Track als Route abfahren

  • @ Lux-us, dein Problem ist die Planung auf dem PC, in diesem Fall mit Naviki, und dann mit der Berechnung auf dem Lux mit den dort eingestellten Präferenzen.


    Du solltest mal eine A-B-Route planen und die Präferenzen auf dem Lux dann so lange ändern, bis in der Simulation die gewünschte Route ordnungsmäß abgefahren wird.


    Da dein großes Anliegen ist, eine vorgeplante Route 1:1 abzufahren, solltest du wirklich auf ein Garmin-Gerät umsteigen.


    Du solltest mal eine mit Naviki geplante Route hier anhängen. Ich würd's gern mal anschauen.




    @ Alpi1, ich würde immer das größere Display wählen.

  • Erst einmal Danke für Deine Mühe! Sehr nett :D


    Das beschriebene Problem mit der Kreuzung und dem unbedingt abbiegen wollen vor meiner Haustüre bei meiner heutigen kleinen Tour hatte aber nichts mit am PC geplanten
    Tracks/Routen zu tun! Gell? Wie beschrieben hatte ich dazu den Falk internen Routenplaner benutzt.


    Ich habe mal einen Track, den ich auf Naviki geplant habe angehangen. Ich bin den aber noch nicht gefahren, kann also nichts dazu sagen. Eine Route ( nur ) von A nach B auf
    dem Lux planen habe ich noch nicht gemacht. Präferenzen auf dem Lux ändern? :?: Eine Simulation starten die die gewünschte Route ordnungsgemäß abfährt? :?:


    Kannste mal bitte einen Tipp geben wie, was, wo, warum...? :S


    Danke! :)

  • ... siehst du, und genau darin steckt ein Problem, wenn im Track Abzweiger drin stecken, die nicht gewollt sind. Das ergibt dann die Routen, über die man schimpfen kann. :D


    Es dauert etwas, aber ich werde den Track mal konvertieren und auch eine A-B-Route sowie eine Tour nachstellen. Das Ergebnis solltest du dann auch auf deinem Lux nachplanen können.


    Wie ich schon sagte, ich plane grundsätzlich auf dem Falk, sogar für mein Auto/Motorrad-Navi.


    Als erstes solltest du dich mit deinem Lux beschäftigen und die Routingeinstellungen verinnerlichen, die sind das A und O.

  • Ja, ist klar. Wenn ich solche Fehler einbaue navigiert das Teil auch danach. Keine Frage. Warum aber macht das Teil so Sachen mit mir wie
    die Nummer mit der Kreuzung und vor der Haustüre abbiegen wollen? Verstehe ich nicht. Die anderen von mir geplanten Tracks, werde ich mir
    noch einmal angucken ( soweit noch vorhanden ) um zu checken ob ich da evtl. auch "Umwege" fabriziert habe... :S



    Ich werde mich auch noch einmal eingehend mit dem Lux beschäftigen. Ich empfinde es aber ( bis jetzt ) als lästig eine Route von A nach B auf
    dem Gerät zu planen und dann eine halbe Stunde an der Route so zu "basteln" bis sie mir gefällt! Da bin ich auf dem PC schneller/übersichtlicher.

  • ... Ich empfinde es aber ( bis jetzt ) als lästig eine Route von A nach B auf dem Gerät zu planen und dann eine halbe Stunde an der Route so zu "basteln"....


    Wenn du beim Planen einer Route von A noch B gleich die richtigen Präferenzen einstellst und dann auch noch die Alternativrouten abrufst, hast du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine passende Route.
    Und dann hast du noch den Vorteil, dass du die Route ziehen kannst.


    Das einzige Manko ist das kleine Display, aber .... letzendlich auch nur Gewohnheitssache.


    Morgen werde ich mir den Track vornehmen.

  • ... so, ich habe den Track ausprobiert und stellte zuerst fest, dass er für mein Gerät zuviele Punkte hatte. Also habe ich in MapSource den Track gefiltert und auf ca. 800 Punkte reduziert.
    Auf dem Navi wurde der Track dann absolut topp in eine Route konvertiert, die 3 Abweichungen sind minimalistisch, also nicht der Rede wert.


    Dann habe ich eine A-B-Route geplant, und bei Abbiegungen vermeiden und flach ist eine Route von 59 km dabei herausgekommen, die wirklich dicht am Rhein entlang führt.
    Bei Abbiegungen zulassen war auch noch eine gute Alternativroute dabei.


