Geplante Route in Straßennavi verwenden

  • Hallo!


    Da ich bei unserem Cabrioclub einmal pro Jahr eine Ausfahrt plane hab ich mir überlegt dies mit dem Kauf eines passenden Straßennavis zu unterstützen.


    Ich plane meine Routen seit längerem online am Computer. Nun möchte ich – schon so viele andere auch hier – diese Routen ins Navi importieren und diese real und live abfahren.


    Ich hab auch schon einige Themen hier im Forum gefunden die so was in der Richtung besprechen, aber ich habe noch nirgens konkrete Antworten gefunden:


    Funktioniert das auch mit Straßen Navis?
    Wenn ja mit welchen, worauf muss man beim Kauf achten, damit das anschließend funktioniert?
    Konkretes Beispiel: Funktioniert es beim Garmin 1490T? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht und welche Alternative gibt es?


    Ich habe eine sehr interessante Webseite gefunden: www.gpsies.com.
    Hier kann man die geplante Route direkt aufs Garmin Navi überspielen. Ich konnte nach längerer Suche aber nicht rausfinden welche Garmin Geräte geeignet sind, bzw. ob Straßen Navis diese Funktion überhaupt unterstützen.


    Ciao Mario

  • Du kannst die Routen prinzipiell auf den Straßennavis verwenden, Voraussetzung ist, dass Du die Route in das für das Navi passende Routenformat gewandelt bekommst. Dafür gibt es einige Konvertierungstools, z.B routeconverter hie rim Forum.


    Dabei mußt Du beachten, dass dabei nur Punkte auf der Strecke übertragen werden und die Navis zwischen den Punkten die Route selbst errechnen. Da kann dann zu Abweicheungen zwischen Planung und tatsächlicher Route führen, wenn Du nicht genug Punkte für die Streckenführug verwendet hast.


    Imho ideal ist (auch fürs Cabrio) der Motorradroutenplaner in Verbindung mit einem Garmin (dort nachsehen, nicht alle Typen haben eine Routenfunktion) oder TomTom. Leider war die Version 2008/2009 die letzte, aber eine Weile sollte er noch brauchbar sein.

    Kaum bist mal kurz weg sieht alles gleich ganz anders aus ??

  • Vielen Dank für die rasche und gute Antwort!


    Ein paar Fragen im Detail bleiben aber noch offen, die ich hier mal ganz konkret stelle:


    In der Beschreibung des, als Beispiel genannten, Garmin Nüvi 1490T steht dass 10 benutzerdefinierte Routen unterstützt werden. Weiters steht beschrieben dass 1.000 eigene Wegpunkte unterstützt werden.
    Heißt das dass man 10x 1.000 Wegpunkte zur Verfügung hat, oder muss man sich diese Wegpunkte auf den 10 Routen aufteilen? Ich habe keine Ahnung wie viele Wegpunkte man z.B. für eine 100 km Tour benötigt um sicher genau die geplante Route abfahren zu können.


    Praxis: Ich habe XX Punke, das Navi sucht selbständig den Weg von einem punkt zum nächsten. Ist das dann nicht unheimlich rechenaufwendig für das gerät? Und kann das dann passieren dass es dabei aufgibt und sich aufhängt?


    Was passiert wenn ich einen punkt nicht erreiche? Will mich das Navi dann immer zurücklotsen, oder ist es "intelligent" genug um zu merken dass man eh weiter will und nicht auf Zwang einen bestimmten Punkt erreichen möchte.


    Ciao Mario

  • In der Beschreibung des, als Beispiel genannten, Garmin Nüvi 1490T steht dass 10 benutzerdefinierte Routen unterstützt werden. Weiters steht beschrieben dass 1.000 eigene Wegpunkte unterstützt werden.
    Heißt das dass man 10x 1.000 Wegpunkte zur Verfügung hat, oder muss man sich diese Wegpunkte auf den 10 Routen aufteilen? Ich habe keine Ahnung wie viele Wegpunkte man z.B. für eine 100 km Tour benötigt um sicher genau die geplante Route abfahren zu können.


    Hm, weiß ich nicht genau, ich nehme aber an dass 10 * max 1.000 gemeint ist und 1.000 Punkte reichen leicht für 100 km, auch für deutlich mehr.


    Praxis: Ich habe XX Punke, das Navi sucht selbständig den Weg von einem punkt zum nächsten. Ist das dann nicht unheimlich rechenaufwendig für das gerät? Und kann das dann passieren dass es dabei aufgibt und sich aufhängt?


    Nö, das geht schon


    Was passiert wenn ich einen punkt nicht erreiche? Will mich das Navi dann immer zurücklotsen, oder ist es "intelligent" genug um zu merken dass man eh weiter will und nicht auf Zwang einen bestimmten Punkt erreichen möchte.


    Das kommt aufs Gerät/Hersteller und die Definition des jeweiligen Punktes an, als z.B. Zwischenziel mußt Du hin, ein Wegpunkt kann automatisch oder manuell übersprungen werden.

