• Nachdem ja nun Weihnachten vor der Tür steht fange ich hier einfach mal eine kleine "Wunschliste" an, vielleicht kann dies Anregungen für etwaige Weiterentwicklungen von Glopus geben.


    Ich selbst habe hier in Chile sehr von den Möglichkeiten von Glopus profitiert, weshalb ich das Programm auch kurzentschlossen vor meinem Abflug registriert habe.



    Da ich hier unten evtl. ganz andere Prioritäten gefunden habe als in Deutschland, wo ich Glopus nur so als Spielerei benutzt habe möchte ich mal ein paar Punkte nennen, die ich vorteilhaft fände:


    -Möglichkeit "Waypoints" ähnlich wie bei den Garmin Geräten (EtrexLegend) abzuspeichern und ihnen Symbole zuzuweisen (jedem WP eigene Symbole, am Besten aus einer gewissen Vorauswahl-Bibliothek Auto, Gefahrenstelle, Kreuzung, Brücke, Haus, Parkplatz, etc.). und Anzeige dieser WP in der Karte. (Importmöglichkeit aus .asc datei etc.)


    -Möglichkeit aus diesen WP dann eine Route zusammenzustellen, nach der dann geroutet "navigiert" wird, so dass immer automatisch zum nächsten WP bzw. Routenpunkt geführt wird, äehnlich, wie das, was heute mit EINEM GoTo Punkt möglich ist. Anzeige in der Karte.


    -Möglichkeit selbiges auch nach einem aufgezeichneten Track zu tun. (Ebenfalls immer geleitet z.B. mit einem Richtungspfeil ähnlich dem GoTo)


    -Möglichkeit der Anzeige der der geschwindigkeitsabhängigen Farbe für abgespeicherte Tracks.


    -Möglichkeit mit den "Platzhaltern" weitere Rechenoperationen durchzuführen (z.B. * / + - auch mit neg. Zahlen oder Rechenoperationen zwischen den Platzhaltern durchzuführen z.B. %GoTo-Distance% / %Average% oder %Direction% - %GoToDirection% um die Richtung zum Ziel ähnlich dem GoTo-Windrosenpfeil als Instrument nutzen zu können oder auch %TripTime%-%Break% für die direkte Anzeige der gefahrenen Zeit.


    -Platzhalter %Minutes% und %hours%, %CurrentDestination% (für die obige Routenführung also Anzeige naechster WP in Route), %CurrentETA%, %GoToETA%, %CurrentETE%, %GoToETE% (ETA estimated time of arrival als Tageszeit, ETE als Zeit in hh:mm), %MovingAverage%, %TotalAverage%


    -Mögichkeit die Menu und Titelzeile auch auf den benutzerdef. Seiten ausblenden zu können (selbe Farbe wie Backgr. Color oder auch erweiterer Bildschimrbereich nutzbar) Erledigt mit Glopus 1.18


    -Auflistung aller vefügbarer <Actions> z.B. löschen der Trip-Counter etc. Namen aller Glopus-Fenster etc., Befehl Vollbild/Normalbild, Zoom in /out, Folge Position etc. als Action um de Map-Anzeige besser anpassbar zu machen (Fingerbedienung unterwegs im Auto (natürlich durch den Beifahrer :) )


    Weitere Optimierungsmöglichkeiten:
    -Verlagerung der [S] [X] [<] [>] Buttons ausserhalb des Bereichs, der von der "Tastatur" verdeckt wird :)
    -Probleme mit den "gespiegelten falschfarbig dargestellten Kacheln"
    -Darstellung der Waypoints / POIS in der Glopus-Karte funktioniert nicht zuverlässig, mal sind sie da, mal nur der Text, (Problem konnte ich noch nicht lösen)
    -Angabe eines Speicherpfades (z.B. auf der Speicherkarte) für die Volatile Daten, die schnell den Datenspeicher vollmüllen können.


