Partner von Discover Outdoor
Endlich alle Zahlen zusammen. Die neue Statistikseite zu den POIbase-POIs ist jetzt online... Link zur ganzen News...

31

Samstag, 19. November 2011, 00:04

Also an der Pixelgröße kann es nicht liegen.
Habe mal Kartenausschnitte erstellt mit einer Abmessung von

600 X 500 Pixel mit einer Größe von 280 KB und
270 X 250 Pixel mit einer Größe von 63 KB

beide JPG-Karten werden unleserlich verzerrt mit Streifen und breitem
schwarzen Rand angezeigt.

Gruß paule59

32

Montag, 28. November 2011, 11:27

Nanu, keine Antworten mehr und keine Reaktionen

auf mein Problem ???? :sleeping: :sleeping:

Hoffe es gibt noch eine Lösung.

Gruß paule59

Beiträge: 156

seit: 16. Februar 2004

Navigation: diverse

Wohnort: rhein-main

  • Private Nachricht senden

33

Montag, 28. November 2011, 11:58

stell doch mal 1 oder 2 Kacheln hier ein, dann kann man mal selbst checken

Reinhold

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »welcome99« (28. November 2011, 14:18)


34

Dienstag, 29. November 2011, 22:10

Kein Problem,
hier mal ein ca.500x500 Pixel und 325 KB
großer Kartenauschnitt als JPG-Bild. Dieses wird mit der neuen Glopusversion
total verzerrt mit dieckem schwarzen Balken auf meinem MD95000
dargestellt.Somit ist eine Kalibrierung garnicht möglich.
Mit der Version 1.16. geht es problemlos,hiermit kann ich JPG-Bilder
mit bis zu 2.5 MB laden und sauber kalibrieren.
Ich nutze die Variante mit den JPB-Bildern,da ich mir selber Scanns
von alten Karten erstelle, diese kalibriere und damit draußen im
Gelände Recherchen betreibe.
Im Anhang ein Kartenausschnitt ohne Kalibrierung.

Gruß paule59
»paule59« hat folgendes Bild angehängt:
  • Groß-lebus1-1-300-Ausschnitt.jpg

35

Mittwoch, 30. November 2011, 06:59

@ paule59

In welchem Format hast du die Karte gespeichert (Ich meine Kompresionsformat!).

Deine Karte direkt hat die beschriebenen Probleme gezeigt (Eigentliche Karte nach links getaucht und rechts davon lauter Steifen).

Hab die Karte in Paint geladen und als normale jpg gespeichert - da ging die ganze Sache mit dem anzeigen und kalibrieren Problemlos (Karte war auch nur noch 40% so groß).

Ich gehe davon aus das du ein Komprimierungsformat verwendest das Glopus nicht richtig verarbeiten kann!

Gruß
Silver
»Silver34« hat folgende Datei angehängt:
  • grole-1.zip (141,25 kB - 28 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. November 2014, 11:04)
Regioausflug.de Wandertourenplaner für Odenwald, Rhön, Mittelrhein und Taunus!!!!

Ein Stau ist nur hinten blöd - vorne gehts !!!!

36

Mittwoch, 30. November 2011, 09:53

Danke erstmal für die Anwort,
muß ich mal nach schauen. Ich bearbeite meine
Bilder mit Corel PHOTO-PAINT.Auf die Komprimierung habe ich noch nicht
geachtet.
Die von Dir beschriebene Stauchung nach links mit dem schwarzen Streifen
entspricht genau meiner Anzeige.

Nochmals besten Dank,ich probiere erstmal selber aus und
melde mich dann nochmal.

Gruß paule59

37

Freitag, 2. Dezember 2011, 21:10

Hallo Leute,

habe anscheinend das Problem gelöst.
Weiß nicht ob es ein Programmfehler ist,aber bei der
älteren Version trat der Fehler nicht auf.
Also,wenn ich beim einscannen der Karten (sind auch nur schwarz/weiß Bilder) als "Farbbild"
wähle,verarbeitet Glopus 2.05 die JPG-Bilder,auch wenn sie
größer sind als 1.5 MB (950X1150 Pixel).Sie werden sauber angezeigt und
man kann sie problemlos kalibrieren.
Scannt man die gleiche Karte bei gleicher Größe,(oder auch wesentlich
kleinere Ausschnitte) mit der Einstellung "in Graustufen" kann
Glopus 2.05 die JPG-Bilder nicht mehr sauber auf dem MD 95000
anzeigen.Auch wenn durch diese Einstellung (in Grautönen) die Größe der Datei (JPG-Bild)
wesentlich geringer ist .
Woran das liegt kann ich nicht sagen,aber vielleicht kann Peter Kirst was finden.

Nochmal besten Dank an alle die mir bei der Problemlösung geholfen haben,
und vielleicht konnte ich Anderen damit einen Tipp geben.

Gruß paule59

38

Montag, 5. Dezember 2011, 09:48

Schon möglich, dass ich JPG in Graustufen falsch lese. So etwas habe ich nicht getestet. Möglich, dass die Komprimierung dadurch etwas besser ist, intern arbeitet Glopus aber immer mit einem Farbbuffer. Also spätestens nach dem Laden hat man keinen Vorteil mehr.
Die JPG lib habe ich mal gegen eine neue Version ausgetauscht, weil die alte meine Handy Fotos nicht lesen wollte. Ich nehme an, dass dabei den Graufehler reingekommen ist.


Zum Seitenanfang
Donnerstag, 27. November 2014, 03:33

Werbung © CodeDev