    Meine Einstellungen:


    > flach
    > Fahrradwege verwenden
    > Wanderwege verwenden - vorsichtshalber
    > starkes Gefälle verwenden
    > Straßenverkehr vermeiden - geht dann hauptsächlich über Nebenstraßen
    > Abbiegungen reduzieren
    > Pfade verwenden - vorsichtshalber
    > Fähren verwenden - du hast 1 x Fähre dabei
    > Tunnel verwenden - habe ich vorsichtshalber zugelassen


    Zuerst habe ich "bergig" und "Abbiegungen zulassen" berechnen lassen, da ging es dann nicht so dicht am Rheinufer entlang.


    Ich persönlich finde, obwohl ich die Gegend nicht kenne, die vom Falk berechnete A-B-Route besser.


    Im Laufe des Tages werde ich mal eine Tour planen.

  • ... ich habe versucht, mit Stationen die Strecke nachzubauen und habe festgestellt, dass es so nicht geht. Deine Planung ist so etwas von wilkürlich, so dass die Route mit hunderten von Wegpunkten/Stationen gepflastert werden müsste.


    Ein Beispiel mit der Königstraße; du planst bist zum Ende der Königstraße, und dann zum Rheinufer.
    Das Autorouting will aber schon, da ich schnelle und große Straßen vermeiden will, über die Schifferstraße zum Rheinufer. Was auch logischer wäre.


    Bild anbei.


    Bei einer derartig geplanten Tour bleibt nur die Konvertierung mittels Track.

  • @Lu-us:danke für die Eröffnung des tollen Themas
    Polarstern: danke für die sehr hilfreichen Informationen



    Lu-us: ich glaube das was Du suchst nutze ich derzeit. Es ist ein VDO GP7. Bei dem gibt es 3 Arten der Planung.


    1. Trackplanung: dazu ist sicher nichts zu sagen
    2. Routenplanung: dürfte auch bekannt sein. Automatische Neuberechnung wenn Du die geplante Route verlässt. Alles mit Sprachansage. Die Route wird 100% so nachgefahren wie Du sie am PC geplant hast da die Karten SW im GP7 und im PC identisch ist. Micro SD und DVD.
    3. Tour: bei dieser Art importierst Du einen x beliebigen GPX Track in die VDO PC SW der dann dort in einen Track mit Sprachansage und Abbiegehinweisen (Pfeilanzeige) umgewandelt wird.
    Diesen exportierst Du dann in den GP7. Ich fahre fast nur so. Der hält sich stur an den Ursprungstrack mit der tollen Funktion der Sprachansage und der Pfeilanzeige.


    Du fragst dich sicher warum ich denn einen Falk will wenn der GP7 so toll ist. Ganz einfach. Da ich in Bayern wohne sind meine bevorzugten Urlaubsländer Österreich, Italien und die Schweiz. Da fehlen mir noch Karten die in Summe rund 550 € kosten. VDO hat aber die Produktion des GP7 eingestellt. Die Karten müssen von denen freigeschaltet werden. Wer weiß was mal ist wenn ich den PC wechsele. Werden die dann noch freigeschaltet? Du kannst den GP7 derzeit sehr günstig erhalten. Zum Beispiel in der Bucht. Wenn Du den nur in Deutschland nutzt kannst Du, preislich, nichts verkehrt machen.


    Geh mal auf die GP7 Homepage. Da steht sehr viel drin.



    Gruß aus Bayern



    Udo

  • ... es hat mich einfach interessiert, warum User mit einem Lux 32 nicht klar kommen. Vor einiger Zeit haben 2 Garmin-User den Lux aus der Navithek getestet und sind letztlich auch an der Software gescheitert, weil sie lediglich Routen 1:1 abfahren wollten.


  • Polarstern: servus, ich kann Deinen Post hier mit dem Nachfahren bzw. Routen auf GPX Tracks nicht ganz nachvollziehen. Ich selbst nutze Falk Geräte schon sehr lange und egal welchen GPX Track ich den Geräten bisher auch gegeben habe, ich werde genau so geroutet wie der Track dargestellt wird.
    Es is klar, wenn ich ein Navigationsgerät im A-B Routing verschiedene Optionen routen lasse, dass diese immer anders sein werden als eine Route die ich am PC geplant habe. (außer es gibt nur 1 Weg).
    Wenn man am PC eine Tour oder Route plant, diese dann dem Falk Gerät zum Fahren gibt, dann wird man auch genau so geroutet werden. Denn er macht ja dann nichts anders als der blauen Linie zu folgen.
    Wieso sollte er Dich dann auf einmal anders leiten? Verstehe also Deinen Rat in diesem Fall nicht, dass man da auf Garmin umschwenken sollte.

