Route optimieren?

  • Warum benutzt ihr nicht den ITN Converter? Der nutzt auch die Google Maps Schnittstelle, man kann super darin eine Route zusammenbasteln und es hat auch einen Optimierungs-Menüpunkt, der genau die gewünschte Funktion bietet: Die einzelnen Routenpunkte werden optimiert. Das einzige, was fehlt, ist die Wahl der Optimierung nach Zeit oder Strecke.


    Das Tool ist sehr kompakt, braucht keine richtige Installation (läuft also auch super vom USB-Stick als Portable Version) und kann neben vielen anderen Formaten auch das MN6 Format lesen und schreiben. Damit plane ich meine Touren mit bisher 20 Zwischenpunkten und mehr und lese/schreibe sie direkt per USB-Anschluss auf die SD-Card meines Navigon 7110.

  • Zitat

    Original von RoadZilla
    Warum benutzt ihr nicht den ITN Converter? Der nutzt auch die Google Maps Schnittstelle, man kann super darin eine Route zusammenbasteln und es hat auch einen Optimierungs-Menüpunkt, der genau die gewünschte Funktion bietet: Die einzelnen Routenpunkte werden optimiert. Das einzige, was fehlt, ist die Wahl der Optimierung nach Zeit oder Strecke.


    Das Tool ist sehr kompakt, braucht keine richtige Installation (läuft also auch super vom USB-Stick als Portable Version) und kann neben vielen anderen Formaten auch das MN6 Format lesen und schreiben. Damit plane ich meine Touren mit bisher 20 Zwischenpunkten und mehr und lese/schreibe sie direkt per USB-Anschluss auf die SD-Card meines Navigon 7110.


    Hallo RoadZilla,
    ist das ein Freeware-Programm?
    Habe da nichts gefunden bin wahrscheinlich zu doof :-D)

  • Zitat

    Original von RoadZilla
    Was hast du nicht gefunden: Das Tool oder den Hinweis auf Freeware? Der Download für das Tool ist ungefähr in der Mitte der Seite. Hier der Direktlink zum Download. Das Tool ist Freeware.


    Hallo,


    das Programm hab ich längst auf dem Rechner, war mir nicht sicher, das es Freeware ist .
    Besten Dank, scheint gut zu funzen : drink

  • Hallo und Mahlzeit,


    das GoogleMaps auf völlig veraltete Teleatlasdaten basiert ist aber schon bekannt?
    Obwohl der Stand 2007 angegeben wird.
    Für jeden selbst nachvollziehbar, wenn man mit mapquest vergleicht.
    Hilft zwar den Themenstarter nicht bei seiner Frage, mußte aber mal raus, denn wenn ich googlemaps höre dann :flame1


    Gruß Gary

  • Wie... Software auf'm Rechner, ohne zu wissen, ob man dafür eine Lizenz erwerben muss? Tss, Tss, Tss ;D


    Das Teil ist ziemlich genial. Ich stehe mit dem Programmierer des RouteConverter in Kontakt und habe ihn schon mal gebeten, eine ähnliche Routenplaner-Funktionalität in sein Tool einzubauen. Das hat nämlich den großen Vorteil, dass es besser gepflegt und an aktuelle Gegebenheiten angepasst wird. Der Autor des französischen Tools reagiert leider nicht auf Mails und die Version 1.63 ist nun schon eine Weile draußen, ohne dass es weitere Updates gegeben hätte.


    Wer weiß, wenn genug Leute beim Autor des RouteConverter "Bitte, Bitte" sagen, dann ist er vielleicht motiviert genug, sein Tool noch etwas aufzubohren. Immerhin benutzt er schon heute die Google Maps API und scheint mir ein recht pfiffiger Kerl zu sein. Jedenfalls komme ich mit beiden oben genannten Tools prima zurecht und plane damit auch recht komplexe Touren, bei denen ich bewusst abseits der üblichen automatisiert berechneten Wegführung so manchen Schlenker einbaue.

  • Zitat

    Original von RoadZilla
    Wie... Software auf'm Rechner, ohne zu wissen, ob man dafür eine Lizenz erwerben muss? Tss, Tss, Tss ;D


    Naja das Programm hätte schon gemeckert wenn es einen Freischaltcode braucht. :gap


    OK werde das ganze mal Testen ob es auch für andere Anwendungen brauchbar ist. Ich denk da an Radtouren, müsste aber klappen mit den Schnittstellen.

  • GarySW


    Zumindest mir war das immer klar. Wie so oft stellt sich aber die Frage, was verfügbar ist und wie viel Aufwand man betreiben will. Mir sind NavTeq Karten auch allemal lieber. Am schönsten wäre es, wenn die PC-Software direkt dasjenige Kartenmaterial und die Routingalgorithmen nutzen würde, die auf dem Navi installiert sind.


    Garmin macht das, zumindest ansatzweise, vor. Hier liegen auf dem PC die Kartendaten vor und man hat ein Routing-Tool (MapSource), bei dem man 100% sicher sein kann, dass die zugrunde liegenden Daten 1:1 auf dem Navi benutzt werden. Klar, das Tool schaufelt auch die Karten vom PC auf das Gerät. Lediglich bei den Routingoperationen ist die Kombination suboptimal, weil Garmin zu viele Geräte unterstützt, die jeweils ganz unterschiedliche Routing- und sonstigen Features unterstützen. Aber man kommt damit dem Optimum schon recht nahe.


    Im Fall unserer Navis stufe ich die von mir empfohlene Software-Kombi zumindest als hilfreich ein. Übrigens kann man beim ITN Converter auf Microsoft Virtual Earth Kartenmaterial und Sat-Sicht umschalten. Tut man das, kann man unten rechts in den Karten den Copyright-Hinweis von NavTeq lesen.

