Wie lade ich eine Karte in Glopus?

  • Ich habe Glopus auf dem PPC installiert und mit dem GMM eine Karte erzeugt.
    Auf dem PPC in der SD-Karte steht eine out.gmf.


    An welcher Stelle im Glopusprogramm sage ich der Kiste wie er diese Karte "out.gmf" zur Anzeige bringt? ?(


    Vermtl. stehe ich auf meine eigenen Leitung - Knirsch!
    Ich finde noch nicht mal eine Kategorie wo man die verzeichnisse einstellt.
    Unter Einstellungen und dann Datenquelle, da gehts aber nur um den Comport für das Gps nicht wahr.


    Gruß eiguggema

    "Alle Tage sind gleich lang, nur unterschiedlich breit!"

  • Hallo eiguggema,


    schön dass Du doch noch einen Versuch mit Glopus machst. Es ist ganz einfach: Du gehst auf die Kartenansicht (kleines Kartensymbol), dort auf das Feld "Ansicht". Jetzt öffnet sich ein Menu, und dort wählst Du "Extras", und in diesem Untermenu findest Du "Lade Karte..". Dann kannst du via die Dateiordner Deine Karte auswählen. Zugegeben, wirkt am Anfang versteckt, aber man lernt sich schnell in die Glopus-Menus ein. Die Menus sind eben abhängig von der Ansicht, wenn Du nicht in der Kartenansicht bist, kriegst Du das Menu zum Laden der Karte eben nicht.
    Jedenfalls viel Spass beim Wandern und viel Erfolg mit Glopus. Hier im Forum kriegst Du eigentlich immer schnell Hilfe.


    Grüsse roeka

  • Danke roeka.


    Nun sehe ich meine Karte allerdings in einer miserablen Auflösung.
    D.h. wenn ich etwas näher ranzoome sind nur noch Artefakte (bunte Quadrate) sichtbar.
    Bei Glopus werde ich wohl mit den Einstellungen im GMM noch rumspielen müßen.


    Die Glopustools haben ja eine teilweise merkwürdige Qualität.
    Bsp.: Der GMM - irgendwie erinnert mich das an Bagwan = glauben und hoffen. Die GlopusMapFile.exe blitzt nur auf. Nanu denkt man und probiert rum. Bringt man die im GMM ausgegebenen Karten in das gleiche Verzeichnis wie die GlopusMapFile.exe findet man nach dem aufblitzen eine Datei out.gmf.
    Nun was will man um 20 Euro auch schon verlangen.


    Egal welches Tool, irgendein Problem bleibt immer.
    Das eine Tool kann SN abschalten, das Andere hat eine schöne Tourenverwaltungsmöglichkeit, das Dritte bietet Digitale Karten usw.
    Das Beste ist ich bleib daheim und werde Fit mit GPS-Tools anstatt wandern zu gehen ;)


    eiguggema

    "Alle Tage sind gleich lang, nur unterschiedlich breit!"

  • Hallo eiguggema,


    danke für den Zwischenbericht. Immerhin, ein Anfang ist gemacht. Es stimmt schon, dass Glopus am Anfang etwas Einarbeitung erfordert. Wie Du richtig erkannt hast, ist dies kein kommerzielles Programm, sondern das Hobby von Peter Kirst. Das führt zu den etwas verwinkelten Menus und die Tools sehen nicht so professionell aus, wie bei anderen Programmen. Aber auf dem PDA läuft das Programm super, und wenn Du mit dem GMM mal besser zurecht kommst, funktioniert er auch sehr gut. Du solltest für die Eintellungen erstmal mit einem kleinern Kartenausschnitt üben. Die Kachelgrösse im GMM stellst Du auf 500 - 1000, kann auch mal etwas grösser sein. Für die jpg-Qualität spielt natürlich die Qualität der Ursprungskarte eine Rolle. Wenn die gut ist, sollte der Faktor so bei 30-50% liegen. Eine GMF-Karte darf, bei entsprechenden Kacheln, durchaus bis zu 100 MB gross werden, aber schneller läuft sie natürlich bei 20 MB und weniger.
    Das Gute ist, dass Du dich mit den Karten ja an den trüben Herbst- und Winterabenden beschäftigen kannst, und an den klaren Herbsttagen bist Du natürlich da, wo Du hingehörst, jwd :).


    Grüsse roeka

  • Hallo roeka!
    Lieben Dank für deine aufmunternden Worte aber natürlich vor allem für die Tipps zur Kartengröße.
    Die Ursprungskarten sind von MagicMaps bzw. Kompass und haben eine ausgezeichnete Qualität. Was ich ja auch leicht feststellen kann wenn ich z.B. mit der PDA-Sw von MM also dem MM2Go arbeite.
    Nur leider fehlen dort 2-3 Funktionen, die ich beim Wandern bisher vermisst habe. Deshalb meine Sucherei unter den Tools wer kann was bieten. Wie gesagt, leider kann kein Tool alles. Wie immer halt.
    Selbst das so hochgelobte Pathaway stößt hier deutlich an seine Grenzen.


