Beta-Test-Area: Betatests abgeschlossen deshalb --- geschlossen ---

  • Zitat

    Original von athos
    ... bezwecken will, auf langen Touren die Zwischenziele nur sehr grob, eben über 200m angeben, so wie von Rostock über Berlin, Leipzig und Chemnitz nach Dresden oder so ähnlich. Kein so genaues wie Leipzig Bahnhof, weil er eigentlich nicht nach Leipzig rein will, nur eben die A9 und nicht die A13 fahren.


    Eine ganz billige Möglichkeit, das für sich zu ermöglichen, ist doch bei Annäherung zum ersten Zwischenziel, das ja nur eine Hilfskrücke für den groben Routenverlauf darstellen sollte, dieses Zwischenziel einfach zum richtigen Zeitpunkt zu löschen und sich die Restroute neu vom aktuellen Standpunkt routen zu lassen. Ganz einfach! Oder habe ich hier die Aufgabenstellung falsch verstanden?

  • Zitat

    Original von TeeSteinchen
    .... Oder habe ich hier die Aufgabenstellung falsch verstanden?


    Nicht falsch, sondern etwas unvollständig, es ging ja darum nicht bei der Fahrt auf dem Navi rumdrücken zu müssen. Mich persönlich stört das ja nicht, ich hab 'ne Fernbedienung. Aber ich glaube es war michael_a_mayer der gern ohne drücken des NWP-Button so grob routen wollte (Motorad oder so).

  • Ja, ist blöd, besser wäre es, wenn die Info mit den Staumeldungen im TMC übertragen werden würden und die Navi's sie anwenden, aber ich denke, das in 10 Jahren ;-)


    Für meinen Hängerbetrieb ist es aber dann dauerhaft 80 und würde reichen.


    in einem anderen Land wären es dauerhaft 120 würde auch helfen.


    Koord immer laufen zu lassen, wird das Navi und ich nicht verkraften ;-)

  • Zitat

    Original von Sam Dull
    Hallo Michael,


    Um eine Route aus Google Maps als KML Datei zu bekommen, klickst Du auf "Link" (oben rechts am Kartenrand) und fügst an das Ende der Zeile "&output=kml" an. Die ganze Zeile kopierst Du in die Zwischenablage und fügst sie in der Adresszeile des Browsers wieder ein. Danach ein "ENTER" und es öffnet sich die Abfrage, wohin Du die KML-Datei (maps.kml) speichern willst.


    Gruß
    Sam Dull


    Hallo Sam Dull,


    vielen Dank jetzt habe auch ich verstanden, wie ich die kml Datei aus Google earth abspeichern kann, um meine Route manuell für#s Navi vorzubereiten!


    Eine tolle Sache!


    Vielen Dank!


    ------------


    In was für ein Format muß ich es jetzt umwandeln und wo muß es in's Navi rein, um dort im Tourenspeicher ausgewählt werden zu können?


    Wäre es denn sinnvoll, die Zwischenstationen eventuell zu löschen, damit das Navi bei Stau ausweichen kann?


    Wenn das Navi es nicht berechnet, da der Punkt zu neu für meine Karte ist, kann ich dann das letzte Stück zum Beispiel die Punkte drin lassen.


    Bzw. vor einer neuen Brücke einen Punkt und hinter ihr einen Punkt behalten,....




  • Hallo Mike aus Salzburg,


    es ist doch ganz einfach:


    ERSTENS:
    Du planst die Route in GoogleMaps (Start-Ziel) und verschiebst dann die berechnete Route nach Deinen Wünschen (auf die blaue Linie klicken und verschieben ...und immer gut hinein zoomen).


    ZWEITENS:
    Die Route als *.kml abspeichern.


    DRITTENS:
    Du öffnest die Route (*.kml) mit dem RouteConverter.
    Wenn Du im rechten Fenster einen Wegpunkt anklickst, wird im linken Fenster in der Karte der Wegpunkt mit einer Marke gekennzeichnet. Vergrößere die Karte soweit, daß Du den Straßenverlauf gut erkennst. Jetzt kannst Du im rechten Fenster die Wegpunkte löschen, die Du nicht brauchst. Klicke dazu in der Liste auf den nicht benötigten Wegpunkt und lösche ihn mit der [Enf]-Taste.
    Ein Doppelklick auf einen Wegpunkt (im rechten Fenster) ermöglicht das Editieren der Wegpunktbeschreibung.


    VIERTENS:
    Speichere die so bearbeitete Route im Format "Navigating POI-Warner (*.asc)" ab, dann hast Du gleich das passende Format für das Routing im Vario3.


    Noch ein Tip:
    Behältst Du zu viele Wegpunkte, führt es zu einer Klick-Orgie wenn Du unterwegs Verkehrsstörungen hast und einen Umweg fahren musst.
    Löscht Du zu viele Wegpunkte, dann führt Dich das Navi vielleicht nicht entlang der gewünschten Route.


    ...einfach ausprobieren! :)



    @ chris200k
    damit sollten Deine Fragen auch beantwortet sein...




    Gruß
    Sam Dull

  • Hallo Sokobana,


    ich habs gestern getestet, der Groschen ist gefallen. Nochmal meine (hoffentlich jetzt fehlerfreie) Beschreibung für alle, die dazu auch Fragen hatten.