    Ich habe den Eindruck, dass für die Einblendungen in MN und Fernsteuerbarkeit des MN eigene Programme besser wären und Glopus als "Standalone" unabhängig irgendwelcher relativ kurzlebiger Navigationsprogramme ein extrem leistungsstarkes Tool ist bzw. noch besser werden könnte. Dass die POI-Einblendungen in MN nicht weiter verfolgt wird ist da schon der richtige Schritt in die richtige Richtung.




    to be continued. Bis Weihnachten sind´s ja noch einige Tage ;-)



    So, aber jetzt noch ein ganz dickes Lob an den Autor des Programms, für die bis dahin geleistete Arbeit. Und das alles zu diesem Preis! Echt super!

    --


    MfG,
    Micha


    Medion MD96710 mit 4GB SD-Karte (Transcend 150x) - Medion Navigator 5.1a + Navirunner-Script, Mini4Inis, Mapmodder, Glopus mit Focus-Tacho Anpassung, VirtCom, VisualGPSce, NoniGPSplot, Vitesselimite etc...

    2 Mal editiert, zuletzt von Blind_Navigator ()

  • Hi "Blind_Navigator",


    deine Wunschliste kann ich auch anschließen.
    Allerdings macht Peter Kirst (Der Glopus-Programmierer) das alles auf privater Basis. Somit kann ich den Peter voll verstehen, wenn er die Verbesserungen erstmal zurückstellt, da ja er noch, soweit ich weiß, eine Familie hat und bei der Weihnachtszeit deshalb andere Prioritäten hat.


    Gruss Bernd

  • Zitat

    Original von bernd_mueller
    Hi "Blind_Navigator",


    deine Wunschliste kann ich auch anschließen.
    Allerdings macht Peter Kirst (Der Glopus-Programmierer) das alles auf privater Basis. Somit kann ich den Peter voll verstehen, wenn er die Verbesserungen erstmal zurückstellt, da ja er noch, soweit ich weiß, eine Familie hat und bei der Weihnachtszeit deshalb andere Prioritäten hat.


    Gruss Bernd


    ist doch keine Frage :) Ich sehe das als Sammlung von Wünschen an, die - falls gewollt - in die weitere Entwicklung des Programms einfliessen könnten. Nicht heute oder morgen, sondern in einem weiteren Zeitrahmen.


    Ich finde es eine super Leistung so etwas "nebenher" zu entwickeln, manch andere Programme werden "fulltime" entwickelt und sind dabei schlechter und teurer. Leider kenne ich mich mit Programmieren nicht aus, habe aber Spass an der Anwendung z.B. der Erstellung von Benutzerdefinierten Seiten für Glopus gefunden.

    --


    MfG,
    Micha


    Medion MD96710 mit 4GB SD-Karte (Transcend 150x) - Medion Navigator 5.1a + Navirunner-Script, Mini4Inis, Mapmodder, Glopus mit Focus-Tacho Anpassung, VirtCom, VisualGPSce, NoniGPSplot, Vitesselimite etc...

  • Zitat

    Original von Blind_Navigator
    Ich finde es eine super Leistung so etwas "nebenher" zu entwickeln, manch andere Programme werden "fulltime" entwickelt und sind dabei schlechter und teurer. Leider kenne ich mich mit Programmieren nicht aus, habe aber Spass an der Anwendung z.B. der Erstellung von Benutzerdefinierten Seiten für Glopus gefunden.


    Ja, kann ich nur zustimmen. Was Peter geleistet hat, übertrifft so manche teure Software. Das sind oft auch einfache Dinge wie das Kartenverschieben mit den Pfeiltasten. Bei Magicmaps (PC-Variante) muss ich ständig zwischen Verschiebehand und Zoomrechteck umschalten, nervig. Und bei MagicMaps2Go funktioniert mein PDA-Minijoystick und die Zoomtasten nicht. Bei Glopus kann ich das als Kartenverschieber frei konfigurieren, vorbildlich!