    Nein, es liegt mir fern hier irgendein Tool negieren zu wollen.
    Gerade Peter Kirst zolle ich großen Respekt für das was er geschaffen hat und auch für seine Präsenz im Board und seine schnellen Reaktionen.
    Alle Achtung!
    Ich lege halt meine Wünsche als Kriterien an und vergleiche.
    Dabei glaube ich sind meine Anforderungen eigentlich minimal.
    Ich will weder alte russische Militärkarten kalibirieren noch auf einem PDA uber eine SchlagmichtotumdieEckelösung MN6 betreiben.
    Bsp. meiner Suche. Ich fahre in den Chiemgau (leider nur eine Vision)
    und wenn ich im Zielgebiet ankomme möchte ich unter gespeicherten Touren sehen wie lang die sind und wieviel Höhenmeter. Dann entscheide ich mich gehe ich auf die Kampenwand oder wandere ich am Chiemsee entlang. Während der Tour würde ich gern sehen wo bin ich, wie weit ist es noch, was hab ich bereits zurückgelegt, wie lange hat es gedauert.


    Aber man sollte das alles nicht zu ernst nehmen rede ich mir immer wieder ein. Schließlich ist es nur ein Hobby und davor ist man mit Papierkarten auch zurecht gekommen.


    Aber, bis jetzt gefällt mir Glopus recht gut mit seiner Funktionalität und werden die Karten auf dem PDA auch noch lesbar, wäre das Klasse.
    Ich bleib Dir / Euch mit meinen Problemchen also erhalten :)


    Danke für die Hilfe!
    eiguggema

    "Alle Tage sind gleich lang, nur unterschiedlich breit!"

  • Die Karten werden vom GMM Pixelgenau von den Kartenprogrammen bzw. externen Bildquellen übernommen und abgespeichert und natürlich können diese Daten auch wieder Pixelgenau in Glopus wiedergegeben werden. Wenn die Darstellung eines Ausschnittes in Glopus nicht identisch mit der PC MM Darstellung ist, dann ist etwas falsch eingestellt oder irgend etwas beim Aufbereiten der Karten ist falsch.


    Eine andere Darstelung in Glopus kann z.B. von Zoomen, Drehen, Perspektive kommen, wenn das aus ist, bzw. 1:1 gedrückt wurde, wird die aktuelle Kachel nicht verändert.
    Beim Aufbereiten der Kacheln im GMM kann man durch reduzieren der Farben oder zu starker jpg Kompression die Bilder verstümmeln. Bitte Beachten: Der GMM steuert nur Programme wie MM fern und speichert die Angezeigen Bilder in der eingestellten Auflösung. Wenn ich also einen großen Maßstab einstelle, kann GMM daraus keine Detailkarten generieren. Für einen flüssigen Zoom braucht Glopus allerdings sowohl große als auch kleine Maßstabskacheln. Daher sollte man erst ein Gebiet festlegen und dann GMM dieses Gebiet mit 2-3 Maßstabseinstellungen kacheln lassen, bevor man das nutzt.
    Ich habe meine Karten etwas anders aufgebaut. Ich habe z.B. ein GMF mit Weltkarten, eins mit Europa, eins mit Deutschland, ein mit Bayern und eins von meiner Umgebung in jeweils feineren Maßstäben. Brauche ich dann von einen weiteren Gebit genauere Karten, brauche ich in der Regel nur die höchste Detailstufe neu generieren.

  • Danke für dein Hinweise Peter.
    Ich habe erst mal auch nicht angenommen, dass es an Glopus liegt sondern an meinem Nichtwissen zu Glopus bzw. in dem Fall wohl dem GMM.
    Inzwischen habe ich auch schon eine bessere Auflösung erzielen können mit Ausprobieren.
    Die Grundprinzipien der Auflösung sind mir schon klar.
    Im Detail ist aber nicht alles mehr präsent. Also der Unterschied JPG zu PNG usw. Oder wann kachelt man am Besten etc.
    Aber daraus muß man hier glaube ich kein Thema machen, das erarbeite ich mir schon. Evtl. hie und da mit einer Nachfrage im Forum.


    Übrigens, dein System von Übersichtskarten bis Detailkarten ist logisch.
    Andererseits geht es je nach Tool auch, eine größere Gebietskarte zu laden und dann die Details zu zoomen.
    Aber da werde ich mich heranarbeiten.
    Gruß
    eiguggema

    "Alle Tage sind gleich lang, nur unterschiedlich breit!"