    Nochmal zusammengefasst:


    Zoombegrenzer


    Die Aktivität des Zoombegrenzers schaltet den Autozoom auf manuell.
    Durch den nächsten Abbiegehinweis wird sofort wieder auf Autozoom geschaltet, was ja auch erwünscht ist.


    Über das Einstellungsmenü stellt man die Farbe der Autobahn ein, blau für Deutschland (klick exakt auf die Farbe), und die gewünschte Zoom-Stufe (klick neben die Farbe), auf die der Autozoom nach oben begrenzt wird. Ebenfalls kann der Autozoom für andere Straßen begrenzt werden. Die Einstellung "Auto" entspricht dem ursprünglichen GoPal-Verhalten. Das Einstellungsmenü ist unter anderem über die Kartenansicht zu erreichen: 1 x klick auf Restkilometer, dann nochmal auf Restkilometer klicken und gedrückt halten.


    Die Zoombegrenzung wird aktiviert, indem auf die Lupe geklickt und 1 x auf die Restkilometeranzeige geklickt wird; dies schaltet den Autozoom auf manuell.
    Durch den nächsten Abbiegehinweis wid sofort wieder auf Autozoom geschaltet, was ja auch erwünscht ist. Der Autozoom wird erst nach dem nächsten Abbiegehinweis begrenzt, bis dahin stellt der Fix-Zoom 1 km ein. Die einzelnen Zoom-Schritte erfolgen im Abstand von ca. 15 Sekunden, um u.a. den Überblick bei z.B. Autobahnkreuzen behalten zu können.


    Das Aktivieren des Fix-Zooms bzw. der Zoombegrenzung darf erst vorgenommen werden, wenn die aktuelle Zoomarbeit der Zoombegrenzung abgeschlossen ist, d.h. hier sollte ausreichend lange gewartet werden!


    Gruß,
    Mark

  • Zitat

    Original von athos
    ...
    Hi Sokobana,


    ich glaube ich weiß, was Michael bezwecken will, auf langen Touren die Zwischenziele nur sehr grob, eben über 200m angeben, so wie von Rostock über Berlin, Leipzig und Chemnitz nach Dresden oder so ähnlich. Kein so genaues wie Leipzig Bahnhof, weil er eigentlich nicht nach Leipzig rein will, nur eben die A9 und nicht die A13 fahren.


    Das Problem hab ich auch manchmal, und dann such ich halt umständlich Punkte raus, wo man halt vorbeikommen muß.


    Wenn Dir die in den letzten Posts aufgezeigten Hinweise nicht zu umständlich sind, kannst Du, gerade wenn es sich um die Fragestellung "Route von A nach B via C" auch so behelfen:


    Vorbereitungsphase:
    Du planst die Tour mit google.maps etc. und bearbeitest sie bis zum Import in Gopal, wie von Sam Dull :tup beschrieben. Dann startest Du zuhause diese Tour und klickst sie mit dem NWP-Button einmal durch. Dadurch hast Du jetzt unter "letzte Orte" auch die entscheidenden Umfahrungspunkte direkt in Gopal parat.


    Sich routen lassen:
    Wenn es dann richtig losgeht, brauchst Du keinen NWP mehr. Du fährst jetzt eben nicht die importierte Tour ab, sondern planst einfach eine Neue Route, inklusive der Umfahrungspunkte als Zwischenziele. Wenn es nicht mehr als fünf sind, ist das eine, wie ich finde, elegante Methode für diese Fragestellung.


    Achtung! Ich habe das nicht ausprobiert, sondern nur am Frühstückstisch erdacht.
    Klappt es so?


    Gruß sokobana


    PS: Ein neuer Thread mit einem bebilderten Tutorial für die Vorgehensweise, die Sam Dull beschrieben hat, wäre eine feine Sache. Auch für mich als Touren-Dummy ;D

  • Re: Neuer Thread "Tourenplanung"



    Hallo Sokobana,


    da fühl ich mich doch glatt angesprochen. Ich werd mir da mal ein paar Gedanken machen und eine Anleitung basteln.


    Gruß
    Sam Dull



    PS. In welchen Format sollen die Bildchen sein, damit sie hier ohne Probleme angezeigt werden können?

  • Zur Erinnerung:


    Dosenpfand:tup hat für "Minirouten" mit max. 5 Zwischenzielen ja mal den Tour-Speicher erfunden. Der kommt dann ohne NWP aus, wie oben beschrieben. Das Tutorial dazu gibts auf Varioskin.de


    Gruß sokobana


    PS: Vielleicht sollte man ihn lieber Routen-Speicher nennen. Es hat nix mit dem TourGen-Tool oder NWP zutun. Die Routenpunkte werden allein mit den Gopal-Bordmitteln ermittelt/festgelegt.

  • Hi Sokobana,


    habe gestern meine erste größere Fahrt mit VarioSkin3 RC 3.01 absolviert,
    was soll ich sagen... WOW! Alles lief wie geschmiert, mein Blick hing wie gebannt am Navi und ich musste aufpassen, nicht von der Straße abzukommen, weil es viel spannender war als Fernsehen! ;)


    Danke an das ganze Team und Gruß,
    Wolfgang



  • Hallo Sokobana,
    darüber hab ich mir natürlich auch schon Gedanken :idee gemacht und bin zu dem Schluß gekommen, den neuen Thread "Tourenplanung mit Google Maps" zu nennen. Dies trifft es wohl am genauesten.


    Gruß
    Sam Dull


    PS. Ich arbeite bereits an der Erstellung der ersten Bildchen.
    .