falls keine Flatrate .
    Das sind meine Erfahrungen mit dem 5800XM . Sollte beim 5230 aehnlich sein .
    Detaillierte Informationen gibt es in speziellen Foren .

  • Hallo Japie,
    hallo Ullikoch,


    ich navigiere seit ein paar Tagen mit dem Nokia 5230. Was Ullikoch schreibt, trifft zu. Du kannst also völlig offline, ohne Onlinekosten, navigieren.


    Noch bin ich in der Spiel- und Probierphase, gehe aber momentan etwas anders vor, als Ullikoch schreibt: Mein 5230 ist so eingestellt, dass es mich immer vor dem Aufbau einer Onlineverbindung um Erlaubnis fragt. Starte ich nun die Navigation (Menüpunkt "Karten"), kommt die entsprechende Frage nach der Onlineverbindung. Nun kann ich auswählen: "Abbrechen" angetippt und ich bleibe während der ganzen Navigation offline. "Verbinden" angetippt und die kann z. B. bei der Zieleingabe von der Online- und Offline-Suche profitieren. Sogar das Abrufen der Verkehrsmeldungen funktioniert, ohne dass ich etwas bezahlt habe !? (Eigentlich sollte das ca. 5 Euro für ein Jahr kosten, habe aber die entsprechende Abfrage vor ein paar Tagen verneint, heute hatte ich plötzlich trotzdem aktuelle Verkehrsmeldungen).


    Die Kosten für den Datenverkehr halten sich im überschaubaren Bereich. Ich habe Simyo-Prepaid (100 kB irgendwas zwischen 20 und 30 Cent, wenn ich mich nicht irre) und frage mit *100# vorsichtshalber den aktuellen Kontostand vor und nach der Navigation ab. Auch zählt das Nokia die übertragenen Bytes mit.


    Bei der Ortung der Position über Funk bin ich anderer Meinung als Ullikoch, kann mich aber auch irren (Erklärungen / Kommentare sind willkommen): Ich glaube, ohne GPS-Signal wird die Feldstärke der empfangbaren Funkzellen zur Positionsbestimmung benutzt. Dafür werden aber keine kostenpflichtigen Daten übertragen, sondern der "normale" An- und Abmeldeprozess zwischen Handy und Funkstation genutzt. Meine Beobachtung ist nämlich, dass das Nokia 5230 und auch ein Nokia E63, welches gar keinen GPS-Empfänger hat, mir unter "meine Position" eine Position anzeigen, die ein paar hundert Meter von meinem tatsächlichen Standort abweicht. Erst, wenn das 5230 dann GPS-Empfang bekommt, wird die Position zusehends präziser und stimmt nach ein paar Sekunden exakt. Ich habe daher die GSM-Unterstützung des GPS-Empfängers nicht deaktiviert (ich weiß momentan aus dem Kopf gar nicht, ob das überhaupt geht beim 5230) und habe damit sogar in geschlossenen Räumen ohne GPS-Empfang eine (sehr ungenaue) Positionsbestimmung.


    Anmerken möchte ich noch, dass der GPS-Empänger im 5230 sehr empfindlich ist und dem, was ich von TomTom oder Navigon kenne, nicht nachsteht. Für Autonavigation ist mir der Bildschirm des 5230 zu klein, beonders, wenn ein Navigon 8450 daneben steht. Trotzdem hat die Navi-Software im 5230 ein paar nette Eigenschaften: Wenn man langsamer fährt, wird nicht nur der Straßenname, sondern auch die gerade passierte Hausnummer angezeigt und bei der Zieleingabe kann man einfach Ort und Straße oder den Namen des Sonderziels in ein und dasselbe große Eingabefeld eintragen. Bei Online-Verbindung erfolgt sogar automatisch eine Online-Suche. Bei anderen Navis muss man immer vorher entscheiden, ob man ein Sonderziel oder eine Straßenadresse eingeben will und ob offline oder (ein Live-Navi vorausgesetzt) per Google gesucht werden soll.


