T6000 umstricken für Geocaching?

  • Hallo,


    ich wollte nochmal kurz nachfragen, ob der Weg so richtig ist:


    1. Desktop frei legen
    2. Mortsript installieren
    3. Das Eingabescript für Koordinaten installieren


    Mein Problem zur Zeit ist, das ActiveSync mein Navi nicht erkennt? Geht das auch alles, wenn die SD-Karte im Kartenleser steckt?


    Ich habe bis dato noch nie was anderes gemacht, als die Navisotware zu benutzen. Von daher bitte etwas Rücksicht mit mir haben ;-) Die Suchfunktion benutze ich zur Zeit.


    Danke und Gruß
    Andreas

  • Zitat

    Original von wetterauer
    ... ich wollte nochmal kurz nachfragen, ob der Weg so richtig ist: ...


    Hallo wetterauer


    Nein, jedenfalls wenn man unterstellt das Du ein Mortscript meinst, das innerhalb des Naviprogramms MN aktiv ist. Naviprogramme die vom Hersteller fuer die Navigation im Strassenbereich gedacht sind, sind fuer den Outdoorbereich nicht geeignet. Jedenfalls wenn man mal wenige Ausnahmen ausser acht laesst. Das ist dann aber ein Programm, das dieses Merkmal "Outdoor" direkt integriert hat

  • Hallo,


    mir geht es darum Koordinaten einzugeben. Beim suchen bin ich dann auf
    ein Script gestossen, dass aber selber Mortsript benötigt.


    Den Link muss ich nochmals suchen.


    Gruß
    Andreas

    Einmal editiert, zuletzt von wetterauer ()

  • Zitat

    Original von wetterauer
    ... Ich benutze den T6000 mit der Software 6.2 ...


    Hallo wetterauer


    Ohne das Programm nun getest zu haben, denke ich ja.
    Aber nochmals. Der Mn ist nur bedingt zum geocachen geeignet. Das liegt alleine darin begruendet, das Du kein Kartenmaterial hast, das den Outdoorbereich abdeckt. Das Nai wurde fuer den Strasseneinsatz konzipiert. Deswegen kann man sich zwar mit einer Koordinateneingabe einem Cache naeher, aber nur solange der im Strassenbereich liegt. Danach wird es muehsam

  • Hallo,


    das ist mir klar. Aber um mal Geocacheluft zu schnuppern, wollte ich es einfach mal probieren. Die Handempfänger kosten ja nicht die Welt.


    Danke und Gruß
    Andreas

  • Zitat

    Original von 900SS-97
    Deswegen kann man sich zwar mit einer Koordinateneingabe einem Cache naeher, aber nur solange der im Strassenbereich liegt. Danach wird es muehsam


    Ich hätte es jetzt gerade anders herum vermutet. ?(


    Denn erst wenn das Map-Matching nicht mehr zieht, hat man doch seine echte Position (von der SN-Problematik mal abgesehen). ?(

    schwarz-weiß-blaue Grüße!


    Nur noch mit Festeinbau unterwegs, aber natürlich mit POIBase sowohl auf Smartphone mit Ansagen über Autolautsprecher und Musikunterbrechung als auch direkt im Navi (einfache Anzeige eines einheitlichen Icons mit Piep-Warnton).

  • Kleines Feedback:


    Es funktioniert mit dem Geomarker. Allerdings wurden die Koordinaten mit einem Minus als Vorzeichen in die Route eingebaut? Ich habe es mit einem Texteditor geändert, dann war der Punkt drinne. Mal schaun, ob ich es heute mal ausprobiere.


    Gruß
    Andreas


    @edit: Habe die neuere Version jetzt geladen. Evt. lag es daran?

    Einmal editiert, zuletzt von wetterauer ()

  • Zitat

    Original von HSVMichi
    ... Ich hätte es jetzt gerade anders herum vermutet. ...


    Hallo Michi


    OK, beide haben etwas Recht


    Genauer
    Wenn man auf der Anfahrt zu einem Geocach ist, dann sollte der Anfahrpunkt moeglichst nahe am Strassenbereich liegen, da sonst der Anfahrpunkt nicht genau "getroffen" wird.


    Wenn man bereits in der Suche ist, sollte er moeglichst weit weg vom Strassenbereich liegen

  • Quickrunner installieren


    dann hast du auch Koordinaten eingabe möglichkeit
    für MN6.X
    in allen möglichen Formaten