Beiträge von kadejott

    Hallo Peter,

    Nein, ich will auch nicht gleich alles schlecht reden, aber sachliche Kritik sollte erlaubt sein


    Zur Registrierung:

    Doch, ich hatte schon ein Konto bei Garmin, mit der gleichen E-Mail-Adresse, die ich auch für die Registrierung verwendet habe.

    Wenn ich mich da einlogge und gehe in das Servicecenter, wird mir komischerweise das Modell sofort angezeigt. Nur in meinem Geräteverzeichnis ist nichts drin.


    Geschwindigkeit:

    Da ich vom gleichen Arbeitsplatz aus arbeite, ist die ziemlich stabil bei 50 MBit

    egal ob Garmin oder Medion, das ist aber auch nur nachrangig wichtig.


    Datensicherung:

    Per Datei-Explorer von hier nach da kopieren ist ja irgendwie schon seltsam.

    Ob das (mögliche) Wiederherstellen dann auch tatsächlich so funktioniert??

    Zweifel sind angebracht.

    Ich hoffe, ich brauche es nie.


    Lizenzbestätigung:

    Das Rechtliche hab ich durchaus verstanden.

    Trotzdem könnte man softwaretechnisch das irgendwie im Gerät hinterlegen.

    Ich stell mir gerade vor, ich müsste bei jedem neuen Hochfahren mein Windows neu aktivieren und die Lizenzbestimmungen oder sonstiges akzeptieren.

    Geht gar nicht.


    Ladegerät:

    Sagte schon, dass es mein Fehler war.

    Garmin schreibt für dieses Modell bei Verwendung eines fremden USB-Netzladegerätes

    minimun 1A vor. Sowas habe ich hier.

    Fehlt nur das passende Ladekabel, denn mit dem mitgelieferten Datenkabel geht es nicht.

    Abgesehen davon ist das auch viel zu kurz.

    Von der Steckdose bis zum Schreibtisch brauch ich minimum 1 Meter

    Gleiches gilt für Leute, die einen PC unter dem Schreibtisch stehen haben (soll es noch geben)

    Da wurde am falschen Ende gespart.


    Navigation:

    Das Navi zeigt die falsche Fahrtrichtung an, wenn ich in südlicher Richtung stehe, steht dort "W" für Westen und die Karte ist entsprechend "verdreht" ????????????????

    ich hoffe, das gibt sich im Fahrbetrieb.

    Positiv:

    Der Bildschirm ist echt geil, riesig, deutlich und reaktionsschnell.

    Findet Satelliten deutlich schneller als das alte Medion

    Hallo in die Runde


    Hier mein erster Eindruck von meiner Neuerwerbung.


    Garmin Drive 61 LMT-S EU


    Gleich beim Auspacken die erste Enttäuschung:

    - Kein Netzladegerät, gut, bin ich selber schuld, Lieferumfang nicht genau kontrolliert,

    sollte aber eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein.

    - Datenkabel elend kurz,

    - Handbuch oder hilfreiche Kurzanleitung Fehlanzeige

    O.K.

    Handbuch runter geladen

    Asservatenkammer durchsucht, längeres Datenkabel gefunden, funktioniert auch

    leider nur für die Verbindung zum PC

    Update durchgeführt, prognostizierte Zeit 3 Std.40 Min.

    erfreulicherweise aber nach einer Fehlermeldung dann doch schon nach gut 2,5 Std. fertig

    (das ging bei MEDION und geht bei Navigator Free deutlich schneller)


    - Datenkabel kann nicht für Aufladen des Akku am PC oder über USB-Netzteil benutzt werden,

    da kommt eine entsprechende Fehlermeldung :-(


    - Gerät über Garmin-Express registriert.

    Rufe ich mein Konto bei Garmin dann auf, ist kein registriertes Gerät vorhanden :-(


    - Komplette Gerätesicherung offensichtlich nicht möglich, nur Favoriten

    Anlegen von Favoriten hab ich noch nicht gefunden (kann da jemand helfen???)

    Edit: Ich habs gefunden, bisschen umständlich, geht aber, gewöhnungsbedürftig halt

    Insgesamt gewöhnungsbedürftige Bedienung, das legt sich wahrscheinlich noch.