  • Hallo,
    gibt es nicht die Möglichkeit das Ausprobieren bei der Kartenerstellung mit GMM durch einen Preview zu verbessern. Ich bin auch immer wieder überrascht über das Ergebnis (zu groß/klein, Format geändert png->jpg).
    Vielleicht sogar eine Voreinstellung der Parameter abhängig von der Ursprungskarte (Auflösung, Größe etc.).
    danke für das tolle Programm.
    cantece


  • Hallo eiguggema,


    zum Export aus MagicMaps kann ich Dir leider nicht helfen, da ich dies noch nie benutzt habe. Ich gehe mal davon aus, dass Du die Anleitung kennst, dort ist eigentlich alles sehr genau beschrieben:
    http://forum.pocketnavigation.….php?attachmentid=1037931
    Ansonsten solltest Du folgendes beachten:
    Mache erst den Export, anschliessend die Kacheln mit dem GMM auf eine gute Grösse einstellen (falls nötig). vor dem Kacheln mit GMM das File-Format nicht verändern, da der GMM sowieso immer grosse bmp Files ausgibt. Diese bmps dann mit dem GMM in jpgs, eben mit 30-50% Qualität umwandeln. Aber beim Export aus MagicMaps bekommst du wohl ohnehin gleich angepasste png-Kacheln, die Du direkt verwenden kannst für ein gmf.
    Noch ein Wort zu Deinen Wünschen an Glopus:

    Zitat

    Zitat von eiguggema:
    Ich fahre in den Chiemgau (leider nur eine Vision)
    und wenn ich im Zielgebiet ankomme möchte ich unter gespeicherten Touren sehen wie lang die sind und wieviel Höhenmeter. Dann entscheide ich mich gehe ich auf die Kampenwand oder wandere ich am Chiemsee entlang. Während der Tour würde ich gern sehen wo bin ich, wie weit ist es noch, was hab ich bereits zurückgelegt, wie lange hat es gedauert.


    Leider kann Glopus den ersten Teil Deiner Wünsche nicht erfüllen. Ich fürchte, ich habe da auch damals Deine Frage im TTQV-Forum nicht richtig verstanden. Die Karte in Glopus ist immer eine reine Grafikkarte ohne Höhenmodell. Deshalb ist es nicht möglich, bei einem in die Karte gezeichneten Weg die Höheninformation auszulesen, weil diese gar nicht vorliegt. Ich weiss nicht, ob irgendein PDA-Programm diese Höheninformation aus dem Höhenmodell der Karte mitberücksichtigt. Das geht also nicht, das musst Du vorher zu Hause am PC mit MagicMaps machen. Was aber geht, ist die Information während der Tour, da kannst du sehen, wieviel Höhenmeter Du schon gegangen bist, und natürlich auch wie weit. Ebenso hast du später in der Log-Aufzeichnung der Tour die Höheninformation (aus Deinem GPS-Log) vorliegen. Aber eben halt nicht, so lange die Tour nur eine Linie auf der Karte ist.


    Grüsse roeka

  • Hi roeka!
    Ja ich kenne die Anleitung und bin froh, dass es sie gibt. Allerdings sind dort auch wieder Lücken die man selbst herausfinden muß. So wird unter MagicMaps (kapitel: 3.2) immer wieder vom Geogridviewer geschrieben. Da kannste nur raten was der Schreiber meinte.
    Auch so Kleinigkeiten des Wartens wenn man den GMM gestartet hat.
    Auf einmal werden die Makros abgearbeitet. Aber wann das Ding fertig ist- ?(
    Danach sieht man wieder den GMM - aber ohne Kartenanzeige - Wat nu?
    Tja man muß die Häkchen setzen bei B und A, dann klappt's.
    Das sind so die Einsteigerproblemchen.


    Frage an den Fachmann:
    Kann man in Glopus auf dem PDA eine angezeigte Karte wieder löschen?
    Frage:
    Kann man den Kontakt zum GPS stoppen? Also wenn ich Glopus starte auf dem PDA legt sofort die Suche nach den Satelitten los. Wenn ich nur mal sehen ob und wie eine Karte aussieht, brauche ich eigentlich kein GPS.
    Frage:
    Welchen Vorteil hat die Umwandlung von PNG in GMF?
    Die PNG incl. KAL verarbeitet/liest doch Glopus auch schon.


    Gruß eiguggema

    "Alle Tage sind gleich lang, nur unterschiedlich breit!"

