Kenwood Navi (Garmin): POIs von SCDB und akustische Warnung?

  • Hallo,


    ich werde das am Wochenende mal testen, vielleicht gehen ja auch mehrere Dateien mit unterschiedlichem Namen, bin aber skeptisch. Besser wäre nur eine Datei. Mal sehen, ob es klappt.


    Melde mich wieder.

    Skoda Kodiaq 2.0 TDI mit Columbus
    Chevrolet Camaro MY 2013 Coupé Inferno Orange Metallic /Black/Inferno Orange 6,2l V8 DNX8170DABs

  • Hallo,

    gute Nachrichten. Ich habe die SCDB-Blitzer gelöscht und dann beide Dateien (speedcamsFixedDach_DE.gpi und speedcamsPotentialMobileDach_DE.gpi, 5,5 MB und 6,6 MB) einspielen können. Die habe ich mir über POIbase erstellen lassen. Ich brauchte nur die beiden Dateien auf einen USB-Stick kopieren, Auf der Karte einen Ordner "Garmin", darunter einen Ordner "POI", unter dem Ordner POI beide gpi-Dateien kopiert. In den Benutzer-POIs des Gerätes finde ich dann beide Rubriken Fest Blitzer DE und Mobile Blitzer DE. Habe dann mal im Demomodus als Ziel einen bekannten Blitzer eingegeben. Auf dieser Strecke liegen mehrere mobile und feste Blitzer sowie ein 50er Ampel-Rot-Blitzer. Alle Blitzer wurden richtungsabhängig gemeldet. Ansage: Achtung, möglicher mobiler 70er Blitzer oder Achtung, Blitzer 70 bei einem festen Blitzer. Die Titelleiste färbt sich bei Navigationsanzeige grau und die Blitzerinformation wird dort dargestellt. Ich teste das noch weiter, wenn ich am Wochenende die Strecke mal abfahre. Es scheint, als ob bei den 2017er Kenwood-Geräten eine Beschränkung pro Datei auf 7 MB vorhanden ist. Da ich mich mit meinem Camaro nur in Deutschland bewege, reichen mir die festen und mobilen Blitzer für Deutschland. Daher werde ich jetzt immer die Blitzer von POIbase benutzen. Ich hatte zu Anfang noch die SCDB-Blitzer auf dem Gerät. Da wurden die beiden Dateien auch erkannt und auch eingespielt, allerdings wurden sie noch nicht angezeigt. Erst, als ich die benutzerdefinierten POIs alle gelöscht habe und dann die beiden POIbase-Dateien noch einmal eingespielt habe, wurden sie auch angezeigt und benutzt. Bei der Navigation auf einen Blitzer werden sie mir als FA50 u.ä. angezeigt, das heißt wohl Fester Ampelblitzer 50 km/h?. Ich kann jetzt nur für mein DNX8170DABS sprechen. Ist ein 2017er Gerät.


    Gruß

    Egbert

    Skoda Kodiaq 2.0 TDI mit Columbus
    Chevrolet Camaro MY 2013 Coupé Inferno Orange Metallic /Black/Inferno Orange 6,2l V8 DNX8170DABs

    Einmal editiert, zuletzt von opossum_001 ()

  • Hallo Egbert,


    danke für das Feedback! Eine Sache wundert mich allerdings etwas, hast Du wirklich nur die GPI Datei verwendet und nicht auch die dazugehörigen Lizenzfiles mit der Endung .GMA und .UNL mit in den Ordner kopiert? Bzw. hat vielleicht POIbase die Daten eh automatisch auf den USB-Stick kopiert?

    Normalerweise muss Du ja mit POIbase da nichts mehr von Hand kopieren?
    Ohne die Lizenzfiles sollten die Daten eigentlich nicht verwendet werden können.


    VG

  • Hallo,

    nun kommt das Ergebnis meines Praxistests. Auto gestartet, Radio kontrolliert, alle Blitzer wieder weg. Ist ein Bug, POIs nimmt mein DNX8170DABS nur, wenn man das Gerät in der Werkszustand versetzt. Dann wieder beide Dateien eingespielt, eigentlich. Nach Ausschalten und Neustart waren die als zweite Datei eingespielten mobilen Blitzer wieder weg. Die stationären sind drin geblieben, richtungsabhängige Warnungen funktionieren. Es stimmt also, die Begrenzung der POIs auf 7 MB. Eigentlich nicht zu gebrauchen. Ich würde zumindest für De mobile und feste im Gerät haben wollen.