    Extrem nervig:

    Bei jedem Einschalten muss man die Lizenzbestimmungen akzeptieren.

    Das hätte sich softwaretechnisch bestimmt anders lösen lassen.


    Erstes Fazit:

    Ausstattung und Bedienung deutlich verbesserungswürdig


    Nach dem ersten Praxistest berichte ich mehr.


    kadejott

    Hallo Peter,

    freut mich zu lesen, dass wir da ziemlich einer Meinung sind.


    Mit dem Auto verhält es sich bei mir wie mit den technischen Neuerungen, ich nutze es nur noch selten, fahre im Jahr etwa 3.000 Kilometer, davon das meiste zwischen zwei Wohnsitzen, die Strecke(n) kenne ich fast im Schlaf.

    Vor der "Corona-Pandemie" habe ich wo immer es ging, den Zug benutzt.

    Ich bin schwerbehindert und fahre im öffentlichen Nahverkehr für pauschal 80 Euro im Jahr.

    Momentan nutze ich dieses Angebot aber gar nicht, da ich wegen meiner diversen Erkrankungen keine Schutzmaske tragen darf und keinen Bock mehr auf blöde Anmache von Mitreisenden (darunter einige neue "Blockwarte") habe.

    Deshalb wieder vermehrt mit dem Auto unterwegs und hier und da auch mal in unbekanntes Terrain.

    Bei Fratzenbuch hab ich nur deshalb ein Konto, weil ich in einer Selbsthilfegruppe bin, die sich dieses asozialen Netzwerkes bedient. "Asozial" deshalb, weil einige Leute sich dort so verhalten.

    Leider konnte ich die "Community" noch nicht davon überzeugen, ein eigenes Forum einzurichten.

    Ich halte ein Forum für besser, da man dort immer wieder auf alte Beiträge zurückgreifen kann.

    Bei FB wandern die immer weiter nach unten und sind nach 3 Monaten kaum noch zu finden, wenn, dann nur mit erheblichem Zeitaufwand.

    So viel zur "Zeitersparnis" mit technischen "Neuerungen"

    Gleiches gilt für Twitter und Co., da wird man mich nie finden.



    Heute soll das Garmin kommen.

    Übers Wochenende habe ich dann Zeit zum Testen.

    Mittelfristig werde ich hier im Forum, aber an anderer Stelle, über die Erfahrungen mit dem Modell berichten.


    Bleib gesund und munter

    Klaus

    Hallo Peter,

    Grundsätzlich sollte das jeder handhaben, wie er möchte.

    Ich bin recht spät zum PC gekommen, das war so um 1986, ein TANDON XPC, sauteuer, aber hat mir meine berufliche Arbeit erheblich erleichtert

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tandon_Corporation#XPC


    Die seitherige Entwicklung dürfte Dir ja auch bekannt sein.

    Ich bin diese Entwicklung mit gegangen, allerdings immer nur, soweit sie mein Leben etwas einfacher gemacht hat.

    Ich bin und war nie ein "Zocker", Filme schaue ich im Fernseher und nicht am PC, umgekehrt brauche ich keinen Fernseher mit W-Lan und entsprechend abgespeckt ist auch die technische Ausstattung dieser Geräte.

    Sie müssen das machen was ich benötige.

    Z.B. MP3 am Navi abspielen oder andere Gimmicks brauche ich nicht, das macht mein Autoradio, genauso höre ich dort den Verkehrsfunk, brauche also im NAVI das TMC nicht.


    So betrachtet, ist mein Umgang mit den technischen Fortschritten eher als spartanisch zu bezeichnen.


    So um 1973 habe ich kurzzeitig mal an einem der damals größten und schnellsten Rechner der Welt am Frankfurter Flughafen gearbeitet, dem TELEFUNKEN TR-440

    https://de.wikipedia.org/wiki/TR_440


    Rückblickend bin ich natürlich erfreut darüber, dass das Volumen erheblich abgenommen hat und dessen Leistungsspektrum heute in ein Smartphone oder Notebook passt.


    Ich nutze diese Leistung aber eben nur in dem Umfang wie ich sie unbedingt glaube zu benötigen.


    Aber wie gesagt, das muss jeder für sich selbst entscheiden.