    Aber was gut ist, kann man natürlich besser machen. Meine Weihnachtswunschliste (Peter, lass deiner Familie aber die erste Priorität):

    • Button auf der Goto-Seite, um Ziele sofort auf der Karte anzuspringen. Die jetzige Lösung im 2. Untermenü ist doch unpraktisch.
    • langfristig vielleicht mal eine übersichtlichere Liste der Waypoints
    • Performance-Optimierung bei großen Topo-Karten (so 20000 Kacheln im ZIP für Topo-Bayern-Süd)
    • Weltkarte (die funktioniert bei mir nicht bei eingeschalteter automatischer Kartenwahl)
    • bei POI nicht die "" auf der Karte zeigen. Wenn die "" im ASCII-File weggelassen werden, kommt Glopus durcheinander (falschplatzierte POI), also auch keine Lösung. (das skript in geotools habe ich wegen der Fehlplatzierung bezüglich der "" korrigiert, POI-Fehler auch wenn ASCII nur LF hat, und kein zusätzliches CR)


    Das fällt mir so gerade ein. Die Navigon-Navi-Anbindung ist mir nicht so wichtig. Entweder fahre ich Auto, dann reicht MN; oder ich bin Outdoor dann nehme ich Glopus alleine. Den GPS-Log schreiben beide Programme (MN in \Windows nach .ini-patch), dafür muss Glopus also nicht parallel mitlaufen.

  • Zitat

    Original von frank334
    Das fällt mir so gerade ein. Die Navigon-Navi-Anbindung ist mir nicht so wichtig. Entweder fahre ich Auto, dann reicht MN; oder ich bin Outdoor dann nehme ich Glopus alleine. Den GPS-Log schreiben beide Programme (MN in \Windows nach .ini-patch), dafür muss Glopus also nicht parallel mitlaufen.


    Hi,


    dazu muss man wissen, dass Glopus ursprünglich einmal als AddOn zum Navigon Navigator und Medion Navigator der Versionen 1.x entstanden ist, um diesen Navis wichtige, und heute selbstverständliche Funktionen nachrüsten zu können.
    Die Rasterkartenfunktionen sind erst später dazugekommen.


    Gruß
    H.-J.

    Bitte keine Supportanfragen per PN oder Mail, dafür ist das Forum da.

  • Also ich finde die Navi-Anbindung gerade beim Geocachen wichtig: Wenn ich in fremder Gegend unterwegs bin und spontan einen Cache suchen will, dann hole ich mir den über die POI-Verwaltung auf die GoTo-Seite und lasse mir vom Navigator direkt einen Weg in Cachenähe suchen.
    Wenn man sich auskennt oder eine topografische Karte hat, mag dies nicht so wichtig sein, aber gerade in total unbekannten Gegenden ist es schon sehr nützlich.

  • Zitat

    Original von AndRo
    Also ich finde die Navi-Anbindung gerade beim Geocachen wichtig: Wenn ich in


    Jaja, eine Spezialanwendung ;) Da ist die Kombi wirklich sinnvoll. Aber für meine Zwecke war bislang immer entweder/oder angesagt. Auch hatte ich Probleme mit dem COM-Port-Splitter von WM5. Der verteilt zwar die Messages, aber die GPS-Signallampe im MN5 wackelt dann ständig zwischen Rot und Grün. Auch der Bildschirm flackert dann mit seiner GPS-Abdimmung. Dann hab ich das gleich mal wieder auf Mono-GPS-Betrieb zurückgestellt. Ausserdem fressen sich die Apps gegenseitig zu viele Resourcen weg, MN eh schon verschwenderisch und Glopus braucht wegen der großen Bitmaps viel RAM (oder ist das gar kein RAM, sondern Flash für den allozierten Speicher?). Ein Argument anfangs war für mich, dass Glopus den Track aufzeichnen konnte, während MN navigiert. Aber mit der versteckten INI-Einstellung kann MN das ja auch selbst. Nun benutze ich also mal MN für's Autofahren und mal Glopus für's Rad.
    Radfahren mit dem MN-Navi wäre mir zu peinlich mit den lautstarken Abbiegehinweisen. Ausserdem möchte ich dabei nicht den schnellsten Weg, sondern den schönsten Weg. Den finde ich besser auf der Topo-Karte mit Glopus.

  • Zitat

    Original von frank334
    Jaja, eine Spezialanwendung ;)


    Genau, eine Spezialanwendung...
    Aber gerade das ist ja das schöne an Glopus: dass es aufgrund seiner Vielfältigen Möglichkeiten für eine Vielzahl von "Spezialanwendungen" verwendbar ist.
    Es ist eben kein "Fachidiot" nur zum Wandern oder Radfahren oder GC, sondern für alles mal mehr, mal weniger zu gebrauchen. Und wenn es sich so weiterentwickelt wie bisher, dann wird das wohl noch wesentlich stärker zutreffen.