  • Zitat

    Original von charly47
    Ich denk da an Radtouren, müsste aber klappen mit den Schnittstellen.


    Oh, da befürchte ich, wirst du scheitern. So, wie es aussieht, ist die Google Maps API auf den KFZ-Betrieb optimiert bzw. ausgelegt. Offroad, Fußgänger oder Fahrradrouting wirst du damit nicht hinbekommen. Jedenfalls haben meine wenigen bescheidenen Versuche nicht wirklich geklappt. Das Tool ITNConv kann übrigens in der Version 1.63 auch nicht die einzige Anpassungsoption von Google Maps, nämlich das "Vermeiden von Autobahnen". Dennoch, besser als nichts und für den KFZ-Einsatz durchaus brauchbar.

  • Zitat

    Original von RoadZilla
    Wer weiß, wenn genug Leute beim Autor des RouteConverter "Bitte, Bitte" sagen, dann ist er vielleicht motiviert genug, sein Tool noch etwas aufzubohren.


    Vielen Dank für die Blumen :-)


    Ich habe heute bereits mehrmals geschrieben:


    [..] Das Erstellen von Waypoints ist sicher das nächste Feature, das ich angehen muß. Die Wünsche dahingehend werden lauter ;-) [..]

  • Zitat

    Original von RoadZilla
    Wer weiß, wenn genug Leute beim Autor des RouteConverter "Bitte, Bitte" sagen, dann ist er vielleicht motiviert genug, sein Tool noch etwas aufzubohren. Immerhin benutzt er schon heute die Google Maps API und scheint mir ein recht pfiffiger Kerl zu sein.


    Hallo RoadZilla,


    nach dem Vorrede konnte ich ja nicht untätig sein. Ich habe eine Vorabversion von RouteConverter, die einfache Bearbeitungsfunktionen enthält:

    • Es gibt einen Button zum Anlegen neuer Positionen
    • Wenn man eine Position in der Liste selektiert, kann man die Position mit der Maus in der Karte verschieben


    Das ist noch nicht frei von Fehlern, doch wer einen Blick werfen möchte, der mag sich gerne bei mir melden.

  • Wie gestern schon in meiner Mail an dich geschrieben, hier nochmals meine Anmerkungen zu dieser neuen Version zum Mitlesen für alle interessierten Forenanwender.


    Es wäre schön, wenn man nicht nur eine bestehende Datei mit Waypoints anreichern könnte. Konsequenterweise sollte es jetzt auch möglich sein, eine neue Datei anzulegen. Denkbar wäre dazu, dass beim Anklicken des Buttons ohne geöffnete Datei an die erste (und bis dato ja auch einzige) Position ein Eintrag gemacht werden kann.


    Ich finde es unlogisch, dass der neue Punkt vor der aktuell markierten Zeile eingefügt wird. Ich denke mal, die meisten Anwender würden wie ich erwarten, dass die neue Zeile unter die aktuell markierte Position kommt.


    Die Koordinaten des erzeugten Punktes werden nach Verschieben in der Karte nicht aktualisiert. Dies geschieht erst, nachdem ich in der Liste eine andere Position markiert habe. Denkbar wäre als Trigger für das Aktualisieren das Loslassen der Maus in der Karte. Also kein Realtime-Anpassen, sonder dann, wenn der Punkt an seiner neuen Position "abgelegt" wurde.


    Da das Tool schon auf dem besten Wege ist, dem scheinbar nicht mehr gepflegten Konkurrenten ITNConv den Rang abzulaufen, hier noch ein paar Wünsche. Vielleicht sieht es der eine oder andere hier im Forum auch so, was für dich ein Ansporn sein könnte, es umzusetzen.


    1. Per Mausrad in die Karte rein- und rausscrollen


    2. Statt der Gummiband-Routenanzeige (ggf. nur optional einstellbar) das echte Routing, wie es Google Maps durchführt. Halt so wie beim ITNConv.


    3. Ein Dialogfeld, wo ich eine Adresse suchen kann, wie beim ITNConv.


    4. Eine Favoritenliste, wo man Waypoints ablegen kann. Diese wären dann sehr einfach in neue / bestehende Routen einzufügen, ohne erst groß neu zu suchen.

  • Zitat

    Original von RoadZilla
    Es wäre schön, wenn man nicht nur eine bestehende Datei mit Waypoints anreichern könnte.


    Stimmt, daran hatte ich gar nicht gedacht.


    Zitat

    Original von RoadZilla
    Ich finde es unlogisch, dass der neue Punkt vor der aktuell markierten Zeile eingefügt wird. Ich denke mal, die meisten Anwender würden wie ich erwarten, dass die neue Zeile unter die aktuell markierte Position kommt.


    Da würde mich interessieren: Wie sehen das die die anderen?


    Zitat

    Original von RoadZilla
    Die Koordinaten des erzeugten Punktes werden nach Verschieben in der Karte nicht aktualisiert. Dies geschieht erst, nachdem ich in der Liste eine andere Position markiert habe.


    Danke, das ist/war ein Bug.


    Zitat

    Original von RoadZilla
    1. Per Mausrad in die Karte rein- und rausscrollen


    Ja.


    Zitat

    Original von RoadZilla
    2. Statt der Gummiband-Routenanzeige (ggf. nur optional einstellbar) das echte Routing, wie es Google Maps durchführt. Halt so wie beim ITNConv.
    3. Ein Dialogfeld, wo ich eine Adresse suchen kann, wie beim ITNConv.
    4. Eine Favoritenliste, wo man Waypoints ablegen kann. Diese wären dann sehr einfach in neue / bestehende Routen einzufügen, ohne erst groß neu zu suchen.


    Das wäre wohl die nächsten Schritte, wenn das Bearbeiten bestehender Routen stabil läuft