MOTORRAD CRADLE - Probleme mit Laden und Standby Bildschirm

  • @ All
    Ich verfolge eure geschickten Tuningmaßnahmen mit starken Interesse.


    Bei mir ist bei meinem "Motoradcradle", also bei dem, mit festem Kabel dran, was Becker als solches verkauft, noch nix passiert.


    Habe es als einer der ersten bekommen und gleich montiert. Seit dem ist es bei Wind und Wetter dran. Ab und zu ein bißchen Siliconspray aber sonst ist Schluss. (Klopf auf Holz) Keine Probleme auf rund 8.000km bei Wind und Wetter.


    Bei euere Bildern vom Cradel fällt mir nur auf (z.B navihirbel), das es sich wohl um das normale Autocradel handelt. A: es fehlt oben die verlängerte Nase und B: rechts Fehlt das feste Kabel.


    Beanstandet ihr nun das normale oder das Motorradcradle? Nur mal als Verständnisfrage.


  • hi


    ja, das hast du richtig erkannt- hab zuerst das auto-cradle umgebaut und dann das fürs moped.


    gruss


    navihirbel

  • Und beide haben dieselbe kontaktstifte die nicht motorradbeständig sind.


    Also hat es wenig sin sich die knete für ein motorradcradle beiseite zu legen da er nur psychologisch vorteilen bietet :-)


    Und auch für die Beckerjungs wäre dass besser denn sonnst mussen sie al die motorradcradle wieder umtauschen wenn endlich jemand meine anregungen annimt, oder selbst ein wirklich vibrations und wetterfeste lösung herstelt.


    Denn so wie es iss bringen die die kundenzufriedenheit im keller, wass ja doppelt sünd ist da der skinned-crocodil ein wahrhaft ideele reise partner ist !



    Die würden Garmin aus dem wasser pusten wenn die mal anständig den kunden wunsch erarbeiteten...


    Und wenn man den Zumo umsatz zieht, wurde dass in Deutschland ein heftiger boost des ökonomie sein ;)

  • Im Endeffekt sind das Autocradle und das Mopedcradle die gleiche Konstruktion, was die Kontaktstifte angeht, deswegen übt man schlauerweise am (etwas billigeren) Autocradle. Bei mir sind beide Cradles problematisch, aber nach etwas dremeln hat sich die Sache verbessert. Es scheint temperaturabhängig zu sein, scheint die Sonne drauf, wird es schlechter, evtl. dehnt sich irgendein Teil (viel das Gehäuse des Navis selber) aus und der Kontakt wird schlechter.
    Btw. hatte ich ziemlich Probleme, die hinteren beiden Schrauben des Mopedcradles rauszukriegen, bzw. die Gummistopfen, die diese beiden Schrauben verdecken. Wie habt ihr denn die Schraubenköpfe freigelegt?
    Navihirbel, um wieviel sind denn die Tauschstifte länger als die originalen?
    Ich denke, insgesamt ist der Stifttausch besser und eleganter als das rumfräsen am Gehäuse.... ;D
    ;D


    ErnsTT, ich glaube, mit den anderen Stiften kriegt man genug Kontaktdruck, dass die Stromübertragung vibrationssicher ist, Langzeithaltbarkeit muss man dann mal kucken. Beim Garmin scheint es ja auch länger zu halten, die haben auch so eine Kontaktstiftkonstruktion, aber die Federn sind kräftiger und der Federweg ist länger, damit haben die auch einen guten Druck auf den Stiften, das scheint die Vibration auszuhalten....ich bevorzuge auch das Z100, die Darstellung auf dem Garmin gefällt mir gar nicht, aber die Konstruktion und solide Halterung vom Garmin gefällt mir schon sehr gut, das muss ich neidlos zugeben. Auch scheint mir der Bildschirm vom Garmin ein bischen heller zu sein...aber ich gebe Dir Recht, wenn die Beckerjungen mal richtig ihre Hausaufgaben nachholen, können die den Mopedmarkt (nicht nur von Garmin, sondern auch TT ) abräumen....
    Jetzt spinne ich ein bischen weiter, ein Navi mit integrieter Bluetooth-Kommunikationsanlage für Helmfunk, Handy und Navidurchsagen, sowie Mp3-Musik usw. wo der Name Becker draufsteht, könnte auch gut im Markt aufgenommen werden...vlt. sollen die mal die Benutzer fragen, was denn verbessert werden muss, und was der Markt vlt. wollen könnte....oder einfach hier mal aufmerksam mitlesen.
    Toll wäre doch auch, wenn sie einfach bestimmte Skin testen, verifizieren und als Option oder gegen kleine Gebühr auf Ihrem Server zum Download stellen....nur mal so als Anregung gedacht, nicht jeder Navibesitzer liest hier mit, schätze ich mal....

