Geoid-Höhe - Begriffsbestimmung

  • Zitat

    so eine "grobe" Tabelle (10° Raster) ist sogar noch kleiner und beansprucht gar nur 703 Bytes Speicherplatz.


    Na prima Hevo,
    dann sollte das also überhaupt kein Platzproblem sein,
    sondern nur Interpretation oder Design.
    Wolf

  • Zitat

    Original von Glg


    bei den Höhenprofilen der Topokarten würde ich mich eher auf die eingezeichneten Höhenlinien verlassen.


    Ich habe aus einem mit der Diskussion hier nicht im Zusammenhang stehenden Grund vor kurzem mal die SRTM-Daten für einen kleinen örtlichen Bereich heruntergeladen. Dabei ist mir aufgefallen, daß es zwischen den sich daraus ergebenden Höhen und den Daten der TOP50/MagicMaps Unterschiede von mehreren Metern gibt/zu geben scheint. Was ist denn zuverlässiger?


    Bye
    Peter

  • Hallo Peter,


    zuerst mal WELCHE SRTM-Daten, da gibt es eben genaue und genauere ;)


    Aber ich gehe mal davon aus, dass die MM Höhendaten (DEMs) genauer sind.


    Grüße
    Karl

    Dell X51v; Loox N560;
    GNS 9833; Wintec WBT 201
    Destinator 7; MN|6;
    TTQV & PathAway; OziExplorer; Fugawi Marine ENC; GlobalMapper

  • Zitat

    Original von cludy
    Hallo Peter,


    zuerst mal WELCHE SRTM-Daten, da gibt es eben genaue und genauere ;)


    Tja, hm.... ich habe gerade erst angefangen, mich mit Höhendaten zu beschäftigen. Also jedenfalls gibt es offenbar Version 1 und Version 2 und die von mir geholten Daten sind Version 2 ;-)... nur mal als Beispiel:
    Ich habe auf meiner Terrasse ein 20 Minuten Log mit der GR-213 und einer RBT 3000 gemacht; die Holux ermittelt als Höhe recht konstant -1,4 m, eine Geoid-Korrektur von 45,0 m, die RBT3000 37,7-39,1 m (da liefern die beiden Mäuse offenbar unterschiedlich Geoid bzw. Ellipsoid-Höhen) mit gleicher Geoid-Korrektur, laut MagicMaps liegt der Bereich zwischen der 5 und der 10 m Höhenlinie und die SRTM-Daten ergeben 4,6 m. Ich kann mir also was aussuchen :-D)


    Bye
    Peter

  • Zitat

    Original von PeterG
    ...
    Tja, hm.... ich habe gerade erst angefangen, mich mit Höhendaten zu beschäftigen. Also jedenfalls gibt es offenbar Version 1 und Version 2 und die von mir geholten Daten sind Version 2 ;-)... nur mal als Beispiel:
    Ich habe auf meiner Terrasse ein 20 Minuten Log mit der GR-213 und einer RBT 3000 gemacht; die Holux ermittelt als Höhe recht konstant -1,4 m, eine Geoid-Korrektur von 45,0 m, die RBT3000 37,7-39,1 m (da liefern die beiden Mäuse offenbar unterschiedlich Geoid bzw. Ellipsoid-Höhen) mit gleicher Geoid-Korrektur, laut MagicMaps liegt der Bereich zwischen der 5 und der 10 m Höhenlinie und die SRTM-Daten ergeben 4,6 m. Ich kann mir also was aussuchen :-D)


    Bye
    Peter


    Hallo Peter


    Da wir in in einem anderen Thread PUSHme/SEEme ja gerade versuchen die unterschiedlichen Verhalten aufzuzeigen, waere es nett wenn ich die Daten des GR-213 dort uebernehmen darf. Darf ich?

    Immer ein offenes Ohr für alle Bytes und Ratschlaege -
    wuenscht Alfred, auch bekannt als 900SS-97. Der, der die Duc treibt.

