Outdoor-Navi+Aufzeichnung gesucht

  • Guten Morgen,


    seit einigen Tagen habe ich das Wandern für mich entdeckt. Da ich ja auch wissen will wo/wann/wie weit ich mich bewegt habe nutze ich im Moment meine Polar-Sportuhr zum Aufzeichnen der Strecken. Leider hält der Akku nur rund 3-4 Stunden mit GPS, das ist ehr suboptimal.


    Des Weiteren suche ich schon seit ewigkeiten ein Navi für mein Rad bzw. mein Motorrad.


    Und zu guter Letzt würde ich gerne meinen alten GPS-Tracker ersetzten, diese nutze ich z.B. im Urlaub, um meine Fotos mit den akutellen Standortdaten zu versehen. Dieses füge ich nachträglich per Software in die Bilder ein.


    Daher suche ich aktuell eine All-in One Lösung, welche Routen aufzeichnen kann, am Besten auch navigieren kann, einen Guten Akku hat (7-8 Stunden wäre cool) UND am Ende noch wetterbeständig ist.
    Und wenn ich mir was wünschen dürfte, irgendwie kompatibel mit Polar Flow oder Runtastic (für meine Statistik)


    Preisvorstellung 0-999€ :-)

  • Hallo Oliwei,


    die All in One Lösung gibt es (fast) nicht.
    fast alle Navis sind nach Anwendungsgebieten gebaut.


    Die meist verwendeten sind die Auto-Navis.
    Bedingt mit Zusatzhüllen auch auf den Motorrad verwendbar, weil da kommt man an 12 V- Versorgung.
    Auf dem Fahrrad ungeeignet, da Batterielaufzeit nur so um 2 Stunden und nur Straßenrouting, keine Radwege oder Waldwege.


    Motorradnavis sind wie Autonavis, zu groß auf dem Fahrrad und kein Radweg Routing.


    Outdoorgeräte und da führend ist Garmin mit allen Geräten werden oft auf Fahrrädern benutzt und sind dafür hervorragend geeignet.
    Die kleinere Geräte sind aber wieder nichts fürs Motorrad/Uuto.


    Ein Gerät, ich habe es auch, wäre für Beides geeignet, das Garmin Montana.


    Wird von Abenteurern auf Motorrädern und im Auto verwendet insbesonders, weil das Gerät auch Off-Road durch Feld und Wüste routen kann. Selbst auf einem Boot ginge es.
    Auf dem Fahrrad funktioniert es auch, ist aber schon ein Brummer.


    Was dann aber zu berücksichtigen ist. Das Montana ist mit allem Zubehör für jeden Verwendungsfall nicht billig und bedarf für alle Anwendungen gehörig Einarbeitung.
    So eben einfach wie ein Autonavi ist ist nicht zu bedienen.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 600 für den Sport. Ein Garmin nüvi66 (2014) wegen USA Reise (Kauf war billiger als Miete beim Autoverleiher!), ein 2699 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein 6 Zoll DriveSmart im Cabrio. Die 6 Zöller Displays toppen die 5" Navigons. 
    Tipp: POIs nach Wunsch zusätzlich hier von Pocketnavigation

  • Hi,


    Danke dir für deine Hilfe bisher. Habe mich auch mal bissl schlau gemacht, vom Aussehen her gefällt mir das Garmin GPSMAP 64st ganz gut... https://www.amazon.de/dp/B00ICKY93Y?ref=emc_b_5_t


    Das Montana sieht empfindlicher aus als das von mir genannte. Oder täuscht das nur?


    Ich bin weiterhin unschlüssig, da ich das Gerät nicht jeden Tag brauchen würde. Im Jahr bräuchte ich es evtl. 2-3x zum Navigieren auf dem Moped, mit dem Fahrrad nicht viel häufiger. Wie sich das Wandern als Hobby entwickelt ist auch fraglich... Wahrscheinlich habe ich mir gerade nur selbst einen "Floh ins Ohr" gesetzt... :D

  • Hallo,


    das GPSMAP 64st bzw. der Bildschirm ist fürs Motorrad viel zu klein. Das gilt auch für die etwas größeren Oregons. Man fährt dafür viel zu schnell, um da was zu erfassen und dann noch mit Helm und Visier.
    Beide Geräte sind auch nicht zu gebrauchen, weil mit den Straßenkarten keine Ansagen möglich sind, die Geräte piepsen nur kurz bei Wechsel der Richtung. Das geht alles noch auf dem Fahrrad, aber nicht auf dem Motorrad.
    4,3 oder besser noch 5 Zoll ist das mindeste an Bildschirmgröße auf dem Motorrad. Das Montana mit 4 Zoll ist da noch die untere Grenze und wird wie beschrieben auf Motorrädern im Off-Road relative oft verwendet.




    Dann bleibt es wie ich schrieb, die All in One Lösung gibt es (so) nicht.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 600 für den Sport. Ein Garmin nüvi66 (2014) wegen USA Reise (Kauf war billiger als Miete beim Autoverleiher!), ein 2699 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein 6 Zoll DriveSmart im Cabrio. Die 6 Zöller Displays toppen die 5" Navigons. 
    Tipp: POIs nach Wunsch zusätzlich hier von Pocketnavigation

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Hallo zusammen,


    ich hab das GPSMap62/64 die letzten 5 Jahre zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Auto und auf dem Motorrad genutzt und bin sehr zufrieden damit! Allein mit dem Motorrad hab ich damit 37000km abgespult. Die Vorteile des Gerätes sind seine flexiblen Einsatzmöglichkeiten, die Handelsüblichen Wechsel-Akkus die locker 8 Stunden durchhalten und die umfachreichen Allroundfunktionen die per Tasten! (also auch mit Handschuhen) bedient werden. Ich hab das Gerät auch zum geocachen genutzt - auch dafür Top!