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil, also nicht nur die Bildchen im Handbuch ansehen....;)


    Uwe

    Einmal editiert, zuletzt von webberle ()


  • hi


    die neuen kontaktstifte sind ca. 4 mm länger.
    aber was wichtiger ist, dass die alten einen arbeitshub von ca. 1,5 mm über dem kunststoffgehäuse haben, die neuen eingebaut ca. 3 mm.
    das ist doch was, oder'


    gruss


    navihirbel

  • ja, navihirbel, das dürfte die Probleme längerfristig erledigen, aber sag mir bitte noch was zu den Stopfen, die die beiden hinteren Schrauben des Mopedcradles verdecken, wie krieg man die am dümmsten raus? 8) Ich habe endlos gepopelt und gekratzt mit mässigem Erfolg...wie ich es dann im Endeffekt geschaft habe, mag ich gar nicht sagen, das muss auch "ordentlich" gehn...aber ich habe keine gute Idee ;D

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil, also nicht nur die Bildchen im Handbuch ansehen....;)


    Uwe

  • Zitat

    Original von webberle
    ja, navihirbel, das dürfte die Probleme längerfristig erledigen, aber sag mir bitte noch was zu den Stopfen, die die beiden hinteren Schrauben des Mopedcradles verdecken, wie krieg man die am dümmsten raus? 8) Ich habe endlos gepopelt und gekratzt mit mässigem Erfolg...wie ich es dann im Endeffekt geschaft habe, mag ich gar nicht sagen, das muss auch "ordentlich" gehn...aber ich habe keine gute Idee ;D


    nimm ne dünne nadel, picks in die stopfen und popel sie raus. die sind aus vollmaterial. passiert nix.


    gruss


    navihirbel

  • Zitat

    Original von navihirbel... dass die alten einen arbeitshub von ca. 1,5 mm über dem kunststoffgehäuse haben, die neuen eingebaut ca. 3 mm.
    das ist doch was, oder'


    gruss


    navihirbel


    Hei,


    habe mir die Teile bei Cornrad bestellt, sind wohl etwas anders als die von Dir beschriebenen, aber gehen wohl auch.


    Ich war zu genervt, denn in den letzen Tagen schaltete das Teil im Moppedcradle im Sekundenrhytmus aus und an X(.
    Die Pins stehen bei mir vielleicht 0,15 mm über die Kunststoffteile... :wow
    Habe aber heute Silikonspray rausgesucht und die Pins überschwemmt, ist DEUTLICH besser geworden.


    Nichtsdestotrotz kommen die anderen Pinökel rein, dann wir wohl Ruhe im Karton sein... : drink

    Viele Grüße


    Qualle
    --------
    Beim Moppedfahr'n ist der Weg das Ziel :thumbsup:

  • Hi


    Gibts es die möglichkeit das Automatische abschalten auszuschalten das das Navi anbleibt wenn der Strom unterbrochen wird ? Also das der wackelkontackt an der Halterung nicht um Abschaltmenue führt sonder dann automatisch im Akkubetrieb weiter läuft .

  • Nachdem ich Mittwoch das Z100 bekommen habe, wunderte ich mich das es sich nicht über einen der beiden Cradles aufladen liess. Somit hab ich gestern dann mal die Ursache gesucht. Im inneren des Z100 sind die gleichen Stifte wie in den Cradles verbaut. Die Platine des Z100 stellt also die Verbindung zu den Kontaktflächen der Rückwand auch über diese Stifte her. Der mittlere Stift hatte keinerlei Federweg und bekam somit keinen Kontakt - ergo= keine Masse.
    Das liess sich mit etwas Feinwerkzeug beheben. Nun lädt er schonmal.
    Des Autocradles habe ich mich dann auch gleich angenommen.
    Flux die Stifte ausgelötet - 3 Stifte eines IC Sockel aus dem Kunststoff befreit - Löcher der Platine aufgebohrt - IC sockel Pins eingelötet - Beckerstifte auf die Sockelpins aufgelötet - Perfect !
    Übrigens meine ich das im Z100 noch platz für ein mini BT Modul wäre........
    Bestellt hab ich schon eins von der Firma Albrecht.
    Wolte ich ursprünglich per 3,5 er Klinke anstöpseln............ aber Wasserdicht wäre ja besser. Also mal gucken ob ich es einbaue.
    Hat sonst noch wer Infos über flache mini BT Module die sich mit dem Cardo Scala Q2 koppelnlassen (alle die ich hier so habe gehen nicht in dieser Kombi)
    Die NF würde ich dann einfach parallel auf LSP un BT lassen.....
    Ein paar bilder vom Innenleben hab ich auch gemacht.
    Akku ist von Mitac 3,7 Volt 1200mah