    Hierzu eine Anregung von mir: Unterschiedliche Arten von Waypoints für die Track-Seite:
    - "herkömmliche" Waypoints, die nur als Stützpunkt für den Track auf der Karte dienen
    - "Navigations"-Waypoints, die mit einem Text, einem Bitmap oder einer Tondatei verbunden sind. Hierdurch wäre eine rudimentäre Navigagation möglich. Eventuell mit automatischer Weiterschaltung auf den nächsten Navigations-Waypoint, wenn ein bestimmter Abstand zum Waypoint erreicht ist.

  • Zitat

    Original von AndRo
    Aber gerade das ist ja das schöne an Glopus: dass es aufgrund seiner Vielfältigen Möglichkeiten für eine Vielzahl von "Spezialanwendungen" verwendbar ist.


    Ganz toll finde ich, dass offene Dateiformate (PNG-Bitmaps, ASCII) verwendet werden, die man selbst schreiben und bearbeiten kann. Die Aufteilung in Kacheln fand ich zwar zunächst umständlich. Aber wo ich jetzt selbst die Kacheln anhand eines Routen-Korridors zusammenstellen kann, gefällt mir das System schon viel besser. Oder mal eben die ganze Karte auf 50% reduzieren, kein Problem mit dem PNG-Batchjob in Irfanview. So abgeschottete Datenformate wie die POI im MN würden mich direkt vom Kauf abhalten (leider wusste ich das vorher nicht).

  • -Automatischer 1:1 Zoom, bei Erreichen einer neuen Kartenauflösung / Kachel Erledigt mit Glopus 1.18
    -Einstellbarer Randabstand bis zu dem die eigenen Position fahren kann bis eine neue Kachel geladen bzw. die Kartendarstellung nachgeführt wird. (Hat sich )erledigt mit Glopus 1.18


    -%Platzhalter% für die Aktionen der Buttons z.B. im Kartenfenster (Zoom+, Zoom-, 1:1, Kartennachführung etc.)


    -%Platzhalter% für Reset Trip (hatte ich noch nicht finden können) Erledigt.


    -Typ = ?? Für einen horizontal orientierten Zeiger, z.B. für eine andere Art der Steigungsanzeige ;)

    --


    MfG,
    Micha


    Medion MD96710 mit 4GB SD-Karte (Transcend 150x) - Medion Navigator 5.1a + Navirunner-Script, Mini4Inis, Mapmodder, Glopus mit Focus-Tacho Anpassung, VirtCom, VisualGPSce, NoniGPSplot, Vitesselimite etc...

    4 Mal editiert, zuletzt von Blind_Navigator ()

  • Da ich noch kein Tool gefunden habe, mit dem ich nach Auslaufen von NH-TOP50 offline aus meinem Trackvorrat (*.gpx, *.pth, *.ovl und *.gdb) in das Kompassformat (*.tk) umwandeln kann, fände ich es schön, wenn glopus auch Tracks z.B. im gpx-format direkt einlesen könnte.


    Vielleicht lässt sich das ja irgendwann mal in ein update einpassen.


    Mit besten Grüßen und


    frohe Feiertage


    - horst -

  • Zitat

    Original von Blind_Navigator
    Nachdem ja nun Weihnachten vor der Tür steht fange ich hier einfach mal eine kleine "Wunschliste" an, vielleicht kann dies Anregungen für etwaige Weiterentwicklungen von Glopus geben.


    Mein Wunsch: Den Serilot-Zwangsinstall endlich aus dem Programm raus!


    Frohe Weihnachten


    Achim


  • Wobei das ja glaube ich nur eine dll im Windowsverzeichnis ist... (?)

    --


    MfG,
    Micha


    Medion MD96710 mit 4GB SD-Karte (Transcend 150x) - Medion Navigator 5.1a + Navirunner-Script, Mini4Inis, Mapmodder, Glopus mit Focus-Tacho Anpassung, VirtCom, VisualGPSce, NoniGPSplot, Vitesselimite etc...