    Für die Fussgänger-Navigation in unbekannten Städten ist das 5230 einfach super und - weil man sein Handy sowieso dabei hat - viel praktischer und dezenter als ein Auto-Navi (PNA). Die Kartendarstellung und der Datailgehalt profitieren von der relativ hohen Bildschirmauflösung (640 * 380 Pixel ???) und brauchen sich nicht hinter anderen Geräten zu verstecken. 2D / 3D geht, gezoomt wird zügig, das Verschieben des Kartenausschnitts mit dem Finder geht auch einwandfrei.


    Mein Fazit: Mein (vorhandenes) Auto-Navi (PNA) wird das 5230 nicht ersetzen. Für Gelegenheitsnutzer, die noch kein Auto-Navi haben, kann ich mir den Einsatz im Auto trotzdem gut vorstellen. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist angesichts des Gerätepreises (aktuelle Handy-Aktion, 2 Stück Nokia 5230, SIM-Lock-frei, kostenlos bei Abschluss EINES Laufzeitvertrages für 8,50 Euro / Monat über 24 Monate -> 1 Nokia 5230 für rund 100,-- Euro) und der (nicht vorhandenen) Folgekosten mit kostenlosen weltweiten Karten, der Option auf Online-Verkehrsmeldungen und der erfreulich hohen Qualität der Navi-Software, einfach super.


    Einzig eine große Micro-SD-Speicherkarte sollte man noch einplanen, da sich die SD-Karte nicht vollständig mit Karten füllen läßt. Ein Teil (bei mir rund 25 %) der Kapazität wird irgendwie reserviert. 2, 4 und 16 GB Micro-SD-Karten funktionieren bei mir einwandfrei. Das Rausziehen der Karte aus dem Slot ist aber arg fummelig und die Karte klemmt, so dass ich eine Pinzette verwenden muss. Mag Absicht sein, um die Karte nicht versehentlich zu verlieren, nervt aber trotzdem.


    Eigentlich hatte ich nur einen Ersatz für mein defektes altes Handy gesucht und habe aus Neugierde und Spieltrieb zu einem GPS-Handy gegriffen. Nun bin ich in jeder Hinsicht positiv überrascht.


    Gerade ist der Download der USA-Karte fertig. Habe zum Spaß mal "New York Central Park" ins Suchfeld eingegeben. Nach wenigen Sekunden kam "6.042km, Central Park (New York). Noch ein Fingerdruck und der Central Park erscheint auf dem Bildschirm!


    Nur der Vollständigkeit halber: Der Online-Wetterbericht ist wesentlich detailierter als bei den Live-Services von TomTom oder Navigon: Man erhält für die nächsten Tage pro Tag für 03:00 Uhr, 09:00 Uhr, 15:00 Uhr und 21:00 Uhr den voraussichtlichen Temperaturverlauf und die Niederschlagsmenge in einer Grafik, die Temperatur als Zahl, den Sonnenstand (bewölkt, sonnig, ...) als Grafik und dazu noch die Zeit des Sonnenauf- und -untergangs an diesem Tag. Einfach schön!


  • Bei der Ortung der Position über Funk bin ich anderer Meinung als Ullikoch, kann mich aber auch irren (Erklärungen / Kommentare sind willkommen): Ich glaube, ohne GPS-Signal wird die Feldstärke der empfangbaren Funkzellen zur Positionsbestimmung benutzt.


    Dabei kommt ein Server von Nokia ins Spiel .
    Standort > Standortinfo > Standortbest.-server > Serverzugriff ( aktivieren ) > Serveradresse :
    supl.nokia.com



    Einzig eine große Micro-SD-Speicherkarte sollte man noch einplanen, da sich die SD-Karte nicht vollständig mit Karten füllen läßt. Ein Teil (bei mir rund 25 %) der Kapazität wird irgendwie reserviert.