  • Zitat

    Original von PeterG
    Hi,
    klar; ich habe dort aber soeben auch die Logs gepostet ;-)


    Bye
    Peter


    Hallo Peter


    Danke, ich schaue sie mir mal an

    Immer ein offenes Ohr für alle Bytes und Ratschlaege -
    wuenscht Alfred, auch bekannt als 900SS-97. Der, der die Duc treibt.

  • Hallo Höhenforscher,


    das mit den Höhenmodellen der Karten SRTEM und TOP50 / Magic Maps ist wieder so eine Sache.


    Als zuverlässigste Quelle würde ich die gezeichneten Höhenlinien der TOP50 Karte nehmen. An vielen Stellen sind auch Höhenpunkte mit Meterangaben eingetragen. Diese Höhen beziehen sich (in D) auf Höhe über Normal Null Meereshöhe der Nordsee! Für A und CH wird meist Bezug auf Meereshöhe der Adria / Mittelmeer genommen.


    Die Höhenangaben, die in diesen Kartenprogrammen in der Statusleiste passend zur Cursorposition gezeigt wird, bezieht sich dagegen wieder auf ein anderes Höhenmodell: DTHM. Das ist ähnlich dem SRTM und enthält Höhendaten zu Punkten eines Gittermodells von ca. 45m x 45m. Das heißt, jeder Punkt zwischen diesen Rasterpunkten wird interpoliert (errechnet) und ist dementsprechend wieder ungenauer. Da kann man schon mal einen kleinen Gipfel oder eine Erhebung drin verstecken. 8)


    Eine andere Geschichte sind die Höhendaten der Shuttle Mission SRTM, die es inzwischen in einer Auflösung von 90m x 90m gibt (horizontal). Hier gibt es neben den oben genannten Ungenauigkeiten durch das Raster auch (kleine) Abweichungen durch die Datenerfassung selbst: Teilweise wird die Höhe der Obergrenze des Bewuchses (z.B. Wald, Bebauung) angegeben (mehr dazu siehe hier). Für manche Gebiete konnte die Mission keine zuverlässige Höhendaten sammeln, da die Sicht des Radars durch dicke Wolken dauerhaft verdeckt war. Im Originaldatensatz des SRTM gab es an diesen Stellen "Löcher", die durch einen älteren Datenbestand mit gröberer Auflösung (900m x 900m) gestopft wurden - also eine weitere Ungenauigkeit. Wenn ich mich recht erinnere, gab es diese Löcher hauptsächlich in den Alpen und im Schwarzwald. In den übrigen Gebieten Deutschlands dürfte es sich nicht auswirken.
    Ach ja, das Höhenbezugssystem für SRTM Daten ist wohl WGS84: "The horizontal datum is the World Geodetic System 1984 (WGS84) and the vertical datum is mean sea level as determined by the WGS84 Earth Gravitational Model (EGM 96) geoid." Mehr Infos kann man beim DLR finden (die waren neben der NASA auch daran beteiligt).


    Hoffe geholfen zu haben
    Gruss
    Heiko J.


  • Leicht gequältes JA.


    Nein, vielen Dank für Deine Ausführungen. Ist interessant, es mal zu lesen. Natürlich auch für die Beurteilung z.B. der TOP-Karten.


    Leicht gequält deswegen, weil - zumindest ich - ja keinen akademischen Abschluß in Vermessungstechnik machen wollte.


    Und auch deswegen, weil ich jetzt mit mir selbst kämpfe, soll ich das für mich abspeichern oder nicht. Meine eigene Sucherei auf meinen Festplatten wäre vielleicht etwas einfacher, als diesen Beitrag nach 1 Monat oder so hier wieder zu finden. Da hab ja schon wieder eine "schlaflose Nacht" oder eine mit Höhen-Albträumen..... :)


    Eigentlich gehört hier in dieses Board eine Ecke, in die man nun auch Vermessungsbeiträge leicht wiedeerfinden kann.


    Hm, mal an alle, die hier so viel wissen: keiner, der einen Artikel schreiben will? Anfängerhilfe wird natürlich gewährt. Tobi müsste man noch fragfen, ob so was Aussicht hat, als Artikel aufgenommen zu werden. Z. B. "Kleine Vermessungskunde für Navi-Anwender". Wär das nichts??