  • Hallo Forum,
    Ich habe hochinteressiert diesen Thread verfolgt, da ich zzt mit den Möglichkeiten des Trackrouting meines Falk Lux 32 ( 5.1, Karten 2014 premium Deutschland) herumspiele.
    Anmerkung: Ich benutze den Falk nur zum Wandern und Routenerstellung mach ich direkt darauf. Hab zwar mal Gpsies probiert, muss ich aber nicht zwingend haben.
    Meine Eintellungen sind: fussgänger, kurz/flach,Position auf Strasse aus, Trackaufzeichnung an, Wanderwege verwendenFsde verweden,Klettersteige,Fähre,tunnel verwenden.
    Jetzt wollte ich Trackaufzeichnung testen.
    Ich schalte die Aufzeichnung ein und marschiere los.mit Absicht gehe ich mal quer Beet durch die Felder, auf Pfade und Waldwege und wieder offroad.
    Falk zeigt sehr schön und recht genau den Track.
    Den wandel ich dann in eine Route um wegen der Sprachanweisung.
    Golgendes fiel mir dabei auf:
    1. Beginne ich den Track im Feld oder Ende da, dann kommt beim Konvertieren das vom TE bekannte Problem dass Routing wegen Speicher etc
    Nicht möglich ist.
    2. Lux zeigt mir sonst sehr schön sowohl den sehr exzackten Track als auch daneben Die Route, die an die Wege ausgerichtet ist ( obwohl ich bei Option ja diese Strassenausrichtung vermeiden wollte).
    3. Dies bedeutet: Wähle ich den Track, dann genaue Führung ohne Sprachhinweise.Wähle ich die Route, da dann sehr grosse Umwege, da über Wegeführend. Komme ich zum Endpunkt des Tracks ( wenn er im Feld lieg), dann : Ziel ist erreicht, liegt links von Ihnen z.B
    Eigentlich hatte ich es so verstanden , und das Feature nannte Falk ja IGPX, dass sprachgeführtes Routing auch abseits vom Wegemöglich sei?


    Btw: Wenn ich einen WP der im Feld liegt ansteuere meldet Lux schon 20 m vorher dass das Ziel erreicht ist.Die Route ist weg, kann denRest nur über Display ansteuern ,da ja WP noch sichtbar.
    Ist das normal? Wie soll da eigentlich genaues Geocaching funktionieren?
    So, war langer Text, aber diese Fragen hatten mich beschäftigt.
    Ansonsten liebe ich den Lux32 ,speziellzum Wandern und möcht ich nicht mehrmissen..:-)

    mit freundlichm Gruss
    Wolfgang (lt Altersstatistik hier im oberen Drittel ^^)

  • ....
    Btw: Wenn ich einen WP der im Feld liegt ansteuere meldet Lux schon 20 m vorher dass das Ziel erreicht ist.Die Route ist weg, kann denRest nur über Display ansteuern ,da ja WP noch sichtbar.
    Ist das normal? Wie soll da eigentlich genaues Geocaching funktionieren?...


    .. bei Wegpunkten ist es normal, dass kurz vor dem Erreichen des Ziels die Ansage und Anzeige wie geschildert erfolgt.


    Beim Geocache - Geocache aber nicht als Wegpunkt nutzen - wird kurz vor dem Ziel der Kompass eingeblendet, die Kompassnadel zeigt genau auf den Cache mit sehr guter Entfernungsangabe.


    Aber meinem Ibex Cross hat Falk mit dem letzten Update eine Static Navigation verpasst, eine absolute Meisterleistung für ein Ourdoorgerät, und so wird die Entfernung bzw. die Position nicht aktualisiert, wenn ich unter 4 km/h komme. Jetzt renne ich mir die Lunge aus dem Hals. ;(


    Der von Lux-us eingestellte Track hatte ca. 1.800 Trackpunkte. Erst als ich ihn zufällig auf ca. 800 Punkte runtergefiltert habe, konnte mein Ibex den Track konvertieren.


    Kannst du mal einen Track, der bei dir diesen Fehler erzeugt, einstellen?