    Skoda Kodiaq 2.0 TDI mit Columbus
    Chevrolet Camaro MY 2013 Coupé Inferno Orange Metallic /Black/Inferno Orange 6,2l V8 DNX8170DABs

  • Ich denke man müsste dann z.B. für die mobilen vielleicht nur eine zusammengefasste Kategorie anbieten, dann wäre da auch nur ein Audio File und es wäre gleich deutlich kleiner. Ansonsten gibt es natürlich auch immer noch die Möglichkeit in POIbase die Garmin Pakete zu deaktivieren und dann auch die Sprachausgabe zu deaktivieren. Dann sind die GPIs sehr klein, für Deutschland inkl. stationärer und mobiler vermutlich nur 1-2 MB. Nachteil ist, dass keine richtungsabhängige Warnung möglich ist.


    Nun die Frage: was wäre der beste Kompromiss für die ToDo? Spezielle Kenwood Garmin Pakete mit stationären Blitzern inkl. Sprachausgabe und nach Geschw. sortiert also so wie jetzt + die mobilen zusammengefasst in einer Kategorie (ist dann auch nur ein Icon) und mit einem einheitlichen Sprachfile. Was man noch probieren könnte: wenn man bei der Erstellung jeder Kategorie das gleiche Sprachfile zuweist, ob es dann vielleicht auch nur 1 x im GPI eingebaut wird und daher Platz spart.


    Gebt man Feedback zu dem Thema / Problem dann versuchen wir da für Kenwood etwas angepasstes zu machen um die Beschränkung bestmöglich zu umgehen.


    VG

  • Hallo, Tobias,


    aus meiner Sicht die beste Lösung, wenn die Größe des Files 7 MB nicht übersteigt: Feste und mobile Blitzer in einem File mit Sprachausgabe, ich würde dann lieber auf die Richtungsabhängigkeit verzichten. Dann hätte man die Warnungen für feste und mobile mit Sprachausgabe. Die Geschwindigkeiten würde ich erst einmal drin lassen, also feste und mobile mit Geschwindigkeit und Sprachausgabe. Die älteren Kenwoods können ja noch 10 MB, erst die 2017 haben wohl hier die Beschränkung auf max. 7 MB. Wenn Ihr den Abstand zum Blitzer noch hinterlegt, wäre ich für folgende Werte:

    10-40 km/h = 100m

    50-80 km/h = 250 m

    über 80 km/h = 500 m

    Aber das ist wohl auch vom Fahrer abhängig. Vielleicht kann man das ja noch als Option in POIbase einbauen.


    Gruß

    Egbert

    Skoda Kodiaq 2.0 TDI mit Columbus
    Chevrolet Camaro MY 2013 Coupé Inferno Orange Metallic /Black/Inferno Orange 6,2l V8 DNX8170DABs

  • hi,

    In meinem DNX5160DABS kann ich auch nur die DE Blitzer installieren. Europa muss auf dem USB Stick bleiben. Beim installieren erscheint eine Fehlermeldung und alle Pois im Gerät sind weg. Auch wenn die Pois auf der Sd Karte sind, funktioniert es nicht. Bin bald irre geworden ehe ich es gerafft habe.

  • Ja, hatte dir eine PN geschrieben. Ich habe über Poibase installiert. die Bilder der mobilen Blitzer werden nur durch ein weißes Bild mit Punkt dargestellt, siehe Bild


    Achja: DE Blitzer fest 5,5MB Mobil DE 6,6 MB sobald es über 10MB ist geht es nimmer zu installieren aber wenn die Datei auf dem Stick bleibt erkennt das Kenwood diese und man kann alles verwenden

  • Hallo,


    ja, das ist korrekt und eigentlich komisch. Habe ich beide Blitzerdateien auf einem USB-Stick und lasse den Stick am USB-Anschluss, dann werden beide Dateien installiert und auch verwendet. Eine dauerhafte Installation klappt bei mir nur, wenn ich das Gerät auf Werkseinstellungen zurücksetze. Dann kann ich die Dateien installieren. Richte ich dann das Gerät wieder ein (alle Einstellungen incl. Dashcam dauert schon) und schalte es dann aus und wieder ein, dann sind die Blitzer der ersten Datei noch im Gerät, die Blitzer der zweiten Datei sind dann weg. Ich denke, wir sollten einen Bugreport an Kenwood-Support schreiben. Es kann nicht sein, dass die Beschränkung auf 7 MB eingestellt ist, das Gerät aber temporär mit zwei Dateien arbeiten kann. Ist bestimmt nur eine Einstellungssache in der Firmware der Geräte aus 2017. Ich werde das mal machen.