    Ich hoffe, Dein Tipp mit dem Garmin entpuppt sich als hilfreich und positiv.


    Grüße aus der Pfalz

    Klaus

    Hallo Peter,


    auf das TMC habe ich bewusst verzichtet.

    In sehr vielen Jahren Außendienst habe ich nämlich die Erfahrung gemacht, dass

    - ein Stau noch immer nicht gemeldet wird, obwohl ich seit 1 Stunde mittendrin stehe

    - oder Staus noch gemeldet werden, wenn sie sich längst aufgelöst haben

    Das ist natürlich nicht die Regel, aber man muss ja nicht immer alles schon im Voraus wissen.

    Deshalb bin ich diesbezüglich schmerzfrei.

    Ich brauche das Navi eigentlich nur, wenn ich mich auf völlig unbekanntem Terrain bewege und das ist nicht mehr so oft der Fall.

    Gestern z.B. war ich ohne Navi (weil kaputt) in Koblenz.

    Da war ich vorher noch nie und habe trotzdem mein Ziel auf Anhieb gefunden.

    Ein paar Blicke in GoggleMaps und die markanten Positionen im Gedächtnis abgespeichert.

    Das hält auch den Geist fit.

    Funktioniert in Großstädten wie z.B. München oder Hamburg natürlich nur bedingt.

    Genau für diese Situationen brauche ich es dann.

    Deshalb meine Devise:

    Funktionen auf das Wesentliche beschränken.

    Auch hier meine Erfahrung, nicht nur auf das Navi beschränkt:

    Je mehr Sonderfunktionen, desto anfälliger für Störungen.

    Gilt glaube ich für alle technischen Geräte.

    Deshalb werde ich mir zum Spaß auch noch so ein Chinesen-Fabrikat mit Windows CE 6.0 zulegen und probieren, ob ich darauf Free Navigator zum Laufen bringe.

    Das braucht aber seine Zeit und bis dahin muss ich was haben, was sofort einsatzbereit ist.

    Mit Free Navigator 12 habe ich in England und Irland die besten Erfahrungen gemacht, habe meinen kleinen 10-Zoll Laptop mit Win XP und GPS-Maus sogar als Navi für das Boot nutzen können und damit die Untiefen um die vielen kleinen Inseln im Lough Erne 14 Tage lang sicher umfahren.

    Die 12er Version kriegt heute noch Karten-Updates über W-Lan und ohne Zusatzprogramm.

    Mittlerweile sind sie bei Version 20.

    Die 12er Version habe ich auch auf meinem Medion Tablet, da klappt das mit den Updates nicht mehr so reibungslos, weil das Android veraltet ist und auch nicht mehr upgedated werden kann.

    Für Feld und Wald reicht es aber immer noch, die Karten sind sogar besser und genauer als die von Google. Gilt zumindest für meine heimatliche Umgebung, insbesondere für Feld- und Waldwege.


    Gruß, Klaus

    Hallo Peter,


    natürlich hast Du recht.

    Was ist schon perfekt.

    Oft kommen solche Kritiken auch von Benutzern, die anscheinend nicht richtig mit den Dingern umgehen können.

    Ich habe mir jetzt ein Garmin bestellt und hoffe, dass ich kein "Montagsgerät" erwische.

    Allerdings hab ich mich auf ein 6"-Gerät beschränkt und zunächst auf TMC verzichtet

    https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o00_s00?ie=UTF8&psc=1


    Testbericht folgt mittelfristig


    Gruß Klaus

    Nochmals Danke für eure Tipps und Vorschläge.


    So, jetzt hat das alte Navi auf Grund der "Sturzverletzung" im Display endgültig den Geist aufgegeben, reagiert nicht mehr auf Finger- oder Stifteingabe :-(

    Hab mal nach Garmin und TomTom geschaut.

    Das Ergebnis ist erschütternd:

    Fast überall 10% oder mehr negative Kritiken, auch bezüglich der Grundfunktion "Navigieren"

    Na, das macht Mut.

    Zusätzlich noch die Bestätigung meiner eigenen Erfahrung mit dem alten TomTom Go,

    dass der Kundendienst nicht gerade berauschend ist.