    Der kleine Nachteil den man in Kauf nehmen muß: Für schlechte Augen ist das Gerät nichts, wobei ich auch keine Adleraugen hab aber trotzdem alle Informationen gut ablesen kann - am besten mal eins in Augenschein nehmen und selbst ein Urteil bilden - ich kanns nur empfehlen und werds auch auf meinem neuen Mopped weiter nutzen :thumbup:


    Beste Grüße
    sam

  • Hallo allerseits. Es gibt News.


    Erstmal war ich am Wochenende wieder wandern, bin sehr begeistert. Ich habe die Strecke wieder über meine Polar M400 Uhr aufgenommen. Klappt soweit ganz gut, leider ist akkutechnisch nach ca. 3,5 Stunden wortwörtlich "Ende im Gelände". Das nervt!


    Ich habe jetzt auch weiter in mich reingehört und bin mir nun sicher was ich möchte:
    -ich möchte Routen aufzeichnen und diese dann danach irgendwie zu Polar übertragen. Das es mit Runtastic geht mit den GPX-Dateien weiss ich, den Rest müsste ich rausfinden.
    -ich möchte mir wenn wir in den Uraub fahren solche POI´s anlegen, damit ich grob weiss "achja, zum Brandenburger Tor muss ich noch 1,5km in die folgende Richtung laufen"
    -ich möchte das der Akku länger als 5 Stunden hält und das Gerät auch mal einen kurzen Schauer abkann...


    Da ich etwas weiter recherchiert habe hätte ich zwei Geräte von der Optik her in die engere Wahl genommen. Leider kann ich nicht sagen ob diese meine Vorstellungen erfüllen würden.
    1. Garmin GPSMAP 64: Optik finde ich mega, welche Variante für mich reichen würde kann ich nicht sagen
    2. Garmin eTrex: etwas unauffälliger, passt mir aber auch. Auch hier kann ich zu den Versionen nichts sagen ob es mir passen würde oder nicht..


    LG

  • Hallo, es gibt für Sport eine paar Apps fürs Handy (z.B. runtastic), die auch aufzeichnen. Diese sind auch recht genau.


    Für Auto kannst du auch das Handy verwenden (Googlemaps ist dort original drauf) -> ggf. Datenvolumen beim Handy achten


    Hast du ein wetterfestes Handy? dann kannst du dies auch benutzen. alternativ ein Motoradnavi, die meisten haben eine Halterung für Auto dabei.

    Viele Grüße


    Uwe



    Tomtom Rider 410


    Karte Europa
    mit Map Update Service
    Tools: scdb.info
    POI-Base: UTA-Tankstellen, Rettungspunkte, Polizei, Feuerwehr, Krankenhäuser, Sommerrodelbahn uvm


    auf einer


    BMW F 800 GS Adv.



  • Hi,


    ich möchte ganz klar weg vom Handy! Mich nervt es das teure Gerät draußen rumzuschleifen und ich möchte nicht auf den Akku des Handy´s angewiesen sein. Daher ein separates Gerät.


    PS: für meinen Sport unter 3 Stunden (Biken und joggen) habe ich ja meine Polar M400 Uhr, leider ist da der Akku der begrenzende Faktor...

  • hallo Olliwei,


    auf der Garmin-WEB-Seite kannst Du die Geräte vergleichen. Ich würde da noch die Oregons hinzufügen, da sie ein größeres Display besitzen und nicht die etwas sperrig heraus stehende Antenne besitzen.


    Dann nur Abfragen, was Dir am Wichtigsten ist und das am meisten zutreffende Gerät kaufen.


    Hauptvorteile, soweit mir bekannt:
    eTrex sehr kompakt und hosentaschentauglich.
    GPSMap gilt als das robusteste Allrounder mit bestem Satellitenempfang
    Oregons kompakt mit dabei größtem Display im Verhältnis zur Größe.


    Ansonsten, je nach Bedarf wichtig die Speichergröße intern und Anzahl der zu speichernden Wegpunkte usw.
    Man muss sich da schon ein bisschen einarbeiten.
    Hilfe geben einige erhältliche Bücher zur Anwendung der Geräte z.B. auf dem Mountainbike als auch Youtube Videos.
    Das alles hier wiederzugeben ist zu komplex.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 600 für den Sport. Ein Garmin nüvi66 (2014) wegen USA Reise (Kauf war billiger als Miete beim Autoverleiher!), ein 2699 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein 6 Zoll DriveSmart im Cabrio. Die 6 Zöller Displays toppen die 5" Navigons. 
    Tipp: POIs nach Wunsch zusätzlich hier von Pocketnavigation

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • So, war gestern bei uns in einem Sportgeschäft und habe mich mal beraten lassen. Der Verkäufer hat mir darauf hin angeboten, das Garmin etrex 30x mal über´s Wochenende daheim zu testen und gab mir ein Gerät mit.


    Gestern habe ich dann einen kleinen Spaziergang gemacht und eine Runde Moped bin ich auch gefahren. Das Aufzeichnen läuft soweit, auch wenn es mich leicht stört das Gerät an+GPS-Empfang bedeutet, das die Aufzeichnung automatisch startet. Da hätte ich gerne eine Möglichkeit den Startzeitpunkt manuell zu bestimmen. Naja sei es drum.


    Die gelaufene Strecke habe ich bisher noch nicht in Polar Flow importieren können, da muss ich nochmal schauen wie/wo/was...


    Heute werde ich erstmal in Ruhe die runtergeladene Anleitung lesen, evtl. bringt mich das ja weiter. Ich bin gepannt.


    LG