    Skoda Kodiaq 2.0 TDI mit Columbus
    Chevrolet Camaro MY 2013 Coupé Inferno Orange Metallic /Black/Inferno Orange 6,2l V8 DNX8170DABs

  • Hallo,


    habe folgenden Text an den Kenwoodsupport geschickt:


    ich bitte Sie, folgenden Bugreport für das DNX8170DABS aufzunehmen.

    Das Gerät ist eingerichtet und funktioniert auch. Wenn ich aber eine POI-Datei einspielen möchte, dann wird die Datei auch erkannt, es werden auch die Inhalte der Datei im laufenden Betrieb berücksichtigt. Aktuell sind es zwei Dateien von POIbase, eine 5,5 MB und eine 6,5 MB. Beide Dateien werden im laufenden Betrieb benutzt. Wird das Gerät ausgeschaltet (Auto geparkt) und man startet dann bei Abfahrt des Gerätes neu, sind alle POIs wieder weg. Augenscheinlich werden die Dateien nur in den Arbeitsspeicher geladen. Setze ich das Gerät auf Werkseinstellungen zurück (Initialisieren) und das Gerät startet dann neu, kann ich die zwei Dateien zwar installieren. Nach Abschalten ist dann nur eine Datei permanent vorhanden, und zwar die erste Datei, die eingespielt wurde. Das Gerät ist ordnungsgemäß installiert, die Spannungen (+12V permanent über gelb, Zündungsplus über rot und Masse über schwarz).

    Es handelt sich hier aus meiner Sicht um einen Bug in der Firmware. Die POIs ändern sich monatlich, ein Update kann ich nur einspielen, wenn ich das Gerät initialisiere. Das kann so nicht gewollt sein. Ich habe auch die neueste Firmware auf dem Gerät, leider keine Besserung.

    Die Begrenzung auf 7 MB ist ebenfalls nicht zu gebrauchen, einzelne POI-Dateien, die mit POI-Loader oder POIbase erstellt sind, haben in aller Regel einen Speicherumfang bis zu 12 MB. Hier muss eine Änderung herbeigeführt werden, es sollten mindestens 20 MB für solche Zwecke zur Verfügung stehen. Angesichts der heutigen Speicherpreise sollte das machbar sein.

    Ich bitte daher, diesen Bugreport weiterzuleiten, um hier endlich diesen Bug zu fixen. Ich bin gern bereit, diesen Effekt einem Kenwoodvertreter vor Ort zu demonstrieren. …


    Wenn noch jemand den gleichen Effekt mit einem Gerät aus 2017 hat, dann schickt doch bitte auch einen Bugreport an den Kenwoodsupport. Ich habe Herrn Szymkowiak angeschrieben, er ist wohl der deutschlandweite Support :wand.


    Gruß

    Egbert

    Skoda Kodiaq 2.0 TDI mit Columbus
    Chevrolet Camaro MY 2013 Coupé Inferno Orange Metallic /Black/Inferno Orange 6,2l V8 DNX8170DABs

  • also das mit dem weißen Punkt bzw. das ein Icon bei Benutzer POIs nicht korrekt angezeigt wird hat in der Regel immer etwas mit Performance zu tun sprich es sind zu viele POIs bzw. Kategorien installiert.


    Ich habe es immer noch nicht ganz verstanden, daher hier noch mal meine Fragen:


    > Es kann maximal eine GPI mit max. 7 MB installiert werden?

    > Es können aber mehr GPIs verwendet werden, wenn der USB Stick drin bleibt?

    > Es können auch GPIs größer als 7 MB verwendet werden, wenn diese auf dem USB Stick bleiben?

    > Bei einigen Nutzern klappt die Installation nur, wenn das Gerät aus den Werkseinstellungen erstmals startet - die Nutzung über USS (wenn er stecken bleibt) geht aber immer


    Wir wollen versuchen die Einschränkungen bestmöglich zu umgehen und deshalb hilft uns jedes Detail!


    VG

  • Hallo, Tobias,


    ich denke, dass auch mehrere gpi gehen, wenn sie zusammen die Speichergrenze nicht überschreiten. Dafür spricht ja, dass bei angestecktem USB-Stick diese auch verwendet werden. Ist nur nervig, dann immer die Installation zu bestätigen. Das mit der Installation bei mir scheint ein Bug in der Firmware zu sein. Habe leider noch keine Antwort vom Support.

    Skoda Kodiaq 2.0 TDI mit Columbus
    Chevrolet Camaro MY 2013 Coupé Inferno Orange Metallic /Black/Inferno Orange 6,2l V8 DNX8170DABs