    So oder so werde ich eine Entscheidung treffen müssen, wenn auch mit dem erheblichen Risiko verbunden, irgendwann im Ausland feststellen zu müssen, dass es gut war, den alten Shell-Atlas im Auto zu lassen.


    Ich werde hier bei Gelegenheit über meine Erfahrungen mit dem Neuen, egal welches Fabrikat, berichten.


    Bis dahin eine gute Zeit und bleibt gesund

    kadejott (Klaus)

    @alle

    Nochmals Danke

    TomTom (Go??) hatte ich schon mal, da ging plötzlich nach Update der Karten (2014 ??) gar nichts mehr, ständige Totalausfälle, einmal mitten in Paris

    Mit dem Problem war ich nicht alleine, wie mir das entsprechende Forum gezeigt hat

    Von TomTom kam da allerdings keine Hilfe

    Deshalb der Umstieg auf Medion

    Das E5470 hat mich in den 6 Jahren nie im Stich gelassen


    Die Datei von Ralf hab ich mir vorsichtshalber runter geladen

    Es gibt bei Amazon günstige chinesische Modelle mit Windows CE 6.0 BS und 7" Display

    aber anscheinend grauenhafter Navi-Software, da könnte ich es mal mit Navigator Free für WinCE versuchen. Allerdings nur für den Freizeitgebrauch

    https://www.amazon.de/dp/B08J2…sc=1&ref_=lv_ov_lig_dp_it


    Die Version 12 vom Navgator Free habe ich noch auf einem alten 10" Tablet, damit konnte ich sogar in Irland auf dem Wasser navigieren, hat jede Insel angezeigt

    Allerdings für ins Auto ein bisschen oversized, in den Navi-Halter passt es jedenfalls nicht ;-)


    Wird für den professionellen Gebrauch im Auto wohl tatsächlich auf Garmin hinauslaufen


    Smartphone habe ich nicht, da bin ich sehr konservativ geblieben

    Mein Handy ist ein Motorola RAZR V3i, damit kann ich sogar telefonieren ;-)

    und für meine mittlerweile 70 Jahre alten Rheumafinger ist die Tastatur perfekt.


    Nochmals Danke in die Runde für die Hilfe


    kadejott

    Danke nochmals für Deine Hinweise und Danke auch an Ralf25


    Das klingt in der Tat nach viel Fleißarbeit.

    Leider sind im GoPal-Forum Neuanmeldungen (vorübergehend???) nicht (mehr??) möglich, so dass ich mir auch keine Tools mehr runterladen kann.


    Wird dann wohl doch auf ein neues Navi hinauslaufen.

    GoPal dürfte damit Geschichte sein.


    Passend zum Ganzen ist mir das Navi gerade vom Schreibtisch gefallen und das Display hat einen Riss.

    Funktioniert aber noch für die Übergangszeit zu einem neuen.


    Das Thema kann dann wohl als abgeschlossen gelten.

    Schönen Sonntag noch


    VG, kadejott

    Danke erst mal für die Rückmeldung.

    Nun ja, kleinere Veränderungen würde ich schon noch hinkriegen.

    Ich bin jetzt erst mal so weit gekommen, dass ich mir Navigator Free 20.0 für WIndows CE von mapfactor samt meiner Wunschkarten auf eine 8GB Micro-SD-Karte installiert habe.

    Die habe ich in das Navi gesteckt und eingeschaltet.

    Da tut sich erst mal nix, was ich auch schon erwartet hatte.


    Ich gehe davon aus, dass die im internen Speicher installierte GoPal-Software hier Vorrang genießt.


    Gehe ich aber jetzt her und säubere den internen Speicher von der GoPal Software, wie krieg ich die dann später wieder drauf, falls das mit dem Navigator nicht funktioniert?


    Das Ganze ist jetzt nicht so brennend eilig, aber irgendwann hätte ich schon gerne wieder aktuelle Karten.

    Zunächst einmal ein freundliches Hallo in die Runde.


    Da Medion zum 31.12.2019 die Lieferung von Kartenupdates eingestellt hat, bin ich auf der Suche nach Alternativen, d.h. nach Karten welche auf meinem E5470 verwendbar sind.

    Leider habe ich dazu nichts unkompliziertes gefunden.

    An der Software des Gerätes möchte ich nicht groß rumbasteln.

    Bin für jeden Tipp dankbar