    Karten > Schraubenschluessel ( Einstellungen ) > Karte > Maximaler Speicherplatz :
    Dort reservierst Du "Restspeicherplatz" .

  • Danke erstmal für eure Antworten!


    Nach recht intensivem Studium der Anleitungen(Handy und Maps)muss ich einen für mich ärgerlichen Minuspunkt feststellen(vielleicht habe ich auch unrecht,das wäre prima):


    Wenn man schon zuhause mal die ein oder andere Route vorbereiten will am PC ist trotz Anschluss eines Datenkabels keine Möglichkeit vorhanden,die Ortsdaten auf das Handy zu übertragen ohne dass man eine Internetverbindung herstellt(siehe Seite 8 der OVI-Anleitung).
    Das finde ich nicht nur aus Kostengründen echt daneben!


    Eine Anfrage bei Nokia blieb bisher trotz Mahnung unbeantwortet.


  • Wenn man schon zuhause mal die ein oder andere Route vorbereiten will am PC ist trotz Anschluss eines Datenkabels keine Möglichkeit vorhanden,die Ortsdaten auf das Handy zu übertragen ohne dass man eine Internetverbindung herstellt(siehe Seite 8 der OVI-Anleitung).
    Das finde ich nicht nur aus Kostengründen echt daneben!


    Das ist so . Bei meinem 5800 stellt sich das Problem nicht, da es WLAN hat . Fuer die Synchronisation mit OviMaps musst Du ins Internet .


  • Dabei kommt ein Server von Nokia ins Spiel .
    Standort > Standortinfo > Standortbest.-server > Serverzugriff ( aktivieren ) > Serveradresse :
    supl.nokia.com


    Du hast Recht! Ich habe den Paketdatenzähler (Menü -> Protokoll -> Paketdaten) bemüht: Das reine Starten der "Karten"-Anwendung (Kompass-Symbol) mit sofortigem Beenden erzeugt ca. 9 kB Traffic.


    Den von Dir beschriebenen Menüpunkt "Serveradresse" kann ich auf dem 5230 nicht finden. Ich habe bei "Karten" -> Schraubenschlüssel-Symbol unten links -> Internet -> Verbindung "offline" eingestellt. Trotzdem wird ohne Rückfrage eine Datenverbindung aufgebaut (statt des Antennensymbols oben links erscheint kurz ein Symbol mit zwei Pfeilen und einem E (für EDGE?).


    Bei Hauptmenü -> Einstellungen -> Verbindungen -> Ziele -> Optionen -> Standardverbindung habe ich "Immer fragen" eingestellt.


    Hat jemand eine Idee, warum keine Rückfrage vor dem Aufbau der Datenverbindung erfolgt?!

  • Hat jemand eine Idee, warum keine Rückfrage vor dem Aufbau der Datenverbindung erfolgt?!

    Kann es sein daß Du A-GPS ("unterstütztes GPS") aktiviert hast? In dem Fall baut dein GPS-Empfänger eine kostenpflichtige Datenverbindung auf um deinen Standort schneller zu finden. Das hat also dann nichts mit OVI-Maps zu tun.


    Die Einstellung solltest Du unter: "Bestimmungsmethoden" bei den GPS-Einstellungen. Dort solltest Du nur "integriertes" GPS und maximal WLAN/Netzwerk zulassen, das "unterstützte" kostet die genannte Datenverbindung.

  • Was hat der Klingelton mit der Navigation zu tun? Siehe Bedienungsanleitung Seite 29.

    Schönen Tag noch, BlackMagic


    Es ist jedenfalls besser, ein eckiges Etwas zu sein, als ein rundes Nichts. | Hebbel
    Eine falsche Ansicht zu widerrufen erfordert mehr Charakter, als eine zu verteidigen. | Schopenhauer
    Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand. | Schopenhauer