    Kaum bist mal kurz weg sieht alles gleich ganz anders aus ??

  • Hallo Mario, Du hast Post


    nun aber zur Routenplanung noch einen Tipp. Zumindest ist dies bei Navigon gültig, möglicherweise aber auch bei den anderen Geräten.


    Routenpunkte, die die setzt um Deine Route fest zu zurren nicht z. B. auf Autobahnkreuzen kurz davor oder unmittelbar auf das Kreuz setzen.


    Wenn der Routenpunkt errreicht is,t beginnt das Navi eine neue Berechnung zum nächsten Routenpunkt und eine Ansage zum Abzweigen kann dann schon mal ausbleiben, wenn man zu nah am Abzweig den Punkt gesetzt hat.


    Ebenso kann das Navi in AB-Kreuzen nicht den Ziel- oder Starpunkt sauber definieren und Du fährst in einem Kleblatt dann bis zum St. Nimmerleinstag, weil das Ziel nicht zu erreichen ist.


    Also, immer Routenpunkte deutlich hinter Abzweigen setzen, dann wird der Abzweig auch richtig befahren und deutlich vor dem Nächsten, so etwa 2 Minuten Fahrzeit bis dahin, und Du bist auf der sicheren Seite.


    Bei den Garmins (meinem 1490) kannst Du auf die SD-Karte GPX Dateien kopieren, so viel Du willst.
    Beim Anwählen stellt das Gerät dann die Route ins eigene Format um und übernimmt sie in den Gerätespeicher und da sind es dann maximal 10. Es entfällt das Konvertieren z. B. von Download-Routen aus dem Netz, die sind oft im GPX Format bzw. Du mußt Routen ins GPX-Format konvertieren um Sie auf Garmin (1490) zu verwenden.


    Ist der Gerätespeicher voll, mußt Du die Routen dort raus löschen. Dies ist aber kein Problem, die GPX Datei hast Du ja weiterhin auf der SD.


    Bei Navigon 7 kannst Du so viel .Freshroute-Dateien erstellen, wie Du willst und in das Gerät speichern.
    Die müssen aber vorher aus GPX oder BCR konvertiert werden.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Ich hab jetzt einige Erfahrungen mit der Planung von Routen am Computer gemacht und überaus positive Ergebnisse erzielt. Nicht zuletzt aufgrund der freundlichen Unterstützung von User PSR (Peter) klappt das nachfahren der Routen auch tadellos … Solange man genau der Route nachfährt. Kommt man einmal von der Route ab, berechnet das 765T eine neue Route, was anfänglich auch recht angenehm erscheint, da man sicher zum nächsten Routenpunkt geführt wird.
    Nachteil: Es kann sein dass dann der rest der Route etwas anderes verläuft als man es ursprünglich am Computer geplant hat. Gibt es für dieses Problem eine Lösung? (außer zum Zumo 660 greifen)


    LG Mario

  • Imho ideal ist (auch fürs Cabrio) der Motorradroutenplaner in Verbindung mit einem Garmin (dort nachsehen, nicht alle Typen haben eine Routenfunktion) oder TomTom. Leider war die Version 2008/2009 die letzte, aber eine Weile sollte er noch brauchbar sein.

    hi,


    habe im Geschäft die Info bekommen, dass die TT-Geräte keine Routen importieren können .... stimmt dies?


    ein Bekannter von mir sucht im Moment ein günstiges Navi, welches er mit den Routen aus dem Motorrad-Routenplaner bestücken kann.


    Ich hatte ihm zu einem TT Gerät geraten, da die Icons m.M.n. recht groß auch per Finger zu bedienen sind und es zu PDA Zeiten recht einfach war die Routen zu importieren.
    Leider habe ich jetzt von einem TT-Tshirt tragenden Verkäufer die Aussage erhalten, dass es nicht gehen soll.


    daher hier noch mal die Frage an euch.


    geht es mit den aktuellen (bzw. Auslaufversionen) TT Geräten oder ratet ihr mir und meinem Kollegen zu einer anderen Lösung?


    danke

  • geht es mit den aktuellen (bzw. Auslaufversionen) TT Geräten ...?


    Eine Antwort hast Du ja schon in der TomTom-Rubrik bekommen. Es geht mit allen Geräten, die über eine "Reiseroutenplanung" verfügen und welche dies sind, steht in den Handbüchern (z.B. m.W. alle GOs). Zu beachten ist gegebenenfalls, dass die Anzahl der Zwischenziele bzw. Wegpunkte in TT begrenzt ist.


  • imho auch die ONEs: IQ Routes, XL IQ Routes, XL Live, nur die ganz neuen Einsteigergeräte (Start, IQ Routes2) können möglicherweise keine Reiseroutenplanung mehr.


    IQ- und Live-Versionen ja, aber einige ältere ONEs haben auch keine Reiseroutenplanung, z.B. die ONE 30 Series.