    2 Mal editiert, zuletzt von eiguggema ()

  • Hallo eiguggema,


    ich versuche mal, Deine Fragen zu beantworten. Ein richtiger Experte bin ich dabei sicher nicht.
    Zu 1) Direkt löschen kenne ich nicht. Normalerweise lädt man eine neue Karte, dann ist die alte weg. Wenn Du sie sonst "loswerden" willst, dann mach den Haken weg bei automatisch neue Karte laden und schiebe die entsprechende Karte, Kachel einfach aus dem Bildfeld. Ansonsten kannst Du auch das Häkchen bei "Karte zeichnen" wegmachen, und Glopus neu starten. Dann stellt er die Karte auch nicht dar.
    Zu 2) Kann ich nicht beantworten, ich wüsste nicht wie. Wichtig ist, dass Du in der Kartenanzeige das Icon ganz links deaktivieren kannst, dann zentriert Glopus nicht auf Deine Position in der Karte und Du kannst die Karte ohne Probleme scrollen und verschieben.
    Zu 3) Die Umwandlung in GMF ist paraktisch, aber wie Du sagst nicht zwingend. Praktisch, weil man die Einzelkacheln in der gewünschten Zusammensetzung in eine gmf packen kann, so kann man sich für jede Anwendung ein entsprechendes GMF machen (z.B. eines mit Satellitenbildern, eines mit Topo-Karten etc), das in einem eigenen Ordner ablegen, und so die Karten recht gut verwalten. Ausserdem lädt Glopus die Kacheln aus einem gmf etwas schneller, Details dazu weiss ich aber nicht. Für mich steht der Vorteil im Vordergund, nicht immer mit Ordnern mit 50 Karten + 50 Kalibrierungsdateien arbeiten zu müssen, sondern nur mit einem gmf.


    Grüsse roeka

  • Hallo,


    Glopus ohne GPS geht, wenn du einen Portsplitter wie Franson GPSGate einsetzt. Dann hat Glopus (und andere Programme) nur dann das GPS-Signal, wenn du vorher den Portsplitter (der ein eigenständiges Programm ist) gestartet hast.
    Ob es mit dem sowieso mitgelieferten Serilot auch so funktioniert, weiß ich nicht.
    GPS-Gate ist in der einfachen Version kostenlos.


    Gruß Helmut

  • Ergänzung zu roeka's Antwort


    zu1; Klar kannst Du Karten löschen. Im Dateimanager die entsprechende Karte+kal löschen und Kartenindex neu erstellen lassen.


    zu2; Was soll das bringen? Ausser das es teilweise mit BT-Mäusen Probleme gab (Ich glaub die sind zum großteil gelößt - bin aber dahingehend etwas überfragt). Bringt kein Geschwindigkeitsvorteil, vielleicht etwas Stromsparender - aber bei mal kurz reingucken fällt das nicht ins Gewicht!
    Serilot geht automatisch online wenn es angesprochen wird! Spätestens wenn du das 10mal Glopus hochfährst und vergessen hast GPSGate zu aktivieren wirds du darüber fluchen!



    zu3; Der Vorteil von GMF ist das es deutlich schneller ist als PNG+Kal-Pärchen - was bei wenigen Karten nicht auffällt aber wie ich mit deutlich über 10000 Karten es ohne GMF ein Geduldsspiel beim laden und arbeiten ist! Und es sehr pracktisch beim Verwalten von Kartenbereichen ist siehe Peter's Antwort.



    Preview bei Kartenerstellung ist doch garnicht nötig! GMM erstellt in MM oder Top50... die Karten so wie sie angezeigt werden. Um in MM immer die gleiche Zoomstufe zu bekommen ist es am besten ganz reinzoomen und dann mit den Scrollrad der Maus immer die selbe anzahl von Stufen rauszuzoomen.


    Gruß
    Silver

    Regioausflug.de Wandertourenplaner für Odenwald, Rhön, Mittelrhein und Taunus!!!!


    Ein Stau ist nur hinten blöd - vorne gehts !!!!

  • Noch ein Problem:


    Ich habe GMF-Karten die sich nicht laden lassen also nicht angezeigt werden bzw. es wird (irgend)eine andere Karte aus meinem SD-Kartenverzeichnis gezeigt.


    Lade ich jedoch die Ausgangsdateien (also Karte.kal, Karte.png) für das GMF-File auf meine SD-Karte funktionieren die problemlos.


    Was mache ich falsch?


    eiguggema

    "Alle Tage sind gleich lang, nur unterschiedlich breit!"

  • Hallo eiguggema,


    Glopus betrachtet alle Karten in einem Ordner als Einheit. Wenn Du noch andere Karten im gleichen Ordner hast, lädt Glopus irgendeine Karte aus dem Ordner (ich weiss auch nicht nach welchem Prinzip). Du musst also die gmf Karte in einen eigenen Ordner tun, wenn du nur sie angezeigt haben willst.